Jump to content

Schekel und Silberschekel nach dem Schekelgewicht


benabbas
 Share

Recommended Posts

Kann mir einer von Euch sagen, was ein rituelles Menschenopfer in kurrenter Währung wert ist?

 

Nach dem heutzutage natürlich längst nicht mehr geltenden mosaischen Gesetz oder "10", eigentlich insges. 613 Geboten Gottes durfte ein gottgeweihtes Menschenopfer nicht mehr zurückgekauft werden, Lev. 27,1-34:

 

" Der Herr sprach zu Mose: . . .

Will jemand ein Gelübde für den Herrn einlösen, das er nach dem üblichen Wert einer Person abgelegt hat,

so gilt für einen Mann zwischen zwanzig und sechzig Jahren ein Schätzwert von fünfzig Silberschekel, nach dem Schekelgewicht des Heiligtums,

für eine Frau ein Schätzwert von dreißig Schekel,

für einen Jugendlichen zwischen fünf und zwanzig Jahren, wenn es ein Junge ist, ein Schätzwert von zwanzig Schekel, wenn es ein Mädchen ist, ein Schätzwert von zehn Schekel,

für einen Knaben zwischen einem Monat und fünf Jahren ein Schätzwert von fünf und für ein Mädchen ein Schätzwert von drei Silberschekel,

für einen Mann von sechzig und mehr Jahren ein Schätzwert von fünfzehn und für eine Frau ein Schätzwert von zehn Schekel.

. .

Aber nichts von dem, was ein Mann von seinem Eigentum an Menschen, Vieh und Feldbesitz als Banngut dem Herrn geweiht hat, darf verkauft oder ausgelöst werden. Alles Banngut ist etwas Hochheiliges; es gehört dem Herrn.

Kein menschliches Wesen, das als Banngut geweiht wird, kann zurückgekauft werden; man muß es töten.

. .

Das sind die Gebote, die der Herr dem Mose für die Israeliten auf dem Sinai gegeben hat. "

 

 

Frage also,

> auf was kommt ein Menschenopfer für Gott in kurrenter Währung?

> um wieviel unterschied sich ein damals kurrenter Silberschekel und einer nach dem Schekelgewicht des Heiligtums?

> welcher Ritus war dabei einzuhalten, also waren das Branntopfer, wurde denen die Kehle durchgeschnitten oder wie lief das ab?

> nach welchen Kriterien wurden die Menschenopfer auserwählt?

Link to comment
Share on other sites

Ad 1 gelten die 613 Mitzwoth für das jüdische Volk immer noch.

 

Ad 2 Wo geht es hier um Menschenopfer??? (siehe Gen. 22, 2-13)

 

Man weiht etwas Gott, d.h. die Erträge von Vieh, Acker, menschlicher Arbeit gehen an den Tempel (bzw. damals noch ans Stiftszelt). Wenn man das, was man geweiht hat wieder auslösen will gelten die genannten Tarife.

 

Vers 29 ist allerdings verwirrend:

 

29 יגאל כל־חרם קדש־קדשים הוא ליהוה׃

וכל־מעשר הארץ מזרע הארץ

 

Altsprachler vor: die Niederländer und auch die "Hoffnung für alle" spricht von Kriegsgefangenen und Verbrechern. Luther, EÜ, Gute Nachricht und rev. Elberfelder von Menschen bzw. Personen.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Ad 1 gelten die 613 Mitzwoth für das jüdische Volk immer noch.

 

Ad 2 Wo geht es hier um Menschenopfer??? (siehe Gen. 22, 2-13)

 

Man weiht etwas Gott, d.h. die Erträge von Vieh, Acker, menschlicher Arbeit gehen an den Tempel (bzw. damals noch ans Stiftszelt). Wenn man das, was man geweiht hat wieder auslösen will gelten die genannten Tarife.

 

Vers 29 ist allerdings verwirrend:

 

29 יגאל כל־חרם קדש־קדשים הוא ליהוה׃

וכל־מעשר הארץ מזרע הארץ

 

Altsprachler vor: die Niederländer und auch die "Hoffnung für alle" spricht von Kriegsgefangenen und Verbrechern. Luther, EÜ, Gute Nachricht und rev. Elberfelder von Menschen bzw. Personen.

Hallo Flo,

wenn Du von Leviticus 29,27 sprichst, dann ist der Hebräische Text der falsche,

 

Falls Du den richtigen hebräischen text meinst, könnte es sich um Kriegsgefangene handeln,

 

viele Grüße,

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flo,

wenn Du von Leviticus 29,27 sprichst, dann ist der Hebräische Text der falsche,

 

Falls Du den richtigen hebräischen text meinst, könnte es sich um Kriegsgefangene handeln,

Die unterschiedliche Zählung treibt mich noch zum Wahnsinn.

 

Ich meinte Lev. 27, 29 (nach dt. und lat. Zählung).

 

Was heißt könnte?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flo,

wenn Du von Leviticus 29,27 sprichst, dann ist der Hebräische Text der falsche,

 

Falls Du den richtigen hebräischen text meinst, könnte es sich um Kriegsgefangene handeln,

Die unterschiedliche Zählung treibt mich noch zum Wahnsinn.

 

Ich meinte Lev. 27, 29 (nach dt. und lat. Zählung).

 

Was heißt könnte?

Dann könnte es sich um alles Mögliche handeln, was für Jahweh ausgesondert worden ist.

 

Ich denke, es geht hier insgesamt um die Vorstellung, dass Jahweh geweihte Dinge für nichts anderes als für ihn verwendet werden dürfen. Und deshalb geht es beim Töten von Jaheweh geweihten Kriegsgefangenen auch nicht um Menschenopfer. Der Tod solcher Leute ist aus heutiger Sicht allerdings alles Andere als akzeptabel.

Link to comment
Share on other sites

Ad 1 gelten die 613 Mitzwoth für das jüdische Volk immer noch.

 

Ad 2 Wo geht es hier um Menschenopfer??? (siehe Gen. 22, 2-13)

 

Man weiht etwas Gott, d.h. die Erträge von Vieh, Acker, menschlicher Arbeit gehen an den Tempel (bzw. damals noch ans Stiftszelt). Wenn man das, was man geweiht hat wieder auslösen will gelten die genannten Tarife.

 

Vers 29 ist allerdings verwirrend:

 

29 יגאל כל־חרם קדש־קדשים הוא ליהוה׃

וכל־מעשר הארץ מזרע הארץ

 

Altsprachler vor: die Niederländer und auch die "Hoffnung für alle" spricht von Kriegsgefangenen und Verbrechern. Luther, EÜ, Gute Nachricht und rev. Elberfelder von Menschen bzw. Personen.

@flo, :lol:

 

29 יגאל כל־חרם קדש־קדשים הוא ליהוה׃

וכל־מעשר הארץ מזרע הארץ

wo hast du denn den tollen Schriftsatz her, oder das AT auf hebräisch?

Link to comment
Share on other sites

Bei www.bibleserver.com (Anmeldung ist kostenlos) gibt es das AT auf Hebräisch.

 

strg+c und strg+v funktioniert :lol:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...