Jump to content

Bilderverlinken und Traffic


OneAndOnlySon
 Share

Recommended Posts

OneAndOnlySon

ja also....

 

nee, ich sag nix.

Dazu sag ich jetzt nix.

 

Werner

Nein? Du sagst nix?

 

Dann muß ich halt was dazu sagen:

 

Auch Bilder unterliegen einem Copyright.

Die Betreiber vom "Heiligenlexikon" sind gar nicht entzückt darüber, wenn von ihrer Seite Bilder ... äh, ausgeliehen werden.

Bitte nicht vom "Heiligenlexikon" zitieren.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Naja, also die Begeisterung ist ja auch nicht zwingend notwendig. Es ist aber so, dass das Internet als Hypertextmedium dazu da ist, dass Inhalte durch Links verkettet werden. Bilder sind auch solche Inhalte und mittlerweile hat das sogar unsere Rechtsprechung mittlerweile bestätigt. Wer also Inhalte ins Netz stellt, stellt sie damit der Öffentlichkeit zur Ansicht bereit. Dabei ist eine Verknüpfung (und die findet beim Einbinden von Bildern hier im Forum statt) nicht an die gesamte Webpräsenz des Urhebers gebunden.

 

Wer nicht will, dass seine Bilder im Internet verlinkt werden, der darf sie eben nicht ins Internet stellen. Das mit "Klau" also Diebstahl zu benennen ist nicht nur falsch, sondern auch entgegen des deutschen Rechts.

 

Du redest vom Copyright: Die Einbindung von Bildern via Hypertext ist keine Kopie. Du bewegst dich auf völlig falschen Terrain. Wenn die Bilder auf einen anderen Webserver kopiert würden, sähe die Sache anders aus.

 

P.S.: Man darf übrigens aus veröffentlichten Texten zitieren, solang man die Quelle ordnungsgemäß angibt. Das "Heiligenlexikon" hat da keine Sonderstellung, auch wenn es das gerne hätte.

Edited by OneAndOnlySon
Link to comment
Share on other sites

Naja, also die Begeisterung ist ja auch nicht zwingend notwendig. Es ist aber so, dass das Internet als Hypertextmedium dazu da ist, dass Inhalte durch Links verkettet werden. Bilder sind auch solche Inhalte und mittlerweile hat das sogar unsere Rechtsprechung mittlerweile bestätigt. Wer also Inhalte ins Netz stellt, stellt sie damit der Öffentlichkeit zur Ansicht bereit. Dabei ist eine Verknüpfung (und die findet beim Einbinden von Bildern hier im Forum statt) nicht an die gesamte Webpräsenz des Urhebers gebunden.

 

Wer nicht will, dass seine Bilder im Internet verlinkt werden, der darf sie eben nicht ins Internet stellen. Das mit "Klau" also Diebstahl zu benennen ist nicht nur falsch, sondern auch entgegen des deutschen Rechts.

 

Du redest vom Copyright: Die Einbindung von Bildern via Hypertext ist keine Kopie. Du bewegst dich auf völlig falschen Terrain. Wenn die Bilder auf einen anderen Webserver kopiert würden, sähe die Sache anders aus.

es geht wahrscheinlich auch um die Traffic-Belastung der betreffenden Seiten, wenn man die Grafiken direkt verlinkt.

 

Ich habe schon einige Webseiten gesehen, die mit einen Protect-Shield ausgestattet sind. Dort ist "copy and paste" nicht mehr möglich.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
es geht wahrscheinlich auch um die Traffic-Belastung der betreffenden Seiten, wenn man die Grafiken direkt verlinkt.

 

Ich habe schon einige Webseiten gesehen, die mit einen Protect-Shield ausgestattet sind. Dort ist "copy and paste" nicht mehr möglich.

Natürlich ist das ein Punkt, den sich Webseitenbetreiber vor Augen führen müssen. Das ist aber wie bei jeder Veröffentlichung (und überhaupt im Leben): Ich muss mir schon im klaren sein, was ich wo und wie mache.

 

Das Web als Hypertextmedium lässt sich nun mal nicht seines Zwecks entfremden: Informationen in einem verteilten Netzwerk bereitzustellen. Wenn ich also einen Inhalt (egal ob Text, Musik, Bilder oder sonstwas) im Web bereitstelle, der für viele interessant ist, dann muss ich mir auch im klaren darüber sein, dass er gemäß der Eigenschaften des Webs genutzt wird. Ich kann halt nicht auf der einen Seite die Öffentlichkeit des Mediums nutzen wollen und gleichzeitig seine Art ablehnen. Dann kann ich nun mal nicht im Netz publizieren.

 

Viele Contentprovider scheinen das Web als eine andere Art Printmedium zu begreifen, was es aber definitiv nicht ist.

 

So genannte Protect-Shields, also JavaScripts, die das Kontextmenü der rechten Maustaste zu unterdrücken versuchen, können auch nicht verhindern, dass ich die Adresse eines Bildes aus dem Quelltext der HTML-Seite kopiere. Schon wenn ich einen Browser wie Lynx (Textbrowser unter Linux) verwende, funktionieren diese Tricks nicht mehr und jeder sieht, was ich wo im Netz gehostet habe. So ist das Web nun einmal und wer es nutzt, sollte sich dessen im klaren sein.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...