Jump to content

Andacht für Verstorbenen


Maximilian

Recommended Posts

Maximilian

Hallo,

ich (als vor kurzem ausgebildeter wortgottesdienstleiter ohne praktische erfahrung) wurde gebeten, eine andacht für einen vor einigen wochen verstorbenen freund zu feiern bzw. diese zu leiten. Er ist plötzlich in freier natur zusammengebrochen und verstorben. Und genau an dieser stelle (zwischen feldern) möchte die witwe mit den angehörigen eben eine andacht feiern. Vorerst muss ich mal mit unserem pfarrer sprechen, ob er damit einverstanden ist. Sollte er sein ok dazu geben (und ich nehme an, das benötige ich auch um die andacht in der öffentlichkeit leiten zu dürfen, oder?), so wäre ich für ein bisschen hilfe dankbar :huh: :

Weiss jemand, wo man im web oder als buch wirklich gute unterlagen für solch eine andacht erhalten kann?

Hat wer erfahrung mit solchen andachten und kann/möchte darüber berichten?

Die ganze feier soll nicht länger als 20 minuten dauern.

Danke

Max

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Hallo,

ich (als vor kurzem ausgebildeter wortgottesdienstleiter ohne praktische erfahrung) wurde gebeten, eine andacht für einen vor einigen wochen verstorbenen freund zu feiern bzw. diese zu leiten. Er ist plötzlich in freier natur zusammengebrochen und verstorben. Und genau an dieser stelle (zwischen feldern) möchte die witwe mit den angehörigen eben eine andacht feiern. Vorerst muss ich mal mit unserem pfarrer sprechen, ob er damit einverstanden ist. Sollte er sein ok dazu geben (und ich nehme an, das benötige ich auch um die andacht in der öffentlichkeit leiten zu dürfen, oder?), so wäre ich für ein bisschen hilfe dankbar :huh: :

Weiss jemand, wo man im web oder als buch wirklich gute unterlagen für solch eine andacht erhalten kann?

Hat wer erfahrung mit solchen andachten und kann/möchte darüber berichten?

Die ganze feier soll nicht länger als 20 minuten dauern.

Danke

Max

 

zunächst mal benötigen christen, die sich versammeln, um für einen verstorbenen zu beten keine erlaubnis. es sei denn, eine erlaubnis der öffentlichen behörde, falls dieser kleine gottesdienst zu verkehrsbehinderungen führen kann, oder des eigentümers des grundstückes. auch wenn du beauftragt bist, in der kirche wortgottesdienste offiziell zu leiten, kannst du dies hier tun, ohne eine erlaubnis, es sei denn, du trittst offiziell, also in liturgischer kleidung auf. (ich habe vor einiger zeit eine frau aus meinem bekanntenkreis beerdigt, weil sie mich vorher darum gebeten hat. da hab ich auch niemanden sonst befragt, ob ich das dürfte. schliesslich ist tote begraben ein werk der barmherzigkeit.)

 

 

ich würde einen kleinen wortgottesdienst feiern. also beginn mit

 

kreuzzeichen

 

"wir gedenken hier, an der stätte seines plötzlichen tods...."

 

eröffnungsgebet (kann man in den verschiedenen totenliturgien finden)

 

lesung (kann man aus dem lektionar auswählen)

 

psalmgebet (vielleicht psalm 23 - der herr ist mein hirte)

 

ein paar persönliche worte, wenn du das magst

 

fürbitten für den verstorbenen, seine angehörigen, alle verstorbenen usw.

 

vaterunser

 

gebet um den segen für alle

 

entlassung

Link to comment
Share on other sites

Maximilian

Hallo,

ich (als vor kurzem ausgebildeter wortgottesdienstleiter ohne praktische erfahrung) wurde gebeten, eine andacht für einen vor einigen wochen verstorbenen freund zu feiern bzw. diese zu leiten. Er ist plötzlich in freier natur zusammengebrochen und verstorben. Und genau an dieser stelle (zwischen feldern) möchte die witwe mit den angehörigen eben eine andacht feiern. Vorerst muss ich mal mit unserem pfarrer sprechen, ob er damit einverstanden ist. Sollte er sein ok dazu geben (und ich nehme an, das benötige ich auch um die andacht in der öffentlichkeit leiten zu dürfen, oder?), so wäre ich für ein bisschen hilfe dankbar :lol: :

Weiss jemand, wo man im web oder als buch wirklich gute unterlagen für solch eine andacht erhalten kann?

Hat wer erfahrung mit solchen andachten und kann/möchte darüber berichten?

Die ganze feier soll nicht länger als 20 minuten dauern.

Danke

Max

 

zunächst mal benötigen christen, die sich versammeln, um für einen verstorbenen zu beten keine erlaubnis. es sei denn, eine erlaubnis der öffentlichen behörde, falls dieser kleine gottesdienst zu verkehrsbehinderungen führen kann, oder des eigentümers des grundstückes. auch wenn du beauftragt bist, in der kirche wortgottesdienste offiziell zu leiten, kannst du dies hier tun, ohne eine erlaubnis, es sei denn, du trittst offiziell, also in liturgischer kleidung auf. (ich habe vor einiger zeit eine frau aus meinem bekanntenkreis beerdigt, weil sie mich vorher darum gebeten hat. da hab ich auch niemanden sonst befragt, ob ich das dürfte. schliesslich ist tote begraben ein werk der barmherzigkeit.)

 

 

ich würde einen kleinen wortgottesdienst feiern. also beginn mit

 

kreuzzeichen

 

"wir gedenken hier, an der stätte seines plötzlichen tods...."

 

eröffnungsgebet (kann man in den verschiedenen totenliturgien finden)

 

lesung (kann man aus dem lektionar auswählen)

 

psalmgebet (vielleicht psalm 23 - der herr ist mein hirte)

 

ein paar persönliche worte, wenn du das magst

 

fürbitten für den verstorbenen, seine angehörigen, alle verstorbenen usw.

 

vaterunser

 

gebet um den segen für alle

 

entlassung

Herzlichen dank mal für deine wirklich prompte antwort. Hat mir schon sehr weitergeholfen. Das mit dem andacht/wortgottes-feiern ist mir im prinzip klar. Nur, unser pfarrer ist polnisch-katholisch :huh: und lebt teilweise noch in einer welt, in der er liturgisch, pastoral und überhaupt das sagen hat. Ich habe mir daher gedacht, ich frage ihn, ob er eh nix dagegen hat. Würde er meine bzw. die bitte der witwe ablehnen, so würde auch ich einen schritt weitergehen und seine pastorale kompetenz mal in frage stellen. Aber ich hoffe, so weit kommt es nicht. Und, obwohl bei einigen meiner "wortgottesdienstleiter-kollegen" üblich, verwende ich kein liturgisches gewand. Das würde ihn aller wahrscheinlichkeit nach aus den schuhen werfen ;) . Doch spass beiseite, danke dir jedenfalls nochmals und hoffe, dass vielleicht noch ein paar anregungen kommen.

Lg

Max

Link to comment
Share on other sites

Also, wie FJ richtig sagt - für eine private Andacht brauchst Du die Erlaubnis des Pastors nicht (ich finde es gut, daß Du ihn trotzdem fragen willst - allerdings kann er ne Privatandacht nbicht verbieten). Was anderes ist es, wenn es ein "offizieller" Gemeindegottesdienst ist (was ich besser fände, weil es den Verstorbenen eben ausdrücklich in die Kirche hineinstellt) - dann muss der Leiter der Gemeinde natürlich zustimmen.

 

Notfalls könnte man ihn natürlich fragen, ob er die Andacht selber halten will.

Edited by ThomasBloemer
Link to comment
Share on other sites

ich kann mir nicht vorstellen daß der pfr. etwas dagegen hat vielleicht möchte er ja selbst kommen

du könntest auch ein gesätzchens eines rosenkranzes für die armen seelen beten oder einen teil der litanei ist glaub ich im gotteslob im überigen solltest du mit der witwe zum pfr. gehn

:huh:

Link to comment
Share on other sites

Maximilian
ich kann mir nicht vorstellen daß der pfr. etwas dagegen hat vielleicht möchte er ja selbst kommen

du könntest auch ein gesätzchens eines rosenkranzes für die armen seelen beten oder einen teil der litanei ist glaub ich im gotteslob im überigen solltest du mit der witwe zum pfr. gehn

:huh:

Es ist so, dass die witwe audrücklich wollte, dass nur ich den wg leite. Den pfarrer möchte sie (warum auch immer) nicht dabei haben. Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst. Jetzt, wo das todesereignis noch so nah ist, wollte sie eine andacht haben, der ein freund vorsteht. Diesen wunsch möchte ich respektieren. Trotzdem werde ich den pfarrer fragen bzw. informieren. Und ich glaube nicht, dass er auf sein dabeisein insistieren wird.

Lg

Max

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
... im überigen solltest du mit der witwe zum pfr. gehn

:huh:

Glaubst du, Maximilian will sie gleich heiraten? Wenn ja, würde ich lieber noch ein Weilchen warten.

Link to comment
Share on other sites

ich kann mir nicht vorstellen daß der pfr. etwas dagegen hat vielleicht möchte er ja selbst kommen

du könntest auch ein gesätzchens eines rosenkranzes für die armen seelen beten oder einen teil der litanei ist glaub ich im gotteslob im überigen solltest du mit der witwe zum pfr. gehn

:huh:

Es ist so, dass die witwe audrücklich wollte, dass nur ich den wg leite. Den pfarrer möchte sie (warum auch immer) nicht dabei haben. Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst. Jetzt, wo das todesereignis noch so nah ist, wollte sie eine andacht haben, der ein freund vorsteht. Diesen wunsch möchte ich respektieren. Trotzdem werde ich den pfarrer fragen bzw. informieren. Und ich glaube nicht, dass er auf sein dabeisein insistieren wird.

Lg

Max

Gerade in einem Trauerfall ist es verständlich, wenn man auf eine bestimmte Person Wert legt. Ich kenne auch eine Frau, die alle Verwandten und Bekannten instruiert hat, daß bitteschön nicht der zuständige Gemeindepfarrer sie mal beerdigt, sondern ein anderer.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

heideggern
Also, wie FJ richtig sagt - für eine private Andacht brauchst Du die Erlaubnis des Pastors nicht...

Ich denke, wenn man eine Andacht in der Kirche macht, muß man in jedem Fall den Pfarrer fragen, denn der hat dort das Hausrecht.

 

 

EDIT:

Ups.

Die Andacht soll ja als Wald- und Wiesenandacht gefeiert werden. Ja, da braucht's keine Erlaubnis.

Edited by heideggern
Link to comment
Share on other sites

Maximilian
... im überigen solltest du mit der witwe zum pfr. gehn

:lol:

Glaubst du, Maximilian will sie gleich heiraten? Wenn ja, würde ich lieber noch ein Weilchen warten.

Da hätte meine Frau glaub ich schwer was dagegen :huh:

Link to comment
Share on other sites

heideggern
.... Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst...

Kommt der Tote dann bis zum Herbst in die Tiefkühltruhe, oder wie läuft das.... :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

.... Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst...

Kommt der Tote dann bis zum Herbst in die Tiefkühltruhe, oder wie läuft das.... :ph34r:

Warum das denn? Es geht doch um eine Seelenmesse, nicht um eine Leichenfeier!

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

heideggern
Weiss jemand, wo man im web oder als buch wirklich gute unterlagen für solch eine andacht erhalten kann?

Hat wer erfahrung mit solchen andachten und kann/möchte darüber berichten?

Die ganze feier soll nicht länger als 20 minuten dauern.

In der Gemeinde, wo ich gebürtig herkomme, ist es üblich, am Vorabend vor der Beerdigung eine kurze Andacht für den Toten zu halten.

Meine Mutter war dort Lektorin und hatte immer folgendes Scheme genommen:

Zu Beginn: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

 

Herr, unser Gott, du gibst uns Menschen das Leben und nimmst du es wieder, verbirgst es für eine Weile im Geheimnis des Todes, um es dereinst erneuert und gereinigt ans Licht zu bringen als unser ewiges Leben. Sieh uns an und höre uns, die wir jetzt versammelt sind, weil Herr…………………………von uns gegangen ist.

Nimm alle unsere Gedanken über den Danhingegangenen und über uns selbst hinein in die Erkenntnis deines guten Willens mit ihm und uns.

Lehre uns bedenken, daß auch wir sterben müssen, und laß uns bis dahin dankbar da sein in der Hoffnung, die nicht zuschanden wird.

Um das Alles bitten wir dich im Namen Jesu Christi, unseres Herrn.

Amen.

 

Lied: Von Lied Nr. 656, singen wir Strophe 1,2 und 3 (Wir sind nur Gast auf Erden…)

 

Wir beten unter Nr. 791 das 2. Gebet (Mit Christus leben)

 

Herr, unser Gott. Du hast uns das Leben geschenkt – so lehre uns, auch den Tod als einen Teil unseres Lebens zu begreifen und aus deiner Hand entgegenzunehmen, ohne die lähmende Furcht vor der Einsamkeit unserer letzten Stunde, im Vertrauen darauf, daß nichts uns schaden kann, was wir aus deiner Hand empfangen.

Herr hilf uns, den Tod nicht zu fürchten. Wir müssen, wenn wir sterben, Abschied nehmen von allem, was uns lieb, wichtig und unverzichtbar geworden ist.

Herr, laß uns alles, was wir in unser Leben hineingenommen haben, so besitzen, daß uns die Trennung nicht zu schwer wird, daß wir ihm nicht verfallen.

Laß uns offen bleiben für das, was Du uns nach unserem Tod verheißen hast.

Du bist der Schöpfer der Welt. Du willst auch ihr Vollender sein. Du willst uns heimführen zu Dir. In deiner Vollkommenheit wird alles Unvollkommene an uns aufgehoben sein.

In der Hoffnung auf dieses unser Ziel kann der Tod unser Leben nicht mehr verdunkeln; wir dürfen leben, als brauchten wir nicht zu sterben. Herr, lehre uns zu leben.

 

Wir beten aus dem Gotteslob Nr. 791, das 3. Gebet (Mit Christus beim Vater)

 

Lied: Wir singen die 1. und 2. Strophe des Liedes Nr. 897.

 

Wir beten abwechselt den Psalm Nr. 83,2 (Der gütige und verzeihende Gott)

 

Gott schenke deine Herrlichkeit, deine Zukunft und deine Treue diesem Verstorbenen. Wir können nicht glauben, daß sein Leben umsonst vorbeiging und alles, was er für Menschen bedeutet hat, nun verloren sein soll.

Vielmehr vereinigen wir uns mit dem Glauben, in dem er festgehalten hat an dir bis zum Ende; an Dir, seinem und unserem Gott, der für uns lebt heute und alle Tage bis in Ewigkeit. – Amen.

 

Herr gib ihm die ewige Ruhe…

Herr, laß ihn ruhen in Frieden.

 

Lied: Zum Schluß singen wir das Lied: Nr. 855 (Wahrer Gott wir glauben dir…)

 

Gelobt sei Jesus Christus,

in Ewigkeit. Amen.

 

Wir wollen für den Verstobenen auch zur Gottesmutter beten:

Gegrüßet seist du Maria…

Link to comment
Share on other sites

Maximilian

.... Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst...

Kommt der Tote dann bis zum Herbst in die Tiefkühltruhe, oder wie läuft das.... :ph34r:

Warum das denn? Es geht doch um eine Seelenmesse, nicht um eine Leichenfeier!

 

Werner

Danke Werner für deine unterstützung :huh:

Link to comment
Share on other sites

.... Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst...
Kommt der Tote dann bis zum Herbst in die Tiefkühltruhe, oder wie läuft das.... :ph34r:
Warum das denn? Es geht doch um eine Seelenmesse, nicht um eine Leichenfeier!
Auf den Leichenfeiern die ich bisher besucht habe, war die Leiche definitiv NICHT mehr anwesend. :ph34r:
Link to comment
Share on other sites

Um nochmal was zum Thema beizutragen :huh: : Der Heideggernsche Vorschlag ist sicher gut brauchbar. Im Stundenbuch stehen hinten Texte für das Gedächtnis der Verstorbenen drin, falls Du die Andacht wie eine Vesper gestalten willst oder einen betrachtenden Vätertext suchst (zum vortragen oder zum sich inspirieren lassen). Im Gotteslob ab Nr. 80 gibts auch einiges. Wenn jemand gut singen kann, kann "Zum Paradies" (GL 84) auch da gesungen werden (auch wenns eigentlich für mein Empfinden seinen festen Platz im Beerdigungsritus hat)

Link to comment
Share on other sites

... im überigen solltest du mit der witwe zum pfr. gehn

:huh:

Glaubst du, Maximilian will sie gleich heiraten? Wenn ja, würde ich lieber noch ein Weilchen warten.

nein aber dann hochwürden schlecht nein sagen

Link to comment
Share on other sites

.... Ich hab ihr natürlich vorgeschlagen, eine seelenmesse für ihn in der kirche zu feiern. Aber das möchte sie erst im herbst...
Kommt der Tote dann bis zum Herbst in die Tiefkühltruhe, oder wie läuft das.... :ph34r:
Warum das denn? Es geht doch um eine Seelenmesse, nicht um eine Leichenfeier!
Auf den Leichenfeiern die ich bisher besucht habe, war die Leiche definitiv NICHT mehr anwesend. :ph34r:

hier wird es wieder üblicher das der leichnahm beim requiem anwesend ist also requiem vor der beerdigung

Link to comment
Share on other sites

hier wird es wieder üblicher das der leichnahm beim requiem anwesend ist also requiem vor der beerdigung
Na dann hat der Leichnam mit den gleichfalls nur körperlich anwesenden Erben was gemeinsam ... :ph34r:
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...