Jump to content

Vatikan: Kurie diskutiert über Milingo und Pflichtzölibat


Karl

Recommended Posts

Benedikt XVI. hat für kommenden Donnerstag sein Kabinett einberufen. Auf der Tagesordnung stehen der exkommunizierte Kurienerzbischof Emmanuel Milingo und der Pflichtzölibat für Priester. Das gab der Pressesaal des Heiligen Stuhls bekannt. Der Papst hat dazu die Dikasterienchefs der römischen Kurie zu einer Sondersitzung zusammengerufen. Die Runde solle "die Situation untersuchen, die infolge des Ungehorsams von Mons. Emmauel Milingo enstanden ist, und Überlegungen zu den Fragen nach der Dispens von der Zölibatsverpflichtung anstellen und den Fragen nach einer Wiederzulassung zum priesterlichen Dienst, die in den vergangenen Jahren von verheirateten Priestern gestellt worden sind". Weitere Themen seien nicht vorgesehen.

Der sambische Erzbischof Milingo hatte sich im Oktober durch eine illegale Bischofsweihe die Exkommunikation zugezogen. Er setzt sich für die Möglichkeit einer Heirat von katholischen Priestern ein. Bereits 2001 war er durch die Teilnahme an einer Massenhochzeit der Moon-Sekte in die Schlagzeilen geraten, söhnte sich dann aber wieder mit dem Vatikan aus.

Seit seinem Amtsantritt hat Benedikt XVI. wiederholt die Präfekten und Präsidenten der römischen Dikasterien zu beratenden Sitzungen einberufen. In seiner ersten Botschaft am Tag nach der Wahl appelllierte Benedikt an die Kardinäle, ihn durch die "beständige, aktive und kluge Zusammenarbeit zu unterstützen". Über die Ergebnisse der vertraulichen Begegnungen und Sondergespräche drang in der Regel nichts nach außen.

(rv/kna 14.11.06 bp)

 

 

Ich hätte mir zumindest einen passenderen Anlass zur Diskussion gewünscht. Jetzt könnte man fast das Gefühl haben: man habe bloß Angst vor dem ständigen Medienwirbel, deshalb tue man, als ob. Dass die Frage Pflichtzölibat mit solchen unrühmlichen Begleiterscheinungen (wie im Fall Milingo) verbunden in die Szene gesetzt wird, lässt sich m.E. auf wenig Positives hoffen. Ganz ruhig sind aber in den Dikasterien auch wieder nicht, denke ich. Meine Frage bleibt: Cui prodest? <_<

Link to comment
Share on other sites

gibts zum fall milingo eigentlich ein dekret oder nur die theologisch etwas eigenartige erklärung des bemühten pressesprechers hw.p. lombaro?

bei Mgr Lefebvre war das motu prorio 2 tage später da

Link to comment
Share on other sites

Ich hätte mir zumindest einen passenderen Anlass zur Diskussion gewünscht.

Nun ja - man kann Herrn Milingo für ne Witzfigur halten, aber er ist ja nun mal ein ausgewachsener Bischof und deshalb wird man in Rom nicht umhinkommen, sich mit ihm zu befassen.

 

Im Grunde ist es geschickt, ihm keine Extra-Konferenz zu gönnen, sondern seinen "Fall" im Zusammenhang mit dem Gesamtthema zu behandeln. Damit hängt er tiefer, als man auf den ersten Blick meint. Denn über seinen Fall hinaus will der Heilige Vater ja "Überlegungen zu den Fragen nach der Dispens von der Zölibatsverpflichtung anstellen und den Fragen nach einer Wiederzulassung zum priesterlichen Dienst, die in den vergangenen Jahren von verheirateten Priestern gestellt worden sind".

 

Spektakuläre Ergebnisse sind von dieser Sitzung nicht zu erwarten - es dürfte sich um einen Gedankenaustausch darüber handeln, wie man mit dem Thema Zölibat etc. in den nächsten Jahren umgeht.

Link to comment
Share on other sites

gibts zum fall milingo eigentlich ein dekret oder nur die theologisch etwas eigenartige erklärung des bemühten pressesprechers hw.p. lombaro?

bei Mgr Lefebvre war das motu prorio 2 tage später da

 

Das war eine einfache aber eindeutige Stellungnahme:

http://www.kath.net/detail.php?id=14761

 

 

„Durch diese öffentliche Handlung haben sich sowohl Erzbischof Milingo als auch die vier Geweihten nach dem Kirchenrecht die so genannte Exkommunikation ,latae sententiae’ zugezogen, wie sie im Canon 1382 des Kirchenrechts vorgeschrieben ist“, heißt es in der Stellungnahme.

Link to comment
Share on other sites

ja das hätte die "Konzilskirche " weniger gestört <_<:unsure::D:D

Nein, das ist nur wegen der Heiligkeit von Ehe und Familie.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

gibts zum fall milingo eigentlich ein dekret oder nur die theologisch etwas eigenartige erklärung des bemühten pressesprechers hw.p. lombaro?

bei Mgr Lefebvre war das motu prorio 2 tage später da

 

Das war eine einfache aber eindeutige Stellungnahme:

http://www.kath.net/detail.php?id=14761

 

 

„Durch diese öffentliche Handlung haben sich sowohl Erzbischof Milingo als auch die vier Geweihten nach dem Kirchenrecht die so genannte Exkommunikation ,latae sententiae’ zugezogen, wie sie im Canon 1382 des Kirchenrechts vorgeschrieben ist“, heißt es in der Stellungnahme.

der gute pater hat doch auch etwas gemmurmelt im bezug auf die gültigkeit der gespendeten weihen und mittlerweille wurden ja weitere weihen gespendet was ist mit diesen

em. levada währe gefordert aber von ihm war ja seit seiner ernnenug nix mehr zu hören

Link to comment
Share on other sites

ja das hätte die "Konzilskirche " weniger gestört <_<:unsure::D:D

Nein, das ist nur wegen der Heiligkeit von Ehe und Familie.

 

Werner

aha ;):):D

Link to comment
Share on other sites

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Woher weißt Du eigentlich, dass er ein Kasper ist. Weil auf die relativ alten Tage noch die Liebe entdeckt hat?

Link to comment
Share on other sites

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Woher weißt Du eigentlich, dass er ein Kasper ist. Weil auf die relativ alten Tage noch die Liebe entdeckt hat?

 

Nicht jeder verliebter Priester ist ein Kasper, Gott bewahre! Aber bei Milingo stimmt doch etwas anderes nicht ganz ... diese Sekte kann man doch nicht wirklich ernst nehmen!

 

Außerdem kann man meinem Beitrag wohl entnehmen, dass ich in puncto Zölibat gar nicht so weit von Milingo entfernt bin. Allerdings halte ich ihn nicht für den glaubhaftesten Vertreter dieser Sache ...

 

Rosario

Edited by Rosario
Link to comment
Share on other sites

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Woher weißt Du eigentlich, dass er ein Kasper ist. Weil auf die relativ alten Tage noch die Liebe entdeckt hat?

Und das gerade bei der Moon- Sekte????????????
Link to comment
Share on other sites

NurFürSuchfunktion

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Woher weißt Du eigentlich, dass er ein Kasper ist. Weil auf die relativ alten Tage noch die Liebe entdeckt hat?

Und das gerade bei der Moon- Sekte????????????

Noch besser: Und das, obwohl er seine angetraute vor der Hochzeit nie gesehen hat. Die werden doch einfach vom Obermoonie zugeteilt.

Link to comment
Share on other sites

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Woher weißt Du eigentlich, dass er ein Kasper ist. Weil auf die relativ alten Tage noch die Liebe entdeckt hat?

Und das gerade bei der Moon- Sekte????????????

Noch besser: Und das, obwohl er seine angetraute vor der Hochzeit nie gesehen hat. Die werden doch einfach vom Obermoonie zugeteilt.

Der Spiegel weiß es anders:

Gratis gab es von Mun zunächst mal einen schönen Ring und die schicke Braut. Die Richtige zu finden kostete indes einige Mühe. Vergebens schickte Mun zunächst drei hübsche Japanerinnen in Milingos Hilton-Suite, dann weitere Asiatinnen. Aber erst bei der rundlichen Akupunktur-Spezialistin Sung Ryae Soon, genannt Maria, ging dem Kirchenmann das Herz auf. "Ich habe sie gesehen und gedacht: eine gleich gestimmte Seele." Quelle
Link to comment
Share on other sites

NurFürSuchfunktion
Der Spiegel weiß es anders:
Gratis gab es von Mun zunächst mal einen schönen Ring und die schicke Braut. Die Richtige zu finden kostete indes einige Mühe. Vergebens schickte Mun zunächst drei hübsche Japanerinnen in Milingos Hilton-Suite, dann weitere Asiatinnen. Aber erst bei der rundlichen Akupunktur-Spezialistin Sung Ryae Soon, genannt Maria, ging dem Kirchenmann das Herz auf. "Ich habe sie gesehen und gedacht: eine gleich gestimmte Seele." Quelle

Na, OK, für Milingo hat man wohl eine Ausnahme gemacht. Die Investition in ihn sollte sich ja rentieren.

Link to comment
Share on other sites

Der Spiegel weiß es anders:

Gratis gab es von Mun zunächst mal einen schönen Ring und die schicke Braut. Die Richtige zu finden kostete indes einige Mühe. Vergebens schickte Mun zunächst drei hübsche Japanerinnen in Milingos Hilton-Suite, dann weitere Asiatinnen. Aber erst bei der rundlichen Akupunktur-Spezialistin Sung Ryae Soon, genannt Maria, ging dem Kirchenmann das Herz auf. "Ich habe sie gesehen und gedacht: eine gleich gestimmte Seele." Quelle

Na, OK, für Milingo hat man wohl eine Ausnahme gemacht. Die Investition in ihn sollte sich ja rentieren.

Da mir die Moon- Sekte persönlich bekannt ist, wundert´s mich ein wenig, dass hier anscheinend gegen die "Prinzipien" gehandelt wurde. Der Obermoonie soll ja durch göttliche Erleuchtung klar erkennen, wem Gott für wen bestimmt hat. Wenn es stimmt, dass Milingo hier durch verschiedene Frauen gefangen wurde, zeigt sich dass hier offensichtlich ein anderer Geist am Werk ist.
Link to comment
Share on other sites

Dass das Theam "viri probati" im Zusammenhang mit Milingo behandelt wird, kann doch nur heißen, dass alles beim alten bleibt. Oder glaubt jemand im Ernst, dass sich der Vatikan durch diesen Kasper zum Umdenken bewegen ließe?

 

Rosario

Woher weißt Du eigentlich, dass er ein Kasper ist. Weil auf die relativ alten Tage noch die Liebe entdeckt hat?

ich finds lustig das du jetzt beginnst mgr millingo zu verteidigen wo du doch mit dem was mgr sonst so vetritt und tut gar nicht einverstanden bist

aber zu dem eigentlichen treffen von morgen das sind reine konsultationen die keine beschlüsse fassen ich finde diese einfügrung sehr gut dumm ist nur das immer spekuliert wird was auf der tagesordnung stehn wird

was den zölibat betrifft wenn es da je eine änderung geben sollte geht das sicher nur im rahmen eines konzils oder ähnlichem

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn nun mit dem Pflichtzölibat ? Wird das morgen abgeschafft ? Mein Wettanbieter zahlt 17.500 für 10, wenn es tatsächlich fällt.

Link to comment
Share on other sites

Es ist wirklich wie beim "Spiegel" oder beim Fernsehen hier. Schwupps, wird aus der Sitzung eine Besprechung über den Pflchtzölibat.

 

DER steht allerdings nicht auf der Tagesordnung. Vielmehr stehen auf der Tagesordnung - neben der Situation wg. Milingo - "Überlegungen zu den Fragen nach der Dispens von der Zölibatsverpflichtung anstellen und den Fragen nach einer Wiederzulassung zum priesterlichen Dienst, die in den vergangenen Jahren von verheirateten Priestern gestellt worden sind."

 

Ich kann daraus nur erkennen, daß man - vermutlich in aller Vorsicht - über die Möglichkeiten nachdenken wird, AUSNAHMEN vom Pflichtzölibat in Erwägung zu ziehen.

Link to comment
Share on other sites

was den zölibat betrifft wenn es da je eine änderung geben sollte geht das sicher nur im rahmen eines konzils oder ähnlichem
Wieso das denn?

 

Der "Pflicht"zölibat ist eine rein rechtliche Sache und kein Depositum fidei.

 

Eine Änderung des Kirchenrechts bedarf seit Pastor Aeternus lediglich der Veranlassung durch den Papst.

 

Wenn er den Zölibat fallen lassen wollte, könnte er heute beim Mittagessen eine Notiz an die entsprechenden Kongregationen verfassen und die müssten sich fügen.

 

Weder der CIC 1917 noch der CIC 1983 sind auf einem Konzil beschlossen worden.

Link to comment
Share on other sites

was den zölibat betrifft wenn es da je eine änderung geben sollte geht das sicher nur im rahmen eines konzils oder ähnlichem
Wieso das denn?

 

Der "Pflicht"zölibat ist eine rein rechtliche Sache und kein Depositum fidei.

 

Eine Änderung des Kirchenrechts bedarf seit Pastor Aeternus lediglich der Veranlassung durch den Papst.

 

Wenn er den Zölibat fallen lassen wollte, könnte er heute beim Mittagessen eine Notiz an die entsprechenden Kongregationen verfassen und die müssten sich fügen.

 

Weder der CIC 1917 noch der CIC 1983 sind auf einem Konzil beschlossen worden.

Noch nicht einmal die Dogmen von der unbefleckten Empfängnis und der leiblichen Aufnahme Mariens sind auf Konzilien beschlossen worden.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Ich kann daraus nur erkennen, daß man - vermutlich in aller Vorsicht - über die Möglichkeiten nachdenken wird, AUSNAHMEN vom Pflichtzölibat in Erwägung zu ziehen.

Meint, dass man die "Gnade" die man evangelischen konvertierten Pastoren nahezu selbstverständlich gewährt, auch katholischen Priestern die man auf Grund einer identen Situation aus dem Amt gejagt hat, zukommen läßt.

Link to comment
Share on other sites

Eine generelle Aufhebung des Zölibats wird offenbar nicht erwogen - welch ein Glück. Das wäre reiner Wahnsinn. Über begrenzte und begründete Einzelfälle zu sprechen kann dagegen hilfreich sein.

Link to comment
Share on other sites

Eine generelle Aufhebung des Zölibats wird offenbar nicht erwogen - welch ein Glück. Das wäre reiner Wahnsinn.

Tradis pflegen da immer zu sagen: Es würde die Spreu vom Weizen trennen. Die, denen es um's Wesentliche geht, würden bleiben, die denen die Form wichtiger ist als der Inhalt, würden gehen.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...