Jump to content

in kindlicher Anhänglichkeit...


Flo77
 Share

Recommended Posts

"Das Zeugnis einer tiefen und überzeugten Communio, in kindlicher Anhänglichkeit zum Papst, dem bleibenden und sichtbaren Prinzip der Einheit der Universalkirche, und zum Bischof, dem sichtbaren Prinzip und Fundament der Einheit der Teilkirche"
Quelle

 

Was ist das eigentlich für ein Gremium?

 

Was auch nett ist:

Zentralkomitee und Diözesanrat wären gut beraten, wenn sie sich in einer Zeit, in der die Kirche immer mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt wird, endlich um die Fragen annehmen würden, für die die Laien zuständig sind, z.B. die Revision der Abtreibungsregelung gemäß dem Urteil des BVG, gegen die Gleichstellung homosexueller Partnerschaften mit der Ehe, gegen Blasphemie u.a.
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Nach meiner Einschätzung ist das garkein Gremium, denn dazu fehlt ihm die amtskirchliche Beauftragung. Es ist ein Verein, in dem sich Katholiken organisieren, die "die Lehre der Kirche entsprechend dem Katechismus der Katholischen Kirche von 1992 uneingeschränkt" bejahen. Mitglied war bis zum 19. April auch Joseph Kardinal Ratzinger.

 

Homepage

Edited by OneAndOnlySon
Link to comment
Share on other sites

Zugehörigkeit:

  • 1 Mitarbeiter kann jeder sein, der sich mit den Zielen des „Forums Deutscher Katholiken" identifiziert.
    2 Die Zugehörigkeit zum „Forum Deutscher Katholiken“ wird beim Sprecher beantragt; der Antragsteller versichert dabei schriftlich seine uneingeschränkte Anerkennung der katholischen Lehre gemäß dem KKK von 1992 und seinen Willen zur Mitarbeit.
    3 Der Zugehörigkeitsantrag wird vom Mitarbeiterkreis mir Mehrheit beschieden.

 

Besonders Punkt 2 ist ja originell ...

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Ich frag mich grad, was die machen, wenn ein neuer KKK raus kommt oder ein neues Dogma erlassen wird. Müssen dann alle Mitglieder neu bestätigen, dass sie das glauben?

Link to comment
Share on other sites

Ich frag mich grad, was die machen, wenn ein neuer KKK raus kommt oder ein neues Dogma erlassen wird. Müssen dann alle Mitglieder neu bestätigen, dass sie das glauben?

Ich nehme es an.

 

Ob die Truppe die Änderung von Can. 2158 denn übernommen hat ... :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Link to comment
Share on other sites

hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Welcher Hr. Geis???

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Welcher Hr. Geis???

http://www.forum-deutscher-katholiken.de/

 

schau da mal nach, norbert geis mdb....

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Welcher Hr. Geis???

http://www.forum-deutscher-katholiken.de/

 

schau da mal nach, norbert geis mdb....

Was ist an dem so zweifelhaft? Bis auf die Tatsache, dass mir der Name bekannt vorkommt, fehlt mir grad der Zünder.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Welcher Hr. Geis???

http://www.forum-deutscher-katholiken.de/

 

schau da mal nach, norbert geis mdb....

Was ist an dem so zweifelhaft? Bis auf die Tatsache, dass mir der Name bekannt vorkommt, fehlt mir grad der Zünder.

er wurde wegen der berühmt-berüchtigten rede aus der cdu rausgeworfen....

Link to comment
Share on other sites

@ Oestemer

 

hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Welcher Hr. Geis???

http://www.forum-deutscher-katholiken.de/

 

schau da mal nach, norbert geis mdb....

Was ist an dem so zweifelhaft? Bis auf die Tatsache, dass mir der Name bekannt vorkommt, fehlt mir grad der Zünder.

er wurde wegen der berühmt-berüchtigten rede aus der cdu rausgeworfen....

Von welcher "berühmt-berüchtigten Rede" redest Du?

 

GsJC

Raphael

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
"Das Zeugnis einer tiefen und überzeugten Communio, in kindlicher Anhänglichkeit zum Papst, dem bleibenden und sichtbaren Prinzip der Einheit der Universalkirche, und zum Bischof, dem sichtbaren Prinzip und Fundament der Einheit der Teilkirche"
Quelle

Ein seltenes Gemisch aus Selbstentmündigung und A....kriecherei. :lol:

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
hm - scheint ein ziemlich seltsamer verein älterer herrschaften zu sein.

 

und mit herrn geis ist zumindest auch noch ein ziemlich zweifelhafter mann dort prominentes mitglied.

Welcher Hr. Geis???

http://www.forum-deutscher-katholiken.de/

 

schau da mal nach, norbert geis mdb....

Was ist an dem so zweifelhaft? Bis auf die Tatsache, dass mir der Name bekannt vorkommt, fehlt mir grad der Zünder.

er wurde wegen der berühmt-berüchtigten rede aus der cdu rausgeworfen....

Ich dachte, dass das Hohmann war... Wiki

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

richtig, war ein irrtum meinerseits... aber solche spinner kann man schnell mal miteinander verwechseln. geis ist jedenfalls um keinen deut besser als hohmann.

Link to comment
Share on other sites

Na ja,

 

das Kirchenbild der genannten sieht die Laien in der Rolle der Umsetzer ins Weltliche. Die Konzepte (Glaube, Theologie) machen die Kleriker.

Offenbar kann es keine Diskussion über theologische Sachverhalte zwischen beiden Gruppen geben.

 

Das Anziehende eines solchen Kirchenbildes ist die Sicherheit, die es bietet und die Verbindlichkeit. Außerdem immunisiert es gegen Angriffe von innen.

 

Allerdings frage ich mich andererseits, ob die Kirche auf diese weise Heimat für diejenigen Menschen bleiben wird, die einen ganz anderen Umgang mit ihrem Denken und ihrer Meinung gewohnt sind.

Link to comment
Share on other sites

Etwas erstaunt ist man schon angesichts der Pauschalverurteilung, die das Forum Deutscher Katholiken hier erfährt.

Das Forum ist gewissermaßen die papsttreue Variante des ZdK, dagegen ist doch nun nichts zu sagen. Vielen Katholiken ist schon etwas unwohl bei einigen Aktivitäten des Zentralkomitees, was man angesichts des Streits zwischen dem ZdK-Vorsitzenden und Bischof Müller wieder bestätigt sieht. Man hat ja schon den Eindruck, daß Rom dem "deutschen Katholizismus" wie eine feindliche Macht gegenübersteht, verfolgt man einmal die Positionen des ZdK. Das beginnt bei der Frage des Lebensschutzes und geht bis hin zu den Problemen der Liturgie. Es gibt kaum ein Papier aus Rom, das nicht (oft, bevor es erschienen ist), öffentlich durch ZdK-Mitglieder kritisiert oder in seiner Bedeutung abgeschwächt wird.

Daß es eine "katholischere" Alternative gibt, ist gut und richtig. Das zeigt sich übrigens auch schon an positiven Gesinnung unseres Papstes gegenüber dem Forum: Seine Teilnahme am diesjährigen Kongreß war fest eingeplant, aber es kam ja bekannterweise seine Wahl zum Papst dazwischen...

Betrachtet man aber einmal die Liste der Teilnehmer und Redner auf dem Kongreß, wird es peinlich und unsäglich, das Forum als einen Verein konservativer Spinner abzutun: SS. EE. Mixa, Scheffczyk, Müller, Cordes (letzterer als Vertreter von Papst Benedikt XVI).

Link to comment
Share on other sites

"Das Zeugnis einer tiefen und überzeugten Communio, in kindlicher Anhänglichkeit zum Papst, dem bleibenden und sichtbaren Prinzip der Einheit der Universalkirche, und zum Bischof, dem sichtbaren Prinzip und Fundament der Einheit der Teilkirche"
Quelle

Ein seltenes Gemisch aus Selbstentmündigung und A....kriecherei. :lol:

Soso.

 

 

Ich gehöre diesem Verein, den ich bis heute gar nicht kannte, nicht an.

 

Allerdings bekenne ich hiermit, den Aussagen des KKK zuzustimmen, die Autorität des Heiligen Vaters in kindlicher Anhänglichkeit zu achten - insbesondere in seiner Eigenschaft als Garant der bleibenden und sichtbaren Einheit der Universalkirche.

 

Und wenn ich einen Bischof hätte, der "dem sichtbaren Prinzip und Fundament der Einheit der Teilkirche" Ausdruck verliehe, träfe das auf ihn auch zu. (Leider haben ich keinen solchen Bischof - insofern möge man meine Distanz zu ihm als Ausdruck der Anhänglichkeit zum Heiligen Vater verstehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Blömer

Selbstentmündigter und Arschkriecher

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito
Allerdings bekenne ich hiermit, den Aussagen des KKK zuzustimmen, die Autorität des Heiligen Vaters in kindlicher Anhänglichkeit zu achten - insbesondere in seiner Eigenschaft als Garant der bleibenden und sichtbaren Einheit der Universalkirche.

Ich achte die Autorität des Papstes auch, insbesondere in seiner Eigenschaft als Garant der bleibenden und sichtbaren Einheit der Universalkirche. Aber was "kindliche Anhänglichkeit" ist kann ich in diesem Zusammenhang nicht recht deuten und noch weniger als erstrebenswert erachten.

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Allerdings bekenne ich hiermit, den Aussagen des KKK zuzustimmen, die Autorität des Heiligen Vaters in kindlicher Anhänglichkeit zu achten - insbesondere in seiner Eigenschaft als Garant der bleibenden und sichtbaren Einheit der Universalkirche.

Ich achte die Autorität des Papstes auch, insbesondere in seiner Eigenschaft als Garant der bleibenden und sichtbaren Einheit der Universalkirche. Aber was "kindliche Anhänglichkeit" ist kann ich in diesem Zusammenhang nicht recht deuten und noch weniger als erstrebenswert erachten.

Mir gehts genau so - mir ist die wohlüberlegte Anhänglichkeit eines Erwachsenen lieber.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Soso.

 

 

Ich gehöre diesem Verein, den ich bis heute gar nicht kannte, nicht an.

 

Allerdings bekenne ich hiermit, den Aussagen des KKK zuzustimmen, die Autorität des Heiligen Vaters in kindlicher Anhänglichkeit zu achten - insbesondere in seiner Eigenschaft als Garant der bleibenden und sichtbaren Einheit der Universalkirche.

 

Und wenn ich einen Bischof hätte, der "dem sichtbaren Prinzip und Fundament der Einheit der Teilkirche" Ausdruck verliehe, träfe das auf ihn auch zu. (Leider haben ich keinen solchen Bischof - insofern möge man meine Distanz zu ihm als Ausdruck der Anhänglichkeit zum Heiligen Vater verstehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Blömer

Selbstentmündigter und Arschkriecher

Würde man deine letzte Zeile gelegentlich zitieren oder ihr in vollem Maße zustimmen,wäre das dann eine Beleidigung? :lol:

 

Deine Distanz zu deinem Bischof ist also Ausdruck deiner Nähe zum Papst? Unterstehen wir Katholen jetzt nicht mehr unserem Bischof sondern direkt dem heiligen Vater? Oder kann man sich das raussuchen - je nachdem, wie's einem lieber ist? Sorry, aber die Distanz zum eigenen Bischof kann nie und nimmer eine enge Beziehung zur Weltkirche einschließen, sondern schließt diese aus, denn die Verbindung der Gemeinde zur Weltkirche besteht ausschließlich über das Bischofsamt. Ohne Gemeinschaft mit dem Bischof also de facto auch keine mit dem Papst.

Link to comment
Share on other sites

Ohne Gemeinschaft mit dem Bischof also de facto auch keine mit dem Papst.

Bring diesen Satz in einem hier wohlbekannten katholischen Forum und sei mal gespannt wie schnell Dein Scheiterhaufen steht ...

 

Flo

(der sich mit Erzbischof Ludwig von Bamberg oder Bischof Jacques von Partenia verbundener fühlt als mit seinem Metropoliten ...)

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Ohne Gemeinschaft mit dem Bischof also de facto auch keine mit dem Papst.

Bring diesen Satz in einem hier wohlbekannten katholischen Forum und sei mal gespannt wie schnell Dein Scheiterhaufen steht ...

 

Flo

(der sich mit Erzbischof Ludwig von Bamberg oder Bischof Jacques von Partenia verbundener fühlt als mit seinem Metropoliten ...)

Gerne, bekäme ich dort einen Account, ohne die Datenschutzhosen runter zu lassen :lol:

 

Mal im Ernst: Wie stellen sich denn einige die Kirchenhierarchie vor? Als Treppe, auf der man auch gern ein oder zwei Stufen überspringen kann? Dann kann ich auch die Papststufe auslassen... wie gesagt, je nach belieben.

Link to comment
Share on other sites

Deine Distanz zu deinem Bischof ist also Ausdruck deiner Nähe zum Papst? Unterstehen wir Katholen jetzt nicht mehr unserem Bischof sondern direkt dem heiligen Vater? Oder kann man sich das raussuchen - je nachdem, wie's einem lieber ist? Sorry, aber die Distanz zum eigenen Bischof kann nie und nimmer eine enge Beziehung zur Weltkirche einschließen, sondern schließt diese aus, denn die Verbindung der Gemeinde zur Weltkirche besteht ausschließlich über das Bischofsamt. Ohne Gemeinschaft mit dem Bischof also de facto auch keine mit dem Papst.

Dem würde ich im Prinzip zustimmen. Wenn das Verhalten des Bischofs allerdings zu Zweifeln Anlass gibt, ob er sein Amt in Gemeinschaft mit der Kirche ausübt, denke ich schon, daß es gewisse Prioritäten gibt. Einem Bischof, der Kirche abschafft, und die Verkündigung des Evangeliums unterbindet, werde ich nicht folgen.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Dem würde ich im Prinzip zustimmen. Wenn das Verhalten des Bischofs allerdings zu Zweifeln Anlass gibt, ob er sein Amt in Gemeinschaft mit der Kirche ausübt, denke ich schon, daß es gewisse Prioritäten gibt. Einem Bischof, der Kirche abschafft, und die Verkündigung des Evangeliums unterbindet, werde ich nicht folgen.

Immerhin tut das (obwohl ich nicht glaube, dass es ein Bischof in D oder AT tut) dann trotzdem ein Bischof, der vom Papst beauftragt wurde und der auch jederzeit vom Papst wieder aus seinem Amt entfernt werden kann, wenn sein Führungsstil dem Papst nicht passt. Also ist ein Bischof im Amt auch immer in Gemeinschaft mit dem Papst. Das setzt ja nicht voraus, dass er mit dem Papst einer Meinung sein muss.

Edited by OneAndOnlySon
Link to comment
Share on other sites

Mal im Ernst: Wie stellen sich denn einige die Kirchenhierarchie vor? Als Treppe, auf der man auch gern ein oder zwei Stufen überspringen kann? Dann kann ich auch die Papststufe auslassen... wie gesagt, je nach belieben.

Ganz einfach:

 

der hl. Vater ist alles und die Bischöfe sind im besten Fall nette Stellvertreter vor Ort, die die päpstlichen Anweisungen auch bitte wortwörtlich zu befolgen haben ... (aber leider ist ja der Ortsbischof in der Regel ja der Antichrist, der die katholische Lehre verwässert und seine Diözese sowieso nicht im Griff hat, seine Seele dem Teufel verkauft hat, die Liturgie dem Zeitgeist geopfert hat und auch sonst völlig unfähig und unkatholisch ist)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...