Jump to content

Vatikan fordert Offenlegen der Konten


Kirisiyana

Recommended Posts

Der Vatikan hat alle englischen und walisischen Diözesen aufgefordert, ihre Finanzen offenzulegen. Hintergrund ist ein Vorfall in der Diözese Lancester. (...) Der Nuntius in Großbritannien, Erzbischof Faustino Sainz Munoz, appellierte jetzt an alle Bischöfe, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass ihre Buchhaltung sowohl mit dem kanonischen, als auch mit dem britischen Gesetz vereinbar sei.
Quelle

Das wirft bei mir erneut die Frage auf, ob denn überhaupt irgendwelche Kirchenfinanzen offen liegen und derzeit einsehbar sind? Bisher hab ich da nicht nachgeforscht, kann mir jemand etwas sagen? Gibt es so etwas z.B. hier in Deutschland und wo kann man es einsehen?

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich da schon Offenlegungen in der Hand gehabt. Ob es eher von Würzburg oder von Regensburg war, weiß ich auch nicht mehr (es ist schon eine Weile her).

Link to comment
Share on other sites

Gibt es bestimmt.

 

Köln hat einzelne Posten im Netz veröffentlicht.

 

Ob und wer allerdings diese Pläne prüft weiß ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

die haushalte, sowohl der bistümer als auch der pfarreien sind einsehbar. siri hat natürlich davon keine ahnung, der alte hetzer.

Link to comment
Share on other sites

die haushalte, sowohl der bistümer als auch der pfarreien sind einsehbar. siri hat natürlich davon keine ahnung, der alte hetzer.

 

Ohne Vorkenntnisse tut man sich beim Verurteilen leichter! :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Auf die Schnelle kann man es auch bei jeder Diözese im Webauftritt nachlesen. Da der Staat die ganze Kohle vorher einzieht, wird er auch wissen, wieviel es ist.

Edited by Nursianer
Link to comment
Share on other sites

Beispiel Augsburg:

 

Alle Einnahmen und Ausgaben sind nachprüfbar. Dafür sorgen auch die diözesanen Steuerausschüsse, die sich mehrheitlich aus fachkundigen, gewählten Laien zusammensetzen, die nicht im kirchlichen Dienst stehen dürfen. Diese Ausschüsse verabschieden den Haushalt. Sie und neutrale Wirtschaftsprüfer überwachen und überprüfen die Durchführung der Haushalte.

 

Quelle

 

(Das ist in anderen Diözesen nicht anders)

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
währe auch sehr empfehlenswert für die bundesdeutschen diözesen :huh:

Wie ist denn das bei der Piusbruderschaft? Wo kann ich deren Finanzen einsehen?

Link to comment
Share on other sites

Der Vatikan hat alle englischen und walisischen Diözesen aufgefordert, ihre Finanzen offenzulegen. Hintergrund ist ein Vorfall in der Diözese Lancester. (...) Der Nuntius in Großbritannien, Erzbischof Faustino Sainz Munoz, appellierte jetzt an alle Bischöfe, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass ihre Buchhaltung sowohl mit dem kanonischen, als auch mit dem britischen Gesetz vereinbar sei.
Quelle

Das wirft bei mir erneut die Frage auf, ob denn überhaupt irgendwelche Kirchenfinanzen offen liegen und derzeit einsehbar sind? Bisher hab ich da nicht nachgeforscht, kann mir jemand etwas sagen? Gibt es so etwas z.B. hier in Deutschland und wo kann man es einsehen?

Ja gibt es.

jeder Kirchengemeinde muss seine Finanzplan für 14 Tage auslegen zur allgemeinen Einsicht wie auch den Abluss eine Jahres.

Genaus verhält es sich mit dem Diözesanshaushalt in unserer Diözese. Gewähle Laien müssen ihre Stimme zum Diözesanshaushalt abgeben, sonst kann er nicht genmigt werden.

Der Diözesanrat hat einsicht, ob aber der Diözesanhaushalt offen ausgelegt werden muss kann ich jetzt nicht sicher sagen, aber ich vermute, dass es auch so sein wird. Kann ja nicht sein, dass die Gemeinden dies tun müssen und die übergeordnete Einrichung nicht.

 

Walter

Link to comment
Share on other sites

jeder Kirchengemeinde muss seine Finanzplan für 14 Tage auslegen zur allgemeinen Einsicht wie auch den Abluss eine Jahres.

Sicher? Kann es sein, daß das in jedem Bistum anders gehandhabt wird? Bei uns wurde noch nie der Finanzplan ausgelegt bzw. hatten nicht einmal frühere PGR-Mitglieder einen Einblick, da die entsprechende gemeinsame Sitzung mit dem Kirchenrat immer wieder verschoben wurde und vor Ende ihrer Amtsperiode nie zustande kam.

Link to comment
Share on other sites

OneAndOnlySon
währe auch sehr empfehlenswert für die bundesdeutschen diözesen :huh:
Wie ist denn das bei der Piusbruderschaft? Wo kann ich deren Finanzen einsehen?

Siri, wir warten hier noch auf eine Antwort.

Link to comment
Share on other sites

währe auch sehr empfehlenswert für die bundesdeutschen diözesen :huh:
Wie ist denn das bei der Piusbruderschaft? Wo kann ich deren Finanzen einsehen?

Siri, wir warten hier noch auf eine Antwort.

Nur, daß das nicht untergeht.
Link to comment
Share on other sites

währe auch sehr empfehlenswert für die bundesdeutschen diözesen :huh:

Wie ist denn das bei der Piusbruderschaft? Wo kann ich deren Finanzen einsehen?

nun zunächst mal wenn die finanzen der deutschen bistümer so offensichtlich sind warum wurde mnan dann plötzlich vom finanzproblemen z..b. in berlin überrascht

warum sollte jemand in die finanzen der Priesterbruderschaft einsichtnehmen ?die Bruderschaft bekommt keinen cent aus öffentlichen mitteln , die zuständigen finanzämter kontrollieren natürlich , die einzelnen priorate bzw. distrikte sind rechtlich als vereine konstituiert und da erhalten die mitglieder selbstverständlich auf den GV einblick wie bei jedem ordentlichen verein

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...