Jump to content

Freimaurer


mykathpierre

Recommended Posts

mykathpierre

Wie ist eigentlich die Einstellung der Kirchen zum Thema Freimaurer?

 

Hat es da eine Annäherung gegeben?

 

Und was sind christliche Freimaurer?

 

Pierre

Link to comment
Share on other sites

Es gibt keine christliche freimaurerei nach dem II vatikanum gab es gespräche zwischen der freimaurerei und dem peäsidenen des damalsw noch existierenden päpstlichen sekretariat für die nicht glaubenden Karinal König .

dieser wollte daß die automatische exkomunikation für die freimaurer aufgehoben wird es ist ihm auch gelungen daß der entsprechende canon im CIC 1983 nicht mehr enthalten ist,

 

jedoch wurde kurz nach erscheinen des CIC ein dekret der glaubenskongregation veröffentlicht

daß die exkomunikation der freimaurer, natürlich weiter besteht

wie es zu diesem dekret kam ist ein kirchenpolitischer krimi den ich leider hier nicht erzählen kann

es gab dann noch eine komission der deutschen bischofskonferenz deren urteil für die freimaurerei vernichtend war seit dem weiß ich von keinem dialog mehr.

Link to comment
Share on other sites

Kann man sich an etwas annähern, was es nicht gibt?

 

Ich denke, die Freimaurer haben sich so geheim gehalten, dass sie Opfer ihres eigenen Marketings geworden sind. Es gibt sie nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Kann man sich an etwas annähern, was es nicht gibt?

 

Ich denke, die Freimaurer haben sich so geheim gehalten, dass sie Opfer ihres eigenen Marketings geworden sind. Es gibt sie nicht mehr.

Wie kommst Du denn auf diese Idee? Ich kenne mehrere.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne eine Kronenkorkensammlerin, obwohl sie über diese Leidenschaft nur ungern spricht. Ein Freimaurer hingegen hat sich mir gegenüber noch nie geoutet.

 

Diese Bewegung wird nicht nur von Romanautoren überbewertet.

 

 

@Siri: In Österreich pflegen die Menschen ihre Macken und Marotten halt liebevoller.

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne auch (flüchtig) Freimaurer, die zu ihrer Mitgliedschaft stehen. In Nürnberg gibt es mehrere Logen. Das einzige, was geheim gehalten wird, sind evtl. Logenbrüder (Schwestern gibt es in einigen Logen, in anderen nicht).

 

Dass die Freimaurer natürlich mitnichten die Weltregierung sind und auch sonst manches, was in gewissen "christlichen" Kreisen über sie zu hören und lesen ist, nicht stimmt, ist eine andere Sache.

Link to comment
Share on other sites

Das ist mir jetzt sehr unangenehm. Ich habe die falsche Taste erwischt und Dir den Beitrag zerschossen. Hast Du den noch?

 

Bitte vielmals um Entschuldigung. Sokrates.

 

Ich denke, der entscheidende Beitrag war das Folgende:

 

Wer sich (wie z.B. Manfred Adler) mehr mit der Freimaurerei beschäftigt, wird sich dieser Unwissenheit nicht anschließen können.

 

Vielleicht könntest du mit dieser Lektüre deine Unwissenheit ein wenig beseitigen:

 

http://pilt.de/die-freimaurer-und-der-vati...r-buch-143.html

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

Es muss ja nicht viel heissen wenn ich persönlich niemanden kenne.

 

Ich kenne ja nicht einmal einen gläubigen Juden persönlich. (Die Betonung liegt auf gläubig)

Link to comment
Share on other sites

Das ist jetzt die Antwort, bei der ich aus Versehen mariamantes Beitrag zerschossen habe. Nochmal Sorry, ich hoffe ich habe ihn im Wesentlichen korrekt rekonstruiert).

 

Wer sich (wie z.B. Manfred Adler) mehr mit der Freimaurerei beschäftigt, wird sich dieser Unwissenheit nicht anschließen können.

 

Vielleicht könntest du mit dieser Lektüre deine Unwissenheit ein wenig beseitigen:

 

http://pilt.de/die-freimaurer-und-der-vati...r-buch-143.html

Du hast hier (vermutlich/hoffentlich in Unkenntnis der Sachlage) aus äußerst trüber Quelle geschöpft.

 

Dieser Manfred Adler ist ein suspendierter Religionslehrer, der für den rechtskatholisch-antisemitischen Verlag "Pro Fide Catholica" schreibt und abscheuliche Thesen über die Zusammenarbeit von jüdischer Weltverschwörung und Freimaurertum verzapft. (Quelle)

 

Zur Ehrenrettung der katholischen Kirche sei vermerkt, dass der Bischof von Augsburg versucht hat, diesen Halbnazis das Führen der Bezeichnung "katholisch" gerichtlich verbieten zu lassen, aber damit vor dem Bundesgerichtshof aus rein namensrechtlichen Gründen gescheitert ist.

Edited by Sokrates
Link to comment
Share on other sites

Das ist jetzt die Antwort, bei der ich aus Versehen mariamantes Beitrag zerschossen habe. Nochmal Sorry, ich hoffe ich habe ihn im Wesentlichen korrekt rekonstruiert).

 

Wer sich (wie z.B. Manfred Adler) mehr mit der Freimaurerei beschäftigt, wird sich dieser Unwissenheit nicht anschließen können.

 

Vielleicht könntest du mit dieser Lektüre deine Unwissenheit ein wenig beseitigen:

 

http://pilt.de/die-freimaurer-und-der-vati...r-buch-143.html

Du hast hier (vermutlich/hoffentlich in Unkenntnis der Sachlage) aus äußerst trüber Quelle geschöpft.

 

Dieser Manfred Adler ist ein suspendierter Religionslehrer, der für den rechtskatholisch-antisemitischen Verlag "Pro Fide Catholica" schreibt und abscheuliche Thesen über die Zusammenarbeit von jüdischer Weltverschwörung und Freimaurertum verzapft. (Quelle)

 

Zur Ehrenrettung der katholischen Kirche sei vermerkt, dass der Bischof von Augsburg versucht hat, diesen Halbnazis das Führen der Bezeichnung "katholisch" gerichtlich verbieten zu lassen, aber damit vor dem Bundesgerichtshof aus rein namensrechtlichen Gründen gescheitert ist.

 

also zum sokrates postings ist eine richtigstellung notwendig

H.H.P. Adler ist ist märz 2005 verstorben

er wurde als priester niemals suspendiert sonder nach einer medienkampange des spiegels aus dem schuldienst entlassen

seine bücher sind zunächst im miriam verlag erschienen der verlag pro findei catholica hat eine neuauflage gebracht weil miriam sich nicht getraut hat

P. Adler hat auch anderes geschrieben ein hochinteresanntes buch zum thema freimaurerei und der vatikan

aber auch ein buch in dem er die sedisvakanz these von johannes rotkranz (des hausautoren von pro fidei) verwirft und die Erklärung zur religionsfreiheit des II vatikanums verteidigt das buch ist im eos verlag erschienen

 

Ich selbst durfte P. Adler mehrmals treffen da wir beide als referenten bei veranstaltungen eingeladen waren er war ein bescheidener frommer priester der einfach das pech hatte zum falschen zeitpunkt seine bücher zu schreiben nähmlich in den 70er jahren wo die bischöfe sich besonders bemühten politisch korrekt zu sein

acch ja Ich schätze den verlag pro fidei nicht besonders aber die niederlage vor dem bundesgerichtshod sei den herren in augsburfg vergönnt

nt

Edited by Siri
Link to comment
Share on other sites

Ich kenne eine Kronenkorkensammlerin, obwohl sie über diese Leidenschaft nur ungern spricht. Ein Freimaurer hingegen hat sich mir gegenüber noch nie geoutet.

 

Diese Bewegung wird nicht nur von Romanautoren überbewertet.

 

 

@Siri: In Österreich pflegen die Menschen ihre Macken und Marotten halt liebevoller.

Vielleicht ist Deine Wirkung nicht so, daß Freimaurer sich trauen, Dir gegenüber zu ihrer Anschauung zu stehen? B)

Link to comment
Share on other sites

Ich stelle mit einer gewissen Genugtuung fest, dass Siri sehr wohl verständlich und lesbar schreiben kann, wenn es ihm wichtig ist, verstanden zu werden.

 

Meine Aussage, dass Manfred Adler eine trübe Quelle ist, sehe ich eher bestätigt als widerlegt. Zum Beispiel, dass sich nicht einmal der rechtskatholische Miriam-Verlag "getraut" hat, seine Thesen zu veröffentlichen. Sagen wir mal so: Antisemitismus ist bei uns zum Glück immer noch nicht gesellschaftsfähig. Deshalb haben sie sich nicht "getraut".

Link to comment
Share on other sites

Der Beitrag von mir ist wiederhergestellt. Danke. Kein Problem. Die Bücher von Manfred Adler habe ich vor vielen Jahren gelesen - damals Miriamverlag.

Link to comment
Share on other sites

Der Beitrag von mir ist wiederhergestellt. Danke. Kein Problem.

Danke.

Link to comment
Share on other sites

Die Bücher von Manfred Adler habe ich vor vielen Jahren gelesen - damals Miriamverlag.

Dann müsste Dir aber der antisemitische Einschlag schon aufgefallen sein.

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen

Ich denke, der Antisemitismus oder besser gesagt, der Antijudaismus ist von der vorkonziliaren Kirche "herübergerettet" worden.

Link to comment
Share on other sites

Ich stelle mit einer gewissen Genugtuung fest, dass Siri sehr wohl verständlich und lesbar schreiben kann, wenn es ihm wichtig ist, verstanden zu werden.

 

Meine Aussage, dass Manfred Adler eine trübe Quelle ist, sehe ich eher bestätigt als widerlegt. Zum Beispiel, dass sich nicht einmal der rechtskatholische Miriam-Verlag "getraut" hat, seine Thesen zu veröffentlichen. Sagen wir mal so: Antisemitismus ist bei uns zum Glück immer noch nicht gesellschaftsfähig. Deshalb haben sie sich nicht "getraut".

nein siri probiert gerade eine spracheingabe aus in einigen tagen hab ich sie dann

 

nun der miriam verlag ist ja zum medjugorje fanclub verkommen das war in den 70ern anders

aber sokrates es ist ja für progressive katholiken wie dich besonders wichtig politiisch korrekt zu sein

Link to comment
Share on other sites

nun der miriam verlag ist ja zum medjugorje fanclub verkommen das war in den 70ern anders

aber sokrates es ist ja für progressive katholiken wie dich besonders wichtig politiisch korrekt zu sein

Hast Du außer Phrasen auch inhaltlich etwas? Ich halte den Vorwurf des Antisemitismus gegen Adler aufrecht. Die Ablehnung von Rassismus hat nichts aber auch gar nichts mit "politischer Korrektheit" zu tun.

Link to comment
Share on other sites

mykathpierre
Kann man sich an etwas annähern, was es nicht gibt?

 

Ich denke, die Freimaurer haben sich so geheim gehalten, dass sie Opfer ihres eigenen Marketings geworden sind. Es gibt sie nicht mehr.

 

Zahlen zu finden ist nicht ganz einfach. In Deutschland soll es ca. 20 000 FM geben, in Frankreich ca. 150.000, in England nach starkem Rückgang immer noch 2 Millionen, in den USA ca. 4 Millionen.

 

Pierre, neugierig

Link to comment
Share on other sites

nun der miriam verlag ist ja zum medjugorje fanclub verkommen das war in den 70ern anders

aber sokrates es ist ja für progressive katholiken wie dich besonders wichtig politiisch korrekt zu sein

Hast Du außer Phrasen auch inhaltlich etwas? Ich halte den Vorwurf des Antisemitismus gegen Adler aufrecht. Die Ablehnung von Rassismus hat nichts aber auch gar nichts mit "politischer Korrektheit" zu tun.

Mein Lieber

Ich kenne die Bücher von H.H. P. Adler sehr gut

Auf keiner einzigen Seite wirst Du dort einen Rassistischen Satz finden es geht im 3 Teil seiner Freimaurerei Triologie um den Zionismus,

einer politischen Bewegung deren Auswirkung wir im nahen Osten ja heute sehen,

Die Idee das es eine jüdische Rasse gibt kommt in den Büchern nirgendst vor

Ich nehme nicht an daß du das Buch gelesen hast das währe auch politisch nicht korrekt und daher unpassend für dich

Link to comment
Share on other sites

 

 

Ich nehme nicht an daß du das Buch gelesen hast das währe auch politisch nicht korrekt und daher unpassend für dich

 

Siri, verkneif dir bitte diese dauernden Spitzen :lol:

Mach ich,

wenn auch äusserst ungern ,

B) es bietet sich bei sokrates immer so schön an

Link to comment
Share on other sites

Kann man sich an etwas annähern, was es nicht gibt?

 

Ich denke, die Freimaurer haben sich so geheim gehalten, dass sie Opfer ihres eigenen Marketings geworden sind. Es gibt sie nicht mehr.

 

Zahlen zu finden ist nicht ganz einfach. In Deutschland soll es ca. 20 000 FM geben, in Frankreich ca. 150.000, in England nach starkem Rückgang immer noch 2 Millionen, in den USA ca. 4 Millionen.

 

Pierre, neugierig

 

Freimaurer ist ja nicht gleich Freimaurer, da gibts ganz verschiedene Traditionen, zB die Italiener sind aus historischen Gründen straff antiklerikal, die Engländer eher biedere Herrenclubs ohne große philosophische Ambitionen, daneben gibt es dann die sog. Hochgradmaurerei, wo kleine Gruppen in teilweise skurrilen Formen esoterisches Ideengut, meist mehr oder weniger gnostischer Tradition pflegen. Da gibts dann auch Querverbindungen zur Steinerei und Aleister Crowley's Satanismus. Wenn das näher interessiert, als Quelle zur Beschäftigung damit sind hochinteressant die Werke von K.H. Frick, die übrigens bei Amazon gerade preiswert zu haben sind. - Die Freimaurerei lebte eigentlich davon, daß in der Gesellschaft die öffentliche Diskussion über viele Themen nicht möglich war und von daher die Entstehung von Geheimgesellschaften geradezu notwendig wurde. Heute hat sich das erledigt, deshalb geht von den FM auch nichts Wesentliches mehr aus. Der letzte Freimaurer, der in D. politisch eine Rolle spielte, war nach meiner Kenntnis der erste bundesrepublikanische Justizminister Thomas Dehler, Mitbegründer der FDP. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Es gibt keine christliche freimaurerei nach dem II vatikanum gab es gespräche zwischen der freimaurerei und dem peäsidenen des damalsw noch existierenden päpstlichen sekretariat für die nicht glaubenden Karinal König .

dieser wollte daß die automatische exkomunikation für die freimaurer aufgehoben wird es ist ihm auch gelungen daß der entsprechende canon im CIC 1983 nicht mehr enthalten ist,

 

jedoch wurde kurz nach erscheinen des CIC ein dekret der glaubenskongregation veröffentlicht

daß die exkomunikation der freimaurer, natürlich weiter besteht

wie es zu diesem dekret kam ist ein kirchenpolitischer krimi den ich leider hier nicht erzählen kann

es gab dann noch eine komission der deutschen bischofskonferenz deren urteil für die freimaurerei vernichtend war seit dem weiß ich von keinem dialog mehr.

Das ganze war eine riesige Schweinerei und ein böse Desavouierung Kardinal Königs.

 

Es hatte jahrelange Gespräche zwischen Kardinal König und dem Linzer Psychologen Dr. Kurt Baresch gegeben, der nach meiner Erinnerung damals stellvetretender Großlogenmeister der österreichischen Freimaurer war. Ziel war die Entkrampfung des Verhältnisses zwischen Freimaurern und Kirche, weil gerade in rechtskatholischen Kreisen hier noch immer Legenden die wirklichen Information ersetzen

 

Kurz nachdem tatsächlich der einschlägige Paragraph aus dem CIC gestrichen war kam ein Dokument von Ratzinger in dem diese Streichung relativiert ihr aber nicht völlig widersprochen wurde.

 

Es gibt zu dem ganzen Vorgang ein dokumentierendes Buch von Dr. Baresch, dessen Titel mir, da ich wiedereinmal in Serbien und daher weitab von meiner Bibliothek bin momentan nicht einfällt.

Das ganze lieber Siri war kein Krimi sondern eine miese klerikale Intrige, die dem Glauben daran, dass die römische Kirche paktfähig sei massiv geschadet hat. B)

 

Fest steht, dass ein erheblicher Teil des himanitären Fortschritts in Europa mit der Freimaurerei untrennbar verbunden ist, weil ihre sehr viele namhafte Reformer angehörten.

(Beispielhaft Freiherr von Sonnenfels, Freiherr vom Stein.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

Es gibt keine christliche freimaurerei nach dem II vatikanum gab es gespräche zwischen der freimaurerei und dem peäsidenen des damalsw noch existierenden päpstlichen sekretariat für die nicht glaubenden Karinal König .

dieser wollte daß die automatische exkomunikation für die freimaurer aufgehoben wird es ist ihm auch gelungen daß der entsprechende canon im CIC 1983 nicht mehr enthalten ist,

 

jedoch wurde kurz nach erscheinen des CIC ein dekret der glaubenskongregation veröffentlicht

daß die exkomunikation der freimaurer, natürlich weiter besteht

wie es zu diesem dekret kam ist ein kirchenpolitischer krimi den ich leider hier nicht erzählen kann

es gab dann noch eine komission der deutschen bischofskonferenz deren urteil für die freimaurerei vernichtend war seit dem weiß ich von keinem dialog mehr.

Das ganze war eine riesige Schweinerei und ein böse Desavouierung Kardinal Königs.

 

Es hatte jahrelange Gespräche zwischen Kardinal König und dem Linzer Psychologen Dr. Kurt Baresch gegeben, der nach meiner Erinnerung damals stellvetretender Großlogenmeister der österreichischen Freimaurer war. Ziel war die Entkrampfung des Verhältnisses zwischen Freimaurern und Kirche, weil gerade in rechtskatholischen Kreisen hier noch immer Legenden die wirklichen Information ersetzen

 

Kurz nachdem tatsächlich der einschlägige Paragraph aus dem CIC gestrichen war kam ein Dokument von Ratzinger in dem diese Streichung relativiert ihr aber nicht völlig widersprochen wurde.

 

Es gibt zu dem ganzen Vorgang ein dokumentierendes Buch von Dr. Baresch, dessen Titel mir, da ich wiedereinmal in Serbien und daher weitab von meiner Bibliothek bin momentan nicht einfällt.

Das ganze lieber Siri war kein Krimi sondern eine miese klerikale Intrige, die dem Glauben daran, dass die römische Kirche paktfähig sei massiv geschadet hat. B)

 

Fest steht, dass ein erheblicher Teil des himanitären Fortschritts in Europa mit der Freimaurerei untrennbar verbunden ist, weil ihre sehr viele namhafte Reformer angehörten.

(Beispielhaft Freiherr von Sonnenfels, Freiherr vom Stein.

 

Das Buch kenn ich auch.

Die Geistesverwandschaft zwischen Em. König und Herrn Baresch läßt sich ja nach lektüre des Buches nicht leugnen,

und wirft ein interessantes Bild auf sein gesammtes wirken des früheren Erzbischofs von Wien.

Was von Freimaurern zu halten ist haben die Päpste gut erkannt die ensprechenden Artikel sind nach wie vor lehre der Kirche.

 

 

zum nachlesen das Apostolische Schreiben "In eminenti apostolatus specula" von Clemens dem XII 28. April 1738

Denzinger Artikel 2511-2513

oder Entzyklika "Humanum Genus" von Leo XIII vom 20. April 1884

Denzinger Artikel 3156-3158

 

 

Ich behaupte hier nicht das der Kardinal Freimaurer war das mir das bitte niemand unterstellt !!

Das die Kirche mit solchen Leuten nicht paktfähig ist ehrt sie

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...