Jump to content

Die Chroniken von Narnia


Flo77
 Share

Recommended Posts

Der Film kommt ja nun demnächst - ich kenne die Bücher noch nicht, aber wie kommt's, daß die Chroniken in manchen (mMn eher konservativen) Kreisen so beliebt sind?

 

Liegt's am Autor?

Link to comment
Share on other sites

Die Narnia Chronicles haben einen sehr christlichen Hintergrund. Der darin auftretende Löwe ist ein Synonym für Jesus Christus.

 

Ich habe auch schon die Merchandising-Artikel in der Buchhandlung kopfschüttelnd zur Kenntnis genommen. Wahrscheinlich schwebt den Filmemachern ein ebensolcher Erfolg wie Harry Potter vor Augen. Da bin ich jedoch skeptisch.

Edited by Platona
Link to comment
Share on other sites

gabs da früher nicht eine kinder-serie von? ich meine mich an eine serie mit einem löwen zu erinnern und mit kindern, die in eine phantasie-welt reisen...

Link to comment
Share on other sites

Ich habe als Jugendlicher die Chroniken von Narnia geradezu verschlungen. Sehr schön zu lesen. Ich wünsch dem Film viel Erfolg und hoffe das er gut ist. Lewis war übrigens ein guter Freund von Tolkin. In den Chronike von Narnia hat Lewis zentrale Glaubensaussagen verarbeitet.

 

Es gibt ein gutes Buch dazu:

 

Markus Mühlig, Gott und die Welt von Narnia. Eine theologische Orientierung, Göttingen 2005

 

romeroxav

Link to comment
Share on other sites

Wenn man Lewis´ "Dienstanweisung für einen Unterteufel" liest, kann man verstehen, warum konservative Kreise den Autor schätzen. Ich habe die Chronicles nur in englisch gelesen und da ist mir der christliche Hintergrund gar nicht so aufgefallen.

 

Nette Fantasie-Jugendliteratur. War schwieriger zu lesen als Potter.

Link to comment
Share on other sites

also ich werde den film als weihnachtsfilm an 25. Dezember mit einem freund sehen . das hat jetzt schon tradition seit ich zu weihnachten allein bin gehe ich immer am 25. zu einem netten film

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwei Bände gelesen von den Chroniken. Die Schöpfungsphase habe ich zwar auch gelesen, aber vielleicht lag es an meinem Englisch, ich konnte den Büchern nicht soviel abgewinnen. Ich habe sie allerdings besser verstanden und mehr gemocht als Harry Potter. Den fand ich sterbenslangweilig.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man Lewis´ "Dienstanweisung für einen Unterteufel" liest, kann man verstehen, warum konservative Kreise den Autor schätzen. Ich habe die Chronicles nur in englisch gelesen und da ist mir der christliche Hintergrund gar nicht so aufgefallen.

 

Nette Fantasie-Jugendliteratur. War schwieriger zu lesen als Potter.

Oh ja, die Dienstanweisung ist sehr gut. Das Buch wurde uns von unserem Herrn Kaplan empfohlen und ich kann diese Empfehlung nur weitergeben. B)

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwei Bände gelesen von den Chroniken. Die Schöpfungsphase habe ich zwar auch gelesen, aber vielleicht lag es an meinem Englisch, ich konnte den Büchern nicht soviel abgewinnen. Ich habe sie allerdings besser verstanden und mehr gemocht als Harry Potter. Den fand ich sterbenslangweilig.

Worum geht es denn in den Chroniken von Narnia? Wäre es Dir bei Gelegenheit vielleicht möglich, eine ganz ganz kurze Orientierung zu posten? Danke!

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwei Bände gelesen von den Chroniken. Die Schöpfungsphase habe ich zwar auch gelesen, aber vielleicht lag es an meinem Englisch, ich konnte den Büchern nicht soviel abgewinnen. Ich habe sie allerdings besser verstanden und mehr gemocht als Harry Potter. Den fand ich sterbenslangweilig.

Worum geht es denn in den Chroniken von Narnia? Wäre es Dir bei Gelegenheit vielleicht möglich, eine ganz ganz kurze Orientierung zu posten? Danke!

Der erste Band spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zwei Kinder stöbern auf einem Dachboden herum und finden dort den Weg in das Phantasiereich Narnia, was es allerdings noch nicht so richtig gibt. Sie treffen den Löwen und der schöpft dieses Reich und seine Bewohner. Außerdem gibt es noch ein spannendes Abenteuer mit einer Hexe. So ganz ist mir das aber nicht mehr präsent, weil ich das Buch schon vor einigen Jahren gelesen habe. Ich glaube aber, daß Michael Ende diesen Plot irgendwie als Vorlage für seine "Unendliche Geschichte" benutzt hat. Er dreht die Handlung nur um, indem das Reich Phantasien droht ausgelöscht zu werden und Bastian aufbricht, um es zu retten.

 

Der zweite Band spielt im Zweiten Weltkrieg. Eine Gruppe Kinder wird aus der Stadt vor den deutschen Bomben in Sicherheit gebracht und lebt im Haus eines alten Professors. Dort finden sie einen Wandschrank, durch den sie in das Reich Narnia gelangen können. Der Plot ist mir aber noch viel weniger präsent, als das erste Buch.

Link to comment
Share on other sites

Die Chroniken sind toll! B)

Gerade die Schöpfungspassage im ersten Band ist unheimlich poetisch.... lohnt sich zu lesen.

 

 

Das Schöpferwort wird dort nicht gesprochen, sondern gesungen. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwei Bände gelesen von den Chroniken. Die Schöpfungsphase habe ich zwar auch gelesen, aber vielleicht lag es an meinem Englisch, ich konnte den Büchern nicht soviel abgewinnen. Ich habe sie allerdings besser verstanden und mehr gemocht als Harry Potter. Den fand ich sterbenslangweilig.

Worum geht es denn in den Chroniken von Narnia? Wäre es Dir bei Gelegenheit vielleicht möglich, eine ganz ganz kurze Orientierung zu posten? Danke!

Der erste Band spielt zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zwei Kinder stöbern auf einem Dachboden herum und finden dort den Weg in das Phantasiereich Narnia, was es allerdings noch nicht so richtig gibt. Sie treffen den Löwen und der schöpft dieses Reich und seine Bewohner. Außerdem gibt es noch ein spannendes Abenteuer mit einer Hexe. So ganz ist mir das aber nicht mehr präsent, weil ich das Buch schon vor einigen Jahren gelesen habe. Ich glaube aber, daß Michael Ende diesen Plot irgendwie als Vorlage für seine "Unendliche Geschichte" benutzt hat. Er dreht die Handlung nur um, indem das Reich Phantasien droht ausgelöscht zu werden und Bastian aufbricht, um es zu retten.

 

Der zweite Band spielt im Zweiten Weltkrieg. Eine Gruppe Kinder wird aus der Stadt vor den deutschen Bomben in Sicherheit gebracht und lebt im Haus eines alten Professors. Dort finden sie einen Wandschrank, durch den sie in das Reich Narnia gelangen können. Der Plot ist mir aber noch viel weniger präsent, als das erste Buch.

Vielen Dank, Platona.

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich weiß, sollte "The Magican's Nephew" als erstes gelesen werden, obwohl es als letztes geschrieben wurde. Richte Dich einfach nach dem Wikipedia-Artikel, den ich verlinkt habe.

Edited by Platona
Link to comment
Share on other sites

Die Chroniken sind toll! B)

Gerade die Schöpfungspassage im ersten Band ist unheimlich poetisch.... lohnt sich zu lesen.

 

 

Das Schöpferwort wird dort nicht gesprochen, sondern gesungen. :lol:

 

Tolkien hat sich ja mehrfach darüber beschwert, dass sein Freund bei ihm abgekupfert hat. Wohl auch hier.

Link to comment
Share on other sites

Die Chroniken sind toll! B)

Gerade die Schöpfungspassage im ersten Band ist unheimlich poetisch.... lohnt sich zu lesen.

 

 

Das Schöpferwort wird dort nicht gesprochen, sondern gesungen. :lol:

 

Tolkien hat sich ja mehrfach darüber beschwert, dass sein Freund bei ihm abgekupfert hat. Wohl auch hier.

 

 

Das ist nicht abgekupfert. Es ist einfach eine Tatsache. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Das Schöpferwort wird dort nicht gesprochen, sondern gesungen. B)

 

 

das ist glaub ich in den schöpfungsmythen der aborigines auch so, die haben ja diese songlines oder traumpfade... buchempfehlung: bruce chatwin: traumpfade.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...