Jump to content

Jesus Freaks - was sagt ihr dazu?


Gods-girl

Recommended Posts

Hi...

 

ich mach nochmal nen Versuch und tummel mich hierher...

 

Mich tät mal eure Meinung zu der Gemeindebewegung "Jesus Freaks" interessieren.

Selbst in manchen freikirchlichen Kreisen werden sie ja (wie ich finde) ziemlich missverstanden.

Jetzt fänd ich echt mal interessant, was man aus katholischer Ecke so über die Freaks denkt.

 

- was gibt's zu "meckern"?

- was zu loben?

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ich fürchte, nicht nur ich weiss zu wenig zum thema, um was qualifiziertes zu sagen...

Link to comment
Share on other sites

Die Antwort ist auf jeden Fall schon mal 1000x besser als wenn manche Leute gleich über die Freaks herziehen, weil sie irgendwo mal was von "diesen Verrückten" gelesen haben!

 

Klar, eine wirkliche Meinung kann man sich erst machen, wenn man sie mal besucht hat.

Aber ein paar Gedanken und Eindrücke sind ja schon ok...

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ohne nun schon gegooglet zu haben:

 

eine begeisterung für jesus an sich ist schon mal in meinen augen was positives. schon immer haben menschen ihre faszination von jesus auf die ihnen (zeitgemässe) art versucht auszudrücken.

 

natürlich denke ich auch, dass nicht nur einfach ein begeisterung "aus dem bauch heraus" da sein sollte, sondern auch eine auseinandersetzung mit der botschaft jesu folgen muss.

Link to comment
Share on other sites

ohne nun schon gegooglet zu haben:

 

eine begeisterung für jesus an sich ist schon mal in meinen augen was positives. schon immer haben menschen ihre faszination von jesus auf die ihnen (zeitgemässe) art versucht auszudrücken.

 

natürlich denke ich auch, dass nicht nur einfach ein begeisterung "aus dem bauch heraus" da sein sollte, sondern auch eine auseinandersetzung mit der botschaft jesu folgen muss.

 

Ich gebe dir in allen Punkten vollkommen Recht.

Und aus meiner Beobachtung und "Erfahrung" heraus möchte ich mal behaupten, dass bei den Freaks, die ich bisher kennengelernt habe der prozentuale Anteil derer, die sich intensiv mit Gottes Wort und Willen auseinander setzen und dem gehorsam sind bald höher ist als bei manch anderen christlichen Gruppierungen und Richtungen, die mir bisher begegnet sind.

 

Ich find das sehr bemerkenswert, welche Liebe und Hingabe da gelebt wird...

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon

Ich habe 2 Freaks im Freundeskreis. Meiner Erfahrung nach sind die Jesus Freaks recht frei von irgendwelchen Dogmen, wie man sie sonst bei praktisch allen Kirchen und Freikirchen findet. Viele Freaks setzen sich sehr intensiv mit der Bibel auseinander - meist mit einem sehr wörtlichen Textverständnis. Sie haben meist ein sehr starkes Vertrauen in den unmittelbaren Einfluss Gottes auf alle Lebenssituationen. Das geht zum Teil soweit, dass sie Gott dafür danken, dass er ihnen im Laden die richtigen Schuhe gezeigt hat.

 

Bei den Freaks sind mir leider auch immer wieder Chick-Gospel-Comics begegnet.

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic

Bei den Freaks sind mir leider auch immer wieder Chick-Gospel-Comics begegnet.

 

Wat is dat denn?

Die kennst Du nicht? Das sind die hirnrissigsten Comics der Welt. Kultstatus!

http://www.chick.com

 

Grandios, die Dinger. RKK - eine Erfindung des Satans. Transsubstantiation - Erfindung des Satans. Islam - Erfindung der RKK - somit Erfindung des, na?, .... Satans!

 

Zu den Freaks - der Name ist Programm. Freaks eben.

Link to comment
Share on other sites

Grandios, die Dinger. RKK - eine Erfindung des Satans. Transsubstantiation - Erfindung des Satans. Islam - Erfindung der RKK - somit Erfindung des, na?, .... Satans!

 

Okay... na, man kann's offensichtlich auch übertreiben.

Aber homogen ist ja ohnehin keine Gruppierung.

 

 

Zu den Freaks - der Name ist Programm. Freaks eben.

 

Na, bei der Vielfalt an positiven, negativen und neutralen Übersetzungsmöglichkeiten dieses Wortes sagt des jetzt nicht soooo viel aus :huh:

Link to comment
Share on other sites

GermanHeretic
Zu den Freaks - der Name ist Programm. Freaks eben.

Na, bei der Vielfalt an positiven, negativen und neutralen Übersetzungsmöglichkeiten dieses Wortes sagt des jetzt nicht soooo viel aus :huh:

Ich überlege gerade, ob Nerds oder Geeks besser paßt. Denke, Geeks.

 

Ist diese Fragestellung eigentlich ehr nerd- oder ehr geekmäßig?

Link to comment
Share on other sites

Ich überlege gerade, ob Nerds oder Geeks besser paßt. Denke, Geeks.

 

Ist diese Fragestellung eigentlich ehr nerd- oder ehr geekmäßig?

 

Bin ich jetzt noch zu jung oder schon wieder zu alt, um das zu verstehen? *lol*

Link to comment
Share on other sites

Hallo Godsgirl!

 

Ich war auch mal ne Zeit bei den Jesus Freaks.

Ohne Übertreibung kann ich sagen, dass diese Leute der planloseste Haufen waren, den ich jemals gesehen habe.

Die Veranstaltungen begannen regelmäßig mindestens eine halbe Stunde später als angekündigt, beim Gottesdienst wurde Bier getrunken und geraucht.

Der Lobpreis hatte die Lautstärke eines Presslufthammers.

 

Also ich persönlich fand alles trotzdem sehr sympatisch, aber das ist wohl Typsache.

Von den Freaks stammen einige sehr gute Lobpreislieder, gerade Obadja (die bei dir in der Sig zitiert werden) finde ich klasse!

 

Mein persönliches Fazit: Für eine Freikirchliche Sache nicht der schlechteste Kreis.

Zumindest zur Gesetzlichkeit neigen die Leute dort wohl nicht(Eher zum Gegenteil).

 

Warst du wohl auf Freakstock in Gotha?

 

Grüße,

Susa

Link to comment
Share on other sites

@ Elrond:

Ich hoffe mal, die Bezeichnung "dieser Verein" war nicht ganz so abwertend gemeint, wie sie klingt? ;-)

ansonten: Antwort unten!

 

@ Susa:

Ja, war dieses Jahr erstmals auf Freakstock und erlebte da in der Tat sehr gute Lobpreiszeiten und wirklich tiefgründige Predigten...

Was das planlose angeht: nun, ich habe noch nicht so arg viele ihrer Gemeinden besucht. Bisher habe ich Bier IM Gottesdienst nicht erlebt. Eine gewisse zeitliche Verzögerung aber schon.

Naja, wenn man's weiß, kann man damit leben und so lange etwas Gemeinschaft haben ;-)

 

 

 

Ja, meine Meinung:

Wie gesagt, ich kann nur den Teil bewerten, den ich bisher erlebt habe, aber das eigentlich durchaus positiv.

Ich hatte ja früher auch befürchtet, es könnte da ziemlich wahnsinnig abgehen, wurde dann aber positiv überrascht.

 

Ja, der Lobpreis ist laut. Aber das liegt in der Natur der Sache; da versuchen eben Menschen Gott so anzubeten, wie sie sind und wenn sie sich z.B. mit Heavy Metal am besten ausdrücken können (mit an Gott gerichteten Texten versteht sich), ist auch klar, dass das ne gewisse Lautstärke hat. Find ich ok. Ist eben auf eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zugeschnitten.

 

Die Predigten sind oft sehr interaktiv, was ich gut finde. Denn wenn man etwas mitarbeiten oder irgendwas machen muss, merkt man sich viel besser, was der Prediger einem zu vermitteln versucht.

 

Gesetzlich sind sie wohl sicher nicht, aber dennoch ist es doch ihr Ziel so zu leben, wie Jesus das will. Das heißt, es ist nicht so krampfhaft "ich muss, ich muss" sondern man ist sich Gottes Gnade bewusst, aber es wird eben auch nicht nach dem Moto gelebt "ich kann ja machen was ich will".

 

Fazit: was ich da bisher gesehen hab, fand ich sehr gut.

Natürlich sind auch das nur Menschen und Menschen sind nicht ohne Fehler.

Aber ich finde es schön, wie hier man-selber-sein und Jesus-in-den-Mittelpunkt-stellen vereint wird und jeder kommen darf, wie er ist. Denn ich denke mal, bei Gott ist es genau so.

 

Joa, soviel erstmal zu meiner Meinung.

Link to comment
Share on other sites

Hi...

 

ich mach nochmal nen Versuch und tummel mich hierher...

 

Mich tät mal eure Meinung zu der Gemeindebewegung "Jesus Freaks" interessieren.

Selbst in manchen freikirchlichen Kreisen werden sie ja (wie ich finde) ziemlich missverstanden.

Jetzt fänd ich echt mal interessant, was man aus katholischer Ecke so über die Freaks denkt.

 

- was gibt's zu "meckern"?

- was zu loben?

 

Könntest du sie näher beschreiben, wie du die "Jesus Freaks" erlebt hast.

Ich höre den Namen zum ersten Mal.

 

Walter

Link to comment
Share on other sites

Hallo Walter!

 

Nun, einiges kannst du schon in meinem letzten Post lesen.

Ansonsten mal kurz ne Beschreibung einer solchen Gemeinde:

 

Eigene Räume in einem kleinen Keller, der aber sehr nett zurecht gemacht ist; viele Sofas und Sessel, Couchen, Kerzen, christliche Grafiti an den Wänden etc.

 

Lobpreis mit einer sehr guten Band, Musikrichtung: Rock

 

Allgemeines Priesteramt, Predigt jeweils ca 20 - 30 Minuten, sehr bibelnah und oft interaktiv (Stellen selber raussuchen, aktiv etwas tun um das gelernte zu verinnerlichen etc).

 

Ca 30 Mitglieder.

 

Am Ende gemeinsames Beten des Vaterunser, wobei sich alle in der Mitte des Raumes aufstellen und sich an den Händen halten - Zusammenhalt!

 

Durchschnittsalter der Mitglieder ca 15 - 40 Jahre.

 

Keine (auch nicht ungeschriebene) "Kleiderordnung".

 

Im Vorraum eine Theke, wo es Softdrinks und heiße Suppe gibt.

Gottesdienst Samstagabends, danach für die, die noch wollen oft gemeinsame Unternehmungen (Altstadt, DVD,...)

 

Reicht das erstmal?

Link to comment
Share on other sites

Hi...

 

 

 

hi,

 

Mich tät mal eure Meinung zu der Gemeindebewegung "Jesus Freaks" interessieren.
keine Ahnung. noch nie erlebt. gibt's die auch in München?

 

 

 

wenn ja,

 

 

 

wo und wann?

 

 

 

:-)

Link to comment
Share on other sites

Also ich war auf jeden Fall vor ca. 4 Tagen auf der aktuellen Seite von denen. Die gibt's noch und da scheint's lediglich ein Serverproblem zu geben oder so...

Link to comment
Share on other sites

Ursula Fritz

Habe Alles gelesen,in dem Glaubesbekenntnis wird Jesus als Capitän des Universums

benannt.

Lieben Gruß Ursula.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...