Jump to content

Erstkommunion


overkott

Recommended Posts

Inwieweit würdet ihr mir empfehlen zur Erstkommunion einen Rosenkranz zu schenken?

 

Nur, wenn du dich beim Kommunionkind unbeliebt machen willst. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Inwieweit würdet ihr mir empfehlen zur Erstkommunion einen Rosenkranz zu schenken?

 

Ich finde einen Rosenkranz ein schönes Geschenk, denn wenn das Kind den Sinn von meditativem Gebet versteht, wird es ihn vielleicht nützlich finden. Außerdem sind Rosenkränze doch im Moment als Halsketten so in B)

Link to comment
Share on other sites

Inwieweit würdet ihr mir empfehlen zur Erstkommunion einen Rosenkranz zu schenken?

 

Also ich hab mich gefreut, auch wenn ich den Sinn des Rosenkranzgebetes damals noch nicht gecheckt habe...und auf jeden Fall symbolträchtiger als 'ne Playstation B) .

 

Wie ist denn die Familie eingestellt- bzw. gibt es jemanden, der mit dem Kind denn auch mal den Rosenkranz beten würde? Oder hat man in der Familie eher wenig für Glauben übrig und feiert die kirchlichen Feste halt dazugehören?

 

In letzterem Fall hängt es auch ziemlich stark vom jeweiligen Kind ab- wie aufgeschlossen zeigt es sich denn gegenüber religiösen Dingen?

 

 

@all: wer weiß eine gute Adresse, bei der man kitschfreie Rosenkränze beziehen kann?

 

Danke!

 

 

Sansin

Link to comment
Share on other sites

@all: wer weiß eine gute Adresse, bei der man kitschfreie Rosenkränze beziehen kann?

 

Danke!

 

 

Sansin

 

Bei www.schreibmayr.de

Link to comment
Share on other sites

Dankeschön!

Nach genau sowas habe ich gesucht!

Link to comment
Share on other sites

1037P.jpg

 

So ein Rosenkranz hält sich auch preislich im Rahmen.

 

Den kann man sogar zusätzlich schenken.

Link to comment
Share on other sites

Kennst du die Familie gut genung um zu wissen, ob dein Rosenkranz dann der einzige ist, der geschenkt wird. Ein Zweit- oder Drittrosenkranz wird kaum große Freude bereiten.

Link to comment
Share on other sites

Inwieweit würdet ihr mir empfehlen zur Erstkommunion einen Rosenkranz zu schenken?
uijjj ... steht Deine Erstkommunion bevor?

 

falls nicht:

 

was hast Du denn geschenkt bekommen zur Erstkommunion, und, was davon hat Dir gefallen, und was nicht?

Link to comment
Share on other sites

Mein Vater (obwohl eher christozentrisch) hat mir zur Erstkommunion einen geschenkt mit Holzperlen. Ich habe ihn auch heute noch und benutze ihn zuweilen. Allerdings habe ich das christozentrische von meinem Vater geerbt, weswegen mir das Brevier näher liegt.

Link to comment
Share on other sites

Mein Vater (obwohl eher christozentrisch) hat mir zur Erstkommunion einen geschenkt mit Holzperlen. Ich habe ihn auch heute noch und benutze ihn zuweilen. Allerdings habe ich das christozentrische von meinem Vater geerbt, weswegen mir das Brevier näher liegt.

 

Der Rosenkranz war sicher kein schlechter Einstieg.

Link to comment
Share on other sites

Also:

 

1.

ein Rosenkranz ist ein sehr schöner Gegenstand.

allerdings denke ich kein wirklich nötiges geschenk.

vorallem wir das kind dir sicherlich eine freude vor heucheln

 

2. wozu 1. kummunion???

meines wissens ist dies nicht biblich, sondern reine erfindung der katholischen kirche.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Also:

 

1.

ein Rosenkranz ist ein sehr schöner Gegenstand.

allerdings denke ich kein wirklich nötiges geschenk.

vorallem wir das kind dir sicherlich eine freude vor heucheln

 

2. wozu 1. kummunion???

meines wissens ist dies nicht biblich, sondern reine erfindung der katholischen kirche.

 

 

naja, das ist wohl eher ein ganz normaler ablauf, dass man irgendwann zum ersten mal zur kommunion geht. und dass man dieses ereignis als besonders ereignis begeht dürfte ja auch einleuchtend sein.

Link to comment
Share on other sites

Ich fänd 'ne Bibel viel besser. Vielleicht ne jugendgerechte Übersetzung...

 

Eine Kinderbibel werden viele bereits haben und eine Jugendbibel paßt eher besser zur Firmung, wobei sich unsere Firmlinge über die Jugendsprache kaputt gelacht haben und es nur albern fanden.

Link to comment
Share on other sites

Von einer Kinderbibel würde ich abraten. Ich hab damals von wohlmeinenden Leuten insgesamt 4 Stück bekommen...

 

Einen Rosenkranz würde ich dann schenken, wenn ich mir relativ sicher bin, dass das Kind auch was damit anfangen kann. Ansonsten lieber ein gutes Buch oder ähnliches.

Link to comment
Share on other sites

Von einer Kinderbibel würde ich abraten. Ich hab damals von wohlmeinenden Leuten insgesamt 4 Stück bekommen...

Was ist daran schlimm, solange es nicht vier mal die gleiche ist? Bibeln kann man nie genug haben und es gibt so viele wunderschöne Kinderbibeln, dass ich mich da ga nicht entscheiden könnte.

Link to comment
Share on other sites

Aber weiß man denn immer, welche schon vorhanden ist und welche grad geschenkt wird?

Link to comment
Share on other sites

Aber weiß man denn immer, welche schon vorhanden ist und welche grad geschenkt wird?

Also ich denke, zu einem Anlass wie der Erstkommunion schenkt man nicht nur etwas, was dem Kind gerade noch fehlt und ansonsten pädagogisch wertvoll ist. Vielmehr sollte man auch durch das Geschenk etwas von dem vermitteln, was einem selbst der Glaube im allgemeinen bzw. der spezielle Anlass bedeutet. Wenn ich eine Bibel verschenke, die mir persönlich besonders gut gefällt, dann ist es nicht einmal so schlimm, wenn jemand anders die gleiche schenkt (umtauschen kann man schließlich immer). Denn das Kind wird beim Lesen und Bilder anschauen immer wissen, dass diejenigen, die das Buch geschenkt haben, ihm damit etwas auf den Weg geben wollten.

 

Außerdem finde ich nichts dabei, etwas zu schenken, was vielleicht erstmal in der Schublade landet und seinen Wert und seine Bedeutung nach und nach erschließt. Mein Sohn bekam von meinen Eltern ein Wandkreuz, das erst nicht so seinen Geschmack traf. Im Laufe der Zeit holte er es immer öfter hervor und kürzlich entschied er sich, es jetzt doch aufzuhängen.

Link to comment
Share on other sites

Hm - ich fand das irgendwie nicht so toll, ich hätte dann lieber andere Bücher gehabt. Die eine Bibel habe ich heiß geliebt, in der anderen fand ich die Bilder klasse, aber in dreien der fünf Bibeln, die ich schließlich hatte, habe ich immer nur mal geblättert...

 

Prinzipiell ist es natürlich ein schöner Gedanke, aber ob es so sinnvoll ist, wenn sich die Bibeln häufen?!

Link to comment
Share on other sites

Hm - ich fand das irgendwie nicht so toll, ich hätte dann lieber andere Bücher gehabt. Die eine Bibel habe ich heiß geliebt, in der anderen fand ich die Bilder klasse, aber in dreien der fünf Bibeln, die ich schließlich hatte, habe ich immer nur mal geblättert...

 

Prinzipiell ist es natürlich ein schöner Gedanke, aber ob es so sinnvoll ist, wenn sich die Bibeln häufen?!

Auf jeden Fall! Stell Dir vor, Du hättest gerade die beiden, die Du so mochtest, nicht gekriegt, weil die jeweiligen Schenker sich gedacht hätten: eine Bibel hat sie bestimmt schon... Dann hättest Du mit den weniger ansprechenden Vorlieb nehmen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Tja, dann hätte ich's wohl nicht besser gewusst B)

 

Klar gibt's Schlimmeres als mehrere Bibel zu besitzen ... dafür hab ich bis heute noch keine eigene "echte" Bibel *haarsträub*

Link to comment
Share on other sites

Von einer Kinderbibel würde ich abraten. Ich hab damals von wohlmeinenden Leuten insgesamt 4 Stück bekommen...

 

Einen Rosenkranz würde ich dann schenken, wenn ich mir relativ sicher bin, dass das Kind auch was damit anfangen kann. Ansonsten lieber ein gutes Buch oder ähnliches.

 

Das Kommunionkind kann mit dem Rosenkranz insbesondere im Mai etwas anfangen. Anfangen kann es zum Beispiel mit nur einem Gesätzchen, etwa über die Auferstehung Jesu.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...