Jump to content

Flächenbrand bei der ARD


tomlo
 Share

Recommended Posts

link

 

nachdem ich das gelesen habe, bin ich je denn mehr dafür, das Zwangsmonopol der öffentlich-rechtlichen und deren Gebühreneintreiber "GEZ" abzuschaffen.

Link to comment
Share on other sites

ARD und ZDF beschäftigen in Deutschland 30.000 Angestellte.

 

Wenn nur jeder 100ste bestechlich ist, dann gibt es für Volker Lilienthal (vom evangelischen Mediendienst im Mertonviertel) noch viel zu berichten.

 

http://www.epd.de/medien_index_36176.html

Link to comment
Share on other sites

Sam_Naseweiss

Ich schaue kein Fernsehen mehr, mich nervt die Hektik und die Werbung zu sehr - hier ist schon genug Hektik, dauernd klingelt das Telefon oder es klingelt an der Tür. :lol:

Aber ich denke, daß man diese Schleichwerbesache dazu instrumentalisiert den öffentlichen Rundfunk zu disziplinieren und besser in den Griff zu bekommen. Die Alternative zu einem kastrierten öffentlichen Rundfunk sind die Privaten, die alle ihre politische Lobby haben und schneller ihr Niveau senken als der Bürger durch den Fernsehkonsum verblödet.

 

GEZ und Gema und Konsorten sind natürlich trotzdem Gauner! :)

Link to comment
Share on other sites

link

 

nachdem ich das gelesen habe, bin ich je denn mehr dafür, das Zwangsmonopol der öffentlich-rechtlichen und deren Gebühreneintreiber "GEZ" abzuschaffen.

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
GEZ und Gema und Konsorten sind natürlich trotzdem Gauner! :lol:

Also die Gema würde ich da mal außen vor lassen, denn die Gebühren sind zwar lästig aber wichtig für die Künstler, die sonst um die Gagen für das Abspielen ihrer Musik bei Veranstaltungen gebracht werden.

Link to comment
Share on other sites

GEZ und Gema und  Konsorten sind natürlich trotzdem Gauner! :lol:

Also die Gema würde ich da mal außen vor lassen, denn die Gebühren sind zwar lästig aber wichtig für die Künstler, die sonst um die Gagen für das Abspielen ihrer Musik bei Veranstaltungen gebracht werden.

Sehr richtig.

Link to comment
Share on other sites

link

 

nachdem ich das gelesen habe, bin ich je denn mehr dafür, das Zwangsmonopol der öffentlich-rechtlichen und deren Gebühreneintreiber "GEZ" abzuschaffen.

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?

sie sind nicht meine Freunde und wer die Mwst erhöhen will, ist erst recht nicht mein Freund.

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

link

 

nachdem ich das gelesen habe, bin ich je denn mehr dafür, das Zwangsmonopol der öffentlich-rechtlichen und deren Gebühreneintreiber "GEZ" abzuschaffen.

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?

Das ist eine gemeinsame Fehlgeburt. Im Rundfunkrat, dessen Vorsitzender Kurt Beck übrigens nicht im Verdacht steht, CDU-Mitglied zu sein, hat jedes Land Vetorecht. Da kann man fröhlich blockieren, wenn einem etwas nicht paßt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Benny

 

Nebenan hab ich einen schönen Thread zum Wahlprogramm der Union eröffnet. Leider hat es offenbar außer mir niemand gelesen. Trotz zweifachem Hochposten will keiner mitmachen. Mach du mir doch die Freude. :lol:

 

Gruß Franky

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte bisher nicht einmal Zeit, mir das Wunderwerk vollständig durchzulesen (Inneres, Justiz, Umwelt, Landwirtschaft, Verteidigung und Auswärtiges fehlen, meine ich, noch).

Link to comment
Share on other sites

link

 

nachdem ich das gelesen habe, bin ich je denn mehr dafür, das Zwangsmonopol der öffentlich-rechtlichen und deren Gebühreneintreiber "GEZ" abzuschaffen.

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?

Irgendwas hast du da aber was nicht ganz verstanden. Es waren eben diese Freunde, die in Gestalt der sächsischen Landesregierung eine geringere Gebührenerhöhung durchgekriegt haben als von der KEF vorgeschlagen. Es ist immer noch nicht sicher, dass die ARD dagegen nicht vors Bundesverfassungsgericht zieht (gegen die Kürzung des Erhöhungsbetrages selbstverständlich, nicht gegen die Erhöhung ...). Und es ist Frau Griefahn von der SPD, die angesichts des Schleichwerbeskandals höhere GEZ-Gebühren fordert (nach dem Motto "dann haben die Armen es hoffentlich nicht mehr nötig").

Link to comment
Share on other sites

link

 

nachdem ich das gelesen habe, bin ich je denn mehr dafür, das Zwangsmonopol der öffentlich-rechtlichen und deren Gebühreneintreiber "GEZ" abzuschaffen.

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?

Irgendwas hast du da aber was nicht ganz verstanden. Es waren eben diese Freunde, die in Gestalt der sächsischen Landesregierung eine geringere Gebührenerhöhung durchgekriegt haben als von der KEF vorgeschlagen. Es ist immer noch nicht sicher, dass die ARD dagegen nicht vors Bundesverfassungsgericht zieht (gegen die Kürzung des Erhöhungsbetrages selbstverständlich, nicht gegen die Erhöhung ...). Und es ist Frau Griefahn von der SPD, die angesichts des Schleichwerbeskandals höhere GEZ-Gebühren fordert (nach dem Motto "dann haben die Armen es hoffentlich nicht mehr nötig").

Inge, ein Arbeitskollege von mir ist aus der CDU ausgetreten, weil sie die Erhöhung nicht verhindert hat. das hatte Stoiber nämlich zu beginn der Verhandlungen angekündigt. Ich schick dir gern per PM die Adresse und Telefonnummer.

Link to comment
Share on other sites

Inge, ein Arbeitskollege von mir ist aus der CDU ausgetreten, weil sie die Erhöhung nicht verhindert hat. das hatte Stoiber nämlich zu beginn der Verhandlungen angekündigt. Ich schick dir gern per PM die Adresse und Telefonnummer.

Das scheint mir aber doch etwas anderes zu sein als

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?
Link to comment
Share on other sites

Inge, ein Arbeitskollege von mir ist aus der CDU ausgetreten, weil sie die Erhöhung nicht verhindert hat. das hatte Stoiber nämlich zu beginn der Verhandlungen angekündigt.

Man kann in der Politik sehr selten Extrempositionen durchsetzen. Wenn dein Kollege das nicht aushält, ist es gut, in gar keiner Partei mitzumachen (wie ich z.B.; ich will lieber nicht so genau wissen, was da alles gekungelt und ausgemauschelt wird).

 

fyi: Der Finanzbedarf der Öffentlich-Rechtlichen wird durch eine Sachverständigenkommission ermittelt (die KEF), die Länder setzen auf dieser Grundlage die Gebührenhöhe fest, und zwar durch Staatsvertrag, der von den Ministerpräsidenten unterschrieben und anschließend in jedem einzelnen Landesparlament ratifiziert wird. Bisher sind die Ministerpräsidenten dem KEF-Vorschlag immer gefolgt sind. Das Bundesverfassungsgericht hat sehr enge Grenzen dafür formuliert, innerhalb deren überhaupt vom KEF-Vorschlag abgewichen werden darf. Es war eine kleine Revolution, dass es gelungen ist, mal unter dem KEF-Vorschlag zu bleiben.

Link to comment
Share on other sites

GEZ und Gema und  Konsorten sind natürlich trotzdem Gauner! :lol:

Also die Gema würde ich da mal außen vor lassen, denn die Gebühren sind zwar lästig aber wichtig für die Künstler, die sonst um die Gagen für das Abspielen ihrer Musik bei Veranstaltungen gebracht werden.

Sehr richtig.

Sehr falsch ...

 

Das ist ein Gerücht, welches sind leider immer noch hält, aber mit der Realität nichts zu tun hat (ein Blick in die Satzung der GEMA genügt).

Der Wahrheitsgehalt liegt ungefähr im gleichen Bereich, wie die der "sozialnen Arbeit" der Kirchen ... es stimmt zwar, daß Künstler etwas von der GEMA ausgezahlt bekommen, wenn ihre LIeder gespielt werden, aber eben nur einige sehr wenige privilegierte Mitglieder.

 

Sprich, Kneipenbesitzer(z.B.) muß zwar zahlen, wenn er Musik von Band X spielt, das Geld bekommt aber nicht Band X, welche vielleicht grad ihr erstes Album hat, sondern eines der "Premium-Mitglieder", wie z.B. Siegel, Bohlen o.ä.

Band X bekommt, wenn überhaupt, nur einen minimalen Bruchteil des Geldes und da die Bands auch selbst GEMA-Gebühren zahlen müssen, wenn sie ihre eigenen Songs live spielen, ist das ganze meist ein Verlustgeschäft, deswegen raten div. Musikerverbände, wie der Deutsche Rock & Pop Musikerverband (DRMV eV), Newcomern davon ab, GEMA-Mitglied zu werden ...

 

*wieder komplett Off-Topic*

Link to comment
Share on other sites

Inge, ein Arbeitskollege von mir ist aus der CDU ausgetreten, weil sie die Erhöhung nicht verhindert hat. das hatte Stoiber nämlich zu beginn der Verhandlungen angekündigt. Ich schick dir gern per PM die Adresse und Telefonnummer.

Das scheint mir aber doch etwas anderes zu sein als

Daß es deine Freunde von der Union waren, die die letzte Gebührenerhöhung durchgeboxt haben, hast du aber mitbekommen, oder ?

Das ist auch was anderes, liebster Frank! :lol:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...