Jump to content

Glaubensunterschiede? - kath.Kirche - Adventisten


Guest Rheinländer35

Recommended Posts

Guest Rheinländer35

Hallo zusammen,

 

Kann mir jemand den Unterschied zwischen der Katholischen Kirche und der Siebentages-Adventisten nennen?

 

Was ist Siebentages-Adventisten für eine Glaubengemeinschaft?

 

Handelt es sich hierbei um eine Sekte?

Ist diese ähnlich wie die Scientologie?

 

 

Über eine Antwort bzw. Tips wäre ich Dankbar.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

Kann mir jemand den Unterschied zwischen der Katholischen Kirche und der Siebentages-Adventisten nennen?

 

Was ist Siebentages-Adventisten für eine Glaubengemeinschaft?

 

Handelt es sich hierbei um eine Sekte?

Ist diese ähnlich wie die Scientologie?

 

 

Über eine Antwort bzw. Tips wäre ich Dankbar.

 

 

012.gif

Link to comment
Share on other sites

Guest Rheinländer35

Hallo zusammen,

 

Kann mir jemand den Unterschied zwischen der Katholischen Kirche und der Siebentages-Adventisten nennen?

 

Was ist Siebentages-Adventisten für eine Glaubengemeinschaft?

 

Handelt es sich hierbei um eine Sekte?

Ist diese ähnlich wie die Scientologie?

 

 

Über eine Antwort bzw. Tips wäre ich Dankbar.

 

 

012.gif

 

Danke. Über Google habe ich diesen Link "mykath" bekommen. Habe aber anderweitig noch weitere Adressen genannt bekommen.

 

:huh:

Link to comment
Share on other sites

Guest Rheinländer35

Bin zufällig auf die adventistische Glaubensseite gestoßen. Offen gesagt bin ich ziemlich entsetzt. Auf der einen Seite wundert es mich schon warum die 10 Gebote verändert wurden.

Aber was auf dieser webseite in den Filmen wiedergegeben wird - ist wirklich offensichtlich an den Haaren herbeigezogene Deutungen aus der Offenbarung.

Die webseite findet Ihr unter www.mefag.de

Link to comment
Share on other sites

Guest Rheinländer35

Auf der einen Seite wundert es mich schon warum die 10 Gebote verändert wurden.

 

Wurden sie das?

 

Ja von den katholiken. Das zweite und das letzte. Vergleich doch mal die 10 Gebote der Lutherbibel mit den 10 Geboten der Kath. Kirche.

 

Demnach bleiben die Fragen:

1) Warum wurden die Gebote nicht aus der (Luther) Bibel übernommen?

2) Warum ist der Sonntag und nicht etwa wie in der Bibel geschrieben der siebte Tag = Sabbat-Tag der Kirchentag, bzw. Ruhetag???

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

da gab es vor einiger zeit einen thread, den ein missionierender 7.tagler hier angezettelt hat. da steht einiges zu deinen fragen drin.

 

klick hier!

 

was die gebote angeht. was ist an den geboten der (katholischen) kirche nicht in ordnung?

Link to comment
Share on other sites

Ja von den katholiken. Das zweite und das letzte. Vergleich doch mal die 10 Gebote der Lutherbibel mit den 10 Geboten der Kath. Kirche.

 

Demnach bleiben die Fragen:

1) Warum wurden die Gebote nicht aus der (Luther) Bibel übernommen?

Weil Luther nicht der Verfasser des Originaltextes der Bibel ist. Luther hat ebenso übersetzt und interpretiert wie jeder andere Bibelübersetzer.

 

2) Warum ist der Sonntag und nicht etwa wie in der Bibel geschrieben der siebte Tag = Sabbat-Tag der Kirchentag, bzw. Ruhetag???

Weil der Sonntag der Tag der Auferstehung Jesu ist und im NT klar bezeugt ist, dass die ersten Christen diese Auferstehung feierten.

Link to comment
Share on other sites

Da die 10 Gebote im Alten Testament nicht nummeriert sind, gibt es zwei verschiedene Zählungstraditionen. Eine davon als "falsch" zu beurteilen, entbehrt jeglicher Begründung (es sei denn, man geht von der Unfehlbarkeit Martin Luthers nicht nur in Glaubens- und Sittensfragen aus, sondern bei allen seinen Aussagen. <_< )

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

Da die 10 Gebote im Alten Testament nicht nummeriert sind, gibt es zwei verschiedene Zählungstraditionen. Eine davon als "falsch" zu beurteilen, entbehrt jeglicher Begründung (es sei denn, man geht von der Unfehlbarkeit Martin Luthers nicht nur in Glaubens- und Sittensfragen aus, sondern bei allen seinen Aussagen. <_< )

 

Rosario

Im Übrigen zählt auch Martin Luther so wie die Katholische Kirche. Die Reformierten (für Österreicher: Das helvetische Bekenntnis) zählt anders.

Link to comment
Share on other sites

...und den Sonntag feiern auch evangelische Christen als Tag des Herrn!

Link to comment
Share on other sites

Da die 10 Gebote im Alten Testament nicht nummeriert sind, gibt es zwei verschiedene Zählungstraditionen. Eine davon als "falsch" zu beurteilen, entbehrt jeglicher Begründung (es sei denn, man geht von der Unfehlbarkeit Martin Luthers nicht nur in Glaubens- und Sittensfragen aus, sondern bei allen seinen Aussagen. <_< )

 

Rosario

Im Übrigen zählt auch Martin Luther so wie die Katholische Kirche. Die Reformierten (für Österreicher: Das helvetische Bekenntnis) zählt anders.

 

Sorry, Du hast natürlich Recht.

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

Guest Rheinländer35
Weil der Sonntag der Tag der Auferstehung Jesu ist und im NT klar bezeugt ist, dass die ersten Christen diese Auferstehung feierten.

 

Dann nenne mir doch bitte die Textstelle in der Bibel wo das im NT geschrieben steht.

 

Des weiteren ist es eigentlich irrelevant, da definitiv der siebte Tag der Woche der Samstag ist und entsprechend der erste Tag der Woche der Sonntag ist. Die 10 Gebote wurde passend für die kath.Kirche genauer gesagt das zweite, abgeändert von der ursprünglichen Fassung.

 

Da ich mich als katholik derzeit intensiver mit der Bibel beschäftige, frage ich mich warum nimmt man hier einfach den Tag der Auferstehung und nicht wie in der Bibel steht den Tag der Ruhe, also den Sabbattag = Samstag!

 

Diese Änderungen geben mir Hinweise darauf, dass nicht wie bisher angenommen die Bibel fest im Glauben der katholischen Kirche intergriert ist, sondern gar nicht für ernst und wahr gehandhabt wird. Ich habe den Eindruck das der Inhalt der Bibel von katholiken angezweifelt wird, wie schon gesagt den Eindruck!

 

Quote repariert

Edited by MartinO
Link to comment
Share on other sites

Da ich mich als katholik derzeit intensiver mit der Bibel beschäftige, frage ich mich warum nimmt man hier einfach den Tag der Auferstehung und nicht wie in der Bibel steht den Tag der Ruhe, also den Sabbattag = Samstag!

 

Diese Änderungen geben mir Hinweise darauf, dass nicht wie bisher angenommen die Bibel fest im Glauben der katholischen Kirche intergriert ist, sondern gar nicht für ernst und wahr gehandhabt wird. Ich habe den Eindruck das der Inhalt der Bibel von katholiken angezweifelt wird, wie schon gesagt den Eindruck!

 

Das Thema hatten wir erst kürzlich ausführlich! Wenn es dir nicht wichtig ist, die Auferstehung als zentrale Wahrheit unseres Glaubens zu feiern, kommt mir dein Christentum auch nicht sonderlich biblisch vor.

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Da ich mich als katholik derzeit intensiver mit der Bibel beschäftige, frage ich mich warum nimmt man hier einfach den Tag der Auferstehung und nicht wie in der Bibel steht den Tag der Ruhe, also den Sabbattag = Samstag!

 

Darüber kann man sich im Katechismus der katholischen Kirche leicht informieren. Daraus:

 

Der Tag des Herrn

 

1166 „Aus apostolischer Überlieferung, die ihren Ursprung auf den Auferstehungstag Christi zurückführt, feiert die Kirche Christi das Pascha-Mysterium jeweils am achten Tage, der deshalb mit Recht Tag des Herrn oder Herrentag genannt wird" (SC 106). Der Tag der Auferstehung des Herrn ist zugleich der „erste Tag der Woche", das Gedenken an den ersten Schöpfungstag, und der „achte Tag", an dem Christus nach seiner „Ruhe" des großen Sabbats den Tag anbrechen läßt, „den der Herr gemacht", den „Tag, der keinen Abend kennt" (Byzantinische Liturgie). Das „Mahl des Herrn" ist sein Zentrum, denn da begegnet die ganze Gemeinschaft der Gläubigen dem auferstandenen Herrn, der sie zu seinem Festmahl einlädt[Vgl. Joh 21,12; Lk 24,30].

 

„Der Tag des Herrn, der Tag der Auferstehung, der Tag der Christen, ist unser Tag. Er wird Tag des Herrn genannt, denn an diesem Tag ist der Herr als Sieger zum Vater aufgestiegen. Wenn die Heiden ihn Tag der Sonne nennen, bekennen auch wir das gerne, denn heute ist das Licht der Welt aufgegangen, heute ist die Sonne der Gerechtigkeit erschienen, deren Strahlen das Heil bringen" (Hieronymus, pasch.).

 

1167 Der Sonntag ist der Tag schlechthin, an dem die Gläubigen zur liturgischen Versammlung zusammenkommen, „um das Wort Gottes zu hören, an der Eucharistiefeier teilzunehmen und so des Leidens, der Auferstehung und der Herrlichkeit des Herrn Jesus zu gedenken und Gott dankzusagen, der sie ‚wiedergeboren hat zu lebendiger Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten" (SC 106).

 

„Wenn wir, o Christus, über die Wunder nachsinnen, die an diesem Sonntag deiner heiligen Auferstehung sich ereigneten, sagen wir: Gesegnet ist der Sonntag, denn an ihm geschah der Beginn der Schöpfung ...‚ das Heil der Welt die Erneuerung des Menschengeschlechts ... An ihm freuten sich der Himmel und die Erde und wurde das ganze Weltall von Licht erfüllt. Gesegnet ist der Sonntag, denn an ihm wurden die Pforten des Paradieses geöffnet, damit Adam und alle Verbannten ohne Bangen in es eintreten" (Fanqîth, Syrisches Offizium von Antiochien, Band 6, Sommerteil, 5. 193b).

 

...

 

Der Sonntag — Vollendung des Sabbats

 

2175 Der Sonntag unterscheidet sich ausdrücklich vom Sabbat, anstelle dessen er, in Erfüllung des Sabbatgebotes, von den Christen allwöchentlich am Folgetag des Sabbats gefeiert wird. Der Sonntag erfüllt im Pascha Christi den geistlichen Sinn des jüdischen Sabbats und kündigt die ewige Ruhe des Menschen in Gott an. Der Kult des Gesetzes bereitete ja auf das Mysterium Christi vor und seine Riten wiesen auf das Leben Christi voraus [Vgl. 1 Kor 10,11.].

 

„Wenn nun die, die in alten Bräuchen wandelten, zu neuer Hoffnung gelangten und nicht mehr den Sabbat halten, sondern nach dem Tag des Herrn leben, an dem auch unser Leben aufging durch ihn und seinen Tod ... wie werden wir leben können ohne ihn?" (Ignatius v. Antiochien, Magn. 9,1).

 

2176 Die Feier des Sonntags hält sich an die sittliche Vorschrift, die dem Menschenherzen von Natur aus eingeschrieben ist: Gott einen sichtbaren, öffentlichen und regelmäßigen „äußeren Kult zu erweisen zur Erinnerung an eine allgemeine Wohltat, welche alle Menschen angeht" (Thomas v. A., s. th. 2—2,122,4). Die Sonntagsfeier erfüllt das im Alten Testament geltende Gebot, dessen Rhythmus und Sinn sie übernimmt, indem sie jede Woche den Schöpfer und Erlöser seines Volkes feiert.

 

Diese Änderungen geben mir Hinweise darauf, dass nicht wie bisher angenommen die Bibel fest im Glauben der katholischen Kirche intergriert ist, sondern gar nicht für ernst und wahr gehandhabt wird. Ich habe den Eindruck das der Inhalt der Bibel von katholiken angezweifelt wird, wie schon gesagt den Eindruck!

 

Oha! Wir Katholiken nehmen die Bibel sogar so ernst, daß wir es für verwerflich halten, wenn Adventisten sich als katholisch ausgeben, um in einem "katholische Glaubensgespräche" überschriebenem Board katholische Christen mssionieren zu können.

 

Hältst Du uns eigentlich für bekloppt, daß wir sowas nicht merken?

Link to comment
Share on other sites

Werden die eigentlich zentral fuer den Glaubenskrieg im Internet geschult? Die Masche "Ich habe da zufaellig was gefunden, bin entsetzt, was sagt Ihr denn dazu?" wird in leichten Abwandlungen jedes Mal so abgezogen.

Link to comment
Share on other sites

Guest Rheinländer35
Oha! Wir Katholiken nehmen die Bibel sogar so ernst, daß wir es für verwerflich halten, wenn Adventisten sich als katholisch ausgeben, um in einem "katholische Glaubensgespräche" überschriebenem Board katholische Christen mssionieren zu können.

 

Hältst Du uns eigentlich für bekloppt, daß wir sowas nicht merken?

 

Sorry für meine absichtliche provokative Aüßerung!

 

Ich mußte Euch einfach dies so formulieren, da ich mich derzeit intensiv als römisch katholischer mit der Bibel auseinander setze. Ich bin also definitiv kein Adventist!

 

Ich muss zugeben, dass ich mich in den letzten 30 Jahren ausgenommen die Schulische Religionlehre u. Evangelien - überhaubt nicht die ganze Bibel betrachtet habe. Ich bin derzeit dabei dies nachzuarbeiten. Es ist mir einfach aufgefallen, dass die 10 Gebote nicht exakt die sind wie sie in der Ursprungsform geschrieben stehen. Da war ich enttäuscht und stellte mir die Frage warum diese abgeändert wurden. Also eine Veränderung des Bibeltextes. Deshalb auch meine Frage zum Sabbat.

 

Auf meiner "Bibel und Religionsrichtungs Rechere" bin ich unter anderem auch auf die verschiedensten Seiten (u.a.Internet) der unterschiedlichsten Glaubensrichtungen gestoßen.

Offen gesagt bin ich sehr ensetzt darüber, was Adventisten (s.webseite) über den vatikan bzw. Katholiken sagen!!!!

 

Ich lese die Bibel und stelle, so wie sicherlich gewollt und angedacht, in diesem Forum hieru meine Fragen.

 

Gruß aus dem Rheinland

 

Zitierfunktion repariert

Edited by MartinO
Link to comment
Share on other sites

Auf der einen Seite wundert es mich schon warum die 10 Gebote verändert wurden.

 

Wurden sie das?

 

Ja von den katholiken. Das zweite und das letzte. Vergleich doch mal die 10 Gebote der Lutherbibel mit den 10 Geboten der Kath. Kirche.

 

Demnach bleiben die Fragen:

1) Warum wurden die Gebote nicht aus der (Luther) Bibel übernommen?

2) Warum ist der Sonntag und nicht etwa wie in der Bibel geschrieben der siebte Tag = Sabbat-Tag der Kirchentag, bzw. Ruhetag???

 

Aha. Aber ich sehe, andere haben den adventistischen Braten auch schon gerochen.

 

<_<

Link to comment
Share on other sites

Vergleich doch mal die 10 Gebote der Lutherbibel mit den 10 Geboten der Kath. Kirche.

 

Vergleichen kannst Du Äpfel mit Äpfeln und Bibelübersetzungen mit Bibelübersetzungen.

 

Nun denn: Mose 2 bzw. Ex 20, 2-17

kursiv = Lutherbibel, blau = (katholische) Einheitsübersetzung

 

2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.

 

2 Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem

Sklavenhaus.

 

3 Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

 

3 Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.

 

4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:

 

4 Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.

 

5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein deifernder Gott, eder die Missetat der Väter heimsucht bis ins dritte und vierte Glied an den Kindern derer, die mich hassen,

 

5 Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;

 

6 aber Barmherzigkeit erweist an vielen tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

 

6 bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.

 

7 Du sollst aden Namen des HERRN, deines Gottes, nicht mißbrauchen; denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.

 

7 Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen missbraucht.

 

8 Gedenke des Sabbattages, daß du ihn heiligest.

 

8 Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig!

 

9 Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun.

 

9 Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun.

 

10 Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt.

 

10 Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat.

 

11 Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

 

11 Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.

 

12 Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest in dem Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird.

 

11 Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.

 

13 Du sollst nicht töten.

 

13 Du sollst nicht morden.

 

14 Du sollst nicht ehebrechen.

 

14 Du sollst nicht die Ehe brechen.

 

15 Du sollst nicht stehlen.

 

15 Du sollst nicht stehlen.

 

16 Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

 

16 Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.

 

17 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat.

 

17 Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.

 

 

Mit dem Vergleich der Übersetzungen von Dtn 5,6-21 beschäftige Dich bitte selber intensiv.

 

 

Dann nenne mir doch bitte die Textstelle in der Bibel wo das im NT geschrieben steht.

Apg 20,7; Offb 1,10

(Bei angeblich intensiver Beschäftigung mit der Bibel müsste das bekannt sein)

 

Information für Katholiken von Katholiken

 

Es ist mir einfach aufgefallen, dass die 10 Gebote nicht exakt die sind wie sie in der Ursprungsform geschrieben stehen.

mir auch

 

<_<

Edited by Alice
Link to comment
Share on other sites

Weil der Sonntag der Tag der Auferstehung Jesu ist und im NT klar bezeugt ist, dass die ersten Christen diese Auferstehung feierten.

 

Dann nenne mir doch bitte die Textstelle in der Bibel wo das im NT geschrieben steht.

 

Des weiteren ist es eigentlich irrelevant, da definitiv der siebte Tag der Woche der Samstag ist und entsprechend der erste Tag der Woche der Sonntag ist. Die 10 Gebote wurde passend für die kath.Kirche genauer gesagt das zweite, abgeändert von der ursprünglichen Fassung.

[...]

 

Wenn ich mich recht entsinne war es so, dass der Samstag (Sabbat) bei den ersten Christen tatsächlich Ruhetag war und der Sonntag der Tag der Versammlung (also wie heute der Gottesdienst). Kaiser Konstantin war es dann, der zur Abgrenzung gegen die Juden den Sonntag als alleinigen Feiertag festlegte. Diejenigen, die am Sabbat festhielten wurden verfolgt, teilweise hilt sich dies bis ins 6. Jahrhundert (ich erzähle hier einen Vortrag nach, kann allso keine Gewähr für die Richtigkeit geben, zur Not kann ich nochmal beim Referenten nachfragen).

Link to comment
Share on other sites

Werden die eigentlich zentral fuer den Glaubenskrieg im Internet geschult? Die Masche "Ich habe da zufaellig was gefunden, bin entsetzt, was sagt Ihr denn dazu?" wird in leichten Abwandlungen jedes Mal so abgezogen.

 

Vor einem halben Jahr hat Rheinländer35 schon einmal gefragt, wer die Adventisten seien. Es wurde ihm ein Link genannt, er hat sich dafür bedankt und behauptet, der Link hätte ihm "sehr geholfen".

 

"Zufällig gefunden", hihi...

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...