Jump to content

Aufklärung über etwas was ich nicht kenne,soll aus U:S:A.kommen.


Ursula Fritz

Recommended Posts

Ursula Fritz

Weiß nicht ob ich ausführlich hier schreiben kann und darf?

 

Bitte um Hilfestellung für meinen Mann Heimkind.Ein ehemaliger aus der gleichen Einrichtung war Vorsitzender eines Vereins für Heimkinder.Ist aber noch Mitglied

im Verein und in den Medien bekannt.Dieser Mann ist Laienpriester und der Tempel

soll bei Friedberg sein.Es soll ein großes Imperium weltweit sein verbunden mit

Joseph Smitt,jetzt soll es hHinkli sein der Oberste.

Ich bin r.k.tue ich diesem Laienpriester unrecht,wenn ich mich darüber aufrege.

Ist es eine Religion die anerkannt ist,dort soll es auch Bischöfe geben.

Hoffentlich schimpft ihr nicht mit mir,daß ich so schreibe,vor Gott sind alle Menschen

zwar gleich,doch was ist das für eine neue Religion,sie nennen sich heilige Tage,habe

in meinem ganzen Leben sowas noch nicht gehört.

Gruß Ursula.

Link to comment
Share on other sites

Joseph Smitt,

Mormonen, wenn ich mich nicht irre

Link to comment
Share on other sites

Joseph Smitt,

Mormonen, wenn ich mich nicht irre

 

Ja lieber Erich- du hast recht:

 

Es sind die "Mormonen". Was Ursula mit den letzten Tagen meint: Die nennen sich auch die "Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage".

 

Hier kann man bei Wikipedia einige Informationen dafüber finden:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Smith

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

Ursula Fritz

Lieber Mariamante,

 

da habe ich aber sehr viel zum Lesen,ob ich das alles geistig aufnehmen und verstehen kann?

Lieben Dank für den Hinweis.

Ich kann mir nicht vorstellen daß der heilige Stuhl in Rom diese Art Religion nicht weiß.

Was sagen die Amtskirchen hier und in den U.S.A. hierzu?

Bin ich im Unrecht wenn ich dieses Laienpriestertum nicht toleriere?

Auch nicht den Bischof davon?

Liebe Grüße.

Ursula.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Ursula,

 

die Lehre darfst du selbstverständlich ablehnen. die Menschen musst du als Menschen tolerieren. Liebe den Irrenden, hasse den Irrtum, hat der Kirchenvater Augustinus (meines Wissens) dazu einmal gesagt. (ich bin sonst nicht immer einer Meinung mit ihm, aber da greift das Gebot der Nächstenliebe für alle Menschen).

 

 

 

Elima

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Liebe Ursula,

 

die Lehre darfst du selbstverständlich ablehnen. die menschen musst du als Menschen tolerieren. Liebe den Irrenden, hasse den Irrtum, hat der Kirchenvater Augustinus (meines Wissens) dazu einmal gesagt. (ich bin sonst nicht immer einer Meinung mit ihm, aber da greift das Gebot der Nächstenliebe für alle Menschen).

 

Gal 1,8 Wer euch aber ein anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel.

Link to comment
Share on other sites

Verfluchen darf nur Gott allein.

Link to comment
Share on other sites

Und wer ist hier Paulus? Ich meine, hier im Forum.

 

Es heißt auch verflucht sei! (und nicht: verfluche den, der....) Es genügt, wenn wir die Lehre der falschen Propheten nicht glauben und stattdessen Christus nachfolgen, den Rest können wir meiner Meinung nach getrost Gott überlassen. Lasst beides wachsen bis zur Ernte! (schau selbst nach, in welchem Evangelium das steht)

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Und wer ist hier Paulus? Ich meine, hier im Forum.

 

Es heißt auch verflucht sei! (und nicht: verfluche den, der....) Es genügt, wenn wir die Lehre der falschen Propheten nicht glauben und stattdessen Christus nachfolgen, den Rest können wir meiner Meinung nach getrost Gott überlassen. Lasst beides wachsen bis zur Ernte! (schau selbst nach, in welchem Evangelium das steht)

wenn wir die Worte aus Gal. anwenden dürfen, dann sind alle christlichen Gruppierungen, die nicht das Glaubenbekenntnis von Nicää anerkennen, verflucht. Sehe ich das richtig, Elisabeth?

Link to comment
Share on other sites

Und wer ist hier Paulus? Ich meine, hier im Forum.

 

Es heißt auch verflucht sei! (und nicht: verfluche den, der....) Es genügt, wenn wir die Lehre der falschen Propheten nicht glauben und stattdessen Christus nachfolgen, den Rest können wir meiner Meinung nach getrost Gott überlassen. Lasst beides wachsen bis zur Ernte! (schau selbst nach, in welchem Evangelium das steht)

wenn wir die Worte aus Gal. anwenden dürfen, dann sind alle christlichen Gruppierungen, die nicht das Glaubenbekenntnis von Nicää anerkennen, verflucht. Sehe ich das richtig, Elisabeth?

 

Da der "Verflucher" nicht angegeben ist, die Bestrafung aber allein Gott zusteht, kann auch nur er beantworten, wie er die Lehre und die Menschen beurteilt. Unsere Aufgabe ist es, den von uns als richtig erkannten Glauben in uns und (wenn wir können) in anderen lebendig zu machen, indem wir Christus nachfolgen.

 

Was mit den anderen ist, wird Gott richten. Da bin ich zuversichtlich. Du nicht?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Verfluchen darf nur Gott allein.

Paulus hat es im Auftrag des Herrn getan.

 

 

paulus hat viel unsinn geredet - er war ein fanatiker, vor wie nach damaskus, und insofern ist er nur begrenzt vorbild im glauben.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Und wer ist hier Paulus? Ich meine, hier im Forum.

 

Es heißt auch verflucht sei! (und nicht: verfluche den, der....) Es genügt, wenn wir die Lehre der falschen Propheten nicht glauben und stattdessen Christus nachfolgen, den Rest können wir meiner Meinung nach getrost Gott überlassen. Lasst beides wachsen bis zur Ernte! (schau selbst nach, in welchem Evangelium das steht)

wenn wir die Worte aus Gal. anwenden dürfen, dann sind alle christlichen Gruppierungen, die nicht das Glaubenbekenntnis von Nicää anerkennen, verflucht. Sehe ich das richtig, Elisabeth?

 

Da der "Verflucher" nicht angegeben ist, die Bestrafung aber allein Gott zusteht, kann auch nur er beantworten, wie er die Lehre und die Menschen beurteilt. Unsere Aufgabe ist es, den von uns als richtig erkannten Glauben in uns und (wenn wir können) in anderen lebendig zu machen, indem wir Christus nachfolgen.

 

Was mit den anderen ist, wird Gott richten. Da bin ich zuversichtlich. Du nicht?

 

*zustimm*

 

und im übrigen: "richtet nicht, damit auch ihr nicht gerichtet werdet"

Link to comment
Share on other sites

Ursula Fritz

Niemand sollte über einen Anderen richten.Ich nehme den Menschen wie er ist,war nur sehr befremdet als ich von den Heiligen hörte,die es weltweit gibt.Inzwischen konnte ich

auch mit einem Sektenbeauftragten reden,es hat sich bestätigt.

Ich danke Euch allen für Eure Antworten.

Paulus war doch ein Apostel,jetzt lese ich das mit Damaskus noch einmal nach.

Ich war in Rom in Sankt Paul vor den Mauern,da steht er vor dieser Kirche mit dem

Schwert mit dem er enthauptet wurde.Morgen ist sein Gedenktag mit dem heilgen

Petrus.

Ursula.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Ursula,

 

die Lehre darfst du selbstverständlich ablehnen. die menschen musst du als Menschen tolerieren. Liebe den Irrenden, hasse den Irrtum, hat der Kirchenvater Augustinus (meines Wissens) dazu einmal gesagt. (ich bin sonst nicht immer einer Meinung mit ihm, aber da greift das Gebot der Nächstenliebe für alle Menschen).

 

Gal 1,8 Wer euch aber ein anderes Evangelium verkündigt, als wir euch verkündigt haben, der sei verflucht, auch wenn wir selbst es wären oder ein Engel vom Himmel.

 

Hallo Tomlo, hallo Ursula,

 

die Mormonen haben WIRKLICH ein anderes Evangelium. Sie nennen es "Buch Mormon" und stellen es in seinem Offenbarungsgehalt dem Neuen Testament gleich. Angeblich war Jesus NOCH EINMAL auf der Erde - natürlich in den USA - und hat dort NOCH EINMAL gelehrt. Das Ergebnis sei auf Granitplatten (oder ähnlich) geschrieben worden, und unter einem Hügel (?) versteckt worden. Und genau da hat es dann der Gründer der Mormonen (?) gefunden - oder so ähnlich.

 

Übrigens ist im STERN der letzen Woche ein interessanter Bildbericht über Mormonen in Utah (Stammland, harter Kern). Da gehts zwar nicht um Theologie, aber vor allem um Mormonen(-Männer), die viele Frauen haben mit insgesamt oft über 100 (!) Kindern.

[und ich persönlich glaube kaum, daß Jesus solche Szenarien MITGEMEINT hat, als er zur Ehe sagte: "Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden"]

 

Gruß HERB

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...