Jump to content

Erwachsenentaufe


Johanna-Benedicta

Recommended Posts

Johanna-Benedicta

Guten Abend.

 

Ich benötige dringend Hilfe bezüglich einer Frage, die mir schon seit einiger Zeit keine Ruhe lassen will, weshalb ich mich damit nun an euch wende:

Besteht eine Möglichkeit sich als Erwachsener an einem Termin außer an dem des Osterfestes taufen zu lassen?

 

Ich fand zu Christus kurz vor meiner Volljährigkeit und da ich in einer vom Protestantismus geprägten Gegend wohne, stand für mich zunächst fest, der evangelischen Kirche beizutreten.Als ich den Tauftermin vor mir herschob (und selbstverständlich aufgrund zahlreicher weiterer Ereignisse), wurde mir bewusst, dass die katholische Kirche meine Heimat ist.Von da an wollte ich mich eher heute als morgen taufen lassen.

 

Leider kam ich mit meinem Anliegen für dieses Jahr etwas zu spät.

Beim KGI (Anlaufstelle für die Berliner bezüglich entstehender Glaubensfragen) erklärte man mir, ich müsse bis zum nächsten Jahr warten, ehe eine Taufe möglich sei.

 

Ich konnte mich anfangs damit zufrieden geben und sah es als die Chance einer Übung meiner Geduld, aber seit einigen Wochen treibt mich der Gedanke um, mich so schnell wie nur möglich taufen zu lassen.

Die Sakramente nicht empfangen zu können, tut mir fast körperlich weh und lässt meine Seele einfach nicht zur Ruhe kommen.

 

Ich feiere die Messe mit, bete mehrmals täglich, lebe nach dem Evangelium....

und trotzdem fühle ich mich nur wie ein halber Christ.

 

Ich wäre auch bereit, die Tauffeier außerhalb Berlins abzuhalten, weil es mir persönlich unglaublich wichtig wäre, dieses Sakrament zu empfangen.

Im Bekanntenkreis legte man mir doch tatsächlich nahe, ich solle mich doch evangelisch taufen lassen, da das wenigstens schnell ginge und zum Konvertieren immer noch Zeit sei....allerdings stellt das nun wirklich keine Alternative dar!

 

Gibt es für mich eine Möglichkeit, die Taufe zu empfangen ohne noch ein Jahr warten zu müssen?

 

Ich wäre für Antworten sehr dankbar

Link to comment
Share on other sites

Gibt es für mich eine Möglichkeit, die Taufe zu empfangen ohne noch ein Jahr warten zu müssen?

das nächste kath.de Treffen wäre eine gute Gelegenheit!!

Link to comment
Share on other sites

Im Bekanntenkreis legte man mir doch tatsächlich nahe, ich solle mich doch evangelisch taufen lassen, da das wenigstens schnell ginge und zum Konvertieren immer noch Zeit sei....allerdings stellt das nun wirklich keine Alternative dar!

Nee, das ist in der tat keine Alternative. Diese Evangelen unterstützen die Homoehe.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend.

 

Ich benötige dringend Hilfe bezüglich einer Frage, die mir schon seit einiger Zeit keine Ruhe lassen will, weshalb ich mich damit nun an euch wende:

Besteht eine Möglichkeit sich als Erwachsener an einem Termin außer an dem des Osterfestes taufen zu lassen?

 

Ich fand zu Christus kurz vor meiner Volljährigkeit und da ich in einer vom Protestantismus geprägten Gegend wohne, stand für mich zunächst fest, der evangelischen Kirche beizutreten.Als ich den Tauftermin vor mir herschob (und selbstverständlich aufgrund zahlreicher weiterer Ereignisse), wurde mir bewusst, dass die katholische Kirche meine Heimat ist.Von da an wollte ich mich eher heute als morgen taufen lassen.

 

Leider kam ich mit meinem Anliegen für dieses Jahr etwas zu spät.

Beim KGI (Anlaufstelle für die Berliner bezüglich entstehender Glaubensfragen) erklärte man mir, ich müsse bis zum nächsten Jahr warten, ehe eine Taufe möglich sei.

 

Ich konnte mich anfangs damit zufrieden geben und sah es als die Chance einer Übung meiner Geduld, aber seit einigen Wochen treibt mich der Gedanke um, mich so schnell wie nur möglich taufen zu lassen.

Die Sakramente nicht empfangen zu können, tut mir fast körperlich weh und lässt meine Seele einfach nicht zur Ruhe kommen.

 

Ich feiere die Messe mit, bete mehrmals täglich, lebe nach dem Evangelium....

und trotzdem fühle ich mich nur wie ein halber Christ.

 

Ich wäre auch bereit, die Tauffeier außerhalb Berlins abzuhalten, weil es mir persönlich unglaublich wichtig wäre, dieses Sakrament zu empfangen.

Im Bekanntenkreis legte man mir doch tatsächlich nahe, ich solle mich doch evangelisch taufen lassen, da das wenigstens schnell ginge und zum Konvertieren immer noch Zeit sei....allerdings stellt das nun wirklich keine Alternative dar!

 

Gibt es für mich eine Möglichkeit, die Taufe zu empfangen ohne noch ein Jahr warten zu müssen?

 

Ich wäre für Antworten sehr dankbar

Ich kenne das KGI nicht, aber rein vom Logischen her sprich mit dem Priester Deiner Gemeinde.

 

Offiziell dauert das Katechumenat ca. 1 Jahr.

 

Ob dieses Jahr wirklich benötigt wird hängt so stark vom Einzelfall ab, daß da sowieso nur der Katechet und der Bischof eine konkrete Aussage treffen können.

 

Bei uns sind vorigen Sonntag zwei junge Frauen getauft worden, die zwar schon länger auf der Suche waren, aber wenn ich das richtig verstanden habe war deren Katechumenat nur wenige Monate lang.

Link to comment
Share on other sites

Lutheraner

Gibt es für mich eine Möglichkeit, die Taufe zu empfangen ohne noch ein Jahr warten zu müssen?

das nächste kath.de Treffen wäre eine gute Gelegenheit!!

 

Stimmt. Wenn sie dich kennenlernt und dann immer noch katholisch werden will, sollte man sie gleich nottaufen.

Link to comment
Share on other sites

Guten Abend.

 

Ich benötige dringend Hilfe bezüglich einer Frage, die mir schon seit einiger Zeit keine Ruhe lassen will, weshalb ich mich damit nun an euch wende:

Besteht eine Möglichkeit sich als Erwachsener an einem Termin außer an dem des Osterfestes taufen zu lassen?

 

Gibt es für mich eine Möglichkeit, die Taufe zu empfangen ohne noch ein Jahr warten zu müssen?

 

Ich wäre für Antworten sehr dankbar

 

Am besten du wendest dich an den Pfarrer deiner zugehörenden Gemeinde, oder auch an den Pfarrer deines Vertrauens. (Musst du dir eventuell suchen, ist auch in einem Kloster möglich, indem Patres leben).

Such dir etwas aus. Dieser wird dich beraten. Wenn du die Öffentlichjeit scheust, kannst du dich auch an einem anderen Termin taufen lassen, als an dem Osterfest. Obwohl dieser Termin sehr gut gewählt wäre.

 

Die Taufvorbereitung dauert in der Regel ein Jahr, kann aber auch kürzer sein, so wie bei mir. Ich hatte davor ein halbes Jahr Unterricht und Einweisung in das katholische religiöse Leben. Eine Stunde pro Woche. Dies hat der Pater, der mich nachher taufte, persönlich gemacht. Das war toll, und auch Vorraussetzung. Ich möchte diese Zeit nicht missen.

 

Soviel gelernt habe ich in dieser Zeit, und ich wurde auch verschiedenen Gemeindemitgliedern vorgestellt, die mich quasi "an die Hand nahmen" und mich in dieser Zeit begleiteten. Ich halte diese Vorbereitung für sehr wichtig, und für sehr hilfreich, und vor allem sehr schön. *schwelg* Du wirst in eine Gemeinschaft aufgenommen, die du vorher prüfen kannst, und die dich auch "prüft."

Nimm dir diese Zeit, sie ist unentbehrlich, und für deinen weiteren Weg unentbehrlich. So ging es mir zumindest.

 

Lass mal von dir hören, wie du dich entscheidest. *interessiert bin*

Edited by Monika
Link to comment
Share on other sites

Im Bekanntenkreis legte man mir doch tatsächlich nahe, ich solle mich doch evangelisch taufen lassen, da das wenigstens schnell ginge und zum Konvertieren immer noch Zeit sei....allerdings stellt das nun wirklich keine Alternative dar!

Nee, das ist in der tat keine Alternative. Diese Evangelen unterstützen die Homoehe.

 

 

W e l c h e Evangelen bitte sehr? :huh:

 

ICH NICHT!!!!

Link to comment
Share on other sites

Nee, das ist in der tat keine Alternative. Diese Evangelen unterstützen die Homoehe.

W e l c h e Evangelen bitte sehr? :huh:

 

ICH NICHT!!!!

Du bist ja als Baptistin auch eine Evangelikale und daher den Katholen von der Morallehre her schon wieder näher als die Staatsevangelen! Geh mal googeln nach "EKD +Lebenspartnerschaft"

Edited by holzi
Link to comment
Share on other sites

Nee, das ist in der tat keine Alternative. Diese Evangelen unterstützen die Homoehe.

W e l c h e Evangelen bitte sehr? :huh:

 

ICH NICHT!!!!

Du bist ja als Baptistin auch eine Evangelikale und daher den Katholen von der Morallehre her schon wieder näher als die Staatsevangelen! Geh mal googeln nach "EKD +Lebenspartnerschaft"

 

Morallehre? Ich bin Jesus Christus verpflichtet!

Link to comment
Share on other sites

Nee, das ist in der tat keine Alternative. Diese Evangelen unterstützen die Homoehe.

W e l c h e Evangelen bitte sehr? :huh:

 

ICH NICHT!!!!

Du bist ja als Baptistin auch eine Evangelikale und daher den Katholen von der Morallehre her schon wieder näher als die Staatsevangelen! Geh mal googeln nach "EKD +Lebenspartnerschaft"

Morallehre? Ich bin Jesus Christus verpflichtet!!!

Äh ja - wo siehst du da einen Widerspruch? Das klingt so entrüstet. Hätte Jesus eine Homoehe befüwortet? Ich denke nein, daher ist es wohl legitim, dass die Kirche das auch ablehnt! Denkst Du, die katholische Morallehre hat nicht die Lehre Jesu zur Grundlage?

Link to comment
Share on other sites

Das Thema hier lautet "Erwachsenentaufe", nicht "Homoehe".

Danke für die Beachtung!

Link to comment
Share on other sites

Nee, das ist in der tat keine Alternative. Diese Evangelen unterstützen die Homoehe.

W e l c h e Evangelen bitte sehr? :huh:

 

ICH NICHT!!!!

Du bist ja als Baptistin auch eine Evangelikale und daher den Katholen von der Morallehre her schon wieder näher als die Staatsevangelen! Geh mal googeln nach "EKD +Lebenspartnerschaft"

Morallehre? Ich bin Jesus Christus verpflichtet!!!

Äh ja - wo siehst du da einen Widerspruch? Das klingt so entrüstet. Hätte Jesus eine Homoehe befüwortet? Ich denke nein, daher ist es wohl legitim, dass die Kirche das auch ablehnt! Denkst Du, die katholische Morallehre hat nicht die Lehre Jesu zur Grundlage?

 

Wo steht in der Bibel etwas über verantwortete Elternschaft, die Geburtenplanung und Empfängnisverhütung ggfs. mit einbezieht? Also alles Dinge, die den Katholiken strikt untersagt werden! Woher nimmt sich die katholische Kirche das Recht, derart massiv in das Intimleben von Eheleuten einzugreifen und sich einzumischen?

Damit, dass wir - mein Mann und ich - in der Verantwortung vor Gott stehen, ist uns die Verantwortung als Eheleute und Eltern nie so schwer gefallen, wie es anscheinend bei Katholiken der Fall ist, die der so gen. Morallehre der katholischen Kirche glauben müssen.

Ich kenne so einige Katholiken, denen die Last der so gen. Morallehre zum Laststein geworden ist und die in ihrem Glauben Schiffbruch erlitten haben, weil sie sich nach den Vorgaben der kath. Kirche gerichtet haben und nicht ihre eigene Verantwortung vor Gott haben wahrnehmen dürfen.

Das macht mich schon traurig, dass Menschen dann überhaupt nicht mehr zugänglich sind für Glaubensdinge.

Link to comment
Share on other sites

Das Thema hier lautet "Erwachsenentaufe", nicht "Homoehe".

Danke für die Beachtung!

 

 

Entschuldigung!

Link to comment
Share on other sites

Lutheraner

Das Thema hier lautet "Erwachsenentaufe", nicht "Homoehe".

Danke für die Beachtung!

 

 

Entschuldigung!

 

jetzt wollte Holzi dich schon bekehren :huh:

Link to comment
Share on other sites

jetzt wollte Holzi dich schon bekehren :lol:

Mist! Schon wieder ein Bekehrungsversuch vom Moderator verhindert worden! :huh:

Edited by holzi
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...