Jump to content

Jesus, Mensch und Mann


Erich
 Share

Recommended Posts

Für alle, die sich wieder als resistent gegen jede Erklärung gezeigt haben hier ein erneuter Versuch:

 

- Der Priester handelt in der Liturgie in persona Christi, an des Herren Statt, unsres einzigen Hohenpriesters. Diesen aber, der ja ein Mann ist, vermag die Frau nicht darzustellen. Das ist das ganze Geheimnis.

 

- in der KK gilt nicht das Sola Scriptura Prinzip

 

Amen B)

 

 

Der Thread wurde nicht von Erich eröffnet, sondern von mir aus dem Priesterinnen-Thread herausgesplittet.

Gabriele

Edited by Gabriele
Link to comment
Share on other sites

Der Priester handelt in der Liturgie in persona Christi, an des Herren Statt, unsres einzigen Hohenpriesters. Diesen aber, der ja ein Mann ist, vermag die Frau nicht darzustellen. Das ist das ganze Geheimnis.

Das ist das schwächste Argument überhaupt.

 

1. Jesus war wahrscheinlich in der äußeren Gestalt eines Mannes auf der Erde. Ob er wesensmäßig Mann von Ewigkeit zu Ewigkeit ist, ist nicht klar. Gott ist Vater und Mutter (sagte zumindest Johannes Paul I.).

 

2. Ob er wirklich biologischer Mann war, ist nicht klar. Als Sohn einer Jungfrau dürfte er nur X-Chromosomen besessen haben. Männer haben aber auch Y-Chromosomen (von ihrem biologischen Erzeuger, den Jesus nicht hatte). Womöglich sah er bloß wie ein Mann aus, damit er überhaupt in die Synagoge durfte.

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

Mich interessiert, warum die Berunfung zum Dienst, was von Hl. Geist bestimmt wird (so der Glaube) nur die Männer durch Männer über Männer mit Männern betrifft und die Frauen, das ähnliche fühlen, außer stehen müssen.

nochmal zum Abschreiben:

 

Der Priester handelt in der Liturgie in persona Christi, an des Herren Statt, unsres einzigen Hohenpriesters. Diesen aber, der ja ein Mann ist, vermag die Frau nicht darzustellen. Das ist das ganze Geheimnis

 

kapito??

Link to comment
Share on other sites

Jesus war wahrscheinlich in der äußeren Gestalt eines Mannes auf der Erde.

wieso wahrscheinlich? Haben sie ihn beschnitten oder nicht?

Ob er wirklich biologischer Mann war, ist nicht klar

das ist spitze!! Ich lieg vor Lachen aufm Teppich B):lol::lol:

Link to comment
Share on other sites

Jesus war wahrscheinlich in der äußeren Gestalt eines Mannes auf der Erde.

wieso wahrscheinlich? Haben sie ihn beschnitten oder nicht?

Ob er wirklich biologischer Mann war, ist nicht klar

das ist spitze!! Ich lieg vor Lachen aufm Teppich B):lol::lol:

Erich: du kannst lachen, wie und wie lange du willst. Du muß beweisen,

1) Daß die Männlichkeit Christi zu seinem Wesen gehört

2) daß der Priester Christus als Mann darstellt oder als Symbol, was GANZ anders ist. Ich glaube nicht, daß die Männlichkeit das Wesen dieser "repräsenation" ist. Andererseits wie ist mit dem Hl. Geist, wie wird er/sie repränsentiert ... Bitte das Argument nicht ausreitzen, sonst gehört zum Männlichkeit als der Beweis der Männlichkeit, dh. Reproduktion und das ist gerade, was der Priester nicht tun darf .... :D

Link to comment
Share on other sites

Ob er wirklich biologischer Mann war, ist nicht klar

das ist spitze!! Ich lieg vor Lachen aufm Teppich B):lol::lol:

Deine Humor übersteigt Deine biologischen Kenntnisse um ein Vielfaches.

 

Lies mal nach, was passiert, wenn man einem biologischen Mädchen in jungen Jahren eine hohe Dosis Testosteron verpasst. Die Natur macht solche Experimente auch. Die Mädchen entwickeln einen echten Schniedel, den man sogar beschneiden könnte.

 

Dieser angebliche wesensmäßige Unterschied zwischen Mann und Frau ist biologisch gesehen schlicht nicht existent.

Link to comment
Share on other sites

2. Ob er wirklich biologischer Mann war, ist nicht klar. Als Sohn einer Jungfrau dürfte er nur X-Chromosomen besessen haben. Männer haben aber auch Y-Chromosomen (von ihrem biologischen Erzeuger, den Jesus nicht hatte).

Selbstverständlich hatte Jesus einen biologischen Erzeuger: Gott selbst.

 

Deine Konstruktion ist im Grunde eine Absage an die Menschwerdung Gottes.

Link to comment
Share on other sites

<<Selbstverständlich hatte Jesus einen biologischen Erzeuger: Gott selbst. >>

 

ist das nicht eine absage an die gottheit, und an jungfräuliche empfängnis?

 

einfach so biologisch? na ich weiß nicht.

Link to comment
Share on other sites

2. Ob er wirklich biologischer Mann war, ist nicht klar. Als Sohn einer Jungfrau dürfte er nur X-Chromosomen besessen haben. Männer haben aber auch Y-Chromosomen (von ihrem biologischen Erzeuger, den Jesus nicht hatte).

Selbstverständlich hatte Jesus einen biologischen Erzeuger: Gott selbst.

 

Deine Konstruktion ist im Grunde eine Absage an die Menschwerdung Gottes.

Was für eine Konstruktion? Ich habe nur ein Beispiel genannt, um zu zeigen, dass es nicht klar ist, dass Jesus wesensmäßig ein Mann ist. Der Mensch ist das Ebenbild Gottes, nicht der Mann.

 

Also ist - wenn schon - der Auspruch "Jesus war ein Mann" die Absage an die Menschwerdung Gottes.

Link to comment
Share on other sites

ist das nicht eine absage an die gottheit, und an jungfräuliche empfängnis?

 

einfach so biologisch?

Was heißt hier einfach so?

 

Mensch werden - leben - ist ein biologischer Vorgang. Er braucht Vater und Mutter.

 

Und der Vater Jesu ist der, der das Leben erst geschaffen hat.

 

Du verwechselst Biologie mit Mechanik.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nur ein Beispiel genannt, um zu zeigen, dass es nicht klar ist, dass Jesus wesensmäßig ein Mann ist. Der Mensch ist das Ebenbild Gottes, nicht der Mann.

Und dieses Beispiel - diese Konstruktion - macht die Menschwerdung zu einem Schmierentheater.

 

Denn in diesem Falle gaukelt Jesus etwas vor, das er nicht ist.

 

Er ist ein Lügner, einer der vorgibt ein Mann zu sein, einer, der von einem Vater spricht, der keiner ist, einer, der eine Sohnschaft in Anspruch nimmt, die es nicht gibt.

 

Wenn Jesus nicht der Sohn Gottes, des Vaters, ist - dann brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.

 

Also ist - wenn schon - der Auspruch "Jesus war ein Mann" die Absage an die Menschwerdung Gottes.

 

Warum? Weil sie Jesus glaubt?

Link to comment
Share on other sites

<<Mensch werden - leben - ist ein biologischer Vorgang. >>

 

dann verfolge mal die biologischen vorgänge um jesu geburt rückwärts. den glaubenswahrheiten zufolge hat die biologie irgendwann ein ende.

 

ich glaube für deine biologischen vorgänge gibt es irgendeinen ...ismus.

Edited by helmut
Link to comment
Share on other sites

ist das nicht eine absage an die gottheit, und an jungfräuliche empfängnis?

 

einfach so biologisch?

Was heißt hier einfach so?

 

Mensch werden - leben - ist ein biologischer Vorgang. Er braucht Vater und Mutter.

 

Und der Vater Jesu ist der, der das Leben erst geschaffen hat.

 

Du verwechselst Biologie mit Mechanik.

Bitte nicht in weitere Eingelheit der Zeugung Jesu eingehen. Es ist und es bleibt ein Mysteium, wenn man noch Katholik bleiben möchte. Wenn nicht gibt es andere Fassungen (ebionitisch bzw. später jüdisch antichristlich).

Die Hauptfrage, die Erich gestellt hat, ist

im Grunde

Was repräsentiert der Priester? Jesus oder Christus? Für den ersten ist die Männlichkeit eine Voraussetzung zum Menschenwerden, für den zweiten Meines Erachtens nicht.

Link to comment
Share on other sites

Was repräsentiert der Priester? Jesus oder Christus?

Der Priester repräsentiert niemanden.

 

Er handelt "in persona Christi" - das ist sehr viel mehr als Repräsentation.

Link to comment
Share on other sites

<<Was repräsentiert der Priester? Jesus oder Christus? Für den ersten ist die Männlichkeit eine Voraussetzung zum Menschenwerden, für den zweiten Meines Erachtens nicht. >>

 

eindeutig christus.

 

 

<<Die Realpräsenz in den unscheinbaren Gestalten von Brot und Wein übersteigt bei weitem das Fassungsvermögen unseres Verstandes. Deshalb müssen wir unserem Verstand immer wieder „Gedächtnisstützen“ bauen, die ihm helfen, das Geheimnis der Eucharistie wenigstens zu erahnen. >> meint kardinal meisner.

 

damit ist wohl jeder biologie und darstellung der boden entzogen.

Link to comment
Share on other sites

Was repräsentiert der Priester? Jesus oder Christus?

Der Priester repräsentiert niemanden.

 

Er handelt "in persona Christi" - das ist sehr viel mehr als Repräsentation.

Gut! Mein schlechtes Deutsch denkst du?

aber wenn wir die scharfe Diskussion weiter führen können, und mag dies, stelle ich dir die Frage:

Handelt de Priester im Namen Jesu oder Christi? Ich bin nicht einer, der beide Naturen negiert, weil ein paar Konzilien darüber gestritten haben.

ABER:

Was sich in persona Christi (so ist der Ausdruck, oder?) abspielt, kann theologisch gesehen, nicht auf die menschliche Natur eingeschrenkt werden, sondern nur auf die göttliche. Diese Natura Christi wird vergegenwärtig.

Oder?

Link to comment
Share on other sites

<<Weil die Messfeier keine bloße Erinnerung an das Kreuzesgeschehen ist, sondern in ihr das Kreuzesopfer Christi geheimnisvoll vergegenwärtigt wird, bedarf es im eucharistischen Geschehen der sichtbaren Repräsentanz Christi im geweihten Priester, denn „derselbe bringt das Opfer jetzt durch den Dienst der Priester dar, der sich selbst einst am Kreuz dargebracht hat“.>>

 

 

also repräsentanz christie durch den dienst der priester, nicht durch die gestalt oder darstellung.

Link to comment
Share on other sites

Gut! Mein schlechtes Deutsch denkst du?

Ich habe kein Wort über schlechtes Deutsch verloren.

 

Handelt de Priester im Namen Jesu oder Christi? I

 

Das ist keine Altrenative: Ich glaube, daß Jesus der Christus ist.

 

Was sich in persona Christi (so ist der Ausdruck, oder?) abspielt, kann  theologisch gesehen, nicht auf die menschliche Natur eingeschrenkt werden, sondern nur auf die göttliche. Diese Natura Christi wird vergegenwärtig.

 

Gegenwärtig wird der ganze Christus - man kann ihn nicht in eine menschliche und eine göttliche Seite zerteilen.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube, daß du zwei sachen vermengest: Hier handelt es sich nicht um die Eucharestie, sondern um den Priester, sonst solltest du die Konsequenz ziehen, daß der Priester und die Ostie das gleich sind - Gott behüte!

Link to comment
Share on other sites

Jesus oder Christus

wo ist der Unterschied??

Link to comment
Share on other sites

Jesus oder Christus

wo ist der Unterschied??

Mann oder Mensch

Mann oder Gott jenseits jeder Geschlechsunterschiede

Mann oder persona divina

that is the question

Link to comment
Share on other sites

Mann oder Mensch

Mann = Mensch = Gott

 

von Maria hat er das Menschsein - von Gott Vater die Göttlichkeit. Alles klar nun?

Link to comment
Share on other sites

Justin Cognito
von Maria hat er das Menschsein - von Gott Vater die Göttlichkeit. Alles klar nun?

also doch ein Halbgott? Wir hatten das schon so oft, ERICH!!!!

Chromosal übrigens schwer vorzustellen. Aber das nur am Rande und es gehört (beiläufig) in die Glutenkiste. Vielleicht such im einmal den alten Thread hervor.

Edited by Christoph Lauermann
Link to comment
Share on other sites

Jesus oder Christus

wo ist der Unterschied??

Mann oder Mensch

Mann oder Gott jenseits jeder Geschlechsunterschiede

Mann oder persona divina

that is the question

von maria hat er das menschsein... gott ist weder männlich noch weiblich oder? (ausser das grammatikalische geschlecht... aber ich wüsste auch nicht, wie ich einem engländer erklären könnte, weshalb ein bunsenbrenner männlich ist)

 

ich weiss, bin theologisch völlig unbewandt... aber wie wurde christus gezeugt? heisst ja innerhalb der gebärmutter. durch klonen der eizelle (geht nicht, sonst wär er ja eine frau wie maria), wurde marias eizelle durch eine spermaartige substanz des heiligen geistes befruchtet? oder entstand in der gebärmutter der maria jesus aus purer energie des heiligen geistes (da hätte maria ja nur die aufgabe gehabt, den heranwachsenden embryo zu ernähren und gebären).

lacht nicht, aber ich weiss echt nicht, was die kirche dazu sagt und fragen darf man ja, oder?

Link to comment
Share on other sites

lacht nicht, aber ich weiss echt nicht, was die kirche dazu sagt und fragen darf man ja, oder?

Natürlich darfste fragen.

 

Aber die Frage ist sinnlos.

 

Wie hat Gott es hingekriegt, daß etwas ist und nicht Nichts?

 

Wie hat Jesus den Lahmen, den Blinden, den Stummen geheilt?

 

Wie ist er auferstanden?

 

Und wie wird Brot und Wein zu seinem Leib und Blut?

 

Ich glaube (sic!) nicht, daß man diese Fragen durch Vermutungen über physiologische Prozesse beantworten kann. Und ich traue dem, der die Welt erschuf, ganz einfach zu, daß er einen Weg wußte, Maria zur Mutter seines Sohnes zu machen, obwohl sie dabei Jungfrau blieb.

Edited by ThomasBloemer
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...