Jump to content

Bistum Görlitz


Franciscus non papa
 Share

Recommended Posts

Franciscus non papa

Dieser Thread wurde nicht von Oestemer eröffnet, sondern entstand durch Splitten.

Gabriele

 

am 24.Juni wird wahrscheinlich Bischof Rudi Müller von Görlitz zurücktreten. Bischof Müller ist 75 Jahre alt und seit 1994, d.h. seit Errichtung des Bistums, Görlitzer Bischof.

 

Ps.: Ich hoffe, dass jetzt keiner fragt: "Görlitz, nie gehört, wo ist denn das?"

 

 

na, dann hat er nach seinem tod aber gute chancen auf heiligsprechung. viele "gründerbischöfe" sind jedenfalls heilig gesprochen. :huh:

Edited by Gabriele
Link to comment
Share on other sites

am 24.Juni wird wahrscheinlich Bischof Rudi Müller von Görlitz zurücktreten. Bischof Müller ist 75 Jahre alt und seit 1994, d.h. seit Errichtung des Bistums, Görlitzer Bischof.

 

Ps.: Ich hoffe, dass jetzt keiner fragt: "Görlitz, nie gehört, wo ist denn das?"

 

 

na, dann hat er nach seinem tod aber gute chancen auf heiligsprechung. viele "gründerbischöfe" sind jedenfalls heilig gesprochen. :huh:

 

Na ja, vor ihm war ja schon Bischof Huhn als Kapitelvikar und Apostolischer Administrator von Breslau da.

 

Heiligsprechung? Nun ja, Bischof Müller ist auf eine sympathische Weise sehr, wie soll ich sagen, bäuerlich. Er wär wohl ein echter Volksheiliger und er wäre mehr als erschreckt, wenn er das hier lesen würde.

Link to comment
Share on other sites

am 24.Juni wird wahrscheinlich Bischof Rudi Müller von Görlitz zurücktreten. Bischof Müller ist 75 Jahre alt und seit 1994, d.h. seit Errichtung des Bistums, Görlitzer Bischof.

 

Ps.: Ich hoffe, dass jetzt keiner fragt: "Görlitz, nie gehört, wo ist denn das?"

 

 

na, dann hat er nach seinem tod aber gute chancen auf heiligsprechung. viele "gründerbischöfe" sind jedenfalls heilig gesprochen. :huh:

 

Na ja, vor ihm war ja schon Bischof Huhn als Kapitelvikar und Apostolischer Administrator von Breslau da.

 

Heiligsprechung? Nun ja, Bischof Müller ist auf eine sympathische Weise sehr, wie soll ich sagen, bäuerlich. Er wär wohl ein echter Volksheiliger und er wäre mehr als erschreckt, wenn er das hier lesen würde.

 

 

Das mit dem apostolischen Administrator von Breslau fiind ich interessant; Kannst Du ja einen thread zu aufmachen - mich würde es interessieren.

Link to comment
Share on other sites

am 24.Juni wird wahrscheinlich Bischof Rudi Müller von Görlitz zurücktreten. Bischof Müller ist 75 Jahre alt und seit 1994, d.h. seit Errichtung des Bistums, Görlitzer Bischof.

 

Ps.: Ich hoffe, dass jetzt keiner fragt: "Görlitz, nie gehört, wo ist denn das?"

 

 

na, dann hat er nach seinem tod aber gute chancen auf heiligsprechung. viele "gründerbischöfe" sind jedenfalls heilig gesprochen. :huh:

 

Na ja, vor ihm war ja schon Bischof Huhn als Kapitelvikar und Apostolischer Administrator von Breslau da.

 

Heiligsprechung? Nun ja, Bischof Müller ist auf eine sympathische Weise sehr, wie soll ich sagen, bäuerlich. Er wär wohl ein echter Volksheiliger und er wäre mehr als erschreckt, wenn er das hier lesen würde.

 

 

Das mit dem apostolischen Administrator von Breslau fiind ich interessant; Kannst Du ja einen thread zu aufmachen - mich würde es interessieren.

 

Zu Görlitz: Das Gebiet war ein Teil der Erzdiözese Breslau. Nach 1945 wurde wegen Schließung der Oder/Neiße-Grenze das Gebiet unter einen Kapitelsvikar des Erzbistums Breslau gestellt, in Görlitz wurde eine Zweigstelle des Ordinariats errichtet. 1972 wurde das Gebiet zur Apostolischen Administratur. Daraus wurde 1994 das neuerrichtete Bistum Görlitz, es ist mit 35.000 Katholiken allerdings ein sehr kleines Bistum (im deutschen Sprachraum ist nur Vaduz kleiner). Aufgrund der im Bistumsgebiet (Cottbus, Hoyerswerda, Görlitz) schlechten wirtschaftlichen Bedingungen leidet es unter starkem Wegzug der jüngeren Bevölkerung. Bei nur 234 Taufen im Jahr ist die Lebensfähigkeit des Bistums wohl in Frage gestellt. Bedeutendste Kirche ist wohl die Wallfahrtskirche Neuzelle. http://www.stift-neuzelle.de/ Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

am 24.Juni wird wahrscheinlich Bischof Rudi Müller von Görlitz zurücktreten. Bischof Müller ist 75 Jahre alt und seit 1994, d.h. seit Errichtung des Bistums, Görlitzer Bischof.

 

Ps.: Ich hoffe, dass jetzt keiner fragt: "Görlitz, nie gehört, wo ist denn das?"

 

 

na, dann hat er nach seinem tod aber gute chancen auf heiligsprechung. viele "gründerbischöfe" sind jedenfalls heilig gesprochen. :huh:

 

Na ja, vor ihm war ja schon Bischof Huhn als Kapitelvikar und Apostolischer Administrator von Breslau da.

 

Heiligsprechung? Nun ja, Bischof Müller ist auf eine sympathische Weise sehr, wie soll ich sagen, bäuerlich. Er wär wohl ein echter Volksheiliger und er wäre mehr als erschreckt, wenn er das hier lesen würde.

 

 

Das mit dem apostolischen Administrator von Breslau fiind ich interessant; Kannst Du ja einen thread zu aufmachen - mich würde es interessieren.

 

Zu Görlitz: Das Gebiet war ein Teil der Erzdiözese Breslau. Nach 1945 wurde wegen Schließung der Oder/Neiße-Grenze das Gebiet unter einen Kapitelsvikar des Erzbistums Breslau gestellt, in Görlitz wurde eine Zweigstelle des Ordinariats errichtet. 1972 wurde das Gebiet zur Apostolischen Administratur. Daraus wurde 1994 das neuerrichtete Bistum Görlitz, es ist mit 35.000 Katholiken allerdings ein sehr kleines Bistum (im deutschen Sprachraum ist nur Vaduz kleiner). Aufgrund der im Bistumsgebiet (Cottbus, Hoyerswerda, Görlitz) schlechten wirtschaftlichen Bedingungen leidet es unter starkem Wegzug der jüngeren Bevölkerung. Bei nur 234 Taufen im Jahr ist die Lebensfähigkeit des Bistums wohl in Frage gestellt. Bedeutendste Kirche ist wohl die Wallfahrtskirche Neuzelle. http://www.stift-neuzelle.de/ Grüße, KAM

 

 

Mich würde interessieren: Wie waren die Beziehungen zu Polen / Breslau übwer die Jahrzehnte; Wie sind sie heute? Gibts da überhaupt welche?

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...