Jump to content

Alte Melodie mit neuem Text oder musikalische Leichenfledderei?


Franciscus non papa
 Share

Recommended Posts

Franciscus non papa

Oestemer hat diesen Thread nicht eröffnet, er wurde von mir aus den Adventslieder herausgenommen.

Gabriele

 

 

aber dieses "pilger sind wir menschen" hoffentlich nicht auf die melodie von "land of hope and glory"?????

Edited by Gabriele
Link to comment
Share on other sites

aber dieses "pilger sind wir menschen" hoffentlich nicht auf die melodie von "land of hope and glory"?????

warum denn nicht?

Ist allerdings natürlich nicht anonym sondern Elgar.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

sowas nenne ich musikalische leichenfledderei.

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

Link to comment
Share on other sites

sowas nenne ich musikalische leichenfledderei.

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

Das gilt für "oh du Fröhliche" aber genauso.

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

 

 

Grrr. jetzt muss ich auch noch im Fremdwörterbuch nachschlagen. <_<

 

Also das Lied darf man natürlich nicht so wie das Original spielen. Wenn man den ersten Teil schön fließned spielt dann passt das gut zum Text. Und wenn es dann heißt "Herr tritt bei uns ein!", dann wird es feierlich - die Melodie geht nach oben und wirkt ganz anders.

 

Also, die Kombination ist sicherlich kein Meisterwerk, aber das ist schon ganz ok.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

 

 

Grrr. jetzt muss ich auch noch im Fremdwörterbuch nachschlagen. <_<

 

Also das Lied darf man natürlich nicht so wie das Original spielen. Wenn man den ersten Teil schön fließned spielt dann passt das gut zum Text. Und wenn es dann heißt "Herr tritt bei uns ein!", dann wird es feierlich - die Melodie geht nach oben und wirkt ganz anders.

 

Also, die Kombination ist sicherlich kein Meisterwerk, aber das ist schon ganz ok.

 

 

achso, das war mir bisher nicht bekannt, dass man die musik nicht so spielen soll oder darf, wie sie sich der komponist wohl vorgestellt hat... naja, ich bin halt doch nur ein dummer musiker, der einen heidenrespekt davor hat, was sich irgendwelche anderen dummen musiker, vulgo komponisten, vorstellten....

 

bin ich denn schon in der hölle???

Link to comment
Share on other sites

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

 

 

Grrr. jetzt muss ich auch noch im Fremdwörterbuch nachschlagen. :D

 

Also das Lied darf man natürlich nicht so wie das Original spielen. Wenn man den ersten Teil schön fließned spielt dann passt das gut zum Text. Und wenn es dann heißt "Herr tritt bei uns ein!", dann wird es feierlich - die Melodie geht nach oben und wirkt ganz anders.

 

Also, die Kombination ist sicherlich kein Meisterwerk, aber das ist schon ganz ok.

 

 

achso, das war mir bisher nicht bekannt, dass man die musik nicht so spielen soll oder darf, wie sie sich der komponist wohl vorgestellt hat... naja, ich bin halt doch nur ein dummer musiker, der einen heidenrespekt davor hat, was sich irgendwelche anderen dummen musiker, vulgo komponisten, vorstellten....

 

bin ich denn schon in der hölle???

 

 

 

 

Legte man mir dies Lied ("Pilger sind wir Menschen") zur Orgelbegleitung in der Messe vor - ich würde mich glatt weigern, es zu begleiten!

 

Ich habe ja nichts gegen NGL (zumindest nichts Wirksames <_< ), aber eine Melodie, die ein Komponist (in dem Falle Edward Elgar) zu einer bestimmten Zeit für einen bestimmten Anlaß komponiert hat, einfach zu nehmen und ihr einen x-beliebigen Text aufzuoktroyieren - das halte ich für Frevel erster Güte!

 

Etwa genauso bekloppt wie die Sache mit dem Ave Maria: Musikalischer Pate dazu ist das Präludium in C-Dur aus dem ersten Teil des Wohltemperierten Klaviers von Johann Sebastian Bach, das ein gewisser Herr Charles Gounod (der ansonsten auch gute Musik komponieren konnte) etwa hundert Jahre später einfach mit den Worten des Ave Maria unterlegte. Heute ist das der wohl am meisten geäußerte Musikwunsch auf unzähligen Trauerfeiern... :ph34r: :ph34r: :ph34r:

 

Womit sich wieder mal bestätigt, daß auch Millionen Fliegen irren können... :unsure:

 

 

 

Genauso gut könnte man das Volkslied "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" nehmen und mit folgendem "geistlichen" Text versehen:

 

"Jesus ist am Kreuz gestorben, fallerallala, fallerallala, hat für uns den Tod gelitten, fallerallala-ha-ha - hat für uns den Tod gelitten, fallerallala"...

 

Da geht auch bei dem mittleren "fallerallala-ha-ha" die Melodie nach oben - klingt irgendwie erhaben und mitreißend, gelle?

 

Nee, klingt nur eins: BESCHEUERT!

 

:k035:

Edited by RationisCausa
Link to comment
Share on other sites

sowas nenne ich musikalische leichenfledderei.

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

Lieber Franz,

 

geht es Dir ganz allgemein darum, dass Melodien einen anderen Text erhalten?

Oder mißfällt das Dir nur in diesem einen, speziellen Fall?

 

Liebe Grüße, Gabriele

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte ja schon mal geschrieben, dass die Melodie das Lied beherrscht, aber das glaubt hier ja keiner ...

 

Also, meine Meinung:

 

Wenn man mit der Melodie etwas bestimmtes anderes verbindet, weil man sie aus diesem Zusammenhang kennt, ist eine solche Umtextung wohl einfach störend, wie für die, die Elgars "Pomp and Circumstances" als weltliches Orchesterstück kennen.

 

Wenn allerdings die Herkunft der Melodie nicht mehr bekannt ist (z. B. "O du fröhliche" als italienisches Marienlied oder "O Haupt voll Blut und Wunden" als weltliches Liebeslied) und sie nicht vom Empfinden total gegen den Text geht, kann man das doch machen. Das nennt man dann "Kontrafaktur". Dass J. S. Bachs Eröffnungschor des Weihnachtsoratoriums ursprünglich eine weltliche Glückwunschkantate eröffnete ("Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten!", wo kommen im Eröffnungschor des WO wohl die ganze Zeit die Pauken und Trompeten her ...?), hat mich auch noch nie gestört. (Ich hoffe, ich habe nun niemandem auf ewig das Weihnachtsoratorium verdorben ... <_< )

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

sowas nenne ich musikalische leichenfledderei.

ganz zu schweigen davon, dass der musikalische ausdruck der elgar melodie dem des textes diametral entgegengesetzt ist.

Lieber Franz,

 

geht es Dir ganz allgemein darum, dass Melodien einen anderen Text erhalten?

Oder mißfällt das Dir nur in diesem einen, speziellen Fall?

 

Liebe Grüße, Gabriele

 

mir geht es darum, dass gewisse hits der musikgeschichte ausgeplündert werden, mit mehr oder weniger geistreichen texten versehen werden, die mehr oder meist weniger zum charakter der musik passen. und das ganze wird dann als "quasi neues geistliches lied" verkauft.

 

wer (musikalisch) nichts zu sagen hat, der sollte einfach schweigen.

 

ps. ähnlich ärgerlich ist die z.zt. laufende werbung mit der verballhornung des halleluja aus dem messias von händel, oder die bierreklame mit der semper-oper und der missbräuchlichen nutzung des tannhäuser. das ist stillos und banausentum.

Edited by Oestemer
Link to comment
Share on other sites

Ich finde es auch nicht gut, dass es zu bestimmtenMelodien im GL gleich zwei (einmal glaube ich, sogar drei) Liedtexte gibt.

 

Andererseits: "Innsbruck, ich muss dich lassen" und "nun ruhen alle Wälder" haben auch ein und dieselbe Melodie. (Wobei ich nicht weiß, was jetzt das ältere Lied ist.)

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa
Ich finde es auch nicht gut, dass es zu bestimmtenMelodien im GL gleich zwei (einmal glaube ich, sogar drei) Liedtexte gibt.

 

Andererseits: "Innsbruck, ich muss dich lassen" und "nun ruhen alle Wälder" haben auch ein und dieselbe Melodie. (Wobei ich nicht weiß, was jetzt das ältere Lied ist.)

 

die geistliche kontrafaktur "o heilge seelenspeise" auch. aber man kann diesen umgang mit melodieen nicht einfach übertragen. zum einen wurde war es damals durchaus allgemeiner brauch, themen, die sozusagen herumlagen, als themen für andere kompostitionen zu nutzen, der begriff des geistigen urheberrechtes war nicht geläufig. wenn aber, dann wurde ausschliesslich in richtung weltlich -> geistlich übertragen... das ist nicht vergleichbar mit der banalisierung von melodieen mit neuem text, die heutzutage immer wieder vorkommt... auch die schlagerindustrie bedient sich bisweilen schamlos auf diese weise.

Link to comment
Share on other sites

dann wurde ausschliesslich in richtung weltlich -> geistlich übertragen

 

Darum geht's hier doch auch, zumindest wenn wir uns über Kirchenmusik unterhalten.

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

ps. ähnlich ärgerlich ist die z.zt. laufende werbung mit der verballhornung des halleluja aus dem messias von händel, oder die bierreklame mit der semper-oper und der missbräuchlichen nutzung des tannhäuser. das ist stillos und banausentum.

 

Aber echt <_<.

Link to comment
Share on other sites

ps. ähnlich ärgerlich ist die z.zt. laufende werbung mit der verballhornung des halleluja aus dem messias von händel, oder die bierreklame mit der semper-oper und der missbräuchlichen nutzung des tannhäuser. das ist stillos und banausentum.

 

 

Wieso schaut Ihr Werbung? (Oder kommt das im Radio?)

 

Rosario

Link to comment
Share on other sites

Genauso gut könnte man das Volkslied "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" nehmen und mit folgendem "geistlichen" Text versehen:

 

"Jesus ist am Kreuz gestorben, fallerallala, fallerallala, hat für uns den Tod gelitten, fallerallala-ha-ha - hat für uns den Tod gelitten, fallerallala"...

hat was.
Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ps. ähnlich ärgerlich ist die z.zt. laufende werbung mit der verballhornung des halleluja aus dem messias von händel, oder die bierreklame mit der semper-oper und der missbräuchlichen nutzung des tannhäuser. das ist stillos und banausentum.

 

 

Wieso schaut Ihr Werbung? (Oder kommt das im Radio?)

 

Rosario

 

 

hin und wieder gibts auch im tv was, was sich anzuschauen lohnt, oder einfach spass macht. bisweilen wird das sogar von den privaten (und damit werbeverseuchten) gesendet, z.b. montags in der nacht "queer as folk"... und da muss man halt auch die werbung mit in kauf nehmen...

Link to comment
Share on other sites

dann wurde ausschliesslich in richtung weltlich -> geistlich übertragen

 

Darum geht's hier doch auch, zumindest wenn wir uns über Kirchenmusik unterhalten.

 

Rosario

Gibt es das auch in die andere Richtung?

Gibt es geistliche Lieder, die mit weltlichen Texten belegt wurden?

Kennt da jemand Beispiele?

Link to comment
Share on other sites

Es gab vor 2 (?) Jahren mal einen Popsong auf die Melodie von "Stern über Bethlehem". Grausig, weil ohrwurmig und dabei schlecht <_<

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

dann wurde ausschliesslich in richtung weltlich -> geistlich übertragen

 

Darum geht's hier doch auch, zumindest wenn wir uns über Kirchenmusik unterhalten.

 

Rosario

Gibt es das auch in die andere Richtung?

Gibt es geistliche Lieder, die mit weltlichen Texten belegt wurden?

Kennt da jemand Beispiele?

 

 

hatte oben das händel-halleluja erwähnt, das wurde zu werbezwecken profaniert, inkl. textverballhornung... mozarts requiem geschieht das auch hin und wieder (allerdings ohne text)... wird noch mehr geben.

Link to comment
Share on other sites

In Werbung oder Comedy/Satire wird's häufiger passieren, mir fiele jetzt außer diesem schrecklichen "She" aka "Stern über Bethlehem" aber kein "richtiges" Lied ein, das von geistlich auf weltlich umgeschrieben worden wäre.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...