Jump to content
Erich

Gebete

Recommended Posts

Flo77

Meine Seele preist den Herrn meinen Schöpfer, den Retter und Erbarmer.

Großes tut er am jenen die ihn fürchten und sein Gericht kommt über die, die ihm spotten.

 

Auf die Not seiner Kinder hat der Ewige geschaut und sein Herz weitgemacht.

 

Amen, Vater, Deine Güte ist grenzenlos und Deine Wege unbeschreiblich.

 

Jubele Erdkreis und sing Halleluja. Von den Bergen soll dem Herrn die Freude seiner Schöpfung entgegenschallen.

 

Wind, Wasser und Feuer sollen seinen heiligen Namen hinausposaunen in die Welt.

 

Schenke, oh Herr, Frieden unseren Seelen. Bleibe Du bei uns, bis Du uns zu unseren Vätern versammelst.

 

Amen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika

Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und eure Wege sind nicht meine Wege - Spruch des Herrn. (Jes 55,8)

steht da geschrieben,-

und ich habe längst erfahren, dass es so ist.

Aber auch wenn das so ist, suche ich dich noch immer in meinen Gedanken.

Soll ich damit aufhören?

Soll ich dich nicht mehr denken?

Irgendwie musst du ja wohl doch in meinem Kopf "herumgeistern", -

wie sonst käme ich auf den Gedanken, dich zu denken, zu suchen?

Oder bist du nur ein Hirngespinst?

Oder bist du so lange ein Hirngespinst, wie ich dich denke und nicht du mich?

Irgendwann werden vielleicht doch deine Gedanken meine Gedanken...

Hilf mir dabei, dass deine Gedanken Heimat finden in meinem Hirn,

meinen Körpr durchdringen, bis in den Bauch rutschen,

damit sie mir einverleibt seien.

Vielleicht fällt es mir dann auch leichter,

nicht mehr meine, sondern deine Wege gehen zu wollen

im Wissen darum, dass du dann gewiss ganz nah bei mir bist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Bewahre uns davor, aus Eifer für Deine Sache die Menschlichkeit zu vergessen.

 

(Quelle: Magnificat, 3/2010, S. 105)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo

Jesus am Kreuz warst du Nichts und doch Alles!

Am Kreuz warst du das Nichts eines gescheiterten Lebens.

Allein und gottverlassen hingst du da.

Am Kreuz warst du Alles.

Du warst das Leben, dass den Tod besiegte.

Du warst die Hoffnung, die uns hoffen lässt.

Du warst die Liebe!

Am Kreuz warst du Nichts und doch Alles!

 

Das Gebet stammt aus meiner Feder.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Der Herr segne und behüte euch, er bewahre euch vor Kummer und Schmerz, eure Namen mache er groß unter den Völkern.

 

Er erbarme sich eurer, halte euch sicher in seiner Hand.

 

Der Ewige segne euch, er führe euch zu Menschen die euch lieben.

 

Er lebe in euch und mit euch und führe euch einmal zum ewigen Leben.

 

 

Amen.

Edited by Flo77

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika

was auch geschieht,

begleite mich.

hiob sagte:

der herr hat's gegeben,

der herr hat's genommen,

gelobet sei der name des herrn.

was auch geschieht

was auch geschieht

was auch geschieht

was auch geschieht

was auch geschieht

 

schenke mir seine stärke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo

Wir erkennen heute, daß viele Jahrhunderte der Blindheit unsere Augen verhüllt haben, so daß wir die Schönheit Deines auserwählten Volkes nicht mehr sehen und in seinem Gesicht nicht mehr die Züge unseres erstgeborenen Bruders wiedererkennen. Wir erkennen, daß ein Kainsmal auf unserer Stirn steht. Im Laufe der Jahrhunderte hat unser Bruder Abel in dem Blute gelegen, das wir vergossen, und er hat Tränen geweint, die wir verursacht haben, weil wir Deine Liebe vergaßen. Vergib uns den Fluch, den wir zu unrecht an den Namen der Juden hefteten. Vergib uns, daß wir Dich in ihrem Fleische zum zweitenmal ans Kreuz schlugen. Denn wir wußten nicht, was wir taten.

 

Bußgebet von Papst Johannes XXIII kurz vor seinem Tod.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme Dich meiner.

Share this post


Link to post
Share on other sites
שמואל

Gewähre mir meine Zweifel, um in vollem Erleben deiner Wirklichkeit zu dir zurückkehren zu können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bruno

Ich brauche dich, Herr, als meinen Lehrer,

tagtäglich brauche ich dich.

Gib mir die Klarheit des Gewissens,

die allein deinen Geist fühlen und begreifen kann.

Meine Ohren sind taub, ich kann deine Stimme nicht hören.

Mein Blick ist betrübt, ich kann deine Zeichen nicht sehen.

Du allein kannst mein Ohr schärfen, meinen Blick klären

und mein Herz reinigen.

Lehre mich, zu deinen Füßen zu sitzen und auf dein Wort zu hören.

 

John Henry Newman

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Herr wohl ist uns geschehen und geebnet hast Du uns Wege.

Nun Herr führe uns, lehre uns Demut und Bescheidenheit und wende was wir tun zum Guten.

Erweiche die verstockten Herzen und verbinde, was zusammengefunden hat.

Herr sei uns gnädig.

 

 

Amen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

...

Edited by Flo77

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
...
Ich schließe trotzdem alle werdenden Mütter in mein Beten heute abend ein :ninja:

Share this post


Link to post
Share on other sites
karolin

Ich beginne meine Arbeit,

hilf mir dabei, Herr, sonst bleibt sie nutzlos.

 

Laß Wahrheitssuche und Menschenliebe

mich leiten und bewahre mich

vor Gewinn- und Geltungssucht.

 

Gib mir Kraft, körperlich und seelisch,

zu jederzeitigem unverdrossenem Einsatz.

 

Laß mich im Kranken stets nur den Menschen sehen,

sei er mir nun lieb oder lästig,

sei er gut oder schlecht, arm oder reich,

mächtig oder unbedeutend.

 

Erhalte meinen Verstand klar und einfach,

damit er das Gegenwärtige erfasse,

das Weitere richtig vermute

und von dem Leidenden durch nichts Fremdes

abgelenkt werde.

 

Gib meinen Patienten Vertrauen in Arzt und Heilkunde,

so daß sie meinen Rat befolgen.

 

Wenn erfahrene Ärzte mich belehren,

laß mich dankbar und lernbegierig sein.

Gib mir Kraft, Zeit und Antrieb

meine Kenntnisse dauernd zu verbessern und zu erweitern.

Sonst aber schenke mir in allem Genügsamkeit.

 

 

Das Morgengebet des Mosche Ben Maimonides 1135 - 1204

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn, der Himmel und Erde erschaffen hat.

 

iuxta modum.

 

Unsere Hilfe stehet im Namen des HErrn,

 

der Himmel und Erde gemacht hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo

O Jesus, ewiger Hoherpriester, Du hast Dich gewürdigt, Deinen treuen Diener Pius XII. zur höchsten Würde Deines Stellvertreters hier auf Erden zu erheben, und ihm die Gnade verliehen, den Glauben unerschrocken zu verteidigen, Gerechtigkeit und Frieden mutvoll zu vertreten, Deine heilige Mutter in frommer Hingabe zu verherrlichen und ein leuchtendes Beispiel der Liebe und aller Tugenden zu geben; gewähre uns jetzt im Hinblick auf seine Verdienste huldvoll die Gnaden, die wir von Dir erflehen, auf dass wir ihn, sicher überzeugt von seiner wirksamen Fürbitte bei Dir, eines Tages der Ehre der Altäre teilhaft sehen können. Amen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

St. Petrus, St. Christopherus und St. Donatus bittet für uns und alle, die heute noch auf den Straßen unterwegs sind.

 

*Kerzeanzünd*

Share this post


Link to post
Share on other sites
weka

Für mich eines der schönsten Gebete:

(innere Ruhe)

 

"Danke"

Share this post


Link to post
Share on other sites
hal-o-term

Herr, ich danke dir, dass du für uns da bist.

Dass du Geduld mit uns Schwachen hast.

Und dass du uns zeigst, dass wir dir vertrauen können.

 

Ich danke dir auch für den heutigen Tag,

In dem Ruhe und Frieden war,

Und an dem du mir zeigtest, wie ich dir nah sein kann.

 

Und so glaube ich an dich, Gott, den Vater, den Allmächtigen,

den Schöpfer des Himmels und der Erde,

und an Jesus Christus, deinen eingeborenen Sohn,

unsern Herrn.

 

Amen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Gott?

 

Wo waren Deine Engel, als ich Sie brauchte?

 

Wo warst Du als die Vergangenheit Gegenwart wurde?

 

Wo sind all die Wunder um die wir gefleht haben?

 

Wo ist Deine Nähe, wenn ich sie brauche?

 

Wo ist der Frieden, den Du uns schenken wolltest?

 

Wo schweigt der Geist, den Du uns senden wolltest?

 

Wo ist der Platz an dem Du mich haben wolltest?

 

Wo ist mein "Selig seid ihr"?

 

Wo ist die Fülle, die Du dir für uns gewünscht hast?

 

Sag mir wo?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

»Ich danke dir, mein himmlischer Vater, durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, dass du mich diese Nacht vor allem Schaden und Gefahr behütet hast, und bitte dich, du wollest mich diesen Tag auch behüten vor Sünden und allem Übel, dass dir all mein Tun und Leben gefalle. Denn ich befehle mich, meinen Leib und Seele und alles in deine Hände; dein heiliger Engel sei mit mir, dass der böse Feind keine Macht an mir finde. Amen.« (Martin Luther)

Share this post


Link to post
Share on other sites
weka

"Wenn Du Menschen verurteilst,

hast Du keine Zeit sie zu lieben!" M.T.

 

Herr gib, dass ich die Zeit für die Liebe immer habe!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Oh du fröhliche, oh du selige,

gnadenbringende Osterzeit,

Welt lag in Banden, Christ ist erstanden,

freue, freue dich oh Christenheit.

 

Oh du fröhliche, oh du selige,

gnadenbringende Osterzeit,

Tod niedergerungen, Christ hat ihn bezwungen,

freue, freue dich oh Christenheit.

 

Oh du fröhliche, oh du selige,

gnadenbringende Osterzeit,

unser Wunsch und Hoffen, Himmelstor steht offen,

freue, freue dich oh Christenheit.

 

Oh du fröhliche, oh du selige,

gnadenbringende Osterzeit,

jubeln Engelsthrone, dem erstandnen Sohne,

freue, freue dich oh Christenheit.

 

Oh du fröhliche, oh du selige,

gnadenbringende Osterzeit,

Sünd und Schuld vergeben, Christ schenkt uns ewges Leben

freue, freue dich oh Christenheit.

 

(1. Strophe nach J.D. Falk, 1816, Strophe 2-4 von mir)

Edited by Flo77

Share this post


Link to post
Share on other sites
Touch-me-Flo

Ein Kreuzweg von mir, der einlädt den Leidensweg unseres Herrn im Gebet nachzugehen:

 

 

Im Namen des Vaters und des Sohnes Heiligen Geistes.

AMEN

Brüder und Schwestern,

An diesem Abend wollen wir im Beten dem Kreuzweg unseres Herrn vom Ölberg hinauf nach Golgota folgen. Auch unser Leben ist oft ein Kreuzweg. Es wird durchkreuzt von Alter und Krankheit, von Sorgen und Nöten. All dies dürfen wir heute Abend mitnehmen hinein in den Kreuzweg unseres Herrn, der auch all dies mitgetragen hat.

Es wird eine Reise durch den Schmerz, durch die Einsamkeit, durch die Grausamkeit, durch das Böse und durch den Tod sein. Aber es wird auch ein Weg im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe sein, weil das Grab auf dem letzten Abschnitt unseres Weges nicht für immer verschlossen bleiben wird. Wenn die Dunkelheit vorüber ist, wird am Ostermorgen das Licht der Freude erstehen, wird das Schweigen durch das Wort des Lebens verdrängt werden, wird auf den Tod die Herrlichkeit der Auferstehung folgen.

Herr Jesus,

du sagst auch uns an diesem Abend

die Worte, die du einst zu Petrus gesagt hast:

„Folge mir nach.“

Wir wollen deiner Einladung gehorsam sein

und wollen dir nachfolgen, Schritt für Schritt,

auf dem Weg deines Leidens,

damit auch wir lernen,

das im Sinn zu haben, was Gott will,

und nicht das, was die Menschen wollen.

AMEN

 

Erste Station

Jesus im Garten am Ölberg (Getsemani)

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 22,39-46

Jesus ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg; seine Jünger folgten ihm. Als er dort war, sagte er zu ihnen: „Betet darum, dass ihr nicht in Versuchung geratet!“ Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit, kniete nieder und betete: „Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir! Aber nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen.“ Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm neue Kraft. Und er betete in seiner Angst noch inständiger, und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte. Nach dem Gebet stand er auf, ging zu den Jüngern zurück und fand sie schlafend; denn sie waren vor Kummer erschöpft. Da sagte er zu ihnen: Wie könnt ihr schlafen? Steht auf und betet, damit ihr nicht in Versuchung geratet.“

Vater unser…

GL 584, 1

Zweite Station

Jesus, von Judas verraten, wird gefangen genommen

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 22,47-53

Während er noch redete, kam eine Schar von Männern; Judas einer der Zwölf, ging ihnen voran. Er näherte sich Jesus, um ihn zu küssen. Jesus aber sagte zu ihm: „Judas, mit einem Kuss verrätst du den Menschensohn?“ Als seine Begleiter merkten, was ihm drohte, fragten sie: „Herr, sollen wir mit dem Schwert dreinschlagen?“ Und einer von ihnen schlug auf den Diener des Hohenpriesters ein und hieb ihm das rechte Ohr ab. Jesus aber sagte: „Hört auf damit!“ Und er berührte das Ohr und heilte den Mann. Zu den Hohenpriestern aber, den Hauptleuten der Tempelwache und den Ältesten, die vor ihm standen, sagte Jesus: „Wie gegen einen Räuber seid ihr mit Schwertern und Knüppeln ausgezogen. Tag für Tag war ich bei euch im Tempel, und ihr habt nicht gewagt, gegen mich vorzugehen. Aber das ist eure Stunde, jetzt hat die Finsternis die Macht.“

 

Vater unser…

GL 584,2

Dritte Station

Jesus wird vom Hohen Rat zum Tode verurteilt

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 22,66-71

Als es Tag wurde, versammelten sich die Ältesten des Volkes, die Hohenpriester und die Schriftgelehrten, also der Hohe Rat, und sie ließen Jesus vorführen. Sie sagten zu ihm: „Wenn du der Messias bist, dann sag es uns!“ Er antwortete ihnen: „Auch wenn ich es euch sage – ihr glaubt mir ja doch nich; und wenn ich euch etwas frage, antwortet ihr nicht. Von nun an wird der Menschensohn zur Rechten des allmächtigen Gottes sitzen:“ Da sagten alle: „Du bist also der Sohn Gottes.“ Er antwortete ihnen: „Ihr sagt es – ich bin es.“ Da riefen sie: „Was brauchen wir noch Zeugenaussagen? Wir haben es selbst aus seinem eigenen Mund gehört.“

Vater unser…

GL 584, 3

Vierte Station

Jesus wird von Petrus verleugnet

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 22,54-62

Darauf nahmen sie ihn fest, führten ihn ab und brachten ihn in das Haus des Hohenpriesters. Petrus folgte von weitem. Mitten im Hof hatte man ein Feuer angezündet, und Petrus setzte sich zu den Leuten, die dort beieinandersaßen. Eine Magd sah ihn am Feuer sitzen, schaute ihn genau an und sagte: „Der war auch mit ihm zusammen.“ Petrus aber leugnete es und sagte: „Frau, ich kenne ihn nicht.“ Kurz danach sah ihn ein anderer und bemerkte: „Du gehörst auch zu ihnen.“ Petrus aber sagte: „Nein, Mensch, ich nicht!“ Etwa eine Stunde später behauptete wieder einer: „Wahrhaftig, der war auch mit ihm zusammen; er ist doch auch ein Galiläer.“ Petrus aber erwiderte: „Mensch, ich weiß nicht, wovon du sprichst.“ Im gleichen Augenblick, noch während er redete, krähte ein Hahn. Da wandte sich der Herr um und blickte Petrus an. Und Petrus erinnerte sich an das, was der Herr zu ihm gesagt hatte: „Ehe heute der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugne.“ Und er ging hinaus und weinte bitterlich.

Vater unser…

GL 584,4

Fünfte Station

Jesus wird von Pilatus gerichtet

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,13-25

Pilatus rief die Hohenpriester und die anderen führenden Männer und das Volk zusammen und sagte zu ihnen: „Ihr habt mir diesen Menschen hergebracht und behauptet, er wiegle das Volk auf. Ich selbst habe ihn in eurer Gegenwart verhört und habe keine der Anklagen, die ihr gegen diesen Menschen vorgebracht habt, bestätigt gefunden, auch Herodes nicht, denn er hat ihn zu uns zurückgeschickt. Ihr seht also: Er hat nichts getan, worauf die Todesstrafe steht. Daher will ich ihn nur auspeitschen lassen, und dann werde ich ihn freilassen.“ Da schrien sie alle miteinander: „Weg mit ihm; lass den Barabbas frei!“ Dieser Mann war wegen eines Aufruhrs in der der Stadt und wegen Mordes ins Gefängnis geworfen worden. Pilatus aber redete wieder auf sie ein, denn er wollte Jesus freilassen. Doch sie schrien: „Kreuzige ihn, kreuzige ihn!“ Zum dritten Mal sagte er zu ihnen: „Was für ein Verbrechen hat er denn begangen? Ich habe nichts feststellen können, wofür er den Tod verdient. Daher will ich ihn nur auspeitschen lassen und dann werde ich ihn freilassen.Da schrien sie alle miteinander: Weg mit ihm; lass den Barabbas frei! Dieser Mann war wegen eines Aufruhrs in der Stadt und wegen Mordes ins Gefängnis geworfen worden. Pilatus aber redete wieder auf sie ein, denn er wollte Jesus freilassen. Doch sie schrien: Kreuzige ihn, kreuzige ihn! Zum dritten Mal sagte er zu ihnen: Was für ein Verbrechen hat er denn begangen? Ich habe nichts feststellen können, wofür er den Tod verdient. Daher will ich ihn auspeitschen lassen und dann werde ich ihn freilassen. Sie aber schrien und forderten immer lauter, er solle Jesus kreuzigen lassen, und mit ihrem Geschrei setzten sie sich durch: Pilatus entschied, dass ihre Forderung erfüllt werden solle. Er ließ den Mann frei, der wegen Aufruhr und Mord im Gefängnis saß und den sie gefordert hatten. Jesus aber lieferte er ihnen aus, wie sie es verlangten.

 

Vater unser…

GL 584,5

Sechste Station

Jesus wird gegeißelt und mit Dornen gekrönt

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 22,63-65

Die Wächter trieben ihren Spott mit Jesus. Sie schlugen ihn, verhüllten ihm das Gesicht und fragten ihn: Du bist doch ein Prophet! Sag uns: Wer hat dich geschlagen? Und noch mit vielen anderen Lästerungen verhöhnten sie ihn.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes. 19,2-3

Die Soldaten flochten einen Kranz aus Dornen; den setzten sie ihm auf und legten ihm einen purpurroten Mantel um. Sie stellten sich vor ihn hin und sagten: Heil dir, König der Juden! Und sie schlugen ihm ins Gesicht.

 

Vater unser…

GL 179,1-3

 

Siebte Station

Jesus wird das Kreuz aufgeladen

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Markus. 15,20

Nachdem sie ihren Spott mit ihm getrieben hatten, nahmen sie ihm den Purpurmantel ab und zogen ihm seine eigenen Kleider wieder an. Dann führten sie ihn hinaus, um ihn zu kreuzigen.

 

Vater unser…

GL 179,4

Achte Station

Simon von Zyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,26

Als sie Jesus hinausführten, ergriffen sie einen Mann aus Zyrene namens Simon, der gerade vom Feld kam. Ihm luden sie das Kreuz auf, damit er es hinter Jesus hertrage.

 

Vater unser…

GL 179.5

Neunte Station

Jesus begegnet den Frauen von Jerusalem

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,27-31

Es folgte eine große Menschenmenge, darunter auch Frauen, die um ihn klagten und weinten. Jesus wandte sich zu ihnen um und sagte: Ihr Frauen von Jerusalem, weint nicht über mich; weint über euch und eure Kinder! Denn es kommen Tage, da wird man sagen: Wohl den Frauen, die unfruchtbar sind, die nicht geboren und nicht gestillt haben. Dann wird man zu den Bergen sagen: Fallt auf uns!, und zu den Hügeln: Deckt uns zu! Denn wenn das mit dem grünen Holz geschieht, was wird dann erst mit dem dürren werden?

 

Vater unser…

GL 179,6

Zehnte Station

Jesus wird gekreuzigt

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,33-38

Zusammen mit Jesus wurden auch zwei Verbrecher zur Hinrichtung geführt. Sie kamen zur Schädelhöhe; dort kreuzigten sie ihn und die Verbrecher, den einen rechts von ihm, den andern links. Jesus aber betete: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Dann warfen sie das Los und verteilten seine Kleider unter sich. Die Leute standen dabei und schauten zu; auch die führenden Männer des Volkes verlachten ihn und sagten: Anderen hat er geholfen, nun soll er sich selbst helfen, wenn er der erwählte Messias Gottes ist. Auch die Soldaten verspotteten ihn; sie traten vor ihn hin, reichten ihm Essig und sagten: Wenn du der König der Juden bist, dann hilf dir selbst! Über ihm war eine Tafel angebracht; auf ihr stand: Das ist der König der Juden.

 

Vater unser…

GL 179,7

 

Elfte Station

Jesus verheißt dem guten Schächer sein Reich

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,39-43

Einer der Verbrecher, die neben ihm hingen, verhöhnte ihn: Bist du denn nicht der Messias? Dann hilf dir selbst und auch uns! Der andere aber wies ihn zurecht und sagte: Nicht einmal du fürchtest Gott? Dich hat doch das gleiche Urteil getroffen. Uns geschieht recht, wir erhalten den Lohn für unsere Taten; dieser aber hat nichts Unrechtes getan. Dann sagte er: Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich kommst. Jesus antwortete ihm: Amen, ich sage dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein.

 

Vater unser…

 

Zwölfte Station

Jesus am Kreuz, die Mutter und der Jünger

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes. 19,25-27

Bei dem Kreuz Jesu standen seine Mutter und die Schwester seiner Mutter, Maria, die Frau des Klopas, und Maria von Magdala. Als Jesus seine Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zu seiner Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich.

 

Vater unser…

 

Dreizehnte Station

Jesus stirbt am Kreuz

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,44-47

Es war etwa um die sechste Stunde, als eine Finsternis über das ganze Land hereinbrach. Sie dauerte bis zur neunten Stunde. Die Sonne verdunkelte sich. Der Vorhang im Tempel riss mitten entzwei, und Jesus rief laut: Vater, in deine Hände lege ich meinen Geist. Nach diesen Worten hauchte er den Geist aus. Als der Hauptmann sah, was geschehen war, pries er Gott und sagte: Das war wirklich ein gerechter Mensch.

 

Vater unser…

GL 182

 

Vierzehnte Station

Jesus wird ins Grab gelegt

Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich.

Denn durch Dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst.

 

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas. 23,50-54

Damals gehörte zu den Mitgliedern des Hohen Rates ein Mann namens Josef, der aus der jüdischen Stadt Arimathäa stammte. Er wartete auf das Reich Gottes und hatte dem, was die anderen beschlossen und taten, nicht zugestimmt, weil er gut und gerecht war. Er ging zu Pilatus und bat um den Leichnam Jesu. Und er nahm ihn vom Kreuz, hüllte ihn in ein Leinentuch und legte ihn in ein Felsengrab, in dem noch niemand bestattet worden war. Das war am Rüsttag, kurz bevor der Sabbat anbrach.

 

Vater unser…

 

Allmächtiger, ewiger Gott, wir danken dir, dass du durch den Tod und die Auferstehung deines Sohnes unser Leben erneuert hast. Gib, dass wir durch die Teilnahme am Kreuzweg bereit werden, unser Kreuz geduldig und beharrlich zu tragen und dir treu zu dienen. Schenke allen, für die wir gebetet haben, deine Gnade und führe unsere Verstorbenen zur Auferstehung. Durch Christus, unseren Herrn.

AMEN

Und so segne und behüte uns an diesem Abend, der allmächtige und gütige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

AMEN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×