Jump to content

Kirchenauflagen vor Eheschließung


Lissie

Recommended Posts

Gestern heiratete Verona F. Die Gründe können uns ja egal sein, aber sie tat das jedenfalls u.a. im katholischen Stephansdom.

 

Nun bin ich zufällig auf folgende Meldung gestossen (Herrlich ist ein Mitarbeiter besagter Pfarrei) :

 

Herrlich betonte weiters, dass Verona einen Ehekurs besuchen muss. "Wir legen Wert darauf, daß die beiden vor der Trauung einen Ehekurs besuchen. Das kann ein Wochenendseminar sein - oder aber mehrere Gesprächsabende mit einem Pfarrer. Die Bedeutung und der Ernst des Wortes ,Ehe' sollten vor der Zeremonie vermittelt werden: Ein Mann, eine Frau, ein Leben lang!"

 

Quelle: http://www.kath.net/detail.php?id=10101

 

 

Ist das immer so, daß man katholische Bratpaare einen Hekurs absolvieren müssen, bevor sie getraut werden oder verlangt man das nur bei solchen, die im Verdacht stehen, nicht zu wissen, was sie eigentlich tun oder glauben. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Gestern heiratete Verona F.  Die Gründe können uns ja egal sein, aber sie tat das jedenfalls u.a. im katholischen Stephansdom.

 

Nun bin ich zufällig auf folgende Meldung gestossen (Herrlich ist ein Mitarbeiter besagter Pfarrei) :

 

Herrlich betonte weiters, dass Verona einen Ehekurs besuchen muss. "Wir legen Wert darauf, daß die beiden vor der Trauung einen Ehekurs besuchen. Das kann ein Wochenendseminar sein - oder aber mehrere Gesprächsabende mit einem Pfarrer. Die Bedeutung und der Ernst des Wortes ,Ehe' sollten vor der Zeremonie vermittelt werden: Ein Mann, eine Frau, ein Leben lang!"

 

Quelle: http://www.kath.net/detail.php?id=10101

 

 

Ist das immer so, daß man katholische Bratpaare einen Hekurs absolvieren müssen, bevor sie getraut werden oder verlangt man das nur bei solchen, die im Verdacht stehen, nicht zu wissen, was sie eigentlich tun oder glauben. :lol:

Es müssen alle. Ist also keine Anordnung "auf Verdacht"

Link to comment
Share on other sites

Es müssen alle. Ist also keine Anordnung "auf Verdacht"

Das ist in manchen Bistümern so. In anderen gibt es eine solche Verpflichtung nicht - oder z.B. nur für konfessionsverschiedene Paare. Eine Unterscheidung in "des Unwissens Verdächtige" und "Unverdächtige" gibt es wohl nirgends.

Link to comment
Share on other sites

Es müssen alle. Ist also keine Anordnung "auf Verdacht"

Das ist in manchen Bistümern so. In anderen gibt es eine solche Verpflichtung nicht - oder z.B. nur für konfessionsverschiedene Paare. Eine Unterscheidung in "des Unwissens Verdächtige" und "Unverdächtige" gibt es wohl nirgends.

OK Einschränkung - in Österreich müssen alle.

Link to comment
Share on other sites

Es müssen alle. Ist also keine Anordnung "auf Verdacht"

Das ist in manchen Bistümern so. In anderen gibt es eine solche Verpflichtung nicht - oder z.B. nur für konfessionsverschiedene Paare. Eine Unterscheidung in "des Unwissens Verdächtige" und "Unverdächtige" gibt es wohl nirgends.

OK Einschränkung - in Österreich müssen alle.

Ist nicht das Verkehrteste.

Link to comment
Share on other sites

Kann man da auch durchfallen?

 

Also dass der Priester anschließend die Trauung verweigert, weil das Ehepaar in spe keine Ahnung von einer katholischen Ehe hat und auch nicht haben will?

Link to comment
Share on other sites

möglicherweise kann man auch durchfallen. ein priester kann ja z.b. auch die firmung oder taufe verweigern, wenn nicht sicher gestellt ist, daß das kind katholisch erzogen wird.

Link to comment
Share on other sites

oder sagen wir anders: die spendung der sakramente kann AUFGESCHOBEN werden! nicht verweigert!

Link to comment
Share on other sites

Bei uns wurde damals darauf hingewiesen, daß es so was zwar gibt - nachdem uns allerdings niemand verraten konnte bei wem wir uns bis wann wo melden müssten fiel diese Aktion der Vergessenheit anheim.

Link to comment
Share on other sites

möglicherweise kann man auch durchfallen. ein priester kann ja z.b. auch die firmung oder taufe verweigern, wenn nicht sicher gestellt ist, daß das kind katholisch erzogen wird.

Taufe und Firmung spendet ja auch der Priester - die Ehe spenden sich die Brautleute gegenseitig. Die Gültigkeit hängt hier nicht vom Willen des Priesters ab.

Link to comment
Share on other sites

Kann man da auch durchfallen?

 

Also dass der Priester anschließend die Trauung verweigert, weil das Ehepaar in spe keine Ahnung von einer katholischen Ehe hat und auch nicht haben will?

Mir ist schleierhaft, warum jemand katholisch getraut werden will, wenn er die katholische Vorstellung von der Ehe ablehnt. Weil es feierlicher ist? Der Pfarrer ist Priester und nicht Dekorateur! :lol:

 

(Hervorhebungen in der Quote von Elima)

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Kann man da auch durchfallen?

 

Also dass der Priester anschließend die Trauung verweigert, weil das Ehepaar in spe keine Ahnung von einer katholischen Ehe hat und auch nicht haben will?

Mir ist schleierhaft, warum jemand katholisch getraut werden will, wenn er die katholische Vorstellung von der Ehe ablehnt. Weil es feierlicher ist? Der Pfarrer ist Priester und nicht Dekorateur! :lol:

 

(Hervorhebungen in der Quote von Elima)

Ablehen kann man das katholische Eheverständnis aber erst, wenn man sich damit beschäftigt hat.

Also in meinem konkreten Fall ist es zum Beispiel so, dass für mich eine katholische Trauung nicht mehr wirklich in Frage kommt, seit ich so ungefähr weiß, was sie bedeutet.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...