Jump to content

Betr. Lima-Papier


Pelagius

Recommended Posts

Wer weiß Bescheid, ob das Lima-Papier von 1982 von der röm.-kath. Kirche unterzeichnet wurde, und ob daher seine inhaltliche Aussage mit der röm.-kath. Lehre übereinstimmt?

 

Grüße von Pelagius.

Link to comment
Share on other sites

Wer weiß Bescheid, ob das Lima-Papier von 1982 von der röm.-kath. Kirche unterzeichnet wurde, und ob daher seine inhaltliche Aussage mit der röm.-kath. Lehre übereinstimmt?

 

Grüße von Pelagius.

ich denke nicht da die kirche ja nicht mitglied im ökumenischen rat der kirchen ist

Link to comment
Share on other sites

Da könnte Dir, zumindest was die Taufe betrifft, u.U. ein Artikel von Johannes Oeldemann weiterhelfen:

 

Ökumenische Konvergenz im Taufverständnis? Das Lima-Papier über die Taufe und seine Bewertung von freikirchlicher und katholischer Seite. In: W. Klaiber / W. Thönissen (Hg.), Glaube und Taufe in freikirchlicher und römisch-katholischer Sicht, Paderborn / Stuttgart 2005, 191-214.

 

Quelle:

 

http://www.moehlerinstitut.de/oeldemg.htm

Link to comment
Share on other sites

Wer weiß Bescheid, ob das Lima-Papier von 1982 von der röm.-kath. Kirche unterzeichnet wurde, und ob daher seine inhaltliche Aussage mit der röm.-kath. Lehre übereinstimmt?

 

Grüße von Pelagius.

ich denke nicht da die kirche ja nicht mitglied im ökumenischen rat der kirchen ist
Wir hatten die Frage hier schon mal.

 

Das Lima-Papier stammte demnach von einem Zweig des ÖRK nämlich "faith&order" an dem die RKK beteiligt ist.

Link to comment
Share on other sites

Danke für die Antworten, besonders Flo hat mir weitergeholfen.

 

Der Grund für meine Anfrage im Forum war ein Seminar, an dem ich letzte Woche teilgenommen habe, das die vier unterschiedlichen Versionen der sog. Einsetzungsworte zum Thema hatte.

 

Dabei kam natürlich auch zur Sprache, warum die röm.-kath. Kirche sich bisher sträubt, Mitglieder anderer christl. Konfessionen offiziell zur Kommunion einzuladen. Der entscheidende Grund dafür ist demnach nicht das unterschiedliche Eucharistieverständnis (Lima-Papier!) und das Amtsverständnis (apost. Sukzession ist nicht lückenlos!) sondern das Kirchenverständnis. Dabei wird von röm. Seite offensichtlich bislang eine einheitliche Kirche vorausgesetzt.

 

Im Gedächtnis bleiben wird mir, dass im Hochgebet für die Frauen und Männer gebetet wurde, »die in den Konfessionen Deiner Kirche Verantwortung tragen.« Ein Indiz dafür, dass in der Basis längst gehandelt wird.

 

Grüße von Pelagius.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...