Jump to content

Wie stellt ihr euch den Himmel vor?


Touch-me-Flo

Recommended Posts

Touch-me-Flo

Weiß jemand von euch wie man sich den Himmel vorzustellen hat?

 

 

 

 

 

himmel.jpg

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

nö, ich überlaß das dem herrgott.

 

"kein auge hat es geschaut, kein......"

Link to comment
Share on other sites

Ich bin zwar ansonsten sehr ungeduldig aber in dem Punkt lehne ich mich entspannt zurück.

 

Wenn der Himmel nur halbwegs so schön ist, wie der Himmel in Natura oder auf den Bildern großartiger Künstler, dann wird es klasse. :lol:

 

Ansonsten denke ich bei Himmel immer an eine Anekdote meiner Schwester.... Mein Schwesterlein hatte eine ganz besondere Beziehung zu unserem Kater. Und als Lümmel verstarb, war sie total fertig. Sie bezeichnet sich selbst als Agnostikerin und sie dachte niemals über das Thema "Himmel" in Bezug auf unseren Kater nach. Kurz nach Lümmels Tod hatte sie einen Traum in dem Lümmel auf dem Schoß unserer Großtante sass, die schon einige Jahre vorher gestorben war und das es dem Kater sehr gut ging. Meine Schwester stürmte morgens mein Zimmer und trällerte mir fröhlich ins Ohr, dass Lümmel im Himmel sei. Und das es auch dort Kitbits (Kekse für Katzen) gebe!

 

Alleine um Lümmel wiederzusehen lohnt sich das Hoffen auf den Himmel.... :huh:

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube fest daran, dass der Himmel größer, schöner und weiter ist als wir es uns jetzt vorstellen können. Deshalb warte ich einfach ab.

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen

Eigentlich hoffe ich auch auf ein Leben vor dem Tod, und daß es auch schon hier solche Augenblicke gibt, von denen Goethes Faust sprach, als er sagte: Verweile doch, du bist so schön.

Link to comment
Share on other sites

Man sollte es vermeiden, über den Himmel genau nachzudenken, denn seht, ich habe es getan, und seht, wo ich gelandet bin ...

 

Es ist also in der Tat besser, sich entspannt zurückzulehnen und nicht genau darüber nachzudenken, dabei kann nichts Gutes herauskommen. Und das müsst Ihr mir jetzt ausnahmsweise glauben, ohne dass ich es begründe, denn wenn ich es begründe, dann könntet Ihr anfangen, darüber nachzudenken - und das würde meine Warnung zunichte machen ...

 

Ach, was für eine böse Falle! Also weitermachen, als wäre nichts geschehen ..

Link to comment
Share on other sites

Da es sich wohl eher um ein Glaubensgespräch handeln soll, verschiebe ich diesen Thread in die GG. Elima als Mod

Link to comment
Share on other sites

Die Geschichte mit Kater Lümmel hat mir gefallen.

 

Wie sieht der Himmel aus? Hmm, weiß nich...

 

Sagt mal, wieso gibts hier keinen Smiley mit Heiligenschein? :huh: ist da falsch - also ich suche den Gegenteils-Smiley!

 

Ja also, wenn es da Katzen gibt, das wäre schon mal ganz nett für den Anfang...

 

:lol:

 

Etwas Sonne wäre auch gut

 

;)

 

Kennt jemand den Film, in dem Gott eine Frau ist und Minigolf spielt?

 

Olli

 

PS: meine Frau spielt auch Minigolf

Link to comment
Share on other sites

2Kor 12;2 Ich kenne einen Mann in Christus, der vor vierzehn Jahren - ob im Leib oder außerhalb des Leibes, ich weiß es nicht, Gott weiß es - bis in den dritten Himmel entrückt wurde. *

 

 

Also gibt es mindestens drei Himmel - wer kennt mehr?? :huh:

Link to comment
Share on other sites

Ich stelle mir das so vor:

wenn ich sterbe, wird mich jemand abholen, Maria wahrscheinlich. Ich lege meine Hand in ihre und sie führt mich fort. Ich werde keine Angst haben, sondern ihr gerne folgen. Es wird wie ein Nachhausekommen sein nach einer langen, langen Abwesenheit. Wie in die Heimat kommen.

Thesere von Lisieux tröstete sich immer (sinngemäß) mit dem Spruch "Diese Erde ist nur das Schiff, nicht unsere Heimat". Nach dem Tod werden die Schleier fallen. In diesem Leben hören wir Gott nur als Flüstern im Dunkel, aber nach dem Tod, glaube ich, werden wir in seiner unmittelbaren Anwesenheit sein. Der Vorhang vor dem Allerheiligsten ist zerrissen, wir werden vieles erkennen, was wir jetzt nur erahnen.

Ich glaube nicht, dass wir zuvor durch das Fegefeuer müssen. Vielmehr glaube ich, ebenfalls mit Therese, dass wir alle mit befleckten Händen kommen und dass er uns durch seine Liebe retten wird. Dort gibt es viele Wohnungen, sagt er, in denen wir weiterleben werden, und das glaube ich.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
2Kor 12;2 Ich kenne einen Mann in Christus, der vor vierzehn Jahren - ob im Leib oder außerhalb des Leibes, ich weiß es nicht, Gott weiß es - bis in den dritten Himmel entrückt wurde. *

 

 

Also gibt es mindestens drei Himmel - wer kennt mehr?? :huh:

 

 

das ist die stelle bei paulus, wo ich immer innerlich zu lachen anfange. er kennt einen, nichts genaues weiss er, so ein richtig schönes tuntengelaber. ich stelle mir paulus da immer in einer situation vor, so am tresen in einer schwulenbar... genau da passt die stelle hin. das ist eine der stellen bei paulus, wo der heilige geist mal grade beiseite gegangen war, als er sie schrieb.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

so und nun noch ein ernsthafter versuch:

 

den tod stelle ich mir so vor:

 

im augenblick das todes trete ich dem lebendigen gott gegenüber. angesichts der heiligkeit gottes wird mir schlagartig all das bewusst werden, was an mir so fehlerhaft und unheilig war und ist. und der schmerz über all diese fehler - das ist das, was man landläufig fegefeuer nennt.

 

aber die heiligkeit gottes ist übermächtig, so wie das licht der sonne am mittag in seiner helligkeit kein dunkel zulässt, so lässt die heiligkeit gottes keine sünde oder fehler in seiner umgebung zu. der schmerz über die eigenen fehler wird all das wegnehmen was falsch an mir war und ist - und die heiligkeit, liebe und gnade gottes wird all das an mir heil machen. und es wird all das hinzugefügt was mir an vollkommenheit fehlt.

 

und dann werde ich für immer bei gott sein, ich werde ruhe finden in der dynamik seiner liebe. und das gute in meinem leben wird vollkommen sein in ihm.

 

daraus schliesse ich, dass ich auch die menschen wiedersehe, die ich in meinem leben liebte, dass ich auf eine andere transzendierte weise auch all das wiederfinde, was mein leben als geschenk gottes bereichert hat, und das ist eben vor allem auch die musik.

 

vielleicht darf ich dann - sorry, ich bin so naiv - mal endlich so lange proben, wie ich es möchte, die musiker sind alle pünktlich da, sie murren nicht, wenn es länger dauert, weil ich eine stelle noch schöner haben will, die sänger schauen alle her, die hörner kicksen nicht.... und wenn alles fertig ist, dann führ ich das gott vor, und leg ihm mein liebstes spielzeug vor seinen thron.

Link to comment
Share on other sites

fides quaerens intellectum
2Kor 12;2 Ich kenne einen Mann in Christus, der vor vierzehn Jahren - ob im Leib oder außerhalb des Leibes, ich weiß es nicht, Gott weiß es - bis in den dritten Himmel entrückt wurde. *

 

 

Also gibt es mindestens drei Himmel - wer kennt mehr?? :huh:

 

Sieben. Eindeutig. Noch nie im siebten Himmel gewesen? Ich schon.

Link to comment
Share on other sites

vielleicht darf ich dann - sorry, ich bin so naiv - mal endlich so lange proben, wie ich es möchte, die musiker sind alle pünktlich da, sie murren nicht, wenn es länger dauert, weil ich eine stelle noch schöner haben will, die sänger schauen alle her, die hörner kicksen nicht.... und wenn alles fertig ist, dann führ ich das gott vor, und leg ihm mein liebstes spielzeug vor seinen thron.

 

Das wäre also Himmel für Dich..... Hmm - also sind Himmel und Hölle an einem Ort???? Du vergisst, dass es für Deinen Himmel auch Sänger geben muss..... :lol:

 

Und für Deine Sänger sind die Proben nicht immer himmelsgleich..... *indeckunggeh*

 

:huh:

Edited by Wattoo
Link to comment
Share on other sites

Touch-me-Flo

Nun muss ich als Gründer dieses Threads meine Meinung loswerden. Also ich stell mir den Himmel als einen friedlichen Platz vor, wie das Paradies. Ich hab auch keine Angst vor dem Tod nur vor dem Sterben. Mein Großvater hat mir ein Gebet beigebracht.

 

Wenn man die Heilige Eucharistie in Händen hält: "O Herr, wenn ich wüsste, dass ich dich in der Ewigkeit nicht schauen dürfte, ich ließe dich nimmer los!" (Dies ist ein Zitat des Heiligen Pfarrers von Ars)

Edited by Touch-me-Flo
Link to comment
Share on other sites

so und nun noch ein ernsthafter versuch:

 

den tod stelle ich mir so vor:

 

im augenblick das todes trete ich dem lebendigen gott gegenüber. angesichts der heiligkeit gottes wird mir schlagartig all das bewusst werden, was an mir so fehlerhaft und unheilig war und ist. und der schmerz über all diese fehler - das ist das, was man landläufig fegefeuer nennt.

 

aber die heiligkeit gottes ist übermächtig, so wie das licht der sonne am mittag in seiner helligkeit kein dunkel zulässt, so lässt die heiligkeit gottes keine sünde oder fehler in seiner umgebung zu. der schmerz über die eigenen fehler wird all das wegnehmen was falsch an mir war und ist - und die heiligkeit, liebe und gnade gottes wird all das an mir heil machen. und es wird all das hinzugefügt was mir an vollkommenheit fehlt.

 

und dann werde ich für immer bei gott sein, ich werde ruhe finden in der dynamik seiner liebe. und das gute in meinem leben wird vollkommen sein in ihm.

 

daraus schliesse ich, dass ich auch die menschen wiedersehe, die ich in meinem leben liebte, dass ich auf eine andere transzendierte weise auch all das wiederfinde, was mein leben als geschenk gottes bereichert hat, und das ist eben vor allem auch die musik.

 

vielleicht darf ich dann - sorry, ich bin so naiv - mal endlich so lange proben, wie ich es möchte, die musiker sind alle pünktlich da, sie murren nicht, wenn es länger dauert, weil ich eine stelle noch schöner haben will, die sänger schauen alle her, die hörner kicksen nicht.... und wenn alles fertig ist, dann führ ich das gott vor, und leg ihm mein liebstes spielzeug vor seinen thron.

 

seltsam...aber genau so stell ich es mir auch vor

 

einfach gut

 

danke :-)

Link to comment
Share on other sites

"kein auge hat es geschaut, kein......"
ich darf ergänzen - wenn's recht ist ...

 

 

 

kein Aug hat je gespürt

 

kein Ohr hat gehört

 

solche Freude

 

des singen wir " io,io"

 

ewig in dulci jubilo.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Weiß jemand von euch wie man sich den Himmel vorzustellen hat?
totaliter aliter.

 

 

 

btw: Dein Bild ist zu breit.

Link to comment
Share on other sites

Ich freue mich am meisten darauf, die wieder zu sehen, die ich so sehr vermisse...
hmm ...

 

es könnte aber sein, daß Du die andern auch treffen wirst, dort ...

 

 

 

:-)

Link to comment
Share on other sites

Ich freue mich am meisten darauf, die wieder zu sehen, die ich so sehr vermisse...
hmm ...

 

es könnte aber sein, daß Du die andern auch treffen wirst, dort ...

:-)

 

Das ist mir gleich... aber meine Mutter wieder in die Arme schließen zu können, wäre für mich das Allerschönste.

 

 

In einem meiner Lieblingsbücher stirbt kurz nach der Geburt die Tochter der Protagonistin. Ein Freund von ihr sagt, sie werde sie im Himmel wiedersehen und sie antwortet (so ungefähr...):

"Aber ich habe Angst, dass sie mir wie eine Fremde vorkommen wird."

Und er sagt: "Gott wird das schon machen."

Link to comment
Share on other sites

"kein auge hat es geschaut, kein......"
ich darf ergänzen - wenn's recht ist ...

 

 

 

kein Aug hat je gespürt

 

kein Ohr hat gehört

 

solche Freude

 

des singen wir " io,io"

 

ewig in dulci jubilo.

ich kenn das eher so:

 

des jauchzen wir

und singen Dir

das Halleluja für und für.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...