Jump to content

Dogmen


Nursianer

Recommended Posts

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig :lol:

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :huh: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

Edited by Nursianer
Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig :lol:

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :huh: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

 

Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

Uneingeschränkte Zustimmung.

Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig ;)

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :lol: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

 

Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig ;)

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :lol: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

 

Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Vor allem würde das zu Dir und Deien Piusbrüdern passen - häretisch.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig ;)

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :lol: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

 

Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Vor allem würde das zu Dir und Deien Piusbrüdern passen - häretisch.

das würden sich auch viele von unseren katholischen Mitbrüdern udn Schwestern wünschen, daher ist dein Seitenhieb unpassend.

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

 

 

blödsinn - es sei denn, im text des dogmas würden auch 50% aller worte falsch geschrieben.

Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig ;)

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :lol: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

 

Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Vor allem würde das zu Dir und Deien Piusbrüdern passen - häretisch.

das würden sich auch viele von unseren katholischen Mitbrüdern udn Schwestern wünschen, daher ist dein Seitenhieb unpassend.

 

Warum darf man einen theologischen Unfug nicht so nennen.

Zudem mutet gerade bei einem Fundi die Berufung auf die grosse Zahl eigenartig an. Sonst ist so Denkenden doch immer alles verdächtig, was viele für richtig halten.

Wir haben schon zu viele Mariendogmen und nicht zu wenige. Sie verdunkeln das Bild dieser großartiegen Frau mehr als sei es erhellen.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

Nur weil es sich viele wünschen wir es noch nicht richtiger.

Wir haben schon zu viele Mariendogmen und nicht zu wenige. Sie verdunkeln das Bild dieser großartiegen Frau mehr als sei es erhellen.

so viele sind es auch wieder nicht, aber Dogmen haben auch ihren Vorteil, nämlich das nicht mehr geleugnet werden kann, was schon seit Urzeiten feste Glaubensbestandteile waren. Der besondere Kult um die Verehrung der seligen Jungfrau Maria war schon immer was besonders in der katholischen Kirche und eigentlich auch nie Auslöser von Schismen.

Link to comment
Share on other sites

Der besondere Kult um die Verehrung der seligen Jungfrau Maria war schon immer was besonders in der katholischen Kirche ...
Das laß mal einen Orthodoxen hören :huh:
Link to comment
Share on other sites

Ich verschiebe mal den Thread nach F&A, um somit auch Userlingen die Gelegenheit zu geben dort zu schreiben, wo sie sonst nicht schreiben dürfen.

 

Der Reporter von Radio Vatikan hatte seine Papst-Begeisterung kaum zurückhalten können, das war sehr lustig ;)

 

Insgesamt fand ich das Interview sehr gut (was wohl auch daran liegt, dass ich den Ratzinger und seine klare Ausdrucksweise leiden kann). Ein bischen schade ist, dass er eigentlich nichts neues erzählt hat.

Die Katholische Kirche verkündet ewige Wahrheiten. Wie soll da dauernd etwas Neues dabeisein?

 

Wäre es nicht wieder Zeit für ein Dogma :lol: ?

Jo, so alle 50 Jahre...

 

Bekanntlich hat ja das II. Vatikanum nichts dogmatisiert. Es könnte also sein, dass einige Aussagen, falls sie durch dauernde Übung zur Gewissheit werden, irgendwann einmal dogmatisiert werden.

 

Das möge Gott abhüten.

 

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Vor allem würde das zu Dir und Deien Piusbrüdern passen - häretisch.

das würden sich auch viele von unseren katholischen Mitbrüdern udn Schwestern wünschen, daher ist dein Seitenhieb unpassend.

Also ich kenne keinen Katholiken, der sowas wünscht. Mir ist allerdings auch fremd, was ich aus Wolfgangs Posting zu lesen glaubte: daß die Piusbrüder häretische Positionen einnehmen, weshalb eine solche Forderung zu ihnen passen würde. Bisher war maximal umstritten, ob es Schismatiker sind. Jetzt erhöht Wolfgang ohne Not und Anlaß den Vorwurf auf die Piekserei eines Evangelischen hin. Müssen solche Ausweitungen der Kampfzone wirklich sein?

Link to comment
Share on other sites

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

Wahr.

Beunruhigend ist nur: Kröpfe gibt's.

Auch ab und zu mal neue. :huh:

Link to comment
Share on other sites

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Dann allerdings würd ich anfangen, ernstlich über einen Austritt nachzudenken.

Link to comment
Share on other sites

Also ich kenne keinen Katholiken, der sowas wünscht.

gib mal bei kath.net "Miterlöserin" ein.

 

Jetzt erhöht Wolfgang ohne Not und Anlaß den Vorwurf auf die Piekserei eines Evangelischen hin. Müssen solche Ausweitungen der Kampfzone wirklich sein?

Mir scheint, dem Wolfgang hat heute sein Fell gejuckt :huh:

Link to comment
Share on other sites

Also ich kenne keinen Katholiken, der sowas wünscht.

gib mal bei kath.net "Miterlöserin" ein.

 

Bei kath.net? Hast du dazu Belege? :huh:

 

Wer aber normale römische Katholen fragt, der wird selten den Wunsch nach einer Miterlöserin hören. Wahrscheinlich ist "selten" schon zu hoch gegriffen.

Edited by lara
Link to comment
Share on other sites

Neue Dogmen sind ungefähr so notwendig wei ein Kropf.

 

avh maria mitterlöserin währ doch nett :huh:

Dann allerdings würd ich anfangen, ernstlich über einen Austritt nachzudenken.

Brauchst du nicht, lies das hier:

 

Miterlöserin

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

Also ich kenne keinen Katholiken, der sowas wünscht.

gib mal bei kath.net "Miterlöserin" ein.

 

Bei kath.net? Hast du dazu Belege? :huh:

 

Wer aber normale römische Katholen fragt, der wird selten den Wunsch nach einer Miterlöserin hören. Wahrscheinlich ist "selten" schon zu hoch gegriffen.

Viel Aufregung um nichts :lol:

 

DE FIORES: Es muss deutlich gesagt werden, dass es nicht darum geht, sie auf die selbe Stufe mit Jesus zu stellen. Der zentrale Charakter des Heilswerkes des Erlösers ist etwas selbstverständliches, und man betrachtet die Gottesmutter als eine Mitwirkerin an dieser Erlösung. Es geht nicht um eine Gleichstellung beim Erlöserwerk Jesu Christi, sondern um eine Teilnahme, eine Abhängigkeit bei der Erlösung, und das muss ganz klar sein. Quelle: kath.net

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

In der alten Kirche wurden Dogmen stets und ausschliesslich im Zuge der Abgrenzung gegen Irrlehren verabschiedet.

 

Dogmen einfach so aus dem Hut zu ziehen, weil jemand glaubt, irgendetwas würde sich doch gut als "geoffenbarte göttliche Wahrheit" machen, ist ein schwerer Mißbrauch.

 

Ich wüsste nicht gegen welche Irrlehre ein Dogma von einer "Miterlöserin" als Abgrenzung nötig wäre.

 

Darüber hinaus kann ein Dogma nur sein, was eh schon immer geglaubt wurde, und das ist bei der Miterlöserin definitiv nicht der Fall.

 

Wenn es also ein Dogma zu diesem Thema geben sollte, dann könnte dieses höchsten so lauten, daß Christus allein unser Erlöser ist.

Das wurde nämlich tatsächlich schon immer geglaubt, und das wäre dann auch eine klare Abgrenzung gegenüber der Irrlehre von Maria als "Miterlöserin".

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

In der alten Kirche wurden Dogmen stets und ausschliesslich im Zuge der Abgrenzung gegen Irrlehren verabschiedet.

 

Dogmen einfach so aus dem Hut zu ziehen, weil jemand glaubt, irgendetwas würde sich doch gut als "geoffenbarte göttliche Wahrheit" machen, ist ein schwerer Mißbrauch.

 

Ich wüsste nicht gegen welche Irrlehre ein Dogma von einer "Miterlöserin" als Abgrenzung nötig wäre.

 

Darüber hinaus kann ein Dogma nur sein, was eh schon immer geglaubt wurde, und das ist bei der Miterlöserin definitiv nicht der Fall.

 

Wenn es also ein Dogma zu diesem Thema geben sollte, dann könnte dieses höchsten so lauten, daß Christus allein unser Erlöser ist.

Das wurde nämlich tatsächlich schon immer geglaubt, und das wäre dann auch eine klare Abgrenzung gegenüber der Irrlehre von Maria als "Miterlöserin".

 

Werner

Diese Miterlösung ist nichts neues, schon der Kirchenvater Irenäus spricht von Maria als "causa salutis" durch ihr "fiat".

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

als "irrlehre" würd ich diese "miterlöserin" nun nicht bezeichnene. aber als leicht in die irre führenden begriff würde ich es besser finden, ihn zu vermeiden.

 

einen grund den begriff zu dogmatisieren sehe ich überhaupt nicht.

Link to comment
Share on other sites

In der alten Kirche wurden Dogmen stets und ausschliesslich im Zuge der Abgrenzung gegen Irrlehren verabschiedet.

 

Dogmen einfach so aus dem Hut zu ziehen, weil jemand glaubt, irgendetwas würde sich doch gut als "geoffenbarte göttliche Wahrheit" machen, ist ein schwerer Mißbrauch.

 

Ich wüsste nicht gegen welche Irrlehre ein Dogma von einer "Miterlöserin" als Abgrenzung nötig wäre.

 

Darüber hinaus kann ein Dogma nur sein, was eh schon immer geglaubt wurde, und das ist bei der Miterlöserin definitiv nicht der Fall.

 

Wenn es also ein Dogma zu diesem Thema geben sollte, dann könnte dieses höchsten so lauten, daß Christus allein unser Erlöser ist.

Das wurde nämlich tatsächlich schon immer geglaubt, und das wäre dann auch eine klare Abgrenzung gegenüber der Irrlehre von Maria als "Miterlöserin".

 

Werner

Diese Miterlösung ist nichts neues, schon der Kirchenvater Irenäus spricht von Maria als "causa salutis" durch ihr "fiat".

In diesem Sinne bist du auch ein "Miterlöser" wenn du nämlich das Heilsangebot annimmst und dich erlösen lässt.

Den Verfechtern des Dogmas geht es aber um etwas ganz anderes, und das ist wirklich eine Irrlehre.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

als "irrlehre" würd ich diese "miterlöserin" nun nicht bezeichnene. aber als leicht in die irre führenden begriff würde ich es besser finden, ihn zu vermeiden.

 

einen grund den begriff zu dogmatisieren sehe ich überhaupt nicht.

Es ist insofern eine Irrlehre, als der begriff unterstellt, nicht Christus allein habe uns erlöst, sondern Christus zusammen mit Maria. Das ist in der tat eine Irrlehre.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

In diesem Sinne bist du auch ein "Miterlöser" wenn du nämlich das Heilsangebot annimmst und dich erlösen lässt.

Den Verfechtern des Dogmas geht es aber um etwas ganz anderes, und das ist wirklich eine Irrlehre.

Dann müsste Kardinal Schönborn ein Irrlehrer sein, den er unterstützt ebenfalls das Dogma

 

Quelle: kath.net

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

In diesem Sinne bist du auch ein "Miterlöser" wenn du nämlich das Heilsangebot annimmst und dich erlösen lässt.

Den Verfechtern des Dogmas geht es aber um etwas ganz anderes, und das ist wirklich eine Irrlehre.

Dann müsste Kardinal Schönborn ein Irrlehrer sein, den er unterstützt ebenfalls das Dogma

 

Quelle: kath.net

 

Der Artikel ist von 2002. Damals: Johannes Paul II.

 

2006: Benedikt XVI.

 

:huh:

Edited by lara
Link to comment
Share on other sites

In diesem Sinne bist du auch ein "Miterlöser" wenn du nämlich das Heilsangebot annimmst und dich erlösen lässt.

Den Verfechtern des Dogmas geht es aber um etwas ganz anderes, und das ist wirklich eine Irrlehre.

Dann müsste Kardinal Schönborn ein Irrlehrer sein, den er unterstützt ebenfalls das Dogma

 

Quelle: kath.net

Erich hat neulich mal einen Spruch über Bischöfe gebracht, der hier dann auch passen würde.

Allerdings muss ich jetzt gleich mich selbst ermahnen, denn das Thema in diesem Thread ist eigentlich ein ganz anderes....

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...