Jump to content

Popetown


karolin
 Share

Recommended Posts

Was das ist,

brauche ich glaub ich nicht mehr groß erläutern.

Internet-Nachrichtendienste tun ihr übriges....

 

Bei wem das vielleicht in Gemeinden Thema ist, oder mit Hilfe eurer Initiative zum Thema gemacht werden soll,

dem sei hier ein Flugblatt beigefügt, das z.B an Schriftständen in der Kirche ausgelegt werden kann.

 

Gruß Karolin

 

Flugblatt

Link to comment
Share on other sites

MAcht das hier Sinn? Es gibt doch schon einen Thread zu diesem Themma.

Link to comment
Share on other sites

Gerlinde Blosche
MAcht das hier Sinn? Es gibt doch schon einen Thread zu diesem Themma.

Lieber Sokrates, in welchem Bereich

man daüber spricht ist vielleicht nicht so wichtig, aber ich finde es ist wichtig ,dass man darüber in angemessener Weise spricht und sich gegen Verunglimpfungen religiöser Inhalte wehrt.

Die Freiheit der Kunst bzw. der Medien sollte da ihre Grenzen haben, wo Inhalte religiöser Bekenntnisse verspottet werden. Außerdem kann durch diese Komik-Satire der öffentliche Friede vor Ostern durchaus gestört werden.

Liebe Grüße

Gerlinde

Link to comment
Share on other sites

Seid doch nicht so verbissen - als gläubiger Katholik mag ich auch Humor und Satire und schalte meinen Verstand nicht aus, wenn es um Glaube, Kirche und Religion geht.

 

Wie sagte es einmal Voltaire sehr treffend: "Gott ist ein Komödiant, der vor einem Publikum spielt, daß sich nicht zu lachen traut". Warum schaffen es Katholiken nicht, über sich selbst zu lachen?

 

Gott wird wahrscheinlich am 03. Mai um 21.30h in seinem Ohrensessel sitzen, gemütlich eine Pfeife rauchen und über die Satire und vor allen Dingen über seine hysterischen Schäfchen herzhaft schmunzeln...

 

In diesem Sinne - schauen wir´s uns doch erstmal an und dann gucken wir weiter, mmh? B)

Link to comment
Share on other sites

Seid doch nicht so verbissen - ....

diese flotten Sprüche klängen nur dann glaubwürdig, wenn Du gleichermaßen mit einer ähnlich lustigen Serie "Mekka-Town" zu den Moslems gehen und die gleichen Sprüche kloppen würdest. Aber anscheinend reagierst Du - wie die meisten hier im Forum - auch nur auf Gewalt! B)

Link to comment
Share on other sites

Seid doch nicht so verbissen - ....

diese flotten Sprüche klängen nur dann glaubwürdig, wenn Du gleichermaßen mit einer ähnlich lustigen Serie "Mekka-Town" zu den Moslems gehen und die gleichen Sprüche kloppen würdest.

 

 

Ich bin nicht der Meinung, daß wir uns militante Islamisten zum Vorbild nehmen sollten.

 

(und ich danke nicht daran, durch das Verteilen von Flugblättern für diese Sendung Werbung zu machen...)

Link to comment
Share on other sites

Seid doch nicht so verbissen - ....

diese flotten Sprüche klängen nur dann glaubwürdig, wenn Du gleichermaßen mit einer ähnlich lustigen Serie "Mekka-Town" zu den Moslems gehen und die gleichen Sprüche kloppen würdest. Aber anscheinend reagierst Du - wie die meisten hier im Forum - auch nur auf Gewalt! B)

 

Danke Erich - du sprichst etwas Wesentliches an: Wenn unser Glaube, wenn Gott uns nicht wert ist, dass wir nicht zulassen dass gelästert, gespottet und verhöhnt wird - dann ist die Gefahr groß unsere Feigheit als "Klugheit" hinzustellen.

 

Die Worte Jesu:"Wer sich vor den Menschen zu mir bekennt, zu dem werde auch ich mich bekennen vor meinem himmlischen Vater" kommen mir da in den Sinn. Wenn uns der Spott über die Kirche Jesu Christi, ihre geweihten Priester etc. egal wird - dann müssen wir uns sicher auch mal ehrlich fragen inwieweit wir die Kirche als Kirche Jesu Christi, als geheimnisvollen Leib Christi sehen. Palmsonntagschrist zu sein ist m.E. zu wenig.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin nicht der Meinung, daß wir uns militante Islamisten zum Vorbild nehmen sollten.

ich auch nicht, denn sonst würd ich mir einen Molotow-Cocktail basteln und zum MTV Sender wandern.

Diese flotten Sprüche zeigen jedenfalls nur, dass die meisten Leute nur dann bereit sind auf die religiösen Gefühle anderer Leute zu achten, wenn diese Gewalt einsetzen. Allein friedlicher Protest ruft gerade bei denen Spott und Hohn hervor, die sonst die political Correctness auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Link to comment
Share on other sites

Gott zum Gruße,

 

ehrlich geseagt, verstehe ich die ganze Aufregung nur bedingt. Das viel zitierte Plakat kenne ich nur aus Bildbeschreibungen, selber gesehen habe ich es nie, aber das scheint ein bisserl krass zu sein.

 

Die Serie selber hat noch keiner gesehen, aber alle regen sich auf... gut nicht alle aber einige. Warten wir das doch mal ab, vielleicht wirds nur halb so schlimm, vielleicht ists auch so Langweilig, das es keiner sehen will. UNd wenn es dochj der Anfang des Untergangs des Abendlandes ist, können wir immernoch Zeter und Mordio schreien.

 

Grundsätzlich, bin ich aber der Meinung, das Satiere auch mit der Religion erlaubt sein muß. Ich kann nur ernst nehmen, worüber ich auch lachen kann. Was ging ein Aufschrei durchs Land als dänischge Flaggen brannten. Die Allah-Karrikaturen seien doch nur Satiere, das sei durch Meinungs- und Kunstfreiheit gedeckt, das müssen die Muslime aushalten, war allenthalben zu hören. Und jetzt, wo es die katholische Kirche betrifft gilt das nicht mehr. Das wirkt mir alles doch sehr schizophren. Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich es heuchlerisch nennen, aber ich mag jetzt nicht boshaft sein.

 

Eines ist jedoch klar, eine besser Werbung als die Diskussion die dadurch entbrannt ist, könnte sich MTV nicht vorstellen. Und das alles noch zum Nulltarif. Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich vermuten, das die die diesen Streit am kochen halten nenh Werbevertrag mit MTV haben. Aber wie gesagt, ich will heute nicht boshaft sein.

 

Liebe Grüße!

Frank

Link to comment
Share on other sites

Grundsätzlich, bin ich aber der Meinung, das Satiere auch mit der Religion erlaubt sein muß.

 

Man kann auch über den Kölner Domkasper Willibald geteilter Meinung sein. Seine Worte zum Rosenmontag waren nicht neu, aber auch nicht platter geworden. Die Doof Nuss war da doch ein klein wenig subtiler.

Link to comment
Share on other sites

Gott zum Gruße,

 

Was ging ein Aufschrei durchs Land als dänischge Flaggen brannten. Die Allah-Karrikaturen seien doch nur Satiere, das sei durch Meinungs- und Kunstfreiheit gedeckt, das müssen die Muslime aushalten, war allenthalben zu hören. Und jetzt, wo es die katholische Kirche betrifft gilt das nicht mehr. Das wirkt mir alles doch sehr schizophren. Wenn ich jetzt boshaft wäre, würde ich es heuchlerisch nennen, aber ich mag jetzt nicht boshaft sein.

 

 

So wie ich es empfunden habe, haben diejenigen, die jetzt kritisieren, auch damals Grenzen eingefordert, wie weit religiöse Sartire gehen darf. Bzw. festgestellt, daß Sartire nicht alles darf. Vielleicht sind es auch die, die jetzt Popetown unter Kunstfreiheit fallen lassen wollen, diejenigen die damals behauptet haben, Moslems müssen sich solche Karrikaturen gefallen lassen?

Edited by Kurdirektor
Link to comment
Share on other sites

Seid doch nicht so verbissen - ....

diese flotten Sprüche klängen nur dann glaubwürdig, wenn Du gleichermaßen mit einer ähnlich lustigen Serie "Mekka-Town" zu den Moslems gehen und die gleichen Sprüche kloppen würdest. Aber anscheinend reagierst Du - wie die meisten hier im Forum - auch nur auf Gewalt! :huh:

 

 

Ach Erich - atme mal tief durch und entspann´ Dich ein wenig! Alles andere führt zum Herzinfarkt. Und Du scheinst da prädistiniert zu sein... :lol:

 

Ich brauche keine Gewalt und ich renne auch nicht - so wie Du gerne möchtest - mit Molotow-Cocktails gleich los, wenn mir was nicht passt. Ich habe da als friedensliebender Christ und Katholik eine eeeetwas andere Einstellung... vielleicht solltest Du im Hinblick auf das Gebot der Nächstenliebe mal über Deinen Satz nachdenken?!

 

Ich vergleich deshalb diese Situation nicht mit den damaligen Mohammed-Karrikaturen, weil das zwei grundverschiedene Situationen sind. Jeder vernünftig denkende Mensch mit etwas Hintergrundwissen (und dies nicht aus kath.net wohlgemerkt!) sollte das mittlerweile begriffen haben.

 

Im Islam ist die Darstellung des Propheten oder Allah grundsätzlich nicht erlaubt. Mit den dänischen Karrikaturen ist da schon eine Grenze überschritten worden, weil man dies in religiös-gebildeten Kreisen einfach wissen sollte. Dennoch halte ich weder etwas von verletzenden Karrikaturen oder Äußerungen noch von einer Gewaltorgie, wie dies in islamischen Ländern anscheind als einzige Antwort möglich war. In diesem Zusammenhang sei noch angemerkt, daß viele Demonstrationen fingiert und politisch initiert waren OHNE das die Teilnehmer der Demos überhaupt wußten, wie die Karrikaturen überhaupt aussahen. Und wenn, dann waren das sogar teilweise gefakte Karrikaturen. DAS müsste einen zum Nachdenken anregen... Parallelen finden sich merkwürdigerweise auch hier und in gut "katholischen" Kreisen. Man weiß nicht worum es geht, man hat die Serie noch nicht einmal gesehen und man verlässt sich auf zweifelhafte Informationsquellen und schreit erstmal rum. Was ist das für eine Attitüde??

 

In der Sendung "Popetown" ist weder Jesus noch Gott Thema geschweige wird Gott oder Jesus karrikiert, sondern sein "Bodenpersonal". Und für mich sind die Menschen um mich herum - und dazu zählen nunmal auch Priester, Kardinäle, Nonnen und auch der Papst - nicht heilig. Jedenfalls nicht heiliger als jeder andere Mensch auch! Jesus kannte wohlgemerkt KEINE 2-Klassen-Gesellschaft. Er hat selbst in Gleichnissen und Metaphern häufig genug Pharisäer (so bezeichnest Du Dich ja auch selber...) oder andere "Rechtgläubige" vorgeführt und ihr Tun damit in Frage gestellt. Vielleicht ist dies auch eine Form von Satire? Immerhin mit dem positiven Effekt, daß die Menschen dadurch erkannt haben, wie affektiert Pharisäer auf die Einhaltung von Geboten oder Gesetzten gepocht haben, ohne den von Gott geliebten Menschen im Auge zu haben. Da fallen mir gleich zahlreiche Beispiele aus der katholischen Kirche ein, wo man sich auch fragen lassen muß, ob Jesus genauso gehandelt hätte...

 

Das heißt aber für mich nicht, daß ich nicht ein gläubiger katholischer Christ sein kann! Ich liebe diese Kirche, aber ich bin nicht blind vor Liebe. D.h. ich sehe Mißstände und Fehlentwicklungen! Ich sehe, wo Kirche nicht den Menschen im Auge hat, sondern nur auf fragwürdige Gesetze pocht! Eben weil ich die Kirche so liebe, verschließe ich meine Augen NICHT, sondern will durch mein Tun auf die Kirche positiv einwirken. Und sei es "nur", daß ich für die Kirche, Ökumene, Frieden etc. IN der Kirche bete. Und dazu gehört es auch, das ich den nötigen Humor besitze, über die ein oder andere Fehlentwicklungen zu lachen, weil es manchmal einfach zum Lachen (und Weinen) ist, was in unserer "heiligen" Kirche so passiert.

 

Einen wunderschönen Rest-Freitag wünsch ich Euch allen! ;)

Link to comment
Share on other sites

In der Sendung "Popetown" ist weder Jesus noch Gott Thema geschweige wird Gott oder Jesus karrikiert, sondern sein "Bodenpersonal". [...] Ich liebe diese Kirche, aber ich bin nicht blind vor Liebe. D.h. ich sehe Mißstände und Fehlentwicklungen!

 

Wer sieht Fehlentwicklungen nicht? Aber welche Art der Auseinandersetzung strebt diese Sendung an? Kontrete Kritik mit Rede und Gegenrede? Wer ist die Zielgruppe dieses Senders? Welches Vorwissen hat diese Zielgruppe? Welche Chance hat diese Zielgruppe sich im selben Sender sachgerecht mit dem Thema auseiander zu setzen?

 

Freiheit zeigt sich hier eben darin bewusst auf die Ausstrahlung der ersten Folge zu verzichten.

Link to comment
Share on other sites

Freiheit zeigt sich hier eben darin bewusst auf die Ausstrahlung der ersten Folge zu verzichten.

 

Wenn da ma nicht die Werbeeinnahmen wären.

Link to comment
Share on other sites

Ich brauche keine Gewalt und ich renne auch nicht - so wie Du gerne möchtest - mit Molotow-Cocktails gleich los, wenn mir was nicht passt. Ich habe da als friedensliebender Christ und Katholik eine eeeetwas andere Einstellung... vielleicht solltest Du im Hinblick auf das Gebot der Nächstenliebe mal über Deinen Satz nachdenken?!

Du hast anscheinend noch nicht kapiert, worum es wirklich geht:

 

Da wird zwei Gruppen auf die Füße getreten.

 

Die eine sagt: Weil ihr dies macht, bringen wir euch um - und die Reaktion ist, dass die Füßetreter den Schwanz einziehen und kleinlaut um Entschuldigung bitten.

 

Die zweite Gruppe bittet höflich darum nicht auf die Füße zu steigen. Was machen die Fußtreter - sie spotten und treten umso heftiger zu.

 

Ergo: Gewalt regiert diese Welt Es gibt nix neues unter der Sonne!

Link to comment
Share on other sites

Die eine sagt: Weil ihr dies macht, bringen wir euch um - und die Reaktion ist, dass die Füßetreter den Schwanz einziehen und kleinlaut um Entschuldigung bitten.

Ja, das war wirklich eine peinliche Vorstellung. Es hat allerdings auch nicht jeder das Zeug zum Märtyrer.

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte nun auch mal ein paar Gedanken zum Thema "Popetown" mit einbringen.

Ich habe einiges in Glaube und Leben und auch in den Nachrichten mitbekommen und mir als Jugendlicher der "Zielgruppe" von MTV auch mal ein paar Gedanken gemacht. Dabei kamen mir aber auch ein paar Fragen.

Aus welchem Grund produziert ein Sender (BBC) eine soche Sendung und warum strahlt ein TV-Sender sie aus?

Dazu glaube ich gibt es eine realtiv simple Antwort. Die "Zielgruppe" hat einerseits keinen Draht mehr zur Kirche und sieht die Kirche als solch eine "belustigende Szene" an, die sich gerne mal zum Affen macht. Ich denke hierbei sollte die Kirche nicht den weg gehen und gleich die "unbeliebten Gäste" ausschließen, sondern sich offen präsentieren und vielleicht auch intern mal dieses Bild, das durch solche Sendungen einfach mal zum Vorschein kommt überarbeiten. Poptown ist sozusagen nur ein Spiegel der Wirklichkeit. Welcher deutsche Jugendliche hat denn noch einen super Draht zur Institution Kirche? Das sind wenige. Wer kann sich mit Kirche und den Papst eigentlich noch 100%ig identifizieren? Kaum jemand.

Ich denke wir sollten Popetown als eine Art Kirchenkritik von Kirchenfernen akzeptieren und selbstkritisch an die Sache heran gehen. So seltsam wie die Kirche mit Popetown umgeht, genau so kann sie die zarte Pflanze des Weltjugendtags und geweckten Interesses von Jugendlichen an Kirche wieder zerstören.

Warum produziert jemand eine solche Sendung?

Ich denke auch dazu ist der vorherige Gedanke ausschlag gebend. Ich glaube Popetown soll eine Darstellung des Zeitgeistes sein. Ich weiß, dass die meisten das hier im Forum wohl sicherlich anders sehen, aber Leute, man muss nun mal einsehen, dass Kirche leider einen relativ schlechten bis sogar abwertenden Stellenwert in der jugendlichen Gesellschaft einnimmt. Jugendliche, die sich in der Kirche engagieren müssen sehr oft gegen den Strom schwimmen. Auch hier kann Popetown wieder zu einer selbstkritischen Herangehensweise einladen aber vielleicht sogar Leute für Kirche interessieren. Würde die Kirche nicht von Anfang an abwertend mit Popetown umgehen, sonder die Chance sehen im Einklang mit MTV und der Sendung Kirche wieder ins Gespräch von Jugendlichen zu bringen, könnte das sogar eine große Chance sein, kirchenferne Jugendliche wieder mit Kirche in Kontakt zu bringen. Man muss doch auch mal über das Papsttum und die Kirche einen Witz machen dürfen, oder?

Wenn man die Bundeskanzlerin in einer Comedy-Show auf die Schippe nimmt, ist das ja auch nicht unbedingt abwertend, und es hat sie wieder ein Gespäch gebracht.

Link to comment
Share on other sites

In der Sendung "Popetown" ist weder Jesus noch Gott Thema geschweige wird Gott oder Jesus karrikiert, sondern sein "Bodenpersonal". [...] Ich liebe diese Kirche, aber ich bin nicht blind vor Liebe. D.h. ich sehe Mißstände und Fehlentwicklungen!

 

Wer sieht Fehlentwicklungen nicht? Aber welche Art der Auseinandersetzung strebt diese Sendung an? Kontrete Kritik mit Rede und Gegenrede? Wer ist die Zielgruppe dieses Senders? Welches Vorwissen hat diese Zielgruppe? Welche Chance hat diese Zielgruppe sich im selben Sender sachgerecht mit dem Thema auseiander zu setzen?

 

Freiheit zeigt sich hier eben darin bewusst auf die Ausstrahlung der ersten Folge zu verzichten.

 

Ich glaube, es geht hier nicht um eine sachliche Auseinandersetzung oder Bewertung der Situation. Es ist Satire! Nicht mehr und nicht weniger. Aber dennoch gibt es eine Chance, hieraus mehr zu machen.

 

Die Zielgruppe von MTV stellt nunmal leider wahrscheinlich 3/4 der deutschen Jugendlichen dar. Und leider ist es eher Fakt, daß deutsche Jugendliche zum großen Teil einen eher kritischen Standpunkt zur Kirche einnehmen. Warum? Tja - da sollte sich die Kirchen (beide!) mal an die eigene Nase fassen!

 

Zu lange haben die Kirchen auf ihre Schäfchen passiv gewartet, anstatt in die Offensive zu gehen und wieder die Nähe zu den Menschen zu suchen. Die Kirchen haben sich ins Abseits manövriert und es ist Zeit, Antworten zu geben. Antworten auf Fragen, die Jugendliche heute stellen! Und wenn 3/4 der deutschen Jugend MTV guckt, ja dann wird´s Zeit, daß die Kirchen dort Beiträge schalten und sich hier darstellen; ihre Botschaft in einer Sprache rüberbringe, die Jugendliche von heute verstehen. Manchmal habe ich das Gefühl, daß die Botschaft von Jesus Christus einfach nicht mehr bei Jugendlichen angekommt - so wie es z. B. die RKK vermittelt. Das ist einfach schade und traurig und letztendlich gefährlich. Weil irgendwann macht der letzte das Licht aus. Dazu darf´s nicht kommen. Und machen wir uns doch nix vor - natürlich war der WJT im letzten Jahr ein toller Hype und wie lange wird dieser Hype nachwirken? Vielleicht noch ein paar Monate; wenn wir Glück haben noch ein Jahr. Aber hier darf man den Anschluß nicht verpassen.

 

Das heißt nicht, daß sich die RKK oder Kirchen im Allgemeinen anbiedert muß. Ich halte persönlich nix von Techno-Gottesdiensten, aber wenn es nur einen Menschen erreicht, dann war´s schon sinnvoll und gut!

 

Aber nochmal zurück zu Popetown. MTV hat ja angekündigt, eine Diskussion im Anschluß an die erste Folge durchzuführen. Ich bin gespannt, was sich hieraus ergibt...

Link to comment
Share on other sites

Ich brauche keine Gewalt und ich renne auch nicht - so wie Du gerne möchtest - mit Molotow-Cocktails gleich los, wenn mir was nicht passt. Ich habe da als friedensliebender Christ und Katholik eine eeeetwas andere Einstellung... vielleicht solltest Du im Hinblick auf das Gebot der Nächstenliebe mal über Deinen Satz nachdenken?!

Du hast anscheinend noch nicht kapiert, worum es wirklich geht:

 

Da wird zwei Gruppen auf die Füße getreten.

 

Die eine sagt: Weil ihr dies macht, bringen wir euch um - und die Reaktion ist, dass die Füßetreter den Schwanz einziehen und kleinlaut um Entschuldigung bitten.

 

Die zweite Gruppe bittet höflich darum nicht auf die Füße zu steigen. Was machen die Fußtreter - sie spotten und treten umso heftiger zu.

 

Ergo: Gewalt regiert diese Welt Es gibt nix neues unter der Sonne!

 

Doch Erich - ich hab´s kapiert! Es gibt einfach noch zu viele Fundis wie Dich, die halt einfach erstmal rumschreien und herumlamentieren, bevor es etwas zu lamentieren gibt! Dieses Schema ist mir in der Kirche nur allzu vertraut...

Link to comment
Share on other sites

Es gibt einfach noch zu viele Fundis wie Dich, die halt einfach erstmal rumschreien und herumlamentieren, bevor es etwas zu lamentieren gibt!

ja, es geht doch nichts über die klammheimliche Freude eines lieberalen Katholen, wenn die Führung seiner Kirche verspottet und verarsch*** wird. Da kommt Freude auf!

Edited by Erich
Link to comment
Share on other sites

Es gibt einfach noch zu viele Fundis wie Dich, die halt einfach erstmal rumschreien und herumlamentieren, bevor es etwas zu lamentieren gibt!

ja, es geht doch nichts über die klammheimliche Freude eines lieberalen Katholen, wenn die Führung seiner Kirche verspottet und verarsch*** wird. Da kommt Freude auf!

 

Nö - ich hab nur gelernt über mich selber zu lachen und nicht bei jeder Kritik - wie auch immer vorgebracht - sofort aggressiv zu werden. Das Ergebnis sieht man ja bei den Mohammed-Karikaturen.

 

Ist befreiend, Erich. Solltest Du auch mal versuchen. :huh:

Link to comment
Share on other sites

Solltest Du auch mal versuchen.

ist mir fremd, wie Du hier sehen kannst :huh:

Link to comment
Share on other sites

Solltest Du auch mal versuchen.

ist mir fremd, wie Du hier sehen kannst :huh:

 

Nicht schlecht...!! :lol:;):)

 

... aber krasse Website mit ziemlich durchgenknallten Texten... Jesses - das wird einem ja ganz anders...

Edited by KrisCGN
Link to comment
Share on other sites

Ach wie schade - gerade Popetown gesehen und bin echt enttäuscht. Hätte man sicher eine nette Satire daraus machen können, aber die Sendung ist echt banal, dumm und einfach nicht lustig. Schade. Na ja - die Welt und die Kirche wird´s wohl überleben... Am merkwürdigsten waren die Kommentare der "Spezialisten" in der nachfolgenden Diskussionrunde. Ein bissi hirnlos würd ich sagen - insbesondere der "Kommentator" von RTL Freitag-Nacht-News...

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...