Jump to content
Flo77

Kurioses was nirgendwo hinpasst

Recommended Posts

nannyogg57
vor 6 Stunden schrieb Frank:

Der smarte Rosenkranz [Klick

Das ist Satire, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 5 Stunden schrieb nannyogg57:
vor 12 Stunden schrieb Frank:

Der smarte Rosenkranz [Klick

Das ist Satire, oder?

Ich fürchte nicht. Aber urteile selbst!
Hinweis 1 [klick]
Hinweis 2 [klick]
Hinweis 3 [klick]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Einsteinchen

Ich glaube, das ist Frucht des Respektes für tibetische Gebetsmühlen.

Der Rosenkranz wird auch von Liberalen geschätzt, als Meditationshilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 9 Stunden schrieb Einsteinchen:

Ich glaube, das ist Frucht des Respektes für tibetische Gebetsmühlen.

Gilt das auch, wenn ich ein Gebet auf den Rotor der Ultrazentrifuge schreibe? 60.000 rpm dürften einen wahren Gebetssturm entfachen...

 

Zitat

Der Rosenkranz wird auch von Liberalen geschätzt, als Meditationshilfe.

Irgendwie verbinde ich mit 'Smartfon' das Gegenteil von 'Meditation'. Mit 'Schrittzähler' eigentlich auch.

Und als Perlenkettchen ist das Teil nun wirklich viel zu teuer.

 

Apps, die einem beim (Stunden-, Rosenkranz-, Sonstwas-)Gebet helfen können sinnvoll sein - auch ohne zusätzliche Gadgeds.

Aber so weiß Oma wenigstens, was sie der Kleinen teures zur Firmung schenken kann. Rosenkränze mit echten Perlen sind ja irgendwie out.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

https://www.spiegel.de/reise/aktuell/sexismus-in-peru-restaurant-haendigte-frauen-speisekarten-aus-55-500-euro-strafe-a-1292681.html

 

Wie die staatliche Erziehungsmaschinerie auch die letzte Romantik zum Teufel jagt.

 

Wenn mann zum Essen einlädt ist es meiner Meinung nach ungehörig mit den Preisen auf der Karte wahlweise protzen zu wollen oder den Eingeladenen zu ermuntern sich etwas kostengünstigeres auszusuchen (und das geht auch nonverbal).

 

Mir persönlich ist ja egal, wie man die Karte nennt, aber ich halte das Konzept der "Damenkarte" für eine gute kulturelle Errungenschaft, die man bei Tischreservierung problemlos mitbestellen können sollte. Vielleicht etwas diskreter als im beschriebenen Beispiel (die unterschiedlichen Farben der Hüllen finde ich schon sehr auffällig).

 

Das betrifft ja nicht nur das Essen mit der Angebeteten sondern auch vice versa und im Grunde genommen auch für alle anderen Einladungen (wie Hochzeiten, Verlobungsfeiern, etc.) bei denen a la Carte gegessen werden kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beutelschneider
vor 16 Minuten schrieb Flo77:

Das betrifft ja nicht nur das Essen mit der Angebeteten sondern auch vice versa und im Grunde genommen auch für alle anderen Einladungen (wie Hochzeiten, Verlobungsfeiern, etc.) bei denen a la Carte gegessen werden kann.

 

Richtig. Was spricht denn dagegen, sich von seiner Herzdame einladen zu lassen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Damenkarten gab es früher auch hierzulande in manchen Edel-Restaurants.

 

Gut, ich war noch nicht in Peru, aber mich würde dort als Eingeladener durchaus interessieren, was das gebackene Meerschweinchen kostet.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
32 minutes ago, Alfons said:

Damenkarten gab es früher auch hierzulande in manchen Edel-Restaurants.

 

Gut, ich war noch nicht in Peru, aber mich würde dort als Eingeladener durchaus interessieren, was das gebackene Meerschweinchen kostet.
 

Gute Frage: Es handelt sich ja um ein Seafood-Restaurant.

Sind Meerschweinchen eigentlich Seafood?

Darf sie ein gläubiger Katholik am Freitag essen?

Sind sie halal?

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 4 Minuten schrieb Werner001:

Gute Frage: Es handelt sich ja um ein Seafood-Restaurant.

Sind Meerschweinchen eigentlich Seafood?

Darf sie ein gläubiger Katholik am Freitag essen?

Sind sie halal?

 

Werner

 

Wichtige Fragen, die zum Glück eindeutig zu beantworten sind, gerade auch im Licht der Ausführungen hier im Forum zur wörtlichen Bedeutung von Begriffen. Also: Der Wortbestandteil "Meer" macht unzweifelhaft klar, dass Meerschweinchen freitags erlaubt sind. Da es sich aber im Wortsinne zugleich um kleine Schweine handelt, macht sie das (ob bedauerlicher- oder glücklicherweise, mag ich nicht entscheiden) auch haram.

Alfons

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beutelschneider

Allerdings ist in der Kathedrale zu Cusco eindeutig bildlich dargestellt, dass Jesus zum letzten Abendmahl Meerschweinchen serviert hat. Leider sind die Speisekarten nicht zu erkennen.

hier

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 7 Stunden schrieb Alfons:

Damenkarten gab es früher auch hierzulande in manchen Edel-Restaurants.

 

Gut, ich war noch nicht in Peru, aber mich würde dort als Eingeladener durchaus interessieren, was das gebackene Meerschweinchen kostet.
 

Dann schaust Du auf die Karte an der Tür.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 11 Minuten schrieb Alfons:

 

Das ist so albern, das schreit nach zivilem Ungehorsam, sprich: alle  frieren im Gesicht, tragen Schal und müssen verhaftet werden. Und das ganze macht man so lange, bis es den Polizisten zu blöd wird, weil sie sich nicht mehr um echte Probleme kümmern können - oder sie ignorieren den Schmarrrn.

Edited by Higgs Boson

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 1 Stunde schrieb Alfons:

Jodelöhidi...  Die Welt wird immer humorloser. Ich sage nur: Erfurt.

Sorry, aber mit knapp 1,5 Promille ein Kraftfahrzeug führen ist keine Frage des Humors sondern zu Recht eine Straftat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Auch ein Fahrrad mit 1.5 Promille zu fahren ist keine Frage des Humors...

Edited by rince

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
Am 22.10.2019 um 12:53 schrieb Flo77:

https://www.spiegel.de/reise/aktuell/sexismus-in-peru-restaurant-haendigte-frauen-speisekarten-aus-55-500-euro-strafe-a-1292681.html

 

Wie die staatliche Erziehungsmaschinerie auch die letzte Romantik zum Teufel jagt.

 

Wenn mann zum Essen einlädt ist es meiner Meinung nach ungehörig mit den Preisen auf der Karte wahlweise protzen zu wollen oder den Eingeladenen zu ermuntern sich etwas kostengünstigeres auszusuchen (und das geht auch nonverbal).

 

Mir persönlich ist ja egal, wie man die Karte nennt, aber ich halte das Konzept der "Damenkarte" für eine gute kulturelle Errungenschaft, die man bei Tischreservierung problemlos mitbestellen können sollte. Vielleicht etwas diskreter als im beschriebenen Beispiel (die unterschiedlichen Farben der Hüllen finde ich schon sehr auffällig).

 

Das betrifft ja nicht nur das Essen mit der Angebeteten sondern auch vice versa und im Grunde genommen auch für alle anderen Einladungen (wie Hochzeiten, Verlobungsfeiern, etc.) bei denen a la Carte gegessen werden kann.

Das ist auch wirklich daneben,die Strafe müsste viel höher zu sein. Zwei x machen nicht zu dumm,um Preise zu lesen und zu verstehen. Und auch nicht,um selbst zu bezahlen.

Wenn mich ein Mann so von oben herab behandeln würde, wär's das.

Herablassende Machos braucht kein Mensch,erst Recht keine erwachsene,selbstbewusste Frau.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Ist ja schön, daß Dir jedes Gefühl für das Spiel der Geschlechter abgeht - und deshalb muss die ganze Welt jetzt am Rad drehen?

 

Nebenbei kann ich mir mehr als eine Gelegenheit vorstellen, zu der es sinnvoll sein kann seine Dinnergesellschaft nicht mit den Kosten des Essens zu belasten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Studiosus

Also ich finde die Idee des Restaurants gut und pfiffig und dem Anlass - ein romantisches Abendessen - absolut angemessen. Zumal es ja sicher, wenn Frau alleine dort einkehrt, auch reguläre Karten gibt. 

 

Ich denke man kann zunehmend wahrnehmen, dass Dinge, die früher als galant und als Wertschätzung der Frau angesehen wurden, heute am Rande der geschlechtsspezifischen Diskriminierung stehen. Ich z. B. halte Frauen noch heute die Türe auf. 

 

Und es geht ja auch geschlechtsunspezifisch: So gewähre ich regelmäßig Älteren und Ranghöheren den Vortritt. Oftmals zum Erstaunen derselben. Offenbar sind solche basalen Höflichkeitsformen heute selten geworden.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson

Das mit den Speisekarten ohne Preise kenne ich von eigentlich allen Edelrestaurants. Wenn Geschäftsleute zum Essen ausgeführt werden, ist das absolut üblich.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince
vor 13 Stunden schrieb mn1217:

Zwei x machen nicht zu dumm,um Preise zu lesen und zu verstehen.

Darum geht es doch gar nicht... 

 

Aber Frau kann halt immer das maximal böseste in alles interpretieren, um sich ungerecht behandelt fühlen zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 20 Stunden schrieb Alfons:

Jodelöhidi...  Die Welt wird immer humorloser. Ich sage nur: Erfurt. Gerade wollte ich noch anfügen: In den Alpen wäre das nicht passiert. Aber da fiel mir das Vermummungsgebot für durchgefrorene Österreicher ein.

 

Soweit ich weiß, sind 1,6 Promille die Grenze für Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss.

 

Die Abnahme des Führerscheins ist Blödsinn. Denn der Betroffene darf dann zwar nicht mehr Autofahren, aber er darf weiter im volltrunkenen Zustand Fahrradfahren.

 

Volltrunken Fahrradfahren ist aus zweierlei Hinsicht nicht zu empfehlen: Das Verfahren dazu samt Strafe kostet so um die 500 Euro und man ist langsamer als betrunken mit dem Auto. Die Polizei erwischt einen leichter.

 

Die Gefährdung dagegen hält sich in Grenzen, wenn man, was ja die Regel sein dürfte, spätnachts so unterwegs ist und dann den leeren Bürgersteig zum Fahren nutzt.

 

Vom Jodeln sollte man natürlich absehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Die Traumgesellschaft einiger Männer hier ist Gilead.

Warum sollten dumme Frauen sich mit Geld oder Preisen befassen oder gar eigenes Geld haben? Da kümmert sich dich der Mann drum. Und wir kümmern uns um die Kinder.

Ihr merkt die Bevormundung gar nicht?!

 

Bei feinen Anlässen gibt es für ALLE keine Preise,das ist ein Unterschied.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 59 Minuten schrieb rince:

Darum geht es doch gar nicht... 

 

Aber Frau kann halt immer das maximal böseste in alles interpretieren, um sich ungerecht behandelt fühlen zu können.

Was ist so schlimm dran,zu wissen,was das spendierte Essen kostet? Wenn ich ihn einlade,weiss ich das doch auch?

Gleichberechtigung,schon gehört?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 48 Minuten schrieb nannyogg57:

...Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss.

 

[...]

 

Die Gefährdung dagegen hält sich in Grenzen, wenn man, was ja die Regel sein dürfte, spätnachts so unterwegs ist und dann den leeren Bürgersteig zum Fahren nutzt.

 

Aber wehe, da ist doch noch ein (betrunkener) Fußgänger unterwegs...

... oder gar eine Straße zu überqueren!

 

(Ganz zu schweigen von den einsamen Landstraßen zwischen den Dörfern).

 

Ich bin nachts mal mit dem Fahrrad einem betrunkenen Radfahrer begegnet. Der fuhr an unübersichtlicher Stelle ohne Licht links und ist dann auch noch nach links ausgewichen und im Gebüsch gelandet... Zum Glück ist nichts weiter passiert. Selbst schuld!

Ergänzung: Es handelte sich um einen 'einsamen' kombinierten Fuß-Radweg, keine Autos weit und breit.

Edited by Moriz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 4 Minuten schrieb mn1217:

Was ist so schlimm dran,zu wissen,was das spendierte Essen kostet? Wenn ich ihn einlade,weiss ich das doch auch?

Gleichberechtigung,schon gehört?

 

Der Eingeladene soll bei seiner Auswahl von den Preisen unbeeinflusst bleiben. Das finde ich eine nette Geste vom Einladenden.

Wenn du das nicht magst sondern lieber wissen willst, was du dem Einladenden wert bist hat das doch nichts mit Gleichberechtigung zu tun! (Das der Kellner automatisch dem Herrn die Karte mit den Preisen reicht ist da eher ein Problem - des Kellners.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×