Jump to content

Adventliches


Gabriele
 Share

Recommended Posts

Liebe Forumsgemeinde,

 

in diesem Thread möchte ich gerne einiges rund um den Advent sammeln.

Adressen von Adventskalender, Brauchtum im Advent, Predigten, Meditationen, all das und weiteres soll hier Platz finden.

 

Ich fange mal mit einem Adventskalender an:

 

 

Internet-Adventskalender stimmt auf Weihnachten ein

 

 

Bistum Speyer zeigt mittelalterliche Evangeliare

 

 

Speyer (24.11.2005). Bereits zum dritten Mal stimmt das Bistum Speyer mit einem Internet-Kalender auf Weihnachten ein. Der online-Begleiter durch den Advent bietet unter der Adresse "www.bistum-speyer.de" ab dem Ersten Advent (27. November) eindrucksvolle Werke aus mittelalterlichen Handschriften. ...

 

Quelle: Bistum Speyer

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Adventskalender zum Anklicken

auf www.bistum-dresden-meissen.de

Dresden, 21.11.05 (KPI): Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr gibt es auch vom 1. bis 24. Dezember 2005 wieder einen Adventskalender zum Anklicken auf der Homepage des Bistums Dresden-Meißen. Er möchte helfen, sich im oft von vorweihnachtlichem Stress geprägten Advent Zeit für das Wesentliche zu nehmen. Hinter jedem Türchen des Adventskalenders verbirgt sich ein kurzer Text mit einem Foto als Einladung, sich einen Moment Zeit zu nehmen und Wort und Bild auf sich wirken zu lassen. Die Texte wollen anregen, sich von dem einen oder anderen Wort begleiten zu lassen.

 

Quelle: Bistum Dresden-Meißen

Link to comment
Share on other sites

Gerne möchte ich folgende Gedanken, Verse, ... beisteuern, die sich super in Weihnachts-Grüße-Emails oder so verwenden lassen ...

 

Weihnachten:

nicht nur eine schöne Erinnerung an ferne Vergangenheit,

sondern ein Geschehen, das weitergeht.

Die Liebe soll auch heute Hand und Fuß bekommen

und die Wärme eines Herzens in uns Menschen von heute:

Mach’s wie Gott, werde Mensch!

Phil Bosmans

 

Als Gottes Kind im Krippenstroh lag, hat der Himmel die Erde geküßt.

Unbekannt

 

Advent und Weihnachten - Zeit der Stille und Besinnung,

bis jemand auf die Idee kam, daß Geschenke sein müssen ...

 

In diesem Sinne wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit!

Eure uhu

Link to comment
Share on other sites

Der Papst zum Thema Advent:

 

27/11/2005 13.58.37

 

Vatikan: Papst fordert zur geistigen Vorbereitung auf Weihnachten auf

 

 

Papst Benedikt XVI. hat die Christen am Ersten Advent zur geistigen Vorbereitung auf Weihnachten aufgefordert. Der Advent sei eine Zeit der Erwartung, der Freude und der Hoffnung, an der die gesamte Gesellschaft teilhabe, sagte er beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz: „Im Advent erleben die Christen eine doppelte Bewegung des Geistes: Einerseits heben sie den Blick zum Ziel ihrer Pilgerschaft in der Geschichte, die Rückkehr des Herrn; andererseits feiern sie seine Geburt und verbeugen sich vor seiner Krippe. Die Hoffnung der Christen ist auf die Zukunft gerichtet. Aber sie bleibt immer in einem Ereignis der Vergangenheit verwurzelt. Im Advent müssen die Christen in ihren Herzen die Hoffnung wieder erwecken, die Welt mit Gottes Hilfe zu verändern. Das Warten auf eine neue Erde darf aber nicht zu Schwäche führen, sondern muss im Gegenteil die Sorge um die Arbeit für die gegenwärtige Welt verstärken.“

An die Zehntausenden von Pilgern, die trotz des Regens auf den Petersplatz gekommen waren, richtete Benedikt sich auch in seiner Muttersprache: „Einen herzlichen Gruß richte ich an alle deutschsprachigen Pilger und Besucher hier auf dem Petersplatz. Besonders heiße ich die zahlreichen Gäste willkommen, die anläßlich des Internationalen Festivals der geistlichen Musik und Kunst nach Rom gekommen sind. Die Adventszeit ruft alle Christen dazu auf, mit wachsamem Herzen und durch Taten der Liebe der Wiederkunft des Herrn die Wege zu bereiten. Gott schenke euch dazu das Licht seiner Gnade!“

(rv 27.11.05 bg)

Quelle: Radio Vatikan

Link to comment
Share on other sites

Advent

 

Es treibt der Wind im Winterwalde

die Flockenherde wie ein Hirt,

und manche Tanne ahnt wie balde

sie fromm und lichterheilig wird;

und lauscht hinaus. Den weißen Wegen

streckt sie die Zweige hin - bereit,

und wehrt dem Wind und wächst entgegen

der einen Nacht der Herrlichkeit.

 

Rainer Maria Rilke

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte vor zwei Jahren einmal Predigten und Texte zur Adventszeit gesammelt und teils selbst geschrieben.

Wer den Thread lesen möchte, der gebe gleich hier unten auf der Seite* unter "Suchbegriff finden" `Adventskreis` ein.

 

Ich würde soetwas gerne wieder machen. Leider fehlt mir aber absolut die Zeit B)

 

* Berrichtige mich: Meinte natürlich die Hauptseite der kath. Glaubensgespräche, sonst gehts nicht.

Edited by karolin
Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Mein Adresstipp B) für den nächsten Adventssamstag:

 

Evangelische Kirche Dagersheim

Schulstraße

71034 Böblingen-Dagersheim

[Route]

Samstag, 03.12.2005 - 19:30 Uhr

Sein Licht in unserer Nacht!

Ökumenische Abendmusik im Advent

Musikalische Gestaltung:

Georg Fehrenbacher (Orgel)

Stephanie Jansen (Saxophon)

Gregorianikschola St.Peter und Paul

Text und Moderation:

Pastoralreferent Hans-Joachim Remmert

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte vor zwei Jahren einmal Predigten und Texte zur Adventszeit gesammelt und teils selbst geschrieben.

Wer den Thread lesen möchte, der gebe gleich hier unten auf der Seite* unter "Suchbegriff finden" `Adventskreis` ein.

 

Ich würde soetwas gerne wieder machen. Leider fehlt mir aber absolut die Zeit B)

 

* Berrichtige mich: Meinte natürlich die Hauptseite der kath. Glaubensgespräche, sonst gehts nicht.

 

 

Hier ist er:

http://www.mykath.de/index.php?showtopic=5...hl=Adventskreis

Link to comment
Share on other sites

Auch das gehört zum Thema Advent:

 

Nun hat sie also wieder begonnen, diese angeblich so stille, besinnliche Zeit des Wartens.

 

Und wie jedes Jahr stelle ich mir die Frage: Wo ist denn die Stille?

Was soll besinnlich sein in dieser Zeit?

Und warum warten, wo es so viel zu tun gibt?

 

Adventskalender, Adventskranz, Adventsstern, Adventslieder, Adventsfeier, Adventsbasar, Adventskonzert.

Allein diese Dinge brauchen Zeit, bringen mich öfter mal in Stress.

Und weiter geht es mit Weihnachtsliedern, Weihnachtsgeschenken, Weihnachtsdekoration, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsgeschichten, Weihnachtsmenü.

Wo ist da noch Zeit für Stille, Besinnung, Warten?

 

Erwartungsvolle Kinderaugen, Weihnachtsbesuch von der Schwiegermutter und Weihnachtsurlaub gleich nach den Feiertagen - das erledigt sich nicht von alleine, das muß geplant und vorbereitet werden.

 

Die ganzen Advents-, Weihnachts-, Jahresendfeiern - sie nerven mich zum einen durch ihre Vielzahl, zum anderen durch das verordnete gemeinsame Besinnlichwerden. Das will mir nie so recht gelingen mit Blick auf die Armbanduhr und dem Wissen, dass ich gleich wieder los muß zur nächsten Feier.

 

Wie soll ich da Stille finden?

Wie geht Ihr damit um, findet Ihr die Stille?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Liebe Gabriele

 

"Advent, Advent- ein jeder rennt" so dückte es der Priester in Bad Aussee heute früh bei der Roratemesse aus.

 

Leider ist aus der stillsten Zeit des Jahres (wie K.: Waggerl, ein Salzburger Dichter den Advent noch nennt) eine der am meisten hektischen Zeiten geworden.

 

Als Christ muss man sich hier wohl bewußt die Zeit zur Stille nehmen. Ich bin z.B. froh (wenn ich in Wien bin) dass es dort Angebote gibt, in der Morgenstunde in der Stille und mit sogenannten Roratemessen den Tag zu beginnen.Ich halte es für durchaus nützlich etwas früher aufzustehen, um durch Gebet und (wo möglich) die hl. Messe am Morgen Gottes Segen in besonderer Weise zu empfangen und mehr zur Ruhe zu kommen.

 

Gesegneten 2.Adventsonntag, herzlich, Peter

Link to comment
Share on other sites

Auch das gehört zum Thema Advent:

 

Nun hat sie also wieder begonnen, diese angeblich so stille, besinnliche Zeit des Wartens.

 

Und wie jedes Jahr stelle ich mir die Frage: Wo ist denn die Stille?

Was soll besinnlich sein in dieser Zeit?

Und warum warten, wo es so viel zu tun gibt?

 

Adventskalender, Adventskranz, Adventsstern, Adventslieder, Adventsfeier, Adventsbasar, Adventskonzert.

Allein diese Dinge brauchen Zeit, bringen mich öfter mal in Stress.

Und weiter geht es mit Weihnachtsliedern, Weihnachtsgeschenken, Weihnachtsdekoration, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsgeschichten, Weihnachtsmenü.

Wo ist da noch Zeit für Stille, Besinnung, Warten?

 

Erwartungsvolle Kinderaugen, Weihnachtsbesuch von der Schwiegermutter und Weihnachtsurlaub gleich nach den Feiertagen - das erledigt sich nicht von alleine, das muß geplant und vorbereitet werden.

 

Die ganzen Advents-, Weihnachts-, Jahresendfeiern - sie nerven mich zum einen durch ihre Vielzahl, zum anderen durch das verordnete gemeinsame Besinnlichwerden. Das will mir nie so recht gelingen mit Blick auf die Armbanduhr und dem Wissen, dass ich gleich wieder los muß zur nächsten Feier.

 

Wie soll ich da Stille finden?

Wie geht Ihr damit um, findet Ihr die Stille?

 

Liebe Grüße, Gabriele

 

Hallo Gabriele,

mein Freund, Beichtvater und geistlicher Begleiter hält seit vielen Jahren im Advent ein Besinnungswochenende ab, das für mich so weit es einigermaßen geht, ein Fixpunkt war und ist. Kommende Woche von Freitag Abend bis Sonntag Mittag ist es wieder so weit und ich freue mich schon riesig darauf.

 

Einen friedlichen und gesegneten Adventsonntag wünsch ich Dir und Deiner Familie

 

LiGrü

 

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gabriele,

mein Freund, Beichtvater und geistlicher Begleiter hält seit vielen Jahren im Advent ein Besinnungswochenende ab, das für mich so weit es einigermaßen geht, ein Fixpunkt war und ist. Kommende Woche von Freitag Abend bis Sonntag Mittag ist es wieder so weit und ich freue mich schon riesig darauf.

 

Einen friedlichen und gesegneten Adventsonntag wünsch ich Dir und Deiner Familie

 

LiGrü

 

Wolfgang

Lieber Wolfgang,

 

solche Besinnungswochenende kenne ich .... leider nur aus Erzählungen von Freunden.

Ich kann Deine Freude darauf schon gut verstehen und nachvollziehen, aber für mich zur Zeit undurchführbar mit und in meiner Verantwortung für eine große Familie. Und dieses Jahr ist es besonders anstrengend, da mein Mann sich dieses Mal ein ähnliches Wochenende "gönnt".

 

Bisher waren für mich die "Exerzitien im Alltag" ein ähnlicher Fixpunkt, aber dieses Jahr wird in meiner Gemeinde keine Begleitung dafür angeboten, und alleine schaffe ich es nicht.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Auch hier im Forum gibt es einige Threads zum Thema Advent.

 

Hier das Ergebnis meiner Suche:

 

Ist der Advent eine "liebliche" Zeit?

 

Blumenschmuck im Advent?

 

Advent - wann beginnt er genau?

 

Advent - Marana tha!

 

Advent - eine schöne Zeit

 

Viel Spaß beim Stöbern und liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

 

Hallo Gabriele,

mein Freund, Beichtvater und geistlicher Begleiter hält seit vielen Jahren im Advent ein Besinnungswochenende ab, das für mich so weit es einigermaßen geht, ein Fixpunkt war und ist. Kommende Woche von Freitag Abend bis Sonntag Mittag ist es wieder so weit und ich freue mich schon riesig darauf.

 

Einen friedlichen und gesegneten Adventsonntag wünsch ich Dir und Deiner Familie

 

LiGrü

 

Wolfgang

Lieber Wolfgang,

 

solche Besinnungswochenende kenne ich .... leider nur aus Erzählungen von Freunden.

Ich kann Deine Freude darauf schon gut verstehen und nachvollziehen, aber für mich zur Zeit undurchführbar mit und in meiner Verantwortung für eine große Familie. Und dieses Jahr ist es besonders anstrengend, da mein Mann sich dieses Mal ein ähnliches Wochenende "gönnt".

 

Bisher waren für mich die "Exerzitien im Alltag" ein ähnlicher Fixpunkt, aber dieses Jahr wird in meiner Gemeinde keine Begleitung dafür angeboten, und alleine schaffe ich es nicht.

 

Liebe Grüße, Gabriele

 

Hallo Gabriele,

das tut mir leid für Dich. Ich werde Dich an meinem Wochende in meine Gebete und alle meine guten Gedanken einschliessen.

 

LiGrü

 

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Für Gabriele (und alle anderen, die es gebrauchen können)

 

 

 

Er ist einfach da

 

 

Mitten in der Nacht kommt er.

 

Unerwartet, ohnmächtig, hilflos.

 

Das ist das Neue

 

an diesem König, Retter und Heiland.

 

Ein Kind,

 

ein kleines, auf Menschen angewiesenes Kind.

 

Er braucht mich.

 

Er braucht dich.

 

Er ist da,

 

ohnmächtig und doch strahlend

 

wie ein Licht, wie ein Stern in dunkler Nacht.

 

Gott selbst ist da.

 

Gott ist da für uns.

 

Gott hat ein Gesicht bekommen:

 

Das Gesicht eines Kindes.

 

Das Gesicht eines Nächsten.

 

Das Gesicht meines Fernsten.

 

Es sagt mir, es sagt dir,

 

es sagt jedem Menschen:

 

Gut, dass du da bist.

 

 

 

Grüße Asia

Edited by asia
Link to comment
Share on other sites

Das erste Licht

 

Das erste Licht - noch bleibt viel Zeit,

noch überwiegt die Dunkelheit,

und doch gibt's schon den Hoffnungsschein,

denn es wird hell, stellt Gott sich ein.

Das erste Licht, es ist Advent,

das erste Licht, seht, wie es brennt.

 

Das zweite Licht und nocht nicht mehr?

Wir warten, doch das fällt oft schwer!

Geduld bringt Rosen, Glück soll sein,

und es wird hell, stellt Gott sich ein.

Das zweite Licht, es ist Advent,

das zweite Licht, seht, wie es brennt.

 

Das dritte Licht - die Freude sprüht,

der alte Traum sprießt, grünt und blüht.

Gott macht sich auf, will bei uns sein

und es wird hell, stellt Gott sich ein.

Das dritte Licht, es ist Advent,

das dritte Licht, seht, wie es brennt.

 

Das vierte Licht - wir sehen klar,

was einst erheißen, wird nun whr:

Ein Kind im Stall, noch zart und klein,

doch es wird hell, stellt Gott sich ein.

Das vierte Licht, es ist Advent,

das vierte Licht, seht, wie es brennt.

 

(Text: Eugen Eckert, zu finden ist das Lied auf der CD "Laß Dein Licht leuchten"

Mit freundlicher Genehmigung des Autors )

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

 

 

hm, aber klanglich ein ästhetischer frevel... hatte gehofft, dass man da einen chor dieses wunderschöne stück singen hört B)

Link to comment
Share on other sites

 

 

hm, aber klanglich ein ästhetischer frevel... hatte gehofft, dass man da einen chor dieses wunderschöne stück singen hört B)

du hast ja recht, aber es sollte es inhaltlich hohes sein in diesem sonstigen kleinkram.

 

neuer versuch: http://www.madrigalchor-kreuzberg.de/jsps/...I2_cLUpKq9baFtP

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

 

 

grrrr immer diese elektronische verfremdung von genialer musik, das ist musikalische leichenfledderei. B)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...