Jump to content

Kennt jemand ein Petrus-Lied (ohne Paulus)?


Rosaire

Recommended Posts

Hallo,

 

kennt jemand von Euch ein (schönes) Lied zu Ehren des Apostels Petrus, in dem nicht der hl. Paulus erwähnt wird?

 

Nicht dass ich etwas gegen den zweiten hätte, aber unser Patrozinium ist halt nicht Peter & Paul, sondern nur St. Peter...

 

Viele Grüße

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

kennt jemand von Euch ein (schönes) Lied zu Ehren des Apostels Petrus, in dem nicht der hl. Paulus erwähnt wird?

 

Nicht dass ich etwas gegen den zweiten hätte, aber unser Patrozinium ist halt nicht Peter & Paul, sondern nur St. Peter...

 

Viele Grüße

 

Rosario

"Lasst uns Sankt Peter rufen an..." im Gotteslob im Regensburger Diözesanteil Nr. 952. Bei Bedarf scanne ich es heute abends oder morgen nochmal ab, wenn du es nicht finden kannst.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

kennt jemand von Euch ein (schönes) Lied zu Ehren des Apostels Petrus, in dem nicht der hl. Paulus erwähnt wird?

 

Nicht dass ich etwas gegen den zweiten hätte, aber unser Patrozinium ist halt nicht Peter & Paul, sondern nur St. Peter...

 

Viele Grüße

 

Rosario

 

In unserer Kathedrale wurde am Hochfest Peter und Paul (Petrus ist Bistumspatron) eine Version von GL 608 gesungen, bei der die Strophen verändert wurden. Ich habe den Zettel nicht mitgenommen, werde mich aber darum bemühen ihn aufzutreiben.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

@ holzi: Das wäre nett, wenn Du das Lied einscannen könntest. Ich komme nämlich nicht so leicht an Euren Diözesananhang.

 

@ Stepp: Danke, die Zusatzstrophen zu GL 608 kenne ich schon. Ich suchte aber dann ein Lied mit mehreren Strophen zu Petrus.

 

@ll: Bitte weiter melden, wenn Ihr etwas habt!

 

vg

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

ja, sind wir, äh bin ich ...

 

ich (Rosario) hatte mal Probleme mit dem log-in und wurde dann Rosaire, jetzt bin ich halt beides, wie Peter, Pierre und Pietro.

 

Rosa(i)re/io

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rosaire,

 

kennst du das Lied "Apostel Petrus sei gegrüßt, du Freund und Jünger Jesu Christ: ..."?

T: Friedrich Dörr 1974

M:"Nun lobet Gott im hohen Thron"

 

in: "Gotteslob" Eigenteil des Bistums Eichstätt

Edited by Christine
Link to comment
Share on other sites

@ Christine

 

Nein, kenn ich nicht. Ich finde es auch nocht bei Google. Könntest Du mir vielleicht den Text zukommen lassen?

 

Danke!

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
@ Christine

 

Nein, kenn ich nicht. Ich finde es auch nocht bei Google. Könntest Du mir vielleicht den Text zukommen lassen?

 

Danke!

 

Rosario

 

Dann benutze mal ne andere Suchmaschine:

 

AltaVista-Ergebnis

Link to comment
Share on other sites

nö, eher nich. das ist so was wie "reim mich, oder ich freß dich"...

 

 

 

gibt es denn kein Petrus-Lied, wo der Hahn zwischendurch oder danach (vielleicht so zwei- oder dreimal, ganz dezent) kräht?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
nö, eher nich. das ist so was wie "reim mich, oder ich freß dich"...

 

 

 

gibt es denn kein Petrus-Lied, wo der Hahn zwischendurch oder danach (vielleicht so zwei- oder dreimal, ganz dezent) kräht?

 

 

solang der alte peter.... auf dem dorf in aller frühe zu singen. :huh:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rosaire,

 

kennst du das Lied "Apostel Petrus sei gegrüßt, du Freund und Jünger Jesu Christ: ..."?

T: Friedrich Dörr 1974

M:"Nun lobet Gott im hohen Thron"

 

in: "Gotteslob" Eigenteil des Bistums Eichstätt

Leider eine fürchterliche Melodie...

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

Hallo Rosaire,

 

kennst du das Lied "Apostel Petrus sei gegrüßt, du Freund und Jünger Jesu Christ: ..."?

T: Friedrich Dörr 1974

M:"Nun lobet Gott im hohen Thron"

 

in: "Gotteslob" Eigenteil des Bistums Eichstätt

Leider eine fürchterliche Melodie...

 

 

was gefällt dir denn an der melodie nicht?

Link to comment
Share on other sites

solang der alte peter...
danke, Oestemer.

 

 

 

jetzt lebe ich schon seit 1974 in München, bin heute (war am Viktualienmarkt, beim Dehner) ganz nahe dagewesen und habe diese wunderschöne Hymne immer noch nicht spontan verinnerlicht (na ja, Franken singen so was nicht ...)

 

 

 

hier, der komplette Text:

 

 

 

Solang der alte Peter Am Petersbergerl steht, Solang die grüne Isar Durchs Münchnerstadterl geht, Solang am Platzl drunter Noch steht das Hofbräuhaus, Solang stirbt die Gemütlichkeit Zu München nimmer aus, So lang stirbt die Gemütlichkeit Zu München nimmer aus! Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Solang_der_Alte_Peter"Kategorien: Volkslied | Hymne | München

Link to comment
Share on other sites

was gefällt dir denn an der melodie nicht?
ist halt einfach Schéiße.

 

 

 

Noten irgendwie aneinanderreihen (siehe auch die sog. "Antiphonen", auch genannt "Kehrverse", im Gotteslob, oder auch im "Münsterschwarzacher Psalter") macht halt noch keine Melodie.

 

 

 

Aber könnte man das Lied nicht vielleicht auch nach GL 608 singen?

 

 

 

ich kenne ja noch nicht das ganze Lied, aber die hier gepostete Anfangszeile paßt gut auf die Melodie, meine ich.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rosaire,

 

kennst du das Lied "Apostel Petrus sei gegrüßt, du Freund und Jünger Jesu Christ: ..."?

T: Friedrich Dörr 1974

M:"Nun lobet Gott im hohen Thron"

 

in: "Gotteslob" Eigenteil des Bistums Eichstätt

Leider eine fürchterliche Melodie...

 

 

was gefällt dir denn an der melodie nicht?

Leider kann ich das nicht oder nur schwer artikulieren. Es wird wohl die Melodieführung sein, der "Klang des Liedes" - irgendwie schräg und für ein Loblied reichlich traurig. Unpassend für ein Petrusfest.

Link to comment
Share on other sites

was gefällt dir denn an der melodie nicht?

 

 

 

Aber könnte man das Lied nicht vielleicht auch nach GL 608 singen?

 

 

 

ich kenne ja noch nicht das ganze Lied, aber die hier gepostete Anfangszeile paßt gut auf die Melodie, meine ich.

Was Gott tut, das ist wohlgetan würde auch passen.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
was gefällt dir denn an der melodie nicht?
ist halt einfach Schéiße.

 

 

 

Noten irgendwie aneinanderreihen (siehe auch die sog. "Antiphonen", auch genannt "Kehrverse", im Gotteslob, oder auch im "Münsterschwarzacher Psalter") macht halt noch keine Melodie.

 

 

 

Aber könnte man das Lied nicht vielleicht auch nach GL 608 singen?

 

 

 

ich kenne ja noch nicht das ganze Lied, aber die hier gepostete Anfangszeile paßt gut auf die Melodie, meine ich.

 

sind schon etwas dürftige kriterien. in einem solchen fall sollte man wohl einfach nur sagen, ich mag das lied nicht, es spricht mich nicht an.

 

das lied ist im 1. ton, also dorisch authentisch. es beginnt mit dem quintsprung von der finalis auf den tenor und holt dann nach oben aus, um den oberen bereich zwischen tenor und oktav der finalis zu "erobern" mit kadenz auf dem tenor "a" - danach noch zweimal kadenz auf "a" - zunächst nach durchschreiten des unteren raumes, dann nach dem melodischen höhepunkt, dem erreichen der oktav der finalis "d". diese drei abschnitte sind rhythmisch identisch, jeweils mit einer halben als schluss bei starkem ("männlichen") schluss auf einer betonten silbe, bzw. zwei halben bei einer unbetonten schlußsilbe.

die abschliessende 4. liedzeile durchschreitet nochmals den unteren raum, ist rhythmisch neu gestaltet und schliesst - natürlich - auf der finalis. ein grandioses beispiel eines dorischen liedes aus dem 16. jahrhundert.

 

es muss natürlich niemandem gefallen. aber es ist auf jeden fall keine sinnlose aneinanderreihung von tönen, sondern eine der ganz starken und besonders gelungenen melodien unseres, naja, besser des protestantischen, musikalischen erbes.

Link to comment
Share on other sites

sind schon etwas dürftige kriterien. in einem solchen fall sollte man wohl einfach nur sagen, ich mag das lied nicht, es spricht mich nicht an.

 

das lied ist im 1. ton, also dorisch authentisch. es beginnt mit dem quintsprung von der finalis auf den tenor und holt dann nach oben aus, um den oberen bereich zwischen tenor und oktav der finalis zu "erobern" mit kadenz auf dem tenor "a" - danach noch zweimal kadenz auf "a" - zunächst nach durchschreiten des unteren raumes, dann nach dem melodischen höhepunkt, dem erreichen der oktav der finalis "d". diese drei abschnitte sind rhythmisch identisch, jeweils mit einer halben als schluss bei starkem ("männlichen") schluss auf einer betonten silbe, bzw. zwei halben bei einer unbetonten schlußsilbe.

die abschliessende 4. liedzeile durchschreitet nochmals den unteren raum, ist rhythmisch neu gestaltet und schliesst - natürlich - auf der finalis. ein grandioses beispiel eines dorischen liedes aus dem 16. jahrhundert.

 

es muss natürlich niemandem gefallen. aber es ist auf jeden fall keine sinnlose aneinanderreihung von tönen, sondern eine der ganz starken und besonders gelungenen melodien unseres, naja, besser des protestantischen, musikalischen erbes.

Hach, wie schön Du das gesagt hast, Franz. :huh:

Ich könnte Dir stundenlang zuhören ohne ein Wort zu verstehen. :lol:

 

Eine Frage habe ich auch noch:

 

Gibt es auch ein Pauluslied ohne Petrus?

Könnte ich familienintern gut gebrauchen.

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Hach, wie schön Du das gesagt hast, Franz. :huh:

Ich könnte Dir stundenlang zuhören ohne ein Wort zu verstehen. :lol:

 

Eine Frage habe ich auch noch:

 

Gibt es auch ein Pauluslied ohne Petrus?

Könnte ich familienintern gut gebrauchen.

 

Liebe Grüße, Gabriele

 

 

hallo gabriele,

 

ich fürchtete, dass es nicht so sehr verständlich ist, weil ja die meisten von uns mit dem vokabular nicht viel anfangen können, es ist jedenfalls grade durch den anfang der so raumgreifend nach oben führt ein sehr schwungvolles lied. (und es hat auch etwas von germanischem choraldialekt, weil es das h nicht zu b erniedrigt, sondern das h zum c überhöht. hm - ich fürchte, das müsste man jetzt mal vorsingen.... damit es verständlich wird...

 

so ein lied kenne ich leider nicht, kann dir da also nicht weiterhelfen.

 

lg franz

Link to comment
Share on other sites

Gibt es auch ein Pauluslied ohne Petrus?

"Paulchen, Paulchen, mach doch weiter, jag das Männchen auf die Leiter"

 

*albernbin*

*mich schäm*

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde das Lied vom Text OK (biblisch bezogen ist immer gut ...) und die Melodie von GL 265 zwar etwas herb, durch die dorische Tonart, aber auch nicht schlecht.

 

Übrigens: Vergesst es, eine andere GL-Melodie für das Lied zu suchen. Es gibt keine andere Melodie im Gotteslob, auf die ein Text mit ebensovielen Zeilen und Silben passt.

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

hm - ich fürchte, das müsste man jetzt mal vorsingen.... damit es verständlich wird...

Au ja, beim nächsten Forentreffen?

Ansonsten Dank für den Erklärungsversuch.

 

 

"Paulchen, Paulchen, mach doch weiter, jag das Männchen auf die Leiter"

:huh:

"Paulchen" käme in dem Fall nicht so gut.

Gibt es da noch was anderes?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...