Jump to content

Disput um Schreibstil


Monika

Recommended Posts

Sorry, aber dieses Gesülze hier, muss das eigentlich sein? Mir kräuseln sich da die Haare :lol:

 

 

 

 

Thread wurde nicht von Moni eröffnet, sondern entstand durch miese Stänkerei von mir im Thread: "Gotteserfahrung"

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

@ Moni

 

Mir kräuseln sich da die Haare :)

Locken sind doch was schönes ..... :P

 

Manche Frau trägt dafür ein kleines Vermögen zu ihrem Friseur! :lol::):)

 

GsJC

Raphael

Link to comment
Share on other sites

Lieber Raphael im Herrn :lol:

 

 

Ich habe da weniger Angst um meinen Geldbeutel, als um mein ganz persönlichen Geschmackssinn, der manchmal in den GGs bei solchen Beiträgen extrem leidet.

Link to comment
Share on other sites

@ Moni

 

Lieber Raphael im Herrn :)

 

 

Ich habe da weniger Angst um meinen Geldbeutel,

Das brauchtst Du ja auch nicht haben, wenn Du jemanden hast, der ihn Dir regelmäßig füllt! :)

 

als um mein ganz persönlichen Geschmackssinn,

Glauben hat sicherlich auch ästhetische Aspekte, doch stehen diese ästhetischen Aspekte genauso sicherlich nicht im Vordergrund der Glaubensinhalte.

Das Wahre ist zwar auch schön und gut, jedoch ist es zunächst wahr, und dann erst schön und gut, wenn Du verstehst, was ich meine! :lol:

 

der manchmal in den GGs bei solchen Beiträgen extrem leidet.

"De gustibus disputandum non est!" wußten schon die Scholastiker zu berichten. Der Kitsch an manchen Marienwallfahrtsorten ist bspw. schon in der Nähe zur Schmerzgrenze, jedoch geht es beim Engelglauben um etwas ganz anderes!

 

GsJC

Raphael

 

P.S. Du wirst verstehen, daß ich bei meinem Nick in die Pro-Engel-Fraktion einzuordnen bin, oder? :)

Link to comment
Share on other sites

Nunja, da mein Geldbeutel nur von mir aufgefüllt wird, verliere ich nie darüber den Überblick.

 

Und zu Punkt zwei: Wahrheit hin her, ich sehe nicht ein, wieso persönliche Wahrheit so schwulstig umschrieben werden muss, dass man sich nur noch davor abwenden kann, weil der ästhetische Aspekt eben doch eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Glaubensinhalte kann man durchaus nüchterner übermitteln, dafür benötigt es keine schwulstige übertriebene Sprache.

Das kommt bei mir so etwas von verlogen an, ich kann es hier nicht mal beschreiben, wie ich das meine. Brrrrrrrrrrrrr

 

Meine Schmerzgrenze ist bei weitem überschritten, wenn ich diesen Thread durchlese.

Link to comment
Share on other sites

Und noch etwas.

 

Wenn ich hier nicht als Mod tätig wäre, hätte ich schon längst den Antrag gestellt, diesen Thread auf dem Misthaufen verschwinden zu lassen.

Link to comment
Share on other sites

Nunja, da mein Geldbeutel nur von mir aufgefüllt wird, verliere ich nie darüber den Überblick.

 

Und zu Punkt zwei: Wahrheit hin her, ich sehe nicht ein, wieso persönliche Wahrheit so schwulstig umschrieben werden muss, dass man sich nur noch davor abwenden kann, weil der ästhetische Aspekt eben doch eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Glaubensinhalte kann man durchaus nüchterner übermitteln, dafür benötigt es keine schwulstige übertriebene Sprache.

Das kommt bei mir so etwas von verlogen an, ich kann es hier nicht mal beschreiben, wie ich das meine. Brrrrrrrrrrrrr

 

Meine Schmerzgrenze ist bei weitem überschritten, wenn ich diesen Thread durchlese.

Da ich mich bisher nicht an diesem Thread beteiligt und ihn auch nur fragmentarisch gelesen habe, nur eine Anmerkungen:

 

Der Sprachduktus verschiedener Menschen differiert mitunter recht stark und ebenso ihre disbezüglichen Vorlieben, doch jemandem deshalb Verlogenheit zu unterstellen, finde ich schon recht arg. Wenn Du Dir einmal ältere "fromme Schriften" anschaust, findest Du da übrigens oft einen ähnlichen Stil. Womöglich solltest Du für Dein ästhetisches Empfinden keine allgemeine Verbindlichkeit einfordern.

Link to comment
Share on other sites

Da ich mich bisher nicht an diesem Thread beteiligt und ihn auch nur fragmentarisch gelesen habe, nur eine Anmerkungen:

 

Der Sprachduktus verschiedener Menschen differiert mitunter recht stark und ebenso ihre disbezüglichen Vorlieben, doch jemandem deshalb Verlogenheit zu unterstellen, finde ich schon recht arg. Wenn Du Dir einmal ältere "fromme Schriften" anschaust, findest Du da übrigens oft  einen ähnlichen Stil. Womöglich solltest Du für Dein ästhetisches Empfinden keine allgemeine Verbindlichkeit einfordern.

Deshalb sagte ich ja nur meine PERSÖNLICHE MEINUNG . Und die besagt, dass ich das Auftreten hier, einer Person, bedingt durch ihren Sprachgebrauch, als verlogen darstelle.

Aber Fabianus: Ich weiss durchaus, dass ältere Schriften diesen sprachlichen Ausdruck anwenden.

Doch HIER gehts ja nicht um ältere Schriften, eher um ein oder mehrere Postings in einem Forum im Jahre 2005.

Und da fordere ich nichts ein, ausser dass sich meine Haare wieder glätten.

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

@ Moni

 

Nunja, da mein Geldbeutel nur von mir aufgefüllt wird, verliere ich nie darüber den Überblick.

 

Und zu Punkt zwei: Wahrheit hin her, ich sehe nicht ein, wieso persönliche Wahrheit so schwulstig umschrieben werden muss, dass man sich nur noch davor abwenden kann, weil der ästhetische Aspekt eben doch eine nicht unwesentliche Rolle spielt.

Glaubensinhalte kann man durchaus nüchterner übermitteln, dafür benötigt es keine schwulstige übertriebene Sprache.

Das kommt bei mir so etwas von verlogen an, ich kann es hier nicht mal beschreiben, wie ich das meine. Brrrrrrrrrrrrr

 

Meine Schmerzgrenze ist bei weitem überschritten, wenn ich diesen Thread durchlese.

Der KKK kann als dogmatisches Werk der katholischen Kirche gar nicht besonders schwülstig sein, sondern er muß geradezu eher Nüchternheit verbreiten!

 

Nichtsdestoweniger sind in ihm Engel häufig erwähnt. Es gibt sogar ein ganzen Abschnitt, der sich mit Christus und den Engeln beschäftigt:

Christus ,,mit all seinen Engeln"

 

331 Christus ist das Zentrum der Engelwelt. Es sind seine Engel: ,,Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm .. (Mt 25,31). Sie sind sein, weil sie durch ihn und auf ihn hin erschaffen sind:

 

,,Denn in ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und auf ihn hin geschaffen" (Kol 1,16). Sie sind erst recht deshalb sein, weil er sie zu Boten seines Heilsplanes gemacht hat: ,,Sind sie nicht alle nur dienende Geister, ausgesandt, um denen zu helfen, die das Heil erben sollen?" (Hebr 1,14).

 

332 Sie sind da, seit der Welterschaffung [Vgl. Ijob 38,7, wo die Engel ,,Gottessöhne" genannt werden.] und im Laufe der ganzen Heilsgeschichte; sie künden von ferne oder von nahe das Heil in und dienen dem göttlichen Plan, es zu verwirklichen. Sie schließen das irdische Paradies ab [Vgl. Gen 3,24.], beschützen Lot [Vgl. Gen 19.], retten Hagar und ihr Kind [Vgl. Gen 21,17.], gebieten der Hand Abrahams Einhalt [Vgl. Gen 22,11.], teilen dem Volk das Gesetz mit [Vgl. Apg 7,53.], führen das Gottesvolk [Vgl. Ex 23,20-23.], kündigen Geburten [Vgl. Ri 13.]und Berufungen an [Vgl. Ri 6,11-24; Jes 6,6.], stehen den Propheten bei [Vgl. 1 Kön 19,5.], um nur einige Beispiele zu nennen. Schließlich erscheint der Engel Gabriel, um die Geburt des Vorläufers und die Geburt Jesu selbst anzukündigen [Vgl. Lk 1,11.26.].

 

333 Von der Menschwerdung bis zur Himmelfahrt ist das Leben des fleischgewordenen Wortes von der Anbetung und dem Dienst der Engel umgeben. Als Gott ,,den Erstgeborenen in die Welt einführt, sagt er: ,Alle Engel Gottes sollen sich vor ihm niederwerfen"‘ (Hebr 1,6). Ihr Lobgesang bei der Geburt Christi - ,,Ehre sei Gott .. .,, (Lk 2,14) - klingt im Lobpreis der Kirche weiter. Sie beschützen Jesus im Kindesalter [Vgl. Mt 1,20; 2,13.19.], dienen ihm in der Wüste [Vgl. Mk,12; Mt 4,11.], stärken ihn in der Todesangst [Vgl. Lk 22,43.], und sie hätten ihn auch - wie einst Israel [Vgl. 2 Makk 10,29-30; 11,8.] - aus der Hand der Feinde retten können [Vgl. Mt 26,53.]. Die Engel sind es auch, die ,,evangelisieren" (Lk 2, 10), indem sie die frohe Botschaft der Menschwerdung [Vgl. Lk 2,8-14.]und der Auferstehung [Vgl. Mk 16,5-7.]Christi verkünden. Bei der Wiederkunft Christi, die sie ankündigen [Vgl. Apg 1,10-11.], werden sie ihn begleiten und ihm bei seinem Gericht dienen [Vgl. Mt 13,41; 25,31; Lk 12,8-9].

 

Nach meinem Eindruck resultieren Deine Schwierigkeiten mit "Engeln" eher aus einem übermäßig modernen und damit rationalistischen Zugang zum Glauben als aus der überlieferten katholischen Glaubenslehre selber.

 

GsJC

Raphael

Link to comment
Share on other sites

Der Sprachduktus verschiedener Menschen differiert mitunter recht stark und ebenso ihre disbezüglichen Vorlieben, doch jemandem deshalb Verlogenheit zu unterstellen, finde ich schon recht arg.

Du hast recht. Ich muss Moni hier auch kritisieren. "Verlogen" ist nicht korrekt. Sie hätte korrekterweise Worte wie "widerlich", "klebrig" oder "eklig" verwenden müssen., vielleicht noch verbunden mit Adjektiven wie: "überheblich", "anmassend", "pharisäerhaft", "bigott", um nur ein paar Beispiele zu nennen.

 

Aber sie wollte eben die Wahrheit nicht wie einen nassen Lappen um die Ohren schlagen. Insofern ist "verlogen" doch ein ganz guter Kompromiss.

Link to comment
Share on other sites

Nach meinem Eindruck resultieren Deine Schwierigkeiten mit "Engeln" eher aus einem übermäßig modernen und damit rationalistischen Zugang zum Glauben als aus der überlieferten katholischen Glaubenslehre selber.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat Moni keine Probleme mit Engeln, sondern mit der Sülze.

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

Nach meinem Eindruck resultieren Deine Schwierigkeiten mit "Engeln" eher aus einem übermäßig modernen und damit rationalistischen Zugang zum Glauben als aus der überlieferten katholischen Glaubenslehre selber.

Wen ich das richtig verstanden habe, dann hat Moni keine Probleme mit engeln, sondern mit der Sülze.

Bingo

Link to comment
Share on other sites

popc1.gif

 

Ich finds lustig. Und die Sprache plus die Länge der Beiträge ersparen euch meine (sachlichen) Einmischungen. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Nach meinem Eindruck resultieren Deine Schwierigkeiten mit "Engeln" eher aus einem übermäßig modernen und damit rationalistischen Zugang zum Glauben als aus der überlieferten katholischen Glaubenslehre selber.

 

GsJC

Raphael

Ich habe keine Schwierigkeiten mit Engeln, bezw. mit deren Auftreten. Ich bin mehr wie überzeugt davon, dass ich hier in meinem Leben schon mehrfach Engel in Menschengestalt begegnet bin.

Ich bin dafür sehr dankbar, dass ich es auch so einordnen kann.

 

Doch dafür quäle ich nicht andere Menschen mit einem übertriebenen, schwulstigen, schwahallischem Sprachgebrauch eekk.gif

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

Mariamante

Statt konkreten, sachlichen Statements eine Schleife von Kommentaren über den Sprachduktus. Schwulstig?

Link to comment
Share on other sites

Danke Maja für diese vorzügliche Analyse und brilliante Ausformulierung;

den Eindruck, dass Skepsis gegenüber Anselm Grün angemessen ist, hatte ich schon länger.

 

Wer anderer Meinung ist, soll bitte Argumente bringen.

 

Rest gelöscht

Edited by Moni
Link to comment
Share on other sites

Die Sprache ist halt schon wichtig, wenn man Inhalte akzeptabel rüberbringen will.
Stimmt- aber man kann sich in Autoren auch "einlesen". Franz von Sales ist in seiner Philothea oder anderen Schriften sicher ausführlich- aber wer sich die Mühe nimmt, nicht beim Stil stecken zu bleiben sondern die Inhalte sucht- der wird bei diesem Seelenkenner und Kirchenlehrer (übrigens auch Patron der Schriftsteller) äußerst wertvolle Schätze finden.

 

In der Philothea oder den Schriften der zwei großen Theresen steht so viel Kluges, aber leider in einer Sprache, die heutige Katholiken nur dann anspricht, wenn sie diese Bilder und Formulierungen gewohnt sind. Außerdem wurden diese Texte für Gläubige in ihrer Zeit geschrieben. Christen von heute sind das nicht mehr gewohnt, nicht mal von der Predigt.  Für sie und für Glaubensferne gibt es die Versuche der Grüns und Stütztzs, Geistliches in moderner Sprache darzustellen.
Ich denke mir: Wenn ich den Wert der Schriften einer hl. Therese von Lisieux erkannt habe, dann werde ich auch die Mühe auf mich nehmen, mich nicht am "zeitgebundenen" Stil zu stossen.

 

Gerade die Gotteserfahrungen der Heiligen, die verschiedenen Ordensgründungen in ihren Intentionen zeigen: Gott hat für jeden geistliche Nahrung - von den Karthäusern, Franziskanern, Benediktinern bis zu den Palotinern und Salesianern.

 

Neben der Sprache versuchen sie auch Glaubensferne wieder an Gott heranzuführen und holen sie dort ab, wo sie ihre Fragen, Probleme oder Wünsche haben. Daher sind ihre Inhalte für Gläubige oft Schmalkost oder gar ganz unverständlich.
Diese Versuche zu Missionieren und den Menschen dort abzuholen wo er steht sind dort nsicher legitim, wo Glaubenswahrheiten aus Konzilianz nicht verfälscht werden.

Mariamante

 

 

Deine unglaubliche Arroganz spricht Bände. So langsam werde ich das Gefühl nicht los, wir reden da aneinander vorbei. Es nützt dir nichts, alte Schriften zu zitieren. Auch ein Franz von Sales ist mir bekannt. Und selbst die Schriften von Therese von Lisieux sind mir bekannt. Aber das interessiert mich im Moment weniger.

Im Moment interessiert mich viel mehr dein Stil hier. Rede mit mir, und einigen anderen, wie es sich nun mal in einem Forum 2005 geziemt, und berufe dich nicht ständig auf irgend andere. Berufe dich mal auf dich selbst!

 

Benutze deine eigene Sprache. Himmel Herr Gott, das wird doch nicht so schwer sein?

Link to comment
Share on other sites

Mariamante
Mariamante

 

 

Deine unglaubliche Arroganz spricht Bände.

Was versehst du darunter? Ich habe auch den Eindruck, wir reden aneinander vorbei:

 

Ich vertrete die Lehre der Kirche, ich erlaube mir, Heilige zu zitieren-und schon wird mir Arroganz vorgeworfen.

 

Im Moment interessiert mich viel mehr dein Stil hier. Rede mit mir, und einigen anderen, wie es sich nun mal in einem Forum 2005 geziemt, und berufe dich nicht ständig auf irgend andere. Berufe dich mal auf dich selbst!
Was "geziemt" sich nach deinem Ermessen für ein Forum 2005? Welche Ansprüche stellst du? Mit einigen hier, die auch an Glaubensdiskussionen interessiert sind, kann ich in Ruhe kommunizieren Bei einigen aber ecke ich an- und wenn sich an den Inhalten nichts finden läßt, dann muss die Art der Formulierung oder Zitierung herhalten. Aber sei getrost: Ich habe mit den Menschen Geduld, auch wenn ich das von einigen wohl eher nicht erwarten sollte.
Link to comment
Share on other sites

Der Herr möge dich segnen Mariamante

 

Ich, in meiner bescheidenen Demut, erlaube mir, dass ich die Worte von dir vernommen habe. Ich habe zugleich auch die Worte, der Heiligen vernommen, die du da immer zitierst. Wenn ich sie auch nicht gleich verstehe, so sind sie mir zutiefst in meinem Herzen eingebrannt Mariamante. Alle Heiligen, die du da immer so fleissigst zitierst, übrigens ein Vergelts Gott deswegen, sind mir Dummerle, auch bekannt.

Ein wenig muss ich jetzt auch zugestehen, dass mir manchmal bei dir die Nerven durchgehen, vermutlich wegen der vielen Beitragsberichte, die auf meiner E-Mail Addy erscheinen, und die deine Person betreffen. Aber lass sie ruhig reden.

Wir beide wissen, dass wir hier nichts anderes tun, als mit unseren bescheidenen Mitteln, die uns der Herr im Himmel gegeben hat, zu missionieren. Dank sei Gott dem Herrn im Himmel da oben!

 

Lieber Mariamante

 

Ich persönlich finde, du bist auf dem richtigem Wege, walze nur alle nieder, die dir dumm kommen, schaue nicht nach links, und schaue nicht nach rechts, der Herr wirds dir danken.

 

Amen

 

 

 

PS: Tut mir leid, anderst kann ich mich momentan nicht ausdrücken.

Link to comment
Share on other sites

Mariamante
Der Herr möge dich segnen Mariamante
Dito.

 

Ich, in meiner bescheidenen Demut, erlaube mir, dass ich die Worte von dir vernommen habe. Ich habe zugleich auch die Worte, der Heiligen vernommen, die du da immer zitierst. Wenn ich sie auch nicht gleich verstehe, so sind sie mir zutiefst in meinem Herzen eingebrannt Mariamante.
Ich kann Deinen Ärger und Zynismus verstehen- mir geht es manchmal auch so, wenn einige Mitdiskutanten es ausgezeichnet verstehen, einem das Wort zu verdrehen, alles so negativ wie möglich auszulegen.

 

Ein wenig muss ich jetzt auch zugestehen, dass mir manchmal bei dir die Nerven durchgehen, vermutlich wegen der vielen Beitragsberichte, die auf meiner E-Mail Addy erscheinen, und die deine Person betreffen. Aber lass sie ruhig reden.
Das kann ich gut verstehen. Bei meinen kontroversen Aussagen und auch der Unart, auf Provokationen hin nicht zu schweigen sondern zu kontern ist mir klar, dass das Mißfallen erregt. Ich wurde ja auch schon beschimpft etc. - aber bei aller Kindlichkeit bin ich doch nicht so kindisch deswegen zu petzen und durch Meldemails an die Mods die Mimose zu spielen.

 

Wir beide wissen, dass wir hier nichts anderes tun, als mit unseren bescheidenen Mitteln, die uns der Herr im Himmel gegeben hat, zu missionieren. Dank sei Gott dem Herrn im Himmel da oben!

 

zum Thema Gotteserfahrungen gerade noch passend: Vielleicht gibt es hier auch einige User, die ein bisserl wie "Brennesseln" wirken,die durch ihre "Unart" auch weniger genehme Glaubensseiten darzulegen auffallen- und zwar auch unangenehm. Brauch nur auf Themen wie Hölle, Dämonen etc. anzuspielen.

 

Ich persönlich finde, du bist auf dem richtigem Wege, walze nur alle nieder, die dir dumm kommen, schaue nicht nach links, und schaue nicht nach rechts, der Herr wirds dir danken.
Bei allem Sarkasmus muss ich dir sagen, dass ich mir oft recht sündhaft und damit gar nicht so auf dem richtigen Weg vor komme. Ich muss dir allerdings gestehen, dass ich im Glauben ERfahrungen (Thema) machte, die mich an Gott nicht zweifeln lassen. Und wenn wir auf Gott zugehen und das ewige Ziel erreichen wollen, dann müssen wir manchmal so handeln wie es Petrus ausdrückt:

"Wir müssen Gott mehr gehorchen als den Menschen."

 

PS: Lieben Dank für Deine Mühe auf meine Aussagen überhaupt einzugehen. Und: sorge dich nicht alllzusehr, das Leben bietet mir Dämpfer und Demütigungen genug. Aber vielleicht bist du ja auch überzeugt, ich bräuchte von deiner Seite noch ein paar mehr, damit mir die richtigen im Leben weniger stark vorkommen.

 

Vergelts Gott.

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Siehst du Mariamante

 

Es ist so schwierig. Du sagst Vergelts Gott, obwohl ich dich beschimpft habe. Erzähle mir jetzt bitte nicht, dass dir das nichts ausmacht.

 

 

"Vielen Dank für deine Mühe auf meine Aussagen einzugehen"

ich könnt schreien :lol:

 

Ich bin nicht auf eine deiner Aussagen eingegangen

Link to comment
Share on other sites

Mariamante
Siehst du Mariamante

 

Es ist so schwierig. Du sagst Vergelts Gott, obwohl ich dich beschimpft habe. Erzähle mir jetzt bitte nicht, dass dir das nichts ausmacht.

 

 

"Vielen Dank für deine Mühe auf meine Aussagen einzugehen"

ich könnt schreien  :lol:

 

Ich bin nicht auf eine deiner Aussagen eingegangen

Gut- ich muss präzisieren: Du bist auf mich eingangen.

 

Das schlimmste ist jemand völlig zu ignorieren. Wenn man sich über jemand ärgert, hat man noch eine Form der Beziehung. Wenn der andere für einem wie tot ist, das ist schlimm. Du hast doch versucht mir einiges Negative an mir aufzuzeigen. Warum sollte ich dir böse sein? Ich finde noch viel viel mehr Negatives an mir....

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Mein Gott, Mariamante, es ist so schwierig dich zu "fassen". Du flüchtest dich in Aussagen, die es mir unmöglich machen, dich anzugreifen.

 

"Warum sollte ich dir böse sein? Ich finde noch viel viel mehr Negatives an mir.... "

 

 

Da kann einem doch die Lust vergehen. Du flüchtest dich oft in irgendwelche religiöse Aussagen, und nimmst mir gerade zu die Chance mal den Menschen Mariamante kennen zulernen. Klar, ist das nebensächlich in einem Forum. Aber ein Poster der soviel Reibungsfläche bietet wie du, den hätte ich gerne doch etwas persönlicher, als dass er sich hinter irgendwelchen alten Schriften versteckt. Den Eindruck werde ich nun mal bei dir nicht los.

Um Gerüchten vorzubeugen. Auch ich bin katholisch, und auch ich glaube an unseren Herrgott, an die Auferstehung, und was danach auch immer kommen wird.

 

Mariamante! Ist es dir denn gar nicht möglich, das ein wenig nachvollziehen, und verstehst du mich überhaupt, was ich sagen will?

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...