Jump to content

Glauben stärken?


Sankt_Martin

Recommended Posts

Sankt_Martin

Pax,

 

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefässtigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete. Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös. Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?

 

 

Danke....

Link to comment
Share on other sites

Mariamante

Hallo Martin! Gott Segen und herzlich willkommen im Forum.

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefestigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete.
Dass wir alle im Glauben noch Stärkung und Wachstum brauchen sollte Dir ein Trost sein. Mach Dir also bitte keine Vorwürfe.
Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös.
So ergeht es vielen. Aber ich sehe das nicht als Hindernis sondern eher als Herausforderung für den Glauben.
Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?
Das Gebet und die Verbundenheit mit Gott im Alltag sind sicher sehr wichtig. Die Bitte an Gott, unseren Glauben zu stärken erflehen wir ja einleitend bei jedem Rosenkranz: "Der in uns den Glauben vermehre". Für mich war auch das Lesen von geistlichen Büchern (z.B. über das Leben der Heiligen) ein Weg, im Glauben zu wachsen. Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Pax,

 

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefässtigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete. Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös. Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?

 

 

Danke....

 

Christ sein, heißt in Gemeinschaft mit Christus und mit Christen zu stehen. Gibt es um dich herum wirklich keine Christen? In vielen Pfarreien gibt es Glaubenskurse und andere Gruppen, wo du Leute treffen kannst, denen es ähnlich geht. Ein gefestigter Glaube ist mE nicht der selbstverständliche Normalfall, sondern etwas, was erst nach langer Praxis erlangt werden kann. Sei geduldig. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Pax,

 

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefässtigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete. Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös. Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?

 

 

Danke....

 

Hallo und guten Abend, lieber Sankt_Martin,

 

nun es geht wirklich sehr vielen Leuten so.

Ich selbst habe keine religiöse Erziehung geniessen können, auch so etwas wie Religionsunterricht gab es bei uns nicht... leider.

Meine nahe Verwandschaft ist zumeist ungläubig und Verständnis für das Gebet oder Fasten o.ä. gibts auch nicht...

Aber das macht nichts! Unser Herr steht uns bei.

Ich erinnere mich dann an die Worte, wo sinngemäß gesagt wird, wenn ihr mich vor den Menschen verleugnet, werde auch ich euch vor meinem Vater verleugnen...

 

Da ist das Bekreuzigen z.B. vor dem Essen wohl das mindeste... Ein lautes Gebet ist nicht immer angebracht.

Man will ja nicht demonstrieren, wenn man an einem Stand was ißt. Aber man zeigt mit dem Bekreuzigen schon, dass man sich nicht schämt für seinen Glauben...

 

Also Kopf hoch und meine besten Wünsche für Dich!

 

herzlichst caelo

Link to comment
Share on other sites

Warum machst du dir Vorwürfe? Beten und zum Gottesdienst gehen sind doch schon eine ganze Menge. Was fehlt dir?

 

Einige Idee vorab, wenn dir das nicht reicht:

 

Stundenbuch beten.

Exerzitien im Kloster.

Einen geistlichen Begleiter suchen.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Pax,

 

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefässtigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete. Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös. Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?

 

 

Danke....

 

Hy Martin,

 

ich antworte spontan: gründe eine Art Hauskreis oder Bibelkreis in Deiner Gemeinde.

 

Suche Menschen die mit Dir auf dem Weg sind - die sich nicht mit der "Sonntagskost" zufrieden geben wollen - die tiefer eintauchen möchten in das Wort Gottes. Die ihr Leben bewusst immer wieder neu in der Verbindung mit Gott gestalten möchten, die bei ihren Lebensentscheidungen auch immer wieder nach dem Willen Gottes fragen.

 

Ganz einfach Menschen mit denen Du Glaube - Leben - Bibel teilen kannst.

 

Und den Anfang zu einer solchen Gemeinschaft kannst Du zu zweit beginnen. Fast in jeder Gemeinde gibt es diese Sehnsucht sich intensiver und tiefer auszutauschen - aber viele trauen sich nicht den ersten Schritt zu setzen weil sie meinen, sie wären noch nicht tief genug im Glauben gefestigt.

 

Keiner der 12 Männer die Jesus auswählte war gross im Glauben gefestigt. Setze einfach den ersten Schritt und lass Dich überraschen was ER mit Dir in Deiner Gemeinde bewegen möchte...

 

Ich wünsche Dir dazu Seinen Segen, immer wieder neu die spürbare Kraft die ER Dir schenken will und Menschen, die sich mit Dir auf diesem Weg machen!

 

Alles Liebe

 

Bernd

Link to comment
Share on other sites

Pax,

 

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefässtigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete. Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös. Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?

 

 

Danke....

 

Hy Martin,

 

ich antworte spontan: gründe eine Art Hauskreis oder Bibelkreis in Deiner Gemeinde.

 

Suche Menschen die mit Dir auf dem Weg sind - die sich nicht mit der "Sonntagskost" zufrieden geben wollen - die tiefer eintauchen möchten in das Wort Gottes. Die ihr Leben bewusst immer wieder neu in der Verbindung mit Gott gestalten möchten, die bei ihren Lebensentscheidungen auch immer wieder nach dem Willen Gottes fragen.

 

Ganz einfach Menschen mit denen Du Glaube - Leben - Bibel teilen kannst.

 

Und den Anfang zu einer solchen Gemeinschaft kannst Du zu zweit beginnen. Fast in jeder Gemeinde gibt es diese Sehnsucht sich intensiver und tiefer auszutauschen - aber viele trauen sich nicht den ersten Schritt zu setzen weil sie meinen, sie wären noch nicht tief genug im Glauben gefestigt.

 

Keiner der 12 Männer die Jesus auswählte war gross im Glauben gefestigt. Setze einfach den ersten Schritt und lass Dich überraschen was ER mit Dir in Deiner Gemeinde bewegen möchte...

 

Ich wünsche Dir dazu Seinen Segen, immer wieder neu die spürbare Kraft die ER Dir schenken will und Menschen, die sich mit Dir auf diesem Weg machen!

 

Alles Liebe

 

Bernd

 

Hallo Martin,

beegees Vorschlag unterstützend noch eine kleine Anregung: Nimm am "Franziskusfest der Jugend" im Kloster Sießen teil. Teilnahme ist von 14 Jahren bis ... (wer kommen mag). Nähere Informationen findest Du unter http://www.klostersiessen.de. Klick dann auf Jahresprogramm 05/06 und September 06. (Lass Dich nicht irritieren, das Kloster ist ein Franziskanerinnen-Kloster. Das Fest ist offen für jeden!) Dieses Gemeinschaftserlebnis hat mir immer wieder gutgetan und hat mir in Glaubenskriesen und -schwächen geholfen. Es ist ein Fest des lebendigen, gefeierten Glaubens.

Mach Dir keine Vorwürfe und sei offen für das, was geschieht.

 

Liebe Grüße

musicus :huh:

Edited by musicus
Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

 

ich möchte zu meinem Posting vom 08. Juni noch eine Buchempfehlung aussprechen:

 

 

8908b.jpg

 

 

Klemens Armbruster, Leo Tanner

Neuer Wein in neue Schläuche

 

Einführung für gemeindliche Kleingruppen

Gemeindliche Kleingruppen sind in vielen Pfarrgemeinden zu unverzichtbaren "Zellen" geworden, in denen das Wort Gottes gelesen und das gemeinschaftliche Leben als Christen erfahren wird. "Neuer Wein in neue Schläuche" will den Start für gemeindliche Kleingruppen ermöglichen. Die Impulse, Erläuterungen und Fragen der 12 Einheiten helfen bei der Umsetzung eines Bibeltextes in den eigenen Alltag. (WeG-Verlag, 14,8 x 21 cm, Pb., ISBN 3-909085-14-8)

 

 

Preis: 12,90 €

 

gby

 

bernd

Link to comment
Share on other sites

Hallo Martin,

 

ich möchte mich da anschließen mit dem Werk

 

"Gott ist lebendig"

ISBN Nummer: 3-9808184-0-3

vom Theophano Verlag Münster.

Es ist wirklich super und beantwortet sehr viele Fragen....

 

herzlichst caelo

Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo
Pax,

 

hab ein Problem, Ich bin nicht wirklich gefässtigt in meinen Glauben. Ich mach mir dann vorwürfe und bete. Ich bin auf der Suche, aber ganz allein mit meinem Glauben um micht herum sind alle unreligiös. Und der besuch der Kirche am Samstag und Sonntag reicht mir nicht wirklich. Ich bete auch Rosenkranz aber was kann ich tun um einen stärkeren Glauben zu bekommen?

 

 

Danke....

 

Hallo Sankt Martin,

 

Ja das ist heutzutage ein echtes Problem, dass Gott bei vielen Menschen nur noch eine Nebenrolle spielt oder auch ganz aus dem Drehbuch genommen wurden.

Ich war im letzten Jahr beim WJT dabei, und dieses Großereignis hat mich echt in meinem Glauben gestärkt. Damals in Köln war man nicht allein, man ging als Katholik nicht in den Strömungen des Alltags und der zunehmenden Unreligiösität unter. Suche dir doch eine Gruppe in der Kirche und gestalte dort mit und werd (wenn du nicht schon bist) ein Glied einer lebendigen, jungen und dynamischen Kirche.

Ich wünsch dir alles Gute und Gottes Segen.

Gruß Flo

Link to comment
Share on other sites

servus sankt martin,

(toller heiliger übrigens, der alte mantelteiler)

 

ich finde mariamante hat was gutes geschrieben:

Das Gebet und die Verbundenheit mit Gott im Alltag sind sicher sehr wichtig.

 

für mich ist die alltägliche verbundenheit mit gott auch sehr wichtig, nicht "nur" gottesdienste und gebetskreise.

 

konkret heißt das: mein glaube wächst zb. auch an meinen mitmenschen, und nicht nur an den religiösen/christlichen/katholischen.

 

wenn ich zb. in der straßenbahn sitze und anfange das vater unser zu beten, dann bleibe ich oft schon an den worten "vater unser" hängen - weil diese worte ja heißen, daß ALLE anderen straßenbahnfahrer/innen meine brüder und schwestern sind. dieses mir bewußtmachen der gotteskindschaft aller menschen stärkt zb. meinen glauben. warum das so ist, weiß ich eigentlich gar nicht ...

 

oder wenn mir jemand zulächelt oder ich sonstwie freundlichkeit und liebe erfahre - dann stärkt das meinen glauben. denn GOTT SEI DANK! (wortwörtlich gemeint) habe ich so viele geschwister. und GOTT SEI DANK! erfahre ich liebe. und gott ist ja die liebe.

 

sogar wenn ich streit habe, kann das meinen glauben stärken, denn auch jene, mit denen ich streite sind meine brüder und schwestern, sind kinder gottes. und da ich mit geschwistern aufgewachsen bin und mit meinen geschwistern viel gestritten habe, aber dabei die grundsätzliche liebe und geschwisterlichkeit nie in frage stand, kann ich auch in auseinandersetzung mit anderen menschen die allen menschlichen beziehungen zugrunde liegende geschwisterlichkeit erkennen. und (ich wiederhole mich) GOTT SEI DANK! habe ich so viele geschwister.

 

auch essen stärkt meinen glauben, denn gott gibt das tägliche brot.

 

vielleicht ist es dankbarkeit, das in erinnerungrufen, daß ich gott ALLES verdanke, das meinen glauben stärkt.

 

ja ... aber in erster linie wird es wohl gott selbst sein, der meinen glauben stärkt. ich brauch eigentlich "nur" die augen offenhalten für all die angebote, die er mir macht, meinen glauben zu stärken. und diese angebote sind so vielfältig, so reich ... (sie reichen vom frühstücken bis zum gottesdienst, von der beichte bis zum straßenbahnfahren, von bibel-lesen bis zum theaterbesuch ...)

 

liebe grüße,

kalinka

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...