Jump to content

Messe ohne Volk?


Maximilian
 Share

Recommended Posts

Hallo!

Letzte woche erfuhr ich, dass seit dem 2. vatikanum (bzw. liturgiereform) der priester eine messe nur in anwesenheit von "volk" (also eigentlich laien) feiern darf. Eine messe vom priester solo zelebriert sei unerlaubt (und event. sogar ungültig).

Weiss hiezu jemand näheres?

Danke

Max

 

PS: Hab sogar den originaltext von c.904 gefunden:

Immer dessen eingedenk, daß sich im Geheimnis des eucharistischen Opfers das Werk der Erlösung fortwährend vollzieht, haben die Priester häufig zu zelebrieren; ja die tägliche Zelebration wird eindringlich empfohlen, die, auch wenn eine Teilnahme von Gläubigen nicht möglich ist eine Handlung Christi und der Kirche ist, durch deren Vollzug die Priester ihre vornehmste Aufgabe erfüllen.

Edited by Maximilian
Link to comment
Share on other sites

Can. 906 — Ohne gerechten und vernünftigen Grund darf der Priester das eucharistische Opfer nicht ohne die Teilnahme wenigstens irgendeines Gläubigen feiern.

 

Kirchenrechtlich ist es verboten.

 

Ob es ungültig ist geht daraus leider nicht hervor.

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

Letzte woche erfuhr ich, dass seit dem 2. vatikanum (bzw. liturgiereform) der priester eine messe nur in anwesenheit von "volk" (also eigentlich laien) feiern darf. Eine messe vom priester solo zelebriert sei unerlaubt (und event. sogar ungültig).

Weiss hiezu jemand näheres?

Danke

Max

Hallo Max:

 

CIC Can. 906 verbietet die Messfeier ohne Beteiligung von Gläubigen "ohne gerechten Grund". Gültig ist die Messe dennoch, d.h. wenn Hostien übrig bleiben, gelten diese als Leib Christi und müssen im Tabernakel aufbewahrt werden.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

begründung für diese vorschrift:

 

priester ist man nicht für sich selbst, sondern für das volk gottes. auch vor dem 2. vat. galt die vorschrift, dass wenigstens EIN meßdiener da sein sollte....

Link to comment
Share on other sites

Besten dank für eure prompten antworten.

So dachte ich bis dato auch. Nur steht nicht in c.904 sinngemäss, dass die tägliche zelebration dem priester dringend empfohlen wird, auch wenn die teilnahme von gläubigen (was gem. c.906 der regelfall sein soll) nicht möglich ist? Dies impliziert doch, dass er auch alleine eine messe nicht nur zelebrieren kann, sonder sogar SOLL.

Da kenn sich einer aus :lol:

Max

Edited by Maximilian
Link to comment
Share on other sites

Nachtrag:

Hier der text aus c.904

Immer dessen eingedenk, daß sich im Geheimnis des eucharistischen Opfers das Werk der Erlösung fortwährend vollzieht, haben die Priester häufig zu zelebrieren; ja die tägliche Zelebration wird eindringlich empfohlen, die, auch wenn eine Teilnahme von Gläubigen nicht möglich ist eine Handlung Christi und der Kirche ist, durch deren Vollzug die Priester ihre vornehmste Aufgabe erfüllen.

Link to comment
Share on other sites

Angesichts der verschiedenen Formulierungen, die ja zusammen gesehen werden müssen, kann man davon augehen, daß der Priester zur täglichen Zelebration gehalten ist, auch wenn kein "Volk" kommt. Ein gerechter und vernünftiger Grund für die Zelebration ohne Volk dürfte fehlen, wenn die Messe von vornherein so angelegt ist, daß das "Volk" ausgeschlossen ist. Das dürfte der Fall sein, wenn der Priester die Messe nicht vermeldet, aus Bequemlichkeit allein in seinem Wohnzimmer feiert, etc. Wenn die Messe also an einem der Gemeinde zugänglichen Ort stattfindet und wenigstens einigen Gemeindegliedern angekündigt wurde, sollte der Priester sie auch feiern.

 

Auch bei der Zelebration ohne Volk feiert er natürlich die Messe nicht nur für sich. Er bleibt immer Priester für andere, betet im Kanon für die Lebenden und Toten und kann die Messe in einer besonderen Intention feiern. Außerdem können Abwesende durchaus geistig anwesend sein. Die alten Leute, denen ich die Hl. Kommunion nach Hause bringe, geben mir gelegentlich eine Meßintention für den Pfarrer mit und legen großen Wert darauf, zu wissen, wann die Messe in dieser Intention gefeiert wird, um geistig teilnehmen zu können.

Link to comment
Share on other sites

Hallo TomTom,

 

könntest Du mir bitte das Wort Zelebration, bzw. "zelebrieren" erklären?

 

 

freundlichen Gruss

peter

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Früher musste ja jeder Priester eine Messe am Tag lesen. Darum hatten wir bis zum Bildersturm auch knapp sechzig Altäre an unserer Domkirche. B)

 

Da hatte das Domkapitel was zu tun.....

Link to comment
Share on other sites

Ist Feste alleine feiern wirklich feiern und freuen?

"alleine" Festlichkeit feiern? Wenn ich dieses Wort "Messe !lesen!" schon höre,

da ist das Feuer der Feier schon vorbei.

Die Tradition der Freude "vorlesen" wird zur Zeitverschwendung.

Singen am feuer macht mit einander Freude...

 

 

Obwohl selbst ein Buch lesen mehr Freude macht. ;-)

 

gruss

peter

 

 

PS:

Dieser Satz ist fundamental:

 

Tradition bedeutet das Feuer zu bewahren, nicht die Asche.

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

@ Peter

 

Ich gebe Dir ja grundsätzlich Recht. Deshalb soll die Feier der Messe ohne Volk nur dann erfolgen, wenn es eben nicht anders geht, d.h. die Messe sonst ganz entfallen müßte. Allerdings ist der Zelebrant nie allein in der Feier der Messe, weil immer die ganze Kirche mitfeiert, also auch die des Himmels. Die immanente Dimension des gemeinsamen Feierns ist ohne Zweifel eine wichtige, besonders für das persönliche Erleben. Das entwertet die Messe ohne diese praktische Gemeinschaftserfahrung aber nicht.

Link to comment
Share on other sites

Lieber TomTom,

 

der Himmel feiert mit.

 

Desdewege sollten wir auch immer "Ungläubige" und Heiden mit einladen.

 

 

Was geben wir weiter?

Verflucht sei der, der gemäß seinem Gewissen handelt?

Sack Zement, Gottes Gerechtigkeit ist nicht nach unseren Vorstellungen:

Es genügt das Arbeiten am "Weinberg".

 

 

gruss

peter

 

PS

Das Wort Gottlose ist seit der Bergpredigt nicht mehr sinnvoll.

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Gibt es in der Kirche eigentlich keine gravierenderen Probleme, als einen Priester, der allein die Messe feiert, weil er zB an diesem Tag noch nicht seiner Zelebrationpflicht nachgekommen ist? Wo liegt das Problem, wenn ein Priester so handelt?

Edited by Nursianer
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...