Jump to content

Glaubenskrise


Ursula Fritz
 Share

Recommended Posts

Ursula Fritz

Seit 1 Jahr befinde ich mich in einer schweren Situation,die ich hier schwer beschreiben

kann.Ich komme damit nicht mehr klar!Jetzt geht auch noch Bruder Paulus weg,zu dem

ich ein großes Vertrauen aufgebaut habe.Ich gehöre auch zu Schönstatt,dort komme ich

selten hin.Schwester Goretta ist verstorben,die mit mir 15 Jahre Kontakt hatte.

Mein Leben war schon schwer genug bis 1995,nach 1995 habe ich durch einen Schock

meine Stimme verloren gehabt.Seit 2004 ist für mich alles zusammengebrochen,auch

mein Glaube der gefestigt war,hat einen Riss erlitten.Wer kann mir helfen meine Glaubenskrise zu überwinden?

Wo kann ich mich hinwenden?

Über Antwort wäre ich dankbar!

 

 

 

Das Schicksal hat es nicht geschafft mich zu brechen,oder mir meinen Stolz und Würde

zu nehmen,oder mich hart oder kalt werden zu lassen!

Von Alina Look

Link to comment
Share on other sites

Ich denke mal, der Kirchenladen vor Liebfrauen kann kompetente AnsprechpartnerInnen benennen.

Link to comment
Share on other sites

Ursula Fritz

Liebe Grüße und vielen Dank!

 

Im Kirchenladen kennt man mich,auch meine Problematik zur Kirche und meinem

Glauben!

Ursula.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

liebe ursula,

 

du scheinst in einer sehr schweren situation zu stecken. nur ist es auch schwer, dir da einen rat zu geben, weil es alles doch ziemlich allgemein gehalten ist, was du schreibst.

 

wenn du magst, schick mir eine pm, dann bleibt das unter uns, und ich werde gerne versuchen, dir zu helfen.

 

lg

Link to comment
Share on other sites

Seit 1 Jahr befinde ich mich in einer schweren Situation,die ich hier schwer beschreiben

kann.Ich komme damit nicht mehr klar!Jetzt geht auch noch Bruder Paulus weg,zu dem

ich ein großes Vertrauen aufgebaut habe.

Gott Segen und danke für Dein Vertrauen zu uns. Ich werde Deine Sorgen im Gebet Gott anempfehlen. Und wie Oestemer möchte ich Dir auch anbieten mich persönlich anzuschreiben, wenn Du willst.

 

Ich gehöre auch zu Schönstatt,dort komme ich

selten hin.Schwester Goretta ist verstorben,die mit mir 15 Jahre Kontakt hatte.

Mein Leben war schon schwer genug bis 1995,nach 1995 habe ich durch einen Schock

meine Stimme verloren gehabt.Seit 2004 ist für mich alles zusammengebrochen,auch

mein Glaube der gefestigt war,hat einen Riss erlitten.Wer kann mir helfen meine Glaubenskrise zu überwinden?

Da ich auf meinem Lebensweg auch schon manche Härte erlebt habe, vor 1981 aus der Kirche ausgetreten und dem Glauben fern stand weiß ich, dass unser Leben durch manche Krise erschüttert werden kann. Hier kann der Kontakt mit Menschen, die selbst manches durchlitten haben und im Glauben fest stehen schon auch eine Hilfe sein. Ich hoffe, Du findest auch hier geistliche Freunde die Dir tragen helfen - und Dich im Gebet mittragen. Gottes Segen und den besonderen Schutz der Gottesmutter wünsch ich Dir von Herzen

 

Peter

Link to comment
Share on other sites

Liebe Ursula,

 

es ist unmöglich, Dein Problem hier im Rahmen diese Forums und dieses Threads zu lösen.

Dennoch könnte Dein Posting ein erster Schritt sein.

 

Wie Oestemer und Mariamante schon anmerkten, ist eine allgemein gehaltene Antwort auf Dein Anliegen nicht möglich, und eine allzu persönliche Antwort gehört nicht in die Öffentlichkeit des Internets.

 

Auch ich biete Dir an, mir per PN zu schreiben, wenn Du magst.

 

Vielleicht ergeben sich ja für Dich hier auf diesem Weg Kontakte, die Dir weiterhelfen.

Ich wünsche es Dir von Herzen.

 

Liebe Grüße, GAbriele

Link to comment
Share on other sites

Ursula Fritz
Liebe Ursula,

 

es ist unmöglich, Dein Problem hier im Rahmen diese Forums und dieses Threads zu lösen.

Dennoch könnte Dein Posting ein erster Schritt sein.

 

Wie Oestemer und Mariamante schon anmerkten, ist eine allgemein gehaltene Antwort auf Dein Anliegen nicht möglich, und eine allzu persönliche Antwort gehört nicht in die Öffentlichkeit des Internets.

 

Auch ich biete Dir an, mir per PN zu schreiben, wenn Du magst.

 

Vielleicht ergeben sich ja für Dich hier auf diesem Weg Kontakte, die Dir weiterhelfen.

Ich wünsche es Dir von Herzen.

 

Liebe Grüße, GAbriele

Link to comment
Share on other sites

Ursula Fritz

Hallo und ganz lieben Dank für Eure Anteilnahme und Gebete.

 

Hallo nach Österreich und Hier

 

ich wohne in Frankfurt.

 

Hallo Oestemer schreibe Dir eine PN.

 

Gesegnete Grüße

Ursula,

Link to comment
Share on other sites

Liebe Ursula,

 

 

Du fragst:

Wer kann mir helfen meine Glaubenskrise zu überwinden?

Wo kann ich mich hinwenden?

Die besten und mächtigsten Ratgeber die es gibt, stehen bereit um Dir beizustehen:

 

JESUS CHRISTUS und der HEILIGE GEIST GOTTES!

 

GOTT ist Mensch geworden in der Person JESU CHRISTI um dem Menschen zu helfen,

und

GOTT ist hier und heute anwesend in der Person des HEILIGEN GEISTES um dem Menschen in seiner Glaubensbedrängnis beizustehen!

 

Bete zu JESUS CHRISTUS und zum HEILIGEN GEIST, leg' IHNEN Deine Glaubenszweifel vor und besprich' mit IHNEN Deine Glaubenskrise.

SIE werden Dir helfen Deine Glaubensnöte zu überwinden. Durch Eingebungen und Erleuchtungen werden SIE Dich von Deinen Glaubenszweifeln befreien.

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Lieber Josef,so hieß mein Vater und so heißt mein Bruder.Ich weiß daß der heilige Josef

der Schutzpatron der Familie ist,und der Anwalt bei Gott.

Ich habe schon soviel gebetet,und finde im Moment nicht den Weg in den Gottesdienst,

angefangen hat diese gr0ße Glaubenskrise 2004,ich bin durch das Heimschicksal meines

Mannes so konfrontiert worden,das habe ich nicht für möglich gehalten,bin ich denn

wirklich so naiv durchs Leben gegangen?Es ist so unendlich viel vorher schon geschehen,

ein Wunder dass ich das überlebte.1995 kam so ein Schlag für mich,an dem ich heute

noch trage,dann 2004.Ich glaube fest daran,dass Gott Zeuge alles Unrechts ist und auch

Lügen in Wahrheit kann verwandeln.

Der heilige Geist ruf ich wie oft an.Ich gehöre zu Schönstatt und bin die Bündnisweihe

eingegangen,habe ich eine starke Beziehung zur Mutter Maria und ihrem Sohn,sie ist

meine wahre Mutter!

Als Kind hat mein Vater mir beigebracht,wenn irgendwo was passierte in der Welt,Gott

ist jetzt in Afrika da ist es Nacht,und morgen ist alles wieder in Ordnung.

Ach Josef,verstehst Du mich ein wenig,das wäre ein Kleiner Segen.

Eine ratlose

Ursula.

Link to comment
Share on other sites

Oh-oh, da will jemand auch Spaß haben am Glauben :-) Dafür hat mir vorgestern mariamante eins übergebügelt...

 

Ja, Einsteinchen, ich stimme dir zu: Mit Glauben glücklich sein, ohne Druck, sich frei fühlen in Christus, das sollte möglich sein.

 

Ich möchte dir, Ursula, auch ans Herz legen, mit einem Neurologen/Psychiater zu sprechen. Du scheinst Probleme mit einer sehr langen Geschichte zu haben! Nicht alle psychischen Schwierigkeiten lassen sich auf dem "geistlichen Weg" lösen. Ich hab hier auch mal von meinem Onkel erzählt, ein Geistlicher, der jahrelang versucht hat, mit Gebet und Opfern usw. seiner Depression her zu werden, immer begleitet vom schlchten Gewissen, dass ein Christ doch nicht psychisch krank sein kann.

Er nimmt heute Medikamente gegen seine stoffwechselbedingte Depression, und ist ein ausgeglichener, arbeitsamer Mensch...

 

Wie auch immer: Ich drück dir Daumen und zünde eine Kerze an für dich!

Link to comment
Share on other sites

Oh-oh, da will jemand auch Spaß haben am Glauben :-) Dafür hat mir vorgestern mariamante eins übergebügelt...

Willkommen im Club. B)

 

 

 

Dein Posting kann ich unterschreiben.

So wichtig und hilfreich Gebete auch sind, Ursula braucht in ihrer Situation, so wie sie sie schildert, jede Hilfe, die erreichbar ist. Eine Verkürzung auf Gebet und Hören auf den Heiligen Geist baut einen Druck auf, der nicht nur unnötig sondern wahrscheinlich auch gefährlich wäre.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Oh-oh, da will jemand auch Spaß haben am Glauben :-) Dafür hat mir vorgestern mariamante eins übergebügelt...
Hallo Martha! Also "übergebügelt" ist hart ausgedrückt. Dass der christliche Glaube zur wahren und sogar ewigen Freude führt (aber nicht am Kreuz vorbei)- das meine ich auch. Spass wäre zu wenig. Bin ich da zu anspruchsvoll?
Ja, Einsteinchen, ich stimme dir zu: Mit Glauben glücklich sein, ohne Druck, sich frei fühlen in Christus, das sollte möglich sein.
Zustimmung: Denn Jesus ist gekommen, dass wir das Leben haben und dass wir es in Fülle haben.

 

Ich möchte dir, Ursula, auch ans Herz legen, mit einem Neurologen/Psychiater zu sprechen. Du scheinst Probleme mit einer sehr langen Geschichte zu haben! Nicht alle psychischen Schwierigkeiten lassen sich auf dem "geistlichen Weg" lösen. Ich hab hier auch mal von meinem Onkel erzählt, ein Geistlicher, der jahrelang versucht hat, mit Gebet und Opfern usw. seiner Depression her zu werden, immer begleitet vom schechten Gewissen, dass ein Christ doch nicht psychisch krank sein kann.

Er nimmt heute Medikamente gegen seine stoffwechselbedingte Depression, und ist ein ausgeglichener, arbeitsamer Mensch...

Auch hier stimme ich Dir zu: Man kann Depressionen und manche Krankheiten nicht einfach weg- beten. Es gibt Menschen die sagen: "Also Gott heilt dich von allem- du musst nur mehr vertrauen, mehr beten usw. usf." Das übt sicher einen Druck aus der gefährlich ist. Gerade was Depressionen betrifft kann das "richtige Medikament" eine große Hilfe sein die Lebensqualität einigermaßen zu ermmöglichen. Und wir dürfen auch in den natürlichen Mitteln Gottes Hilfe sehen. Wie Segenspater Bernhard aus OÖ bei seinen Krankenheilungsgottesdiensten manchmal erwähnt, heilt Gott auch durch die Ärzte, Medikamente, Helfer. Einen guten Arzt, das richtige Medikament zu finden ist auch ein Segen. Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Hallo Martha! Also "übergebügelt" ist hart ausgedrückt. Dass der christliche Glaube zur wahren und sogar ewigen Freude führt (aber nicht am Kreuz vorbei)- das meine ich auch. Spass wäre zu wenig. Bin ich da zu anspruchsvoll?

 

Ich fand es, gelinde gesagt, nicht nett, dass meine Einlassung zur Freude am Glauben auf "Spaß haben" reduziert wurde. Hältst du mich für so oberflächlich?

 

Zustimmung: Denn Jesus ist gekommen, dass wir das Leben haben und dass wir es in Fülle haben.

 

Ja, das möchte ich unterstreichen und hervorheben. Und anfügen: Die Passion dauerte 3 Tage, aber insgesamt weilte der Herr 33 Jahre (oder so) unter uns. Ich finde, diese Relation sollte schon berücksichtigt werden!

 

Auch hier stimme ich Dir zu: Man kann Depressionen und manche Krankheiten nicht einfach weg- beten. Es gibt Menschen die sagen: "Also Gott heilt dich von allem- du musst nur mehr vertrauen, mehr beten usw. usf." Das übt sicher einen Druck aus der gefährlich ist. Gerade was Depressionen betrifft kann das "richtige Medikament" eine große Hilfe sein die Lebensqualität einigermaßen zu ermmöglichen. Und wir dürfen auch in den natürlichen Mitteln Gottes Hilfe sehen. Wie Segenspater Bernhard aus OÖ bei seinen Krankenheilungsgottesdiensten manchmal erwähnt, heilt Gott auch durch die Ärzte, Medikamente, Helfer. Einen guten Arzt, das richtige Medikament zu finden ist auch ein Segen.

 

Ich bin sehr froh, dass Peter diese Worte Ursula mit auf ihren schweren Weg geben kann! Ich habe oft den Eindruck, dass manche christliche Gruppen es wirklich gut meinen, aber auch Leute vom Gang zum Arzt abhalten. Inwieweit Schönstätter das machen, weiß ich nicht, ich unterstelle es der Gemeinschaft auch nicht. Einzelne Attentäter aufs seelische Wohl gibt es immer wieder.

 

Ursula, ich denke, ich spreche für viele: Sollte dir ein Arzt mit Medikamenten helfen können, dann verlier keine Zeit. Als Gesunder ist das Beten gleich 1000 mal so schön.

Link to comment
Share on other sites

Wer kann mir helfen meine Glaubenskrise zu überwinden?

Wo kann ich mich hinwenden?

Über Antwort wäre ich dankbar!

 

 

 

Liebe Ursula,

 

da Du aus dem Raum Frankfurt kommst, schau Dir doch einfach mal diese zwei Angebote an:

 

 

Andreasgemeinde in Niederhöchstadt

 

 

 

Klinik Hohe Mark in Oberursel

 

gby

 

bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Danke für Eure Antworten,

die Klinik Hohe Mark,da war ich im Haus Herzberg in der psychosomatischen Station,das war vor 1995.

Ich nehme Betablocker jedoch kein Psychopharmika.

Mein Anliegen ist,wieder diese schwere glaubenskrise zu überwinden.

Wer Schönstatt kennt,weiß auch dass dort eine sehr liebe Gemeinschaft

ist!

 

Gesegnete Grüße

Ursula.

 

Das Schicksal hat es nicht geschafft mich zu brechen,oder meinen Stolz und Würde zu

nehmen,oder mich hart und kalt werden zu lassen.

Von Alina Look.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...