Jump to content

Exerzitien-Meditationtage-Selbsterfahrungskurs-Psychosekte


Jesusfreund
 Share

Recommended Posts

Als ich im Thread "Selbstbewußtsein" darauf abhob, dass es nicht nur um Austausch von Argumenten geht, sondern dass man manche spirituelle Dinge auch selbst erfahren kann, schob mich Stefan in die Psychosekten-ecke 09.gif.

 

Frage an Euch:

Wer hat Erfahrungen?

Ist das alles eh Quatsch?

Was ist gesund (erlaubt/richtig) , ab wann wird's ungesund (gefährlich / satanisch)?

 

Kann man Gott erfahren? Ist so etwas überhaupt möglich? Oder ist das alles Einbildung bzw. sind das alles krankhafte Wahnvorstellungen?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 17:42 - 6.Januar.2003

 

Kann man Gott erfahren? Ist so etwas überhaupt möglich? Oder ist das alles Einbildung bzw. sind das alles krankhafte Wahnvorstellungen?

 

Hallo Jesusfreund,

 

Du solltest der Vollständigkeit erwähnen, dass Du mit "Gott" etwas ganz anderes meinst, als es Dein Nick und die Ausrichtung dieses Forums vermuten lassen.

 

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Guest Corinna

Die Schwierigkeit besteht sicher darin, "echte" Gotteserfahrung und andere Erfahrungen, die man in Exerzitien und bei Meditationen machen kann, zu unterscheiden. "Gott erfahren" heisst für mich: Im innersten von Gott berührt zu werden. Und ich halte es für wichtig, mit solchen Erfahrungen nicht allein zu bleiben. D.h. dass ich darüber mit einem erfahrenen Menschen spreche und mir dabei auch Korrekturen gefallen lasse. Da Du im Titel des Threads auch "Selbsterfahrungskurse" genannt hast: Es versteht sich von selbst, dass die auf Selbst- und nicht auf Gotteserfahrung angelegt sind.

Und noch eines: Gotteserfahrung ist nicht "machbar", sie ist und bleibt IMMER ein Geschenk Gottes.

 

Corinna

 

(Geändert von Corinna um 18:24 - 6.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Stefan am 17:54 - 6.Januar.2003


Zitat von Jesusfreund am 17:42 - 6.Januar.2003

 

Kann man Gott erfahren? Ist so etwas überhaupt möglich? Oder ist das alles Einbildung bzw. sind das alles krankhafte Wahnvorstellungen?

 

Hallo Jesusfreund,

 

Du solltest der Vollständigkeit erwähnen, dass Du mit "Gott" etwas ganz anderes meinst, als es Dein Nick und die Ausrichtung dieses Forums vermuten lassen.

 

Gruß

Stefan


 

Hallo Stefan,

Auch wenn du das wahrscheinlich nicht nachvollziehen kannst, glaube ich, das selbe Gottesbild zu haben, wie der historische Jesus, vor dem ich übrigens großen Respekt habe, weil das für mich ein Mensch mit Durchblick war. Dass meine Sichtweise gelegentlich leicht exotisch bzw. ketzerisch wirkt, ist mir auch klar - macht ja nix eyes.gif.

Link to comment
Share on other sites

Mir dreht sich der Magen um, wenn Du Exerzitien mit Psychosekten in einem Atemzug nennst.

 


Frage an Euch:

Wer hat Erfahrungen?

Ist das alles eh Quatsch?

Was ist gesund (erlaubt/richtig) , ab wann wird's ungesund (gefährlich / satanisch)?

 

Kann man Gott erfahren? Ist so etwas überhaupt möglich? Oder ist das alles Einbildung bzw. sind das alles krankhafte Wahnvorstellungen?

 

Antwort 1:

Erfahrungen von welcher Art?

 

Antwort 2:

Dazu müßte ich wissen worauf Du Dich konkret beziehst.

 

Antwort 3:

Alles was abhängig, unfrei macht, ist ungesund. Gesund ist, was zum Leben führt und Dir hilft Der zu werden, Der Du in Wahrheit bist.

 

Antwort 4:

Ja

 

Antwort 5:

Ja

 

Antwort 6:

Kommt auf die Erfahrung an, ob sie echt ist, oder eben nicht.

 

Gruß mtoto

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 17:42 - 6.Januar.2003

Als ich im Thread "Selbstbewußtsein" darauf abhob, dass es nicht nur um Austausch von Argumenten geht, sondern dass man manche spirituelle Dinge auch selbst erfahren kann, schob mich Stefan in die Psychosekten-ecke
09.gif
.

 

Frage an Euch:

Wer hat Erfahrungen?

Ist das alles eh Quatsch?

Was ist gesund (erlaubt/richtig) , ab wann wird's ungesund (gefährlich / satanisch)?

 

Kann man Gott erfahren? Ist so etwas überhaupt möglich? Oder ist das alles Einbildung bzw. sind das alles krankhafte Wahnvorstellungen?


 

 

Nun ja, ich bin durch die römisch-katholische Kirche,

die katholische Kirche gegründet durch Jesus Christus,

vor solchem Psycho- Dreck geschützt.

 

Irgendeinen Guru, einen Psycho zu Folgen,

ist mit verwehrt.

 

Klingt zwar merkwürdig, ist aber so ;-)))))

 

ich habe Wichtigeres zu tun

gruss

peter

 

 

Unserem Heiligen Petrus Bojen zu werfen,

ist ein wichtiges Ding.

 

 

(Geändert von pmn um 21:04 - 6.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites

Spirituelle Erfahrungen sollte man nicht mit "Gewalt" herbeiführen wollen, etwa durch spezielle Meditation ("Astralreisen" und ähnlicher Quatsch mehr) oder gar Geisterbeschwörungen, denn dann ist es esoterischer Dreck und die resultierenden Erfahrungen haben mit Gott nichts mehr zu tun.

 

Überhaupt ist es wesentliches Kennzeichen der Esoterik, Gott umgehen zu wollen, indem man (auf allerlei schweineteuren Wochenend-Seminaren) irgendwelche tollen spirituellen Erfahrungen herbeiquält, die den vom Alltag gelangweitlen Menschen dann 'erfüllen' sollen. Das tun sie aber nicht wirklich, denn sie sind nur oberflächliches Blendwerk, und beruhen meistens entweder auf mehr oder weniger offensichtlichem Betrug, oder tatsächlich Übernatürlichem, welches dann aber nicht von Gott stammt sondern von seinem Gegenpol. Der nämlich hat allzeit danach getrachtet, die Menschen in Irrtümer zu verstricken und von ihrem wahren Herrn wegzulocken.

 

Spirituelle Erfahrungen kann (fast) jeder machen; dazu

eignen sich so profane Methoden wie Gläser- oder Tischrücken ganz vorzüglich. Nur sind solche Praktiken Gott ein Greul, und wer sich auf die satanische/jenseitige Welt einlässt, der soll die Suppe dann auch selbst auslöffeln.

 

 

Also vorsicht damit! Spirituelle Erfahrungen hab ich auch, aber ich bemühe mich nicht darum; sie kamen nach einiger Zeit ganz von selbst. Wenn ich sie nicht hätte, gings mir auch nicht schlechter, aber sie sind eine angenehme Bestätigung meines Glaubens, MEHR NICHT. Auf keinen Fall aber sind sie Ersatz dafür, oder stünden etwas als etwas höherwertiges über dem Glauben.

 

 

 

(Geändert von Gastovski um 22:08 - 6.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von pmn am 20:59 - 6.Januar.2003

 

Nun ja, ich bin durch die römisch-katholische Kirche,

die katholische Kirche gegründet durch Jesus Christus,

vor solchem Psycho- Dreck geschützt.

 

Und ich durch meinen "ungesunden" Menschenverstand.

Link to comment
Share on other sites

Herzlichen Dank für euere Antworten.

 

Corinna, ich stimme mit deinem Text gut überein,

 

mtoto,

stimmt der Titel ist etwas provozierend. Ich habe das so in der Reihenfolge der Gegenpole (wie ich sie sehe) angeordnet.

Antwort 1: z.B. Erfahrungen mit der Gegenwart Gottes / Jesus

Antwort 3: gefällt mir

vielleicht möchtest du zur Antwort 6 noch etwas genaueres sagen. Was ist für dich eine echte Gotteserfahrung? Was erfährt man, damit sie wirklich echt ist?

 

 

pmn: woher weißt du, dass die kath. Kirche durch Jesus gegründet wurde? Ich dachte durch Paulus bzw. durch Konstantin und. das Konzil von Nicea?

Ich gebe dir Recht: Jesus reicht, ein Guru ist nicht mehr notwendig!

 

Matti,

ja, der Kurs ist ein wichtiger Input für mich, aber bei weitem nicht der Einzige. Mich interessieren die Aussagen Jesu, die historisch sind (auch das Thomasevangelium), das Turiner Grabtuch als objektiver Zeuge der Passion, aber auch so Dinge wie transpersonale Psychologie und andere ganzheitliche Verfahren, wie z.B. Familienaufstellung nach Hellinger. Ich gebe einer ehrlichen, kompromisslosen Selbsterforschung einen hohen Stellenwert.

Seit dem ich mich intensiver mit dem Kurs beschäftigt habe, habe ich ein einheitliches Weltbild: Spiritualität-Psychologie-Wissenschaft und auch die Ergebnisse tiefenpsychologischer Erfahrungen bilden jetzt eine Einheit für mich. Früher (als traditioneller Christ) gab es noch eine Reihe unauflöslicher Widersprüche, Strukturbrüche und Konflikte.

 

Durch die Diskussionen in diesem Forum kann ich jedoch auch manche katholische Standpunkte besser verstehen.

 

(Geändert von Jesusfreund um 22:59 - 6.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 17:42 - 6.Januar.2003

Als ich im Thread "Selbstbewußtsein" darauf abhob, dass es nicht nur um Austausch von Argumenten geht, sondern dass man manche spirituelle Dinge auch selbst erfahren kann, schob mich Stefan in die Psychosekten-ecke
09.gif
.


 

Eine Gegenfrage, Jesusfreund (auch wenns unhöflich ist ):

 

Du hattest Stefan im Selbstbewußtsein-Thread einen Link dazu angegeben: http://www.moon-sun.de/

 

Was für spirituelle Dinge erfährt man denn in Kursen wie "Das Schwert der Liebe" oder "Der freie Fluß der Kraft - Von der Unterdrückung zu vollkommener Präsenz"?

 

Das klingt für mich zwar noch nicht nach Psycho-Sekte, aber ziemlich nach esoterischem Wischi-Waschi. Und "Luna" hat ihre Seite leider noch nicht fertig, so dass ich da keine Informationen finden konnte (außer, dass sie deine Seite verlinkt hat ).

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ruth,

 

wenn das nur harmloses esoterisches Wischiwaschi ist, dann waren die bei der Namenswahl ziemlich dämlich. Ich musste spontan an eine bekannte Sekte denken.

 

Gruß

Stefan

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Stefan am 12:03 - 7.Januar.2003

Ich musste spontan an eine bekannte Sekte denken

... die von einem Herrn Mun gegründet wurde, während hier der Mond gemeint ist.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Petrus am 12:16 - 7.Januar.2003


Zitat von Stefan am 12:03 - 7.Januar.2003

Ich musste spontan an eine bekannte Sekte denken

... die von einem Herrn
Mun
gegründet wurde, während hier der Mond gemeint ist.

Der Name des Gründers der "Vereinigungskirche" wird auch auf den Internetseiten der Sekte  "Sun Myung Moon" geschrieben. "Mun" gilt dort nur als alternative Schreibweise.

Link to comment
Share on other sites

Ruth und Stefan,

also ich kann euch beruhigen. Mit Mun oder Moon hat das nun wirklich nichts zu tun (wußte gar nicht, dass es diesen Herrn überhaupt noch gibt). Ruth, du hast schon richtig getippt, es hat was mit Sonne und Mond zu tun. Was sich Luna Müller genau dabei gedacht hat, weiß ich nicht, ich vermute mal Sonne als Symbol für Gott, und Mond als ein Symbol für uns, die wir sein Licht wiederspiegeln. Man kann die Sonne aber auch als Symbol des männlichen (gebenden) Prinzips deuten und den Mond als Symbol für das weiblich (empfangende) Prinzip.

 

 

Nun, was lernt man bei Luna:

Sie gibt ja die Seminare in dieser Form 2003 das erste Mal, so dass ich natürlich nicht genau sagen kann, was nun die spezifischen Inhalte sein werden. Ich habe jedoch schon Seminare bei ihr mitgemacht, so dass ich ihre Inhalte und Methoden grundsätzlich schon kenne.

 

Schwert der Liebe: es geht bei der Liebe nicht um esoterische Weicheierei bzw. "Wischiwaschi" (ach wie sind wir doch alle so lieb und eins). Ein echtes, wahrhaftiges und selbstbestimmtes Leben erfordert auch Abgrenzung und Eindeutigkeit. Mir fällt da der Satz von Jesus ein: "Ich bin nicht gekommen Frieden zu bringen, sondern das Schwert", den er (nach dem Stand der Forschung) wohl historisch nicht so gesagt hat, der jedoch m.E. schon einen Aspekt der Wahrheit enthält.

Dies ist gewissermaßen der "männliche" Aspekt der Liebe.

 

Bei: Der freie Fluß der Kraft - Von der Unterdrückung zu vollkommener Präsenz"? dürfte es darum gehen, die Blockaden in sich aufzudecken und anzuschauen, die einen davon abhalten, ganz "ich selbst" zu sein, wobei das "ich selbst sein" gesehen wird als Ausdruck von Liebe, sich selbst gegenüber, dem anderen gegenüber und auch Gott gegenüber (wobei in dem Seminar bewußt keine religiösen Begriffe verwendet werden). Ein Mensch ist dann ganz präsent, wenn er echt ist, sich selbst also zeigt und ausdrückt, christlich ausgedrückt: wenn Christus (verstanden als der ursprüngliche, wahre Wesenskern) sichtbar wird.

Es geht weniger um Wissenvermittlung, sondern mehr um tun, Selbsterforschung usw. Es wird viel mit Symbolen gearbeitet,  auch der Körper wird einbezogen. Am Wichtigsten ist jedoch, dass ehrlich miteinander geredet wird.

Für mich Spiritualität pur, jedoch ohne Balast und Dogmen der Jahrtausende.

 

Ich bin auf diesem Gebiet schon ziemlich rumgekommen, für mich ist es das Beste, was derzeit am Markt in dieser Richtung angeboten wird. Aber man muß es selbst ausprobieren, um ein Urteil darüber abgeben zu können. Die Seminare sind ja auch nicht teuer, 275 € für 4 volle Tage + abends finde ich ok, Übernachtung/Vollpension ca. 50€/Tag

Was ich auch empfehlen kann ist das hier

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 8:27 - 7.Januar.2003

Die Seminare sind ja auch nicht teuer, 275 € für 4 volle Tage + abends finde ich ok, Übernachtung/Vollpension ca. 50€/Tag

 

Benutze den "ungesunden" Menschenverstand, wenn du einen hast, dann kannst du dir diese Ausgaben für derartige Gefühlsduseleien sparen.

Link to comment
Share on other sites

Pedrino,

nicht jeder braucht so was, es gibt auch Naturtalente, die das Leben, ihre Beziehungen/Ehe, Kinder, Beruf usw. mit links schmeißen. Respekt, wenn das bei dir so ist und herzlichen Glückwunsch! Dann hattest du wahrscheinlich eine glückliche Kindheit, liebevolle Eltern usw. Das ist aber nicht bei jedem so.

Zum Glück gibt es aber heute die Möglichkeit, mit guten Methode an sich zu arbeiten und viele Dellen wieder auszubügeln - das funktioniert, das kann ich bestätigen. Es gibt kaum eine bessere Investition, als in sich selbst.

 

Es ist allerdings nicht alles Gold was glänzt, was heute so an Seminaren angeboten wird, da gibt es gewaltige Unterschiede.

Link to comment
Share on other sites

Guest Corinna

Hallo Jesusfreund,

 

was Du hier beschreibst, kann ich nur in einem sehr, sehr weiten Sinne als ein "spirituelles" Angebot auffassen. Aber ich bin nun mal katholisch, und meine "Spiritualität'" ist es auch. Mit Exerzitien und christlicher Meditation haben die von Dir genannten Kurse jedenfalls nichts zu tun, und im Vergleich dazu sind sie auch noch saftig teuer. Ich ziehe es jedenfalls vor, mich auf das zu beschränken, was ich bisher als gut, hilfreich und weiterführend erfahren habe. Zudem habe ich Bedenken gegen all die freien Heilsbringer, die sich auf dem "Markt" tummeln (ohne dass ich jedem oder jeder einzelnen von ihnen Unseriosität unterstellen möchte). Wer innerhalb der Kirche Exerzitien und Meditationen leitet, hat seine Befähigung und Seriosität erst unter Beweis stellen müssen, und wenn er/sie allzu sehr ins Esoterische abgleitet, fliegt er eben raus...

 

Corinna

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 10:09 - 7.Januar.2003

Dann hattest du wahrscheinlich eine glückliche Kindheit, liebevolle Eltern usw. Das ist aber nicht bei jedem so.

 

Bei mir war das auch nicht so, eher das harte Gegenteil.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 8:27 - 7.Januar.2003

Ruth, du hast schon richtig getippt, es hat was mit Sonne und Mond zu tun.

 

Buddhas mit Sonnengesichtern und Buddhas mit Mondgesichtern.

 

:gassho

Link to comment
Share on other sites

@jesusfreund:

 

ist das billiger als auditing bei den Scientologen?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Jesusfreund am 22:30 - 6.Januar.2003

 

 

pmn: woher weißt du, dass die kath. Kirche durch Jesus gegründet wurde? Ich dachte durch Paulus bzw. durch Konstantin und. das Konzil von Nicea?

Ich gebe dir Recht: Jesus reicht, ein Guru ist nicht mehr notwendig!

 

(Geändert von Jesusfreund um 22:59 - 6.Januar.2003)


 

Hallo Helmut,

 

ich schreibe es gerne öfters:

ich unterscheide zwischen der römisch-katholischen Kirche (Institution mit Regeln, Gesetzen etc)

und der katholischen Kirche

(Gottes Volk auf Erden).

 

Und Gottes Volk auf Erden sehe ich durch Jesus nicht nur gegründet, sondern auch begründet. (und umgekehrt)

 

gruss

peter

 

Daher kann ich auch das "Ich glaube an die heilige katholische Kirche" voll bewußt aussprechen.

 

Et unam sanctam catholicam et apostolicam Ecclesiam. ...

Und an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. ...

 

 

 

 

(Geändert von pmn um 15:24 - 7.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ute am 14:59 - 7.Januar.2003

@jesusfreund:

 

ist das billiger als auditing bei den Scientologen?


 

Nein. Wer das Original will, muss noch tiefer in die Tasche greifen.

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Ute am 14:59 - 7.Januar.2003

@jesusfreund:

 

ist das billiger als auditing bei den Scientologen?


 

Reut es dich, dass du dort soviel ausgegeben hast?  hehe.gif

 

(Geändert von Jesusfreund um 17:29 - 7.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites

Guest Juergen

Der blaue Smilie bist wohl Du, Jesusfreund. Zumindest passt die Farbe zu deinem Avatar.

 

 

Anm.: Da Jesusfreund sein Posting geändert hat, hängt dieses nun etwas "in der Luft". Ich lasse es aber mal stehen.

 

 

(Geändert von Juergen um 17:42 - 7.Januar.2003)

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...