Jump to content

Wie sucht man gute Taufpaten aus?


Flo77

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

ich stehe in hoffentlich nicht allzuweit entfernter Zukunft vor einem mittelschweren Problem:

 

Wir haben keine geeigneten Taufpaten für unseren geplanten Nachwuchs in Reichweite.

 

Diejenigen, die wir gerne hätten sind entweder nicht getauft oder evangelisch oder zu weit weg.

 

Und auf Nominalpaten wollten wir eigentlich verzichten.

 

Hat jemand eine Idee?

Link to comment
Share on other sites

Nominalpaten
?
Link to comment
Share on other sites

Nominalpaten
?

Na einen gefirmten nicht ausgetretenen Katholiken, der den Paten für das Taufbuch macht obwohl man eigentlich lieber den nur als Taufzeugen zugelassenen Protestanten gehabt hätte.
Link to comment
Share on other sites

Meinst du damit jemanden, der halt seinen Namen (nomen= Name) als Pate "hergibt", aber weder zur Taufe kommt (oder vielleicht gerade noch), noch sich je um das Kind wirklich so kümmert, wie es ein "richtiger Pate" tun sollte?

Link to comment
Share on other sites

Kennst Du nicht jemanden aus der Gemeinde, dem Du das Patenamt zutrauen würdest?

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand eine Idee?

Wie wäre es mit Kardinal Meissner :ph34r:

 

Nein, abgelehnt, zu alt. Dürfen Kleriker überhaupt ein Patenamt übernehmen? Er sollte Vater seiner Gemeinde bzw. hier der Diözese sein.....

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

ich stehe in hoffentlich nicht allzuweit entfernter Zukunft vor einem mittelschweren Problem:

 

Wir haben keine geeigneten Taufpaten für unseren geplanten Nachwuchs in Reichweite.

 

Diejenigen, die wir gerne hätten sind entweder nicht getauft oder evangelisch oder zu weit weg.

 

Und auf Nominalpaten wollten wir eigentlich verzichten.

 

Hat jemand eine Idee?

Wenn Du keine passenden Taufpaten finden würdest, könnte man doch die ganze Gemeinde angeben.

 

Ich hätte das selbe Problem auch gehabt, wenn ich früher in die KK eingetreten wäre. Aber so sind meine Kinder evangelisch getauft worden und wir hatten vier Taufpaten (für die Zwillinge) Da meine Kinder jetzt wie ich katholisch sind, stellt sich die Frage erst bei der Firmung.

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand eine Idee?
Wie wäre es mit Kardinal Meissner :ph34r:
Welcher Kardinal Meissner?

 

Mein Bischof Joachim wäre zwar geistlicher Begleiter im vollsten Sinne des Wortes, aber eigentlich auch zu weit.

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand eine Idee?
Wie wäre es mit Kardinal Meissner :ph34r:
Welcher Kardinal Meissner?

 

Mein Bischof Joachim wäre zwar geistlicher Begleiter im vollsten Sinne des Wortes, aber eigentlich auch zu weit.

na der von Köln

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand eine Idee?

Wie wäre es mit Kardinal Meissner :ph34r:

 

Nein, abgelehnt, zu alt. Dürfen Kleriker überhaupt ein Patenamt übernehmen?

Gab's in der Vergangenheit doch öfter. :huh:
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Hat jemand eine Idee?
Wie wäre es mit Kardinal Meissner :ph34r:
Welcher Kardinal Meissner?

 

Mein Bischof Joachim wäre zwar geistlicher Begleiter im vollsten Sinne des Wortes, aber eigentlich auch zu weit.

na der von Köln

 

 

der mann heisst meiSner!!!!!

Link to comment
Share on other sites

der mann heisst meiSner!!!!!
Wie der Vogel und nicht wie das Porzellan (oder anders: wie das was er manchmal zu haben scheint, und nicht wie das was er gerne zerdeppert).

 

So und jetzt genug gemeisnert - äh gelästert.

 

Ich habe schließlich ein Problem.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Hat jemand eine Idee?

Wie wär's denn mit Ebay?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Flo,

 

das Problem sollte sich doch lösen lassen, zumal die Frage im Moment noch nicht ganz akut ist (schließlich steht vor den Zeugen das Zeugen... :huh: ). Rein rechtlich betrachtet, sollte der Täufling wenigstens einen Paten oder eine Patin haben, der/die voll in die katholische Kirche initiiert ist. Es müssen von daher keine zwei katholischen Paten sein. Vielleicht entwickeln sich bei Euch in den nächsten Monaten noch Beziehungen zu Menschen, die die Anforderungen erfüllen, sodass der eine oder die andere als Patin in Frage kommt. Dann spricht auch nichts dagegen, eine zweite Person, die Ihr für geeignet haltet, als evangelische Taufzeugin hinzuziehen. Wer nun hinterher den größeren Anteil an der religiösen Erziehung des Kindes übernimmt: der katholische Pate oder die evangelische Taufzeugin, wird sich ohnehin erst im Laufe des Lebens Eures Sonnenscheins zeigen.

 

Im Übrigen gilt mittlerweile in den bayerischen Bistümern die Regel, dass man auch nur eine/n evangelischen Taufzeugen/Taufzeugin wählen kann, wenn kein katholischer Pate gefunden werden kann.

 

Und schließlich: Entscheidend sind bei der Taufe nicht die Paten. Wenn es niemanden gibt, der Euch zusagt und die Anforderungen erfüllt, feiert die Taufe ohne Paten. Auch das ist möglich. Das heißt ja nicht, dass Ihr deswegen nur zu dritt vor dem Taufbecken steht...

 

Viele Grüße Iudex

Edited by Iudex
Link to comment
Share on other sites

Nominalpaten
?

Na einen gefirmten nicht ausgetretenen Katholiken, der den Paten für das Taufbuch macht obwohl man eigentlich lieber den nur als Taufzeugen zugelassenen Protestanten gehabt hätte.

 

Strohmann?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

ich stehe in hoffentlich nicht allzuweit entfernter Zukunft vor einem mittelschweren Problem:

 

Wir haben keine geeigneten Taufpaten für unseren geplanten Nachwuchs in Reichweite.

 

Diejenigen, die wir gerne hätten sind entweder nicht getauft oder evangelisch oder zu weit weg.

 

Und auf Nominalpaten wollten wir eigentlich verzichten.

 

Hat jemand eine Idee?

Wenn Du keine passenden Taufpaten finden würdest, könnte man doch die ganze Gemeinde angeben.

Nö, könnte man nicht.

Der Taufpate / die Taufpaten müssen mit vollem Namen und Adresse ins Taufregister eingetragen werden. Auch meine ich, dass höchstens zwei Taufpaten eingetragen werden, eventuelle weitere Paten rangieren unter "Taufzeugen", die dann nicht mehr eingetragen werden.

 

Ich hätte das selbe Problem auch gehabt, wenn ich früher in die KK eingetreten wäre. Aber so sind meine Kinder evangelisch getauft worden und wir hatten vier Taufpaten (für die Zwillinge) Da meine Kinder jetzt wie ich katholisch sind, stellt sich die Frage erst bei der Firmung.

Sind die Kinder mit Dir konvertiert? Echt? Wie geht das bei Kleinkindern?

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Im Übrigen gilt mittlerweile in den bayerischen Bistümern die Regel, dass man auch nur eine/n evangelischen Taufzeugen/Taufzeugin wählen kann, wenn kein katholischer Pate gefunden werden kann.

 

Und schließlich: Entscheidend sind bei der Taufe nicht die Paten. Wenn es niemanden gibt, der Euch zusagt und die Anforderungen erfüllt, feiert die Taufe ohne Paten. Auch das ist möglich. Das heißt ja nicht, dass Ihr deswegen nur zu dritt vor dem Taufbecken steht...

 

Viele Grüße Iudex

 

Nach dem Abendessen mit unserem Offizial am Wochenende bin ich auch der Meinung, dass man sich von der Pflicht, einen katholischen Paten zu bennen, auch dispensieren lassen kann. Das ist wohl besonders dann gut möglich, wenn die Eltern in der Kirche aktiv sind. Frag einfach mal beim Offizial an, ob das in Köln auch geht.

Link to comment
Share on other sites

Sind die Kinder mit Dir konvertiert? Echt? Wie geht das bei Kleinkindern?

ja, die Formalien waren genauso wie bei mir, mit dem Unterschied, ich habe für sie entschieden :huh:

Link to comment
Share on other sites

Eine Studienkollegin erzählte mir, dass sie bei allen (drei) Kindern ihrer Schwester Taufpatin sei (das sei in der Familie so üblich, wie die Kinder eine leibliche Mutter haben so auch eine geistliche). Wäre es keine Möglichkeit dem Taufpaten (Taufpatin) vom Miniflo einen Taufzeugen (bzw. Taufzeugin) an die Seite zu stellen, der( die) zwar die Voraussetzungen zum Patenamt nicht erfüllt, aber euer Vertrauen genießt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

ich stehe in hoffentlich nicht allzuweit entfernter Zukunft vor einem mittelschweren Problem:

 

Wir haben keine geeigneten Taufpaten für unseren geplanten Nachwuchs in Reichweite.

 

Diejenigen, die wir gerne hätten sind entweder nicht getauft oder evangelisch oder zu weit weg.

 

Und auf Nominalpaten wollten wir eigentlich verzichten.

 

Hat jemand eine Idee?

Ah, Miniflo freut sich schon auf ein Schwesterchen oder Brüderlein? Na dann herzlichen Glückwunsch!

 

Unser zweiter Sohn (9) ist vor einer Woche getauft worden. Danach meinte unsere Tochter (6), sie wolle sich jetzt nicht mehr taufen lassen, weil die Brüder ihr "schon alle guten Paten weggeschnappt" hätten.

 

Wir hatten im Grunde das gleiche Problem. Pate sollte jemand sein, der einem nahesteht, das vom christlichen Glauben vorlebt, was man selbst für besonders wichtig hält und dann noch die formalen Voraussetzungen (katholischer Taufschein) mitbringt. Das ist in der Tat nicht ganz einfach. Bei näherer Betrachtung ist Punkt zwei dann doch deutlich der wichtigste. Der Dispens von 3 ist einfacher als man denkt (auch Edith Stein z.B. hatte eine evangelische Patin) und wie man selbst zu dem PAten steht ist letztlich auch nicht so wichtig, wenn er nur eine Beziehung zu dem Kind aufzubauen bereit ist. Mir scheint Connys Tip, jemand aus der Gemeinde anzusprechen, sehr naheliegend. ICh bin letztes Jahr auch Taufpatin in einer Familie geworden, die ich gar nicht näher kenne und die mich mit ihrem Anliegen sehr überrascht hat. Aber das hat seine Vorteile: ich kann das Patenamt gewissermaßen "neu erfinden", brauche mich nicht an Familientraditionen zu halten, die mir sowieso unbekannt sind. Dafür sehe ich das Kind (sie ist jetzt vier) fast jeden Sonntag und melde mich nicht nur (wie bei meinem älteren, inzwischen erwachsenen PAtenkind, dem Sohn meiner ältesten Schulfreundin) zu JAhrestagen.

Link to comment
Share on other sites

Ah, Miniflo freut sich schon auf ein Schwesterchen oder Brüderlein? Na dann herzlichen Glückwunsch!
Nein, nein.

 

Noch freut sich bei uns keiner auf gar nichts.

 

Nur plane ich sowas immer weeeeiiiit im voraus (ich habe auch jetzt schon das Kommunionessen für den Miniflo im Kopf).

Link to comment
Share on other sites

Ah, Miniflo freut sich schon auf ein Schwesterchen oder Brüderlein? Na dann herzlichen Glückwunsch!
Nein, nein.

 

Noch freut sich bei uns keiner auf gar nichts.

 

Nur plane ich sowas immer weeeeiiiit im voraus (ich habe auch jetzt schon das Kommunionessen für den Miniflo im Kopf).

 

 

 

Aber du machst die Planung nicht davon abhängig, ob du einen geeigneten Paten findest?

Link to comment
Share on other sites

Nur plane ich sowas immer weeeeiiiit im voraus (ich habe auch jetzt schon das Kommunionessen für den Miniflo im Kopf).

 

und was gibt's da zu essen? :huh:

Link to comment
Share on other sites

Nur plane ich sowas immer weeeeiiiit im voraus (ich habe auch jetzt schon das Kommunionessen für den Miniflo im Kopf).

 

und was gibt's da zu essen? :huh:

rheinischer Sauerbraten, lecker essen01.gif

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...