Jump to content

Datenbanksystem zur Bibel-Entdeckung


Kreuzritterl

Recommended Posts

Kreuzritterl

Zuallererst ein herzliches "Grüße Gott" aus Bayern an alle hier von einem neuen Mitglied in dieser Community.

 

Ich finde es sehr gut, daß es hier eine gemeinsame, diözese-übergreifenede Plattform gibt, um über katholische Themen zu sprechen.

 

Bin 34 Jahre alt und kathl. Laie, interessiere mich aber sehr für unseren Glauben und möchte mehr darüber lernen. Aus diesem Grunde lese ich Bücher (Ratzinger, hl. Augustinus usw.) und nutze auch online Möglichkeiten (Chat, Recherche) um mich weiterzubilden in Themen wie:

 

-Exegese AT,NT (im Kontext mit Sprache, Geschichte, Gesellschaft, Judentum usw.)

-Kirchengeschichte, (Ver)Änderungen durch Kirchenväter, Konzile...

-Entwicklung Dogmatik

-Konsequenzen für das christliche Leben

 

Nun muss ich leider feststellen, es als Laie (ohne Lateinkenntnisse) nicht einfach ist, sich diese Materie zu erarbeiten. Das beginnt schon mit dem Verständnis der Bibel. Andererseits kenne ich die heutigen technischen Möglichkeiten, Wissen und Information zu verknüpfen und leicht zugänglich zu machen.

 

Deshalb ist mir folgende Idee gekommen, bzw. die Frage ob es so ein Projekt schon irgendwo gibt:

 

Ein online Bibel-Informationssystem:

 

Neben dem reinen Text (bspw. Einheitsübersetzung) gibt es zu einzelnen Wörtern (z.B. Namen), Sätzen, Absätzen (mehrere Sätze z.B. Joh, 15,5-7), Kapiteln (z.B. Johannes 15) und Büchern (z.B. Johannes) die Möglichkeit auf Querverweise, Links, Anmerkungen und weiterreichenden Ergänzungsmöglichkeiten (Themen-komplexe).

So sollte beispielsweise jeder Name oder Ort ein eigenes Verzeichniß ergeben. In diesem Verzeichniß kann dann eine Biografie oder Umgebungskarte detailliert beschrieben sein. Ebenso sollte man von diesen einzelnen Einträgen in Spezialverzeichnissen auf ALLE Stellen kommen, in denen sie im Bibeltext genannt sind.

Ebenso hierarchisch oder nach Themen geordnete Anmerkungen, wie beispielsweise: ein Kirchenvater bezieht sich auf eine Textstelle: dann sollte bei dieser Textstelle der Verweis zur Folgerung des Kirchenvaters stehen. Ebenso sollte man von hieraus auf die anderen Folgerungen des Kirchenvaters weiternavigieren können.

 

Selbstverständlich auch externe links, jedoch da diese vergänglich: ist es besser Inhalte einzubinden statt zu verlinken (bspw. Text der neuen Enzyklika).

 

Querverweise innerhalb der hl. Schrift aber kommentiert und nicht nur "vgl.". Die Querverweise bspw. NT ergeben dann schon von alleine eine kleine Synopse.

 

Alles in deutsch (da für Laien) und bei mehreren Übersetzungmöglichkeiten diese ggf. aufführen.

 

Also keine Bibeltext-Suchmaschine (die gibt es schon), sondern es muss sich um ein offenes, erweiterwares und flexibles System sein, das online von mehreren Bearbeitern geändert werden kann.

 

So hab ich grad Augustinus' "Handbüchlein über Glaube, Hoffnung und Liebe" vor mir und könnte einige Passagen in denen er sich auf konkrete Stellen der Bibel bezieht einscannen (als Text, damit man ihn durchsuchen kann) und diese Passagen einfach referenzieren. Zukünftige Leser der Bibelstelle könnten diesen Verweis dann sehen und ggf. aufrufen und lesen.

 

Das ganze sollte nicht ganz wie Wikipedia ablaufen, sondern es sollten qualifizierte "Redakteure" aus der Community daran arbeiten und ergänzen.

 

Grundlage wäre sowas wie eine SQL Datenbank mit web-interface für die Redakteure und Nutzer... und der Bibeltext.

Dann Referenzierung der Namen, Orte, Lexika der Spezialausdrücke und geschichtlichem/sozialem Umfeld ergänzen dies. Dann Beiträge in Form von Themen die sich auf mehrere Stellen beziehen oder Analysen zu einzelnen Stellen und wie diese bspw. unterschiedlich gedeutet wurden. Selbstverständlich detailliertes Suchsystem für Bibeltext, Themen usw.

 

Man kann sich da sicherlich noch einiges dazu ausdenken, aber ich geb jetzt hiermit mal den Anstoß und würde mich übere eure Meinung hierzu freuen.

 

Schöne Grüße aus der Erzdiözese München und Freising!

Link to comment
Share on other sites

Das ganze sollte nicht ganz wie Wikipedia ablaufen, sondern es sollten qualifizierte "Redakteure" aus der Community daran arbeiten und ergänzen.

 

Grüß Gott,

 

dafür kannst du die Mediawiki nehmen, das ist die Wikipedia Software. Das mit den Redakteuren kann man über die Rechte administrieren.

 

Die Software hat den Vorteil, dass man zu einzelnen Themen diskutieren kann ohne den Artikel zu ändern

 

Jedoch wird das Ganze eine großes Stück Arbeit. Jedoch der, der glaubt, versetzt Berge

 

Gruß

Fred

Link to comment
Share on other sites

Kreuzritterl

Danke für den Vorschlag, aber..

ich habe mir Beispiele der Verwendung von Mediawiki angeschaut.

Diese eignet sich gut für die Erstellung von Artikeln (Themen), deren Verschlagwortung und auf dem nächsten Reiter die Diskussion dazu getrennt.

Einzelne Stichworte können verlinkt werden.

 

Ein Beispiel zum Thema Bibel wäre

http://bible.tmtm.com/wiki/Main_Page

 

Aber selbst dort sind nur einzelne Themen mit den Links zu den Bibelstellen (als quasi Mini-themen) umgesetzt. Die Rückreferenzierung einer bibelstelle zu den vielen möglichen betroffenen Themen ist nicht vorhanden. Die diskussion wäre nur eine besondere dynamische Art der Anmerkung zu Bibelstellen oder Themen.

 

Der Grundrahmen der software ist also eine Themen/Stichwortsammlung mit jeweils diskussions/Editier/ und history-funktion.

 

Was für das vorgeschlagene Bibel Informationssystem notwendig wäre ist nicht eine Themensammlung, sondern der Fokus auf den Text (einzelne Wörter, Sätze, Passagen), der vielfach referenziert sein kann. Die Kunst wird sein, die vielen möglichen referenzen ordentlich und übersichtlich zu gruppieren und dem Suchenden das anzubieten, was ihn interessiert (z.b. geschichtlicher zusammenhang, dogmatische Folgen, parallele dazu in..., zitiert von... usw.)

 

Diese Software erfüllt also ohne weitreichende und komplizierte Anpassungen nicht die gestellten Anforderungen. wird vermutlich einfacher sein was neues aufzusetzen als sich in die bestehende software einzuarbeiten und anzupassen.

Link to comment
Share on other sites

Zuallererst ein herzliches "Grüße Gott" aus Bayern an alle hier von einem neuen Mitglied in dieser Community.

 

Ich finde es sehr gut, daß es hier eine gemeinsame, diözese-übergreifenede Plattform gibt, um über katholische Themen zu sprechen.

 

Bin 34 Jahre alt und kathl. Laie, interessiere mich aber sehr für unseren Glauben und möchte mehr darüber lernen. Aus diesem Grunde lese ich Bücher (Ratzinger, hl. Augustinus usw.) und nutze auch online Möglichkeiten (Chat, Recherche) um mich weiterzubilden in Themen wie:

 

-Exegese AT,NT (im Kontext mit Sprache, Geschichte, Gesellschaft, Judentum usw.)

-Kirchengeschichte, (Ver)Änderungen durch Kirchenväter, Konzile...

-Entwicklung Dogmatik

-Konsequenzen für das christliche Leben

 

Nun muss ich leider feststellen, es als Laie (ohne Lateinkenntnisse) nicht einfach ist, sich diese Materie zu erarbeiten. Das beginnt schon mit dem Verständnis der Bibel. Andererseits kenne ich die heutigen technischen Möglichkeiten, Wissen und Information zu verknüpfen und leicht zugänglich zu machen.

 

Deshalb ist mir folgende Idee gekommen, bzw. die Frage ob es so ein Projekt schon irgendwo gibt:

 

Ein online Bibel-Informationssystem:

 

Neben dem reinen Text (bspw. Einheitsübersetzung) gibt es zu einzelnen Wörtern (z.B. Namen), Sätzen, Absätzen (mehrere Sätze z.B. Joh, 15,5-7), Kapiteln (z.B. Johannes 15) und Büchern (z.B. Johannes) die Möglichkeit auf Querverweise, Links, Anmerkungen und weiterreichenden Ergänzungsmöglichkeiten (Themen-komplexe).

So sollte beispielsweise jeder Name oder Ort ein eigenes Verzeichniß ergeben. In diesem Verzeichniß kann dann eine Biografie oder Umgebungskarte detailliert beschrieben sein. Ebenso sollte man von diesen einzelnen Einträgen in Spezialverzeichnissen auf ALLE Stellen kommen, in denen sie im Bibeltext genannt sind.

Ebenso hierarchisch oder nach Themen geordnete Anmerkungen, wie beispielsweise: ein Kirchenvater bezieht sich auf eine Textstelle: dann sollte bei dieser Textstelle der Verweis zur Folgerung des Kirchenvaters stehen. Ebenso sollte man von hieraus auf die anderen Folgerungen des Kirchenvaters weiternavigieren können.

 

Selbstverständlich auch externe links, jedoch da diese vergänglich: ist es besser Inhalte einzubinden statt zu verlinken (bspw. Text der neuen Enzyklika).

 

Querverweise innerhalb der hl. Schrift aber kommentiert und nicht nur "vgl.". Die Querverweise bspw. NT ergeben dann schon von alleine eine kleine Synopse.

 

Alles in deutsch (da für Laien) und bei mehreren Übersetzungmöglichkeiten diese ggf. aufführen.

 

Also keine Bibeltext-Suchmaschine (die gibt es schon), sondern es muss sich um ein offenes, erweiterwares und flexibles System sein, das online von mehreren Bearbeitern geändert werden kann.

 

So hab ich grad Augustinus' "Handbüchlein über Glaube, Hoffnung und Liebe" vor mir und könnte einige Passagen in denen er sich auf konkrete Stellen der Bibel bezieht einscannen (als Text, damit man ihn durchsuchen kann) und diese Passagen einfach referenzieren. Zukünftige Leser der Bibelstelle könnten diesen Verweis dann sehen und ggf. aufrufen und lesen.

 

Das ganze sollte nicht ganz wie Wikipedia ablaufen, sondern es sollten qualifizierte "Redakteure" aus der Community daran arbeiten und ergänzen.

 

Grundlage wäre sowas wie eine SQL Datenbank mit web-interface für die Redakteure und Nutzer... und der Bibeltext.

Dann Referenzierung der Namen, Orte, Lexika der Spezialausdrücke und geschichtlichem/sozialem Umfeld ergänzen dies. Dann Beiträge in Form von Themen die sich auf mehrere Stellen beziehen oder Analysen zu einzelnen Stellen und wie diese bspw. unterschiedlich gedeutet wurden. Selbstverständlich detailliertes Suchsystem für Bibeltext, Themen usw.

 

Man kann sich da sicherlich noch einiges dazu ausdenken, aber ich geb jetzt hiermit mal den Anstoß und würde mich übere eure Meinung hierzu freuen.

 

Schöne Grüße aus der Erzdiözese München und Freising!

 

Hallo,

 

es gibt eine Menge Infos zum Thema. Google doch mal unter dem Stchwort Konkordanz und Bibel. Dann findest Du sicher etwas.

Außerdem kannst Du eine Konkordanz zur Einheitsübersetzung käuflich erwerben.

 

Die besten Infos findet man aber leider auf Seiten, die sich auf den griechischen oder hebräischen Text der Bibel beziehen.

 

Viele Grüße,

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Kreuzritterl

an Mat:

 

leider nein, eine Konkordanz oder Stichwortsammlung ist ebenso wie eine Namens oder Ort-Sammlung mit Suchfunktion nur ein kleiner Teil, der sich aus dem Projekt ergibt. Sowas gibts alles schon online.

Das neue wäre die Verknüpfung von themen, kichl. Dokumenten, Zitaten und vielem mehr mit den Bibelstellen. so kann es dann sein, daß eine Bibelstelle auf 10 Stellen verweist in der sie verwendet wurde oder Bezug hat...bspw. von Kirchenvater x für Argument y, oder in der Predigt von Papst x, oder im 2ten Vat. Konzil für....

 

diese Beziehungen muss man nur einmal mit Sachverstand herstellen, denn sowas kann man nicht googeln oder per logik dem Rechner machen lassen. wobei natürlich über die syntax der Quellenangabe z.b. "Joh 15,6" schon vielen automatisch referenziert werden kann.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...