Jump to content

"Der Sohn" im Sinne von Angelus Silesius


Ennasus
 Share

Recommended Posts

Dein Schluß wäre, dass der Sohn sich nicht nur exklusiv im christlichen Glauben offenbart?

Das ist zwar nicht primär mein Schluss aus dieser Stelle, aber davon bin ich überzeugt.

Und jedenfalls kann man das Gegenteil doch nicht aus diesen Sätzen herauslesen :lol: ?

 

Vielleicht muss man "Sohn" auch noch mal ein bisschen weiter denken? (so im Sinn von Angelus Silesius).

Ich weiß nur nicht, ob ich das hier in den GG tun soll.....

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nur nicht, ob ich das hier in den GG tun soll.....

für Esoterik ist hier kein Platz :lol:

Link to comment
Share on other sites

"Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren und nicht in dir, du wärst doch ewiglich verloren"

sagte Jesus zum Schächer am Kreuz....

Link to comment
Share on other sites

Ein dramatisches Beispiel, Erich, denn es gibt zwei Schächer. Für den Einen war Jesus nur so ein Typ aus Bethlehem, der andere ließ sich auf ihn ein.

Link to comment
Share on other sites

Ein dramatisches Beispiel, Erich, denn es gibt zwei Schächer. Für den Einen war Jesus nur so ein Typ aus Bethlehem, der andere ließ sich auf ihn ein.

das gleiche läuft heute auch ab: Für den einen ist Jesus nur so ein historischer Wanderprediger aus Bethlehem

für den anderen der menschgewordene Gott.

Edited by Erich
Link to comment
Share on other sites

Ist dann diese Aussage

 

"Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren und nicht in dir, du wärst doch ewiglich verloren"

 

 

zutreffend oder falsch?

Link to comment
Share on other sites

zutreffend oder falsch?

wenn Du mir erklärst, was das heißt: "Jesus ist in mir geboren" dann kann ich Dir antworten :lol:

Link to comment
Share on other sites

Interpretation:

 

Zunächst einmal baut es auf einem Wortspiel auf.

 

Geboren in Bethlehem. An einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Zeit. Und damit so weit weg von mir, dass es mit mir nichts zu tun hat.

 

Das, was zählt ist aber das Hier und Jetzt. Nicht damals, sondern heute geboren. Nicht weit weg in Bethlehem, sondern so geboren nah, wie es näher nicht gehen kann. Nicht neben mir, sondern in mir, so dass ich aus Christus heraus lebe. So wie Paulus im Brief an die Galater 2, 19b-20 es beschreibt:

 

Ich bin mit Christus gekreuzigt worden; nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir. Soweit ich aber jetzt noch in dieser Welt lebe, lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich für mich hingegeben hat.

Edited by Martin
Link to comment
Share on other sites

so dass ich aus Christus heraus lebe.

wie macht man das??

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...