Jump to content

Hilfe, religiös-moralisches Problem bei Kultur


MichiF89

Recommended Posts

Hallo,

ich habe da ein religiös-moralisches Problem und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Es ist so, dass ich im Moment eine Fernsehserie, deren Namen ich nicht nennen möchte, richtig klasse finde und ich würde auch gerne als Fan der Serie gelten, doch dann habe ich eine Zitate des Erfinders bezüglich Religion gelesen, die mich echt stutzig gemacht haben. Er selbst ist aus der Kirche ausgetreten, hält nicht viel von (institutioneller) Religion, ist aber kein wirklicher Atheist, weil er schon glaubt, dass es da mehr gibt als nur diese Welt.

Mein Problem ist nun, dass ich es für mich problematisch finde zugleich Katholik zu sein und andererseits ein Fan von einem Kulturobjekt zu sein, dessen Schöpfer anscheinend meinem Glauben aktiv widerspicht und der von der Kirche aus gesehen eine Art "Ketzer" ist und nach dem Katechismus kein Seelenheil hat.

Wie würdet ihr dazu stehen und was könnt ihr mir für Ratschläge geben. Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen, denn irgendwie wurmt mich dieses Problem schon ganz schön heftig.

Link to comment
Share on other sites

Grüße !

 

Schonmal an einer Kebap-Bude gewesen ?

Schon Einmal die Pyramiden bewundert ?

Von wievielen Fehrnsehsendungen, Filmen, Musikstücken, Büchern weisst Du, dass alle Mitwirkenden gute, fromme Christen sind ?

 

Solange in der Serie nichts vorkommt, dass Deinem Glauben anfechtet...

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe da ein religiös-moralisches Problem und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Es ist so, dass ich im Moment eine Fernsehserie, deren Namen ich nicht nennen möchte, richtig klasse finde und ich würde auch gerne als Fan der Serie gelten, doch dann habe ich eine Zitate des Erfinders bezüglich Religion gelesen, die mich echt stutzig gemacht haben. Er selbst ist aus der Kirche ausgetreten, hält nicht viel von (institutioneller) Religion, ist aber kein wirklicher Atheist, weil er schon glaubt, dass es da mehr gibt als nur diese Welt.

Mein Problem ist nun, dass ich es für mich problematisch finde zugleich Katholik zu sein und andererseits ein Fan von einem Kulturobjekt zu sein, dessen Schöpfer anscheinend meinem Glauben aktiv widerspicht und der von der Kirche aus gesehen eine Art "Ketzer" ist und nach dem Katechismus kein Seelenheil hat.

Wie würdet ihr dazu stehen und was könnt ihr mir für Ratschläge geben. Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen, denn irgendwie wurmt mich dieses Problem schon ganz schön heftig.

 

Kunst ist eine eigenständige Angelegenheit, Arno Schmidt hat es mal so ähnlich ausgedrückt: wenn einer ein großer Dichter ist, ist es egal, ob er Marx lobt oder die Jungfrau Maria. Ein großes Kunstwerk zeigt - unabhängig von der persönlichen Intention des Künstlers - für mich immer einen Ausschnitt der Schönheit der Schöpfung (manchmal auch der Erbärmlichkeit des Menschen, aber das ist nur ein scheinbarer Widerspruch). Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michi - also ich würde immer das Kunstwerk vom Künstler trennen, sonst könnte ich als Katholik weder Goethes Faust noch Heines Gedichte gut finden...

 

Ein Problem hätte ich nur damit, wenn die Serie selber die von Dir erwähnten Einstellungen so propagieren würde, daß unser Glaube in ein schiefes Licht gerückt wird.

 

Übrigens sagt der der Katchismus nix darüber, ob der Künstler "kein Seelenheil" hat. Diese Entscheidung sollten wir lieber Gott überlassen. Die Kirche hat schon viele Heilig gesprochen, aber noch nie jemand endgültig verdammt.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Du bist nich zufällig Trekkie?

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen
Du bist nich zufällig Trekkie?

 

Ich mußte auch an Gene Roddenberry denken.

Link to comment
Share on other sites

Wie gefühlvoll. :huh:

ich kann auch anders - mit viel Gefühl:

 

Also wenn er sich die Sendung weiter ansieht, dann wird das in der Hölle, in die er natürlich sofort kommt, seine einzige Sendung sein, die er dorten aber Tag um Tag, Ewigkeit um Ewigkeit sehen muss. :lol:

Link to comment
Share on other sites

Mariamante
Hallo,

ich habe da ein religiös-moralisches Problem und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Es ist so, dass ich im Moment eine Fernsehserie, deren Namen ich nicht nennen möchte, richtig klasse finde und ich würde auch gerne als Fan der Serie gelten, doch dann habe ich eine Zitate des Erfinders bezüglich Religion gelesen, die mich echt stutzig gemacht haben.

Hallo Michi- zuerst mal herzlich willkommen im Forum. Schön ist es, dass etwas für Dich eine "Gewissensfrage" ist, was viele nicht besonders kümmern würde. Das zeigt ein sensibles Gewissen.
Mein Problem ist nun, dass ich es für mich problematisch finde zugleich Katholik zu sein und andererseits ein Fan von einem Kulturobjekt zu sein, dessen Schöpfer anscheinend meinem Glauben aktiv widerspicht und der von der Kirche aus gesehen eine Art "Ketzer" ist und nach dem Katechismus kein Seelenheil hat.
Zur Aussage "kein Seeleheil haben" wurde dir ja schon einiges geantwortet. Wir wissen nicht ob jene, die sich heute wie Saulus gebärden (verfolgte die Christen und war mit der Ermordung derselben einverstanden) nicht in einiger Zeit zum Paulus, und große Heilige werden. Solange wir hier auf Erden leben ist uns die Gnade der Umkehr immer gegeben. Im übrigen kannst Du auch für Deinen "Künstler" konkret intensiv und innig beten - und wirst vielleicht dadurch manche unnötige Sorge los. Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Mein Problem ist nun, dass ich es für mich problematisch finde zugleich Katholik zu sein und andererseits ein Fan von einem Kulturobjekt zu sein, dessen Schöpfer anscheinend meinem Glauben aktiv widerspicht und der von der Kirche aus gesehen eine Art "Ketzer" ist und nach dem Katechismus kein Seelenheil hat.
Zur Aussage "kein Seeleheil haben" wurde dir ja schon einiges geantwortet. Wir wissen nicht ob jene, die sich heute wie Saulus gebärden (verfolgte die Christen und war mit der Ermordung derselben einverstanden) nicht in einiger Zeit zum Paulus, und große Heilige werden. Solange wir hier auf Erden leben ist uns die Gnade der Umkehr immer gegeben. Im übrigen kannst Du auch für Deinen "Künstler" konkret intensiv und innig beten - und wirst vielleicht dadurch manche unnötige Sorge los.

Hallo,

 

geht es bei dem Problem nun um "Kulturobjekte", die Hinweise darauf geben, dass der Schöpfer ein "Ketzer" ist, oder geht es um das gesamte Schaffen dieses "Ketzers", von dem dann eventuell alle "Kulturobjekte" abzulehnen wären?

 

Um ein Beispiel zu bringen:

W. A. Mozart hat traumhaft schöne Messen und Requiems geschrieben. Diese seine "Kulturobjekte" enthalten keinerlei Hinweise darauf, dass der Schöpfer nun eher kein Kandidat für ein Heiligsprechungsverfahren ist. Ich weiß nicht, ob die Mitgliedschaft in einer Freimaurerloge per Katechismusdefinition das Seelenheil ausschließt, aber ein gewisses Ketzertum kann wohl kaum ausgeschlossen werden.

 

Kann nun ein solches Kunstwerk bedenkenlos in Kirchen aufgeführt und genossen werden, oder sollte die Haltung des Schöpfers zur Kirche und Religion uns veranlassen, solche Kunstwerke zu meiden?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

 

Mein Problem ist nun, dass ich es für mich problematisch finde zugleich Katholik zu sein und andererseits ein Fan von einem Kulturobjekt zu sein, dessen Schöpfer anscheinend meinem Glauben aktiv widerspicht und der von der Kirche aus gesehen eine Art "Ketzer" ist und nach dem Katechismus kein Seelenheil hat.
Zur Aussage "kein Seeleheil haben" wurde dir ja schon einiges geantwortet. Wir wissen nicht ob jene, die sich heute wie Saulus gebärden (verfolgte die Christen und war mit der Ermordung derselben einverstanden) nicht in einiger Zeit zum Paulus, und große Heilige werden. Solange wir hier auf Erden leben ist uns die Gnade der Umkehr immer gegeben. Im übrigen kannst Du auch für Deinen "Künstler" konkret intensiv und innig beten - und wirst vielleicht dadurch manche unnötige Sorge los.

Hallo,

 

geht es bei dem Problem nun um "Kulturobjekte", die Hinweise darauf geben, dass der Schöpfer ein "Ketzer" ist, oder geht es um das gesamte Schaffen dieses "Ketzers", von dem dann eventuell alle "Kulturobjekte" abzulehnen wären?

 

Um ein Beispiel zu bringen:

W. A. Mozart hat traumhaft schöne Messen und Requiems geschrieben. Diese seine "Kulturobjekte" enthalten keinerlei Hinweise darauf, dass der Schöpfer nun eher kein Kandidat für ein Heiligsprechungsverfahren ist. Ich weiß nicht, ob die Mitgliedschaft in einer Freimaurerloge per Katechismusdefinition das Seelenheil ausschließt, aber ein gewisses Ketzertum kann wohl kaum ausgeschlossen werden.

 

Kann nun ein solches Kunstwerk bedenkenlos in Kirchen aufgeführt und genossen werden, oder sollte die Haltung des Schöpfers zur Kirche und Religion uns veranlassen, solche Kunstwerke zu meiden?

 

Liebe Grüße, Gabriele

 

 

also die nähe mozarts zu den freimaurern kann man nun keinesfalls als zeichen von kirchenferne interpretieren. zahlreiche andere waren auch freimaurer und durchaus von großer persönlicher frömmigkeit geprägt. selbst bischöfe gehörten zu logen.

 

insofern sollte man da vorsichtig sein.

Link to comment
Share on other sites

Du bist nich zufällig Trekkie?

 

(OneAndOnlySon @ 8 May 2006, 18:04)

 

Du bist nich zufällig Trekkie?

 

 

 

Ich mußte auch an Gene Roddenberry denken.

 

Eigentlich wollte ich ja nicht unbedingt genau sagen um was es mir geht, doch da ihr selbst darauf gekommen seid: Ja, es geht um Star Trek.

Ich gucke die Serie schon seit meiner Kindheit mehr oder weniger regelmäßig, doch erst in letzter Zeit kamen mir dann die beschriebenen Bedenken.

Link to comment
Share on other sites

eine Fernsehserie, deren Namen ich nicht nennen möchte
hmmm .... laß mich raten ...

 

 

 

Wohnen nach Wunsch?

 

 

 

nö ....

 

 

 

das perfekte Dinner?

Link to comment
Share on other sites

Ich versteh das Problem nicht ganz. Wie war das noch mit Paulus und dem Fleischgenuss?

"Ihr könnte jedes Fleisch essen, das auf dem Markt verkauft wird. Es ist nicht nötig, dass ihr eine Gewissenssache daraus macht und nachforscht, woher das Fleisch kommt."

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen
Du bist nich zufällig Trekkie?

 

(OneAndOnlySon @ 8 May 2006, 18:04)

 

Du bist nich zufällig Trekkie?

 

 

 

Ich mußte auch an Gene Roddenberry denken.

 

Eigentlich wollte ich ja nicht unbedingt genau sagen um was es mir geht, doch da ihr selbst darauf gekommen seid: Ja, es geht um Star Trek.

Ich gucke die Serie schon seit meiner Kindheit mehr oder weniger regelmäßig, doch erst in letzter Zeit kamen mir dann die beschriebenen Bedenken.

 

Ich habe ein Buch eines Mannes gelesen, das Buch heißt: Gespräche mit Gott. Da spricht der Autor mit Gott, und Gott sagt in diesem Buch: Ich habe die Hälfte der Episoden von Star Trek selbst geschrieben. :huh:

Link to comment
Share on other sites

Ich habe ein Buch eines Mannes gelesen, das Buch heißt: Gespräche mit Gott. Da spricht der Autor mit Gott, und Gott sagt in diesem Buch: Ich habe die Hälfte der Episoden von Star Trek selbst geschrieben.

 

Der Inhalt von Star Trek ist ja schon alles andere als antichristlich ... :huh:

Link to comment
Share on other sites

Mozart und Star Trek als "Kulturobjekte" auf einer Ebene. Das ist ein Horror-Thread. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Hallo Michi,

 

ich habe da ein religiös-moralisches Problem und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Es ist so, dass ich im Moment eine Fernsehserie, deren Namen ich nicht nennen möchte, richtig klasse finde und ich würde auch gerne als Fan der Serie gelten, doch dann habe ich eine Zitate des Erfinders bezüglich Religion gelesen, die mich echt stutzig gemacht haben. Er selbst ist aus der Kirche ausgetreten, hält nicht viel von (institutioneller) Religion, ist aber kein wirklicher Atheist, weil er schon glaubt, dass es da mehr gibt als nur diese Welt.

Mein Problem ist nun, dass ich es für mich problematisch finde zugleich Katholik zu sein und andererseits ein Fan von einem Kulturobjekt zu sein, dessen Schöpfer anscheinend meinem Glauben aktiv widerspicht und der von der Kirche aus gesehen eine Art "Ketzer" ist und nach dem Katechismus kein Seelenheil hat.

Wie würdet ihr dazu stehen und was könnt ihr mir für Ratschläge geben. Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen, denn irgendwie wurmt mich dieses Problem schon ganz schön heftig.

Eigentlich wollte ich ja nicht unbedingt genau sagen um was es mir geht, doch da ihr selbst darauf gekommen seid: Ja, es geht um Star Trek.

Dann sei beruhigt.

 

Star Trek ist eine der wenigen Fernsehproduktionen die sich mit metaphysischen Fragen beschäftigt.

...Und mal kluge und mal dumme Antworten gibt.

 

Die Kinder GOTTES sind ja in der Welt um uA. mit den Ansichten der Kinder der Welt konfrontiert zu werden.

 

Die Konfrontation zwingt den Christen sich über den eigenen Glauben klar zu werden.

 

Kommen Glaubenszweifel auf...wird der Glaube erschüttert, dann bitte der Christ seinen Beistand und Lehrer, den HEILIGEN GEIST GOTTES um Aufklärung und Richtigstellung.

Der HEILIGE GEIST wird die Zweifel ausräumen - mittels Eingebungen und Erleuchtungen.

 

Was Anderes ist es mit "Popetown" und "Da Vinci-Code Sakrileg".

Wundere mich über Leute die diesen Dreck fressen.

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...