Jump to content

"Arour hachem, Inch Allah"


rokmah
 Share

Recommended Posts

Hallo rokhmah!

Das scheint eine frz. Schreibweise zu sein.

 

Arur = Verflucht

Haschem = Gott (wörtl. der Name)

Der erste Teil ist also hebräisch!

 

Insch' Allah (arab.) = so Gott will

 

Macht das für dich irgendeinen Sinn?

 

gruß sophia (ohne sonja B) )

Link to comment
Share on other sites

Haschem = Gott (wörtl. der Name)

Der erste Teil ist also hebräisch!

 

Nicht zwangsläufig, oder? Arabisch ist doch auch eine semitische Sprache (würde auch besser passen)? Es gibt wahnsinnig viele Übereinstimmungen bis zu fast identisch klingenden Wörtern. Die Schreibweise sieht tatsächlich nach einer französischen Transskribierung aus.

Link to comment
Share on other sites

Sicher sind beides semitische Sprachen. Aber es gibt kein arabisches Wort "haschem", das müsste il-sam heißen.

Lass mal gut sein, Yeti und vertrau denen, die es wissen. B)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sophia,

ganz kurz zu "Arur = Verflucht" eine Frage:

Ist das im Sinne von "Weggehaucht"?

 

Hat das was mit dem Geist Gottes zu tun, der über den Wassern schwebt.

("ruach" jahwe).

 

fragt

peter

 

 

 

PS:

Hauchen, nicht hauen,

ausatmen, hauchen, wegpusten, weghauchen

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Hallo Peter!

Nein, mit ruach hat das nichts zu tun.

ruach hängt mit r-v-ch zusammen, das "weit sein" bedeutet (übertragen auch: aufatmen), arur ist Partizip von a-r-r = verfluchen.

Vielleicht noch etwas Generelles: in allen semitischen Sprachen gibt es für jede Wortgruppe eine Wurzelaus drei Buchstaben (meist Konsonanten, hier zählt das alef als Konsonant) und dann gibt es Regelnfür die Bildung der Zeiten, der Partizipien usw.

Man muss also "einfach" die Wortwurzel kennen/herausfinden, dann kann man alles ableiten.

In ruach ist das u (das andernmals als v oder w gelesen wird, der Buchstabe heißt waw) Bestandteil der Wurzel, in arur nicht, da zeigt es das Partizip (Passiv) an.

Das hachem, das rokmah erwähnt hat, hieße bei uns haschem, ist also ein sch-Laut (da das Französische kein sch kennt, transskribiert es ch).

Fromme Juden sprechen dden Gottesnamen nie aus, stattdessen sagen sie oft: baruch haschem = gepriesen Sein Name. Ich vermute stark, dass arur haschem eine Schmähung desselben ist - von jemandem, der muslimischer Herkunft ist (worauf insch'allah hinweist). Aber dazu bräuchten wir den Kontext. Vielleicht kann rokhmah den nachliefern?

Liebe Grüße sophia

 

PS: Deine Deutung hat aber was! B)

Edited by sophia
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sophia,

 

es handelt sich bei dem Kontext, so wie ich vermute,

um einen Liedtext:

 

Zitate aus:

http://www.lemague.net/dyn/article.php3?id_article=1484

 

"Et si en plus y’a personne

Alain Souchon / Laurent Voulzy"

 

Daraus noch das:

 

" Tant d’Angélus ding qui résonnent et si en plus y’a personne

 

Arour hachem Inch Allah Are Krishna Alléluia

 

Abderhamane, Martin, David Et si le ciel était vide

Si toutes ces balles traçantes Toutes ces armes de poing

Toutes ces femmes ignorantes Ces enfants orphelins

Si ces vies qui chavirent Ces yeux mouillés

Ce n’était que le vieux plaisir de zigouiller

 

Et l’Angélus ding qui résonne et si en plus y’a personne"

 

 

gruss

peter

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Arour hachem Inch Allah Are Krishna Alléluia

 

Uih,da hat jemand aber kräftig die Religionen durchgerührt! :lol:B)

Link to comment
Share on other sites

Arour hachem Inch Allah Are Krishna Alléluia

 

Uih,da hat jemand aber kräftig die Religionen durchgerührt! :lol::lol:

 

Um nicht zu sagen: Durchgehaucht. B)

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...