Jump to content

Ideologien


overkott

Recommended Posts

Was sind Ideologien?

 

Was ist Spiritualität?

 

Warum versteht sich die katholische Soziallehre als eine Gefüge offener Sätze?

Link to comment
Share on other sites

Ideologie ist ein Wort, das im XIX. ("Erfinder: Destutt de Tracy) entstanden, eine neue politsiche Bedeutung bekommt und sich vor allem auf Hegel Philosophie des Geistes (und der Ideelehre) bezieht in seinem politischen Sinne. Das Wort wurde von Marx verwendet, um jede Art von Weltanschauung zu beschreiben (Religion, Kunst, Philosophie, Recht), die ohne Wahrheitsgehalt dem Interesse der herrschenden Klasse dient.

Ideologiekritik ist vor allem ein Aspekt der Frankfurter Schule, die wiederum jede Erscheinung ideologischer Doktrin (auch Marxismus) auf ihre historische Konsequenzen prüft und ihre Scheinheiligkeit in bezuf auf die Lösung der Menschheitsfrage entlarvt.

Heutzutage ist nur ein Schimpfwort geworden gegen jeden Feind, dessen Wahrheitsfindung und -anspruch man nicht erfassen kann oder will, und daher der Ideologie schuldig macht, während sich selbst, die eigene Weltanschauung als wahrheitsprägend und -erzeugend betrachtet.

Daher:

1) Jede Ideologie entsteht dann, wenn eine Weltaschauung ihren Bezug mit der Realität völlig oder teilweise verliert und die Wirklichkeit auf bestimmte, a priori gedachte These zwingen möchte

2) Jede Ideologie ist von Angst erzeugt, die Vielfalt des Seins und Werdens als Grundlage philosophischer und politischer Beschäftigung zu wählen. Denn Ideologie hat (meist?) eine einzige Erklärung, aus der man andere Erklärungen (idola) ableiten kann oder möchte. In diesem Sinne ist jede Philosophie gewissermaßen Ideologie-Behauptung.

-epi (um 2:00 als skeptischer philosoph verkleidet)

Link to comment
Share on other sites

Ideologien sind Lehrgebäude, die auf Grundwerten beruhen, die als vorgegeben akzeptiert werden.

 

Diese Grundwerte sind in unserer Gesellschaft Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit.

 

Dieses Fundament steht im Zentrum der Botschaft von der Nächstenliebe.

 

Wo die Grundwerte entkernt werden, öffnet sich ein Vakuum für Ideologien mit Totalitätsanspruch.

Link to comment
Share on other sites

Was sind Ideologien?

 

Was ist Spiritualität?

 

Warum versteht sich die katholische Soziallehre als eine Gefüge offener Sätze?

 

Und hier die Antwort:

Ideologien sind Lehrgebäude, die auf Grundwerten beruhen, die als vorgegeben akzeptiert werden.

 

Diese Grundwerte sind in unserer Gesellschaft Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit.

 

Dieses Fundament steht im Zentrum der Botschaft von der Nächstenliebe.

 

Wo die Grundwerte entkernt werden, öffnet sich ein Vakuum für Ideologien mit Totalitätsanspruch.

Wieso fragst Du, wenn Du die Antwort kennst? Führst Du gerne Selbstgespräche? :lol:

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

hm - vielleicht ein fall von intelektuellem autismus?

 

SCNR

Link to comment
Share on other sites

Ideologien sind Lehrgebäude, die auf Grundwerten beruhen, die als vorgegeben akzeptiert werden.

 

Diese Grundwerte sind in unserer Gesellschaft Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit.

 

Dieses Fundament steht im Zentrum der Botschaft von der Nächstenliebe.

 

Wo die Grundwerte entkernt werden, öffnet sich ein Vakuum für Ideologien mit Totalitätsanspruch.

Nein, so geht's nicht mein lieber (mit Verlaub).

Was du geschrieben hast, ist keine Antwort und keinen Autismus, sondern - tut mit leid - nonsense. Das würde auch mein verherter Domenikaner Thomas sagen.

ANALYSE

Ideologien sind Lehrgebäude, die auf Grundwerten beruhen, die als vorgegeben akzeptiert werden.

Ideo-logie sind keine Lehr-gebäude (können sein, müssen aber nicht unbedigt es sein (was ist denn Lehre?). Alle *Grund*werte sind vorgegeben, einfach weil sie zum ethischen Wesen des Menschen gehören. Wenn der Mensch Mensch ist, gehört das Grundethische dazu (reine aristotelische Philosophie).

Wenn diese *Grund*werte sind, kann man sie auf unsere Gesellschaft einschräken, denn sie sind in diesem Fall keine "menschliche" *Grund*werte, sondern Werte lediglich eines Menschheitstypus oder -Kategorie

Daher ist falsch der dritte Satz:

Dieses Fundament steht im Zentrum der Botschaft von der Nächstenliebe.
Welches Fundament? Davon hat du nichst gesagt.

Dritter vollkommen illogischer Satz

Wo die Grundwerte entkernt werden, öffnet sich ein Vakuum für Ideologien mit Totalitätsanspruch.

Der Nichtlogik ist offenkundig:

A Ideologie ist Lehrgebäude von Grundwerten (positive Aussage)

B Grundwerte sind Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit (positive Aussage)

C Definition von Fundament (Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit) als Nächstenliebe (positive Aussage)

Ergo völlig nonsens

D Ideologie minus Ideologie GLEICH absolute Ideologie!!!!

HIER stimmt aber etwas nicht!

Bitte Hausausgabe nochmal machen. -epi

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...