Jump to content

Loyalität der Gottesnatur


boente
 Share

Recommended Posts

Ich kann es nicht ganz begreifen, wieso es satanistische Sekten gibt.

Wenn ich die guten Eigenschaften dem Gott zuschreibe und deren

Gegensätze dem Bösen - dann heißt es doch: Gott ist auch uns gegenüber

loyal. Von bösen Geistern können wir aber nur der Unloyalität sicher sein.

 

Wie kommt man denn überhaupt auf die Idee dem Bösen zu dienen

(ich meine auch die unterschiedlichen okultistischen Sekte)? Da gewinnt man

doch mit treuem Dienst keine Zuneigung des Herren und eher Strafe

als Belohnung. Was sagt man dazu in der Theologie?

Link to comment
Share on other sites

Ich kann es nicht ganz begreifen, wieso es satanistische Sekten gibt.

Wenn ich die guten Eigenschaften dem Gott zuschreibe und deren

Gegensätze dem Bösen - dann heißt es doch: Gott ist auch uns gegenüber

loyal. Von bösen Geistern können wir aber nur der Unloyalität sicher sein.

 

Wie kommt man denn überhaupt auf die Idee dem Bösen zu dienen

(ich meine auch die unterschiedlichen okultistischen Sekte)? Da gewinnt man

doch mit treuem Dienst keine Zuneigung des Herren und eher Strafe

als Belohnung. Was sagt man dazu in der Theologie?

 

Das Problem hatte erstmals Luzifer. Freiheit ist auch Freiheit zum Neinsagen. Sonst wären wir alle Gottes Marionetten. Die Diener der Finsternis glauben zumindest, davon Vorteile zu haben. Es ist ja auch keine rationale Entscheidung, Satanist zu werden. Grüße, KAM.

Link to comment
Share on other sites

Goethes "Faust" ist doch ein anschauliches Beispiel. Die Erwartungshaltung besagt, dass es jetzt etwas gibt. Bezahlt wird später.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem hatte erstmals Luzifer. Freiheit ist auch Freiheit zum Neinsagen. Sonst wären wir alle Gottes Marionetten. Die Diener der Finsternis glauben zumindest, davon Vorteile zu haben. Es ist ja auch keine rationale Entscheidung, Satanist zu werden. Grüße, KAM.

D.h. die Satanisten sind mehr nur eine rechnerische Größe. Ein paar I******, die man aber braucht, um zu demonstrieren, dass die anderen zumindest keine Marionetten sind.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem hatte erstmals Luzifer. Freiheit ist auch Freiheit zum Neinsagen. Sonst wären wir alle Gottes Marionetten. Die Diener der Finsternis glauben zumindest, davon Vorteile zu haben. Es ist ja auch keine rationale Entscheidung, Satanist zu werden. Grüße, KAM.

D.h. die Satanisten sind mehr nur eine rechnerische Größe. Ein paar I******, die man aber braucht, um zu demonstrieren, dass die anderen zumindest keine Marionetten sind.

 

Ein Drittel als geplanter Ausschuß? Das ist einfach zu viel!

Link to comment
Share on other sites

Das Problem hatte erstmals Luzifer. Freiheit ist auch Freiheit zum Neinsagen. Sonst wären wir alle Gottes Marionetten. Die Diener der Finsternis glauben zumindest, davon Vorteile zu haben. Es ist ja auch keine rationale Entscheidung, Satanist zu werden. Grüße, KAM.

D.h. die Satanisten sind mehr nur eine rechnerische Größe. Ein paar I******, die man aber braucht, um zu demonstrieren, dass die anderen zumindest keine Marionetten sind.

 

Ein Drittel als geplanter Ausschuß? Das ist einfach zu viel!

 

Nein, ich glaube nicht, dass es einen geplanten Ausschuß gibt, denn es gibt nicht die Notwendigkeit uns etwas zu demonstrieren. Die Freiheit zur Wahl ist ein anderes breites Thema. Ich habe es als die Grundlage angenommen, dass wir die Wahl haben.

 

Die Erklärung mit der "Vorkasse" von Martin leuchtet mir ein, ist aber wegen der fehlenden Garantie auf Beständigkeit dieses "es gibt jetzt etwas" für mich trotzdem hart zu verstehen. Denn durch die Unloyalität des Bösen kann es auch in der nächsten Sekunde wieder zum "es gibt nichts" verwandelt werden.

Link to comment
Share on other sites

Ich kann es nicht ganz begreifen, wieso es satanistische Sekten gibt.
Vom Bösen wird auch als von einem Geheimnis gesprochen. Es ist schwer verständlich, dass sich z.b. ein Mensch bei relativ klarer Vorhersicht für etwas Böses entscheidet - und dabei mit einschließt, dabei Selbstzerstörung zu erleiden. Und doch geschieht es.
Wenn ich die guten Eigenschaften dem Gott zuschreibe und deren

Gegensätze dem Bösen - dann heißt es doch: Gott ist auch uns gegenüber

loyal. Von bösen Geistern können wir aber nur der Unloyalität sicher sein.

Es gibt Satanisten die davon ausgehen, dass Gott gegenüber Luzifer ungerecht gewesen wäre. So halten sie zu Satan weil sie glauben, er wäre ungerechterweise verdammt- er wäre der wahre Lichtbringer. Das Böse versucht, sich als gut darzustellen.
Wie kommt man denn überhaupt auf die Idee dem Bösen zu dienen

(ich meine auch die unterschiedlichen okultistischen Sekte)? Da gewinnt man

doch mit treuem Dienst keine Zuneigung des Herren und eher Strafe

als Belohnung. Was sagt man dazu in der Theologie?

Das Aufbegehren gegen Gott, die freie Entscheidung, das JA zum Nein bis zur Selbstzerstörung, Vorwürfe gegen Gott, den man als "Tyrann" ansieht- eine solche Fehleinschätzung kann dazu führen. Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...