Jump to content

Praise& Worship- Musik


abitibi

Recommended Posts

Vor allem in den USA, aber seit ner Weile auch in Europa gibt es ja sogenannte Praise& Worship- Musik. Scheint mir allerdings stark evangelikal geprägt zu sein. Gibt es da auch Gruppen oder CDs, die "katholisch" sind? Würd mir das gerne mal anhören, bei einer Bekannten hatte ich mal ne CD gehört, die musikalisch wirklich gut war. Ich hab allerdings wenig Lust, mir ein vertontes Chick- Traktat anzuhören. Gibts da was? Ob die Gruppe oder der Künstler katholisch ist oder einfach nur klar ist, daß da nichts drauf ist, was dem katholischen Glauben widerspricht ( wäre bei der Musikrichtung einfach ungünstig, sonst suche ich meine Musik nicht unbedingt nach diesen Kriterien aus, von extremen Ausnahmen abgesehen, Black Metal muß es für mich weder textlich noch musikalisch sein), ist egal.

Link to comment
Share on other sites

Lutheraner

Bei der "Praise & Worship"-Musik, die ich kenne, wird einfach nur Gott gelobt. Die Texte stammen manchmal aus Psalmen oder AT-Texten.

Wenn das dem römisch-katholischen Glauben widerspricht, dann kann euch wohl keiner mehr helfen :huh:

Link to comment
Share on other sites

Bei der "Praise & Worship"-Musik, die ich kenne, wird einfach nur Gott gelobt. Die Texte stammen manchmal aus Psalmen oder AT-Texten.

Wenn das dem römisch-katholischen Glauben widerspricht, dann kann euch wohl keiner mehr helfen :huh:

Die vertonten Bibelstellen an sich widersprechen nicht mal dem katholischen Glauben, da hast du recht. Es gibt aber wie immer solche und solche Musik. In der Regel kommt die deutschsprachige Lobpreismusik nahezu durchweg auch durch den katholischen Glaubens-TÜV. Es gibt aber auch - brasilianische - Musik, die manchmal sehr bedenkliche Schlagseite haben: extrem apokalyptische Ausrichtung (Arrebatamento!), Ablehnung jeder Tradition ("religiosidade e tradição me afastam de Ti Senhor"), Sticheleien gegen Katholiken ("nós cultuamos um Deus vivo, não um Deus morto pregado na cruz") etc. Ich krieg das mit, weil meine Frau viel solche Musik hört.
Link to comment
Share on other sites

Ich kann in diesem Fall Lutheraners Erfahrung nur bestätigen. Vertonte Chick-Traktate kenne ich nicht.

 

Afaik läuft das meiste über den Alpha-Versand (Näheres schreibe ich nicht öffentlich, da Werbung verboten ist) und andere christliche Verlage.

Link to comment
Share on other sites

Lutheraner

Bei der "Praise & Worship"-Musik, die ich kenne, wird einfach nur Gott gelobt. Die Texte stammen manchmal aus Psalmen oder AT-Texten.

Wenn das dem römisch-katholischen Glauben widerspricht, dann kann euch wohl keiner mehr helfen :huh:

Die vertonten Bibelstellen an sich widersprechen nicht mal dem katholischen Glauben, da hast du recht. Es gibt aber wie immer solche und solche Musik. In der Regel kommt die deutschsprachige Lobpreismusik nahezu durchweg auch durch den katholischen Glaubens-TÜV. Es gibt aber auch - brasilianische - Musik, die manchmal sehr bedenkliche Schlagseite haben: extrem apokalyptische Ausrichtung (Arrebatamento!), Ablehnung jeder Tradition ("religiosidade e tradição me afastam de Ti Senhor"), Sticheleien gegen Katholiken ("nós cultuamos um Deus vivo, não um Deus morto pregado na cruz") etc. Ich krieg das mit, weil meine Frau viel solche Musik hört.

 

Hallo Holzi,

 

Meine Frau ist ja katholisch und hört mangels katholischen Angebots manchmal auch brasilianische evang. Lobpreislieder und ist da bisher noch nicht auf Texte gestoßen, die ihr nicht zusagen. Das sollte bei den bekannteren Bands (genauso wie im englisch- oder deutschsprachigen Raum) auch nicht der Fall sein. Die "radikalen Lieder" werden wohl auch nur von Gruppen, die den entsprechenden radikaleren Kirchen nahe stehen veröffentlicht. Die meisten bekannten Bands sind ja kirchenunabhängig.

Link to comment
Share on other sites

Bei der "Praise & Worship"-Musik, die ich kenne, wird einfach nur Gott gelobt. Die Texte stammen manchmal aus Psalmen oder AT-Texten.

Wenn das dem römisch-katholischen Glauben widerspricht, dann kann euch wohl keiner mehr helfen :huh:

 

 

Nee, ich meinte auch eher so Sachen wie die, von denen holzi berichtet. Es gibt ja eben nicht nur vertonte AT- Texte und Psalmen. Hab auch schon mal eins gehört, das zwar an sich sehr schön war, wo aber im Text neben dem Lobpreis auch noch die protestantische Auffassung von einigen Dingen (sola scriptura, sola gratia und so weiter) abgehandelt wurde. Hab ich an sich nichts dagegen, aber ich bin eben nicht mehr evangelisch und der Unterton war eben doch ein bißchen merkwürdig. Außerdem meine ich, von einer brasilianischen Band gehört zu haben, die beim WJT spielen sollte und dann wegen irgendwas wieder ausgeladen wurde, Rescate oder so.

 

Ne schöne Psalmvertonung wäre zum Beispiel was sehr feines, vielleicht finde ich sowas ja.

 

 

@ll

 

Die Tipps schau bzw. höre ich mir mal an. Vielen Dank dafür.

Link to comment
Share on other sites

Bei der "Praise & Worship"-Musik, die ich kenne, wird einfach nur Gott gelobt. Die Texte stammen manchmal aus Psalmen oder AT-Texten.

Wenn das dem römisch-katholischen Glauben widerspricht, dann kann euch wohl keiner mehr helfen :huh:

 

 

Nee, ich meinte auch eher so Sachen wie die, von denen holzi berichtet. Es gibt ja eben nicht nur vertonte AT- Texte und Psalmen. Hab auch schon mal eins gehört, das zwar an sich sehr schön war, wo aber im Text neben dem Lobpreis auch noch die protestantische Auffassung von einigen Dingen (sola scriptura, sola gratia und so weiter) abgehandelt wurde. Hab ich an sich nichts dagegen, aber ich bin eben nicht mehr evangelisch und der Unterton war eben doch ein bißchen merkwürdig. Außerdem meine ich, von einer brasilianischen Band gehört zu haben, die beim WJT spielen sollte und dann wegen irgendwas wieder ausgeladen wurde, Rescate oder so.

 

Ne schöne Psalmvertonung wäre zum Beispiel was sehr feines, vielleicht finde ich sowas ja.

 

 

@ll

 

Die Tipps schau bzw. höre ich mir mal an. Vielen Dank dafür.

Die Band "Resgate" war aus Argentinien, die hatten vorher über den Papst hergezogen: http://www.acidigital.com/noticia.php?id=4051

Für Lobpreismusik würde ich mich an die lokalen Mitglieder der CE (Charismatische Erneuerung) wenden, die haben meist Liedermappen (hier in Regensburg ist das so) - dann kannst du auch davon ausgehen, dass die Musik durch den Katholen-TÜV kommt :lol:

Link to comment
Share on other sites

Nein, das soll keine Werbung sein :huh:

 

aber höre doch da einmal rein:

 

aschira

Schön! Gefällt mir.

 

 

Yep, ist wirklich schön. Danke.

Link to comment
Share on other sites

Die Band "Resgate" war aus Argentinien, die hatten vorher über den Papst hergezogen: http://www.acidigital.com/noticia.php?id=4051

Für Lobpreismusik würde ich mich an die lokalen Mitglieder der CE (Charismatische Erneuerung) wenden, die haben meist Liedermappen (hier in Regensburg ist das so) - dann kannst du auch davon ausgehen, dass die Musik durch den Katholen-TÜV kommt :huh:

 

 

Danke für den Link. Obwohl portugiesisch, hab ich alles verstanden...hätte ich nicht gedacht. Schöne Sprache, jedenfalls.

Link to comment
Share on other sites

Vor allem in den USA, aber seit ner Weile auch in Europa gibt es ja sogenannte Praise& Worship- Musik. Scheint mir allerdings stark evangelikal geprägt zu sein. Gibt es da auch Gruppen oder CDs, die "katholisch" sind? Würd mir das gerne mal anhören, bei einer Bekannten hatte ich mal ne CD gehört, die musikalisch wirklich gut war. Ich hab allerdings wenig Lust, mir ein vertontes Chick- Traktat anzuhören. Gibts da was? Ob die Gruppe oder der Künstler katholisch ist oder einfach nur klar ist, daß da nichts drauf ist, was dem katholischen Glauben widerspricht ( wäre bei der Musikrichtung einfach ungünstig, sonst suche ich meine Musik nicht unbedingt nach diesen Kriterien aus, von extremen Ausnahmen abgesehen, Black Metal muß es für mich weder textlich noch musikalisch sein), ist egal.

 

Darf ich mal eine persönliche Frage stellen: warum ist es für dich wichtig, "katholische" Musik zu hören? Sorry für meine Frage, aber das kann ich nicht nachvollziehen.

 

Für mich es ist es vollkommen unwichtig, ob Musik evangelisch, katholisch, deutsch, französisch, schwarz, weiß oder rosa oder gestreift ist.

 

Es gibt Musik, die mich aus sich heraus anspricht, und solche, die mich nicht anspricht.

Ich höre etwas, und die Adjektive dazu fallen mir erst danach ein.

 

Olli

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Link. Obwohl portugiesisch, hab ich alles verstanden...hätte ich nicht gedacht. Schöne Sprache, jedenfalls.
Dann solltest du aber noch die brasilianische Aussprache dazu hören, die ist wesentlich melodischer als das euro-portugiesische Genuschel :huh:

Du hast dann wohl auch Latein inder Schule gehabt, oder? Ich bin auch immer wieder froh drüber...

Link to comment
Share on other sites

Darf ich mal eine persönliche Frage stellen: warum ist es für dich wichtig, "katholische" Musik zu hören? Sorry für meine Frage, aber das kann ich nicht nachvollziehen.

 

Für mich es ist es vollkommen unwichtig, ob Musik evangelisch, katholisch, deutsch, französisch, schwarz, weiß oder rosa oder gestreift ist.

 

Es gibt Musik, die mich aus sich heraus anspricht, und solche, die mich nicht anspricht.

Ich höre etwas, und die Adjektive dazu fallen mir erst danach ein.

 

Olli

 

 

So meinte ich das nicht. Es ist mir schnurzpiepegal, ob die Gruppe katholisch, evangelikal, lutherisch, gepunktet oder gestreift ist. Ich habe es nur halt schon erlebt, daß solche Musik dazu benutzt wurde, um gegen Papst, die angebliche reine Werkgerechtigkeit oder andere katholische oder vermeintlich katholischen Dinge zu wettern, und das brauch ich dann in dem Moment wirklich nicht. Wenn ein Lied dem Lobe Gottes dient, ist das toll, wenn nebenbei noch konfessionelle Grabenkriege ausgetragen werden sollen, finde ich das an der Stelle unpassend. Um nichts anderes gehts mir. Andere Musik, die ich gerne höre, sortiere ich nicht nach diesem Kriterium.

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Link. Obwohl portugiesisch, hab ich alles verstanden...hätte ich nicht gedacht. Schöne Sprache, jedenfalls.
Dann solltest du aber noch die brasilianische Aussprache dazu hören, die ist wesentlich melodischer als das euro-portugiesische Genuschel :huh:

Du hast dann wohl auch Latein inder Schule gehabt, oder? Ich bin auch immer wieder froh drüber...

 

 

Ich hab mal irgendwann versucht, nebenbei ein bißchen Latein zu machen, und bin bis zur achten von 50 Lektionen gekommen. Nein, also Latein hatte ich nicht an der Schule und ich kanns auch nicht (die acht Lektionen sind auch lange wieder vergessen). Aber Französisch kann ich recht gut, Leistungskurs, Unterricht an der Uni (morgen mdl. UnicertIII- Prüfung) und vier Monate war ich in Frankreich. Spanisch hatte ich mal 1 1/2 Jahre lang, sprechen kann ich nichts mehr, aber ich verstehe noch sehr viel, Italienisch hab ich mal an der VHS gemacht, nen Anfängerkurs. Das reicht, um nicht zu komplizierte portugiesische oder rumänische Texte zu verstehen, wenigstens kriegt man raus, worum es geht (rumänisch), den portugiesischen Text hab ich richtig gut verstanden. Latein würde ich trotzdem gerne können, aber so gehts ja auch ganz gut. Und wo wir jetzt so viel über Portugiesisch geredet haben, mach ich mir mal entsprechende Musik an- Misia und Madredeus, sehr schön beides.

Link to comment
Share on other sites

Und wo wir jetzt so viel über Portugiesisch geredet haben, mach ich mir mal entsprechende Musik an- Misia und Madredeus, sehr schön beides.

Hier auch noch was - und gut katholisch :huh:Canção Nova

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...