Jump to content
Sign in to follow this  
Siri

Der Bischof von Regensburg findet klare Worte

Recommended Posts

romeroxav

Lieber Erich,

wenn die Kirche glauben würde, dass die Verehrung Gottes durch Muslime Götzendienst ist und dass kein Unterschied zum griechischen Götterhimmel besteht, warum bitteschön hebt sie die Muslims besonders hervor und redet mit Hochachtung von ihnen?

romeroxav

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Lieber Erich,

wenn die Kirche glauben würde, dass die Verehrung Gottes durch Muslime Götzendienst ist und dass kein Unterschied zum griechischen Götterhimmel besteht, warum bitteschön hebt sie die Muslims besonders hervor und redet mit Hochachtung von ihnen?

romeroxav

Es ist die gleiche Hochachtung, die Paulus den Athenern zeigt:

 

22 Da trat Paulus in die Mitte des Areopags und sagte: "Ihr Männer von Athen! Ich finde, daß ihr in jeder Hinsicht sehr gottesfürchtige Menschen seid.

23 Denn als ich umherging und eure Heiligtümer betrachtete, fand ich auch einen Altar mit der Inschrift: >Einem unbekannten Gott<. Was ihr da verehrt, ohne es zu kennen, das verkünde ich euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Fehler 1. Er sagt Gott habe sich in Jesus ein Bild gemacht.

Gott hat nix gemacht. Jesus Christus ist der Abglanz des Vaters, das vollkommene Abbild.

2. Er übersieht dass Gott sich nicht nur in Jesus Mensch geworden ist sondern auch der Transzendente bleibt. kontingentem Seienden.

hat Jesus das auch übersehen, als er sagte:

9 "Solange schon bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du nur sagen: Zeige uns den Vater?

10 Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, sage ich nicht aus mir selbst; der Vater, der in mir bleibt, vollbringt die Werke.

11 Glaubt mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist. Sonst glaubt doch wenigstens um der Werke willen.

 

nimmst Du diese Worte Jesu nicht ernst? Sollen wir sie in die Tonne treten??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Und du sollst dir auch kein Bild machen von diesem Gott.

das ist total falsch und ich wiederhole es immer wieder: Du sollst Dir ein Bild von Gott machen und dieses Bild ist Jesus Christus! Frag Dich mal: Wie sollte ein Gott aussehen, der Mensch wird?

Man müsste alle Ikonenmalerei und alle Kreuze verbannen. Zwingli lässt grüßen <_<

Du hast nicht verstanden. Der allmächtige Gott bschloß eines Tages Mensch zu werden und sich den Menschen zu zeigen. Wie hat er sich entschieden als Mensch "auszusehen"???? So wie ich, Tomlo oder MM?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Wie hat er sich entschieden als Mensch "auszusehen"???? So wie ich, Tomlo oder MM?

Eher nicht, sonst hätte er nicht so viele Anhänger gewonnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav

Fehler 1. Er sagt Gott habe sich in Jesus ein Bild gemacht.

Gott hat nix gemacht. Jesus Christus ist der Abglanz des Vaters, das vollkommene Abbild.

2. Er übersieht dass Gott sich nicht nur in Jesus Mensch geworden ist sondern auch der Transzendente bleibt. kontingentem Seienden.

hat Jesus das auch übersehen, als er sagte:

9 "Solange schon bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du nur sagen: Zeige uns den Vater?

10 Glaubst du nicht, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch rede, sage ich nicht aus mir selbst; der Vater, der in mir bleibt, vollbringt die Werke.

11 Glaubt mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist. Sonst glaubt doch wenigstens um der Werke willen.

 

nimmst Du diese Worte Jesu nicht ernst? Sollen wir sie in die Tonne treten??

Du bist immer schnell dabei mit in die Tonne treten. Ne ziemlich aggressive Sprache. Du hast die vollkommene Erkenntnis Jesu Christi und damit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes? Du wandelst schon im vollkommenen Licht der Erkenntnis Gottes, meint, Du kennst ihn und durchdringst ihn vollkommen? Ist das nicht vermessen?

Ich nehme die Worte jesu sehr wohl ernst, maße mir aber nicht an, ihn das vollkommene Abbild des Vaters vollkommen zu kennen sondern ich weiß mich als schwacher Mensch! Aber vielleicht hast Du ja die besondere Gnade.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Du bist immer schnell dabei mit in die Tonne treten. Ne ziemlich aggressive Sprache. Du hast die vollkommene Erkenntnis Jesu Christi und damit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes? Du wandelst schon im vollkommenen Licht der Erkenntnis Gottes, meint, Du kennst ihn und durchdringst ihn vollkommen? Ist das nicht vermessen?

Ich nehme die Worte Jesu ernst: Wenn ich Gott erkennen will, wissen will, wer und wie er ist, dann schaue ich mir Jesus Christus an und nicht die Offenbarung eines falschen Prpheten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav
Die Katholische Kirche blickt mit Hochachtung auf euren religiösen Weg und erkennt seine Qualität an, den Reichtum eurer geistlichen Tradition. Auch wir Christen sind stolz auf unsere Tradition. Ich glaube, dass wir, Christen und Muslime, mit Freude die religiösen Werte, die wir gemeinsam haben, anerkennen und Gott dafür danken sollten.

 

Das Zitat stammt von keinem geringeren als von Johannes Paul II, gesprochen in Casablanca am 19.8.1985 vor 100000 muslimischen Jugendlichen. Wenn er muslimische Jugendliche auffordert Gott zu danken für die religiösen Werte, wäre das nicht fatal? Ist so eine Aussage denkbar, wenn er geglaubt hätte Muslime betrieben Götzendienst? Weiter sagte er:

 

Der Dialog zwischen Christen und Muslimen ist heute nötiger denn je. Er ergibt sich aus unserer Treue zu Gott und setzt voraus, dass wir Gott durch den Glauben zu erkennen wissen und ihn in Wort und Tat in einer immer mehr säkularisierten und oft sogar atheistischen Welt bezeugen.

 

Wie gesagt, er spricht vom Dialog zwischen Christen und Muslimen und spicht von unserer Treue zu Gott. Welcher Gott ist da gemeint. Nur seiner, ncht aber der Gott der 100.000 zu denen er spricht?

 

romeroxav

Edited by romeroxav

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Du bist immer schnell dabei mit in die Tonne treten. Ne ziemlich aggressive Sprache. Du hast die vollkommene Erkenntnis Jesu Christi und damit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes? Du wandelst schon im vollkommenen Licht der Erkenntnis Gottes, meint, Du kennst ihn und durchdringst ihn vollkommen? Ist das nicht vermessen?

Ich nehme die Worte Jesu ernst: Wenn ich Gott erkennen will, wissen will, wer und wie er ist, dann schaue ich mir Jesus Christus an und nicht die Offenbarung eines falschen Prpheten.

 

Ich finde Deinen Art anderen etwas zu unterstellen und dich selber als den einzig Wissenden und Frommen darzustellenanmaßend. Zudem ist es den Mitdiskutanten gegenüber herabsetzend wenn nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav
Ich nehme die Worte Jesu ernst: Wenn ich Gott erkennen will, wissen will, wer und wie er ist, dann schaue ich mir Jesus Christus an und nicht die Offenbarung eines falschen Prpheten.

Das mach ich genauso! Ich bin Christ! Ich glaube aber nicht, dass das Bild das ich von Jesus habe identisch mit der vollkommenen Gotteserkenntnis ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Welcher Gott ist da gemeint. Nur seiner, ncht aber der Gott der 100.000 zu denen er spricht?

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

Gleicher Gott? Wie schaffst Du solche oa. Tatsachen wegzudrücken?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Ich nehme die Worte Jesu ernst: Wenn ich Gott erkennen will, wissen will, wer und wie er ist, dann schaue ich mir Jesus Christus an und nicht die Offenbarung eines falschen Prpheten.

Das mach ich genauso! Ich bin Christ! Ich glaube aber nicht, dass das Bild das ich von Jesus habe identisch mit der vollkommenen Gotteserkenntnis ist.

hab ich das von mir behauptet, wie Du es mir unterjubeln wolltest? Nein, aber wenn Du Gott nicht in Jesus Christus findest, dann findest Du ihn nirgendwo!!!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
hab ich das von mir behauptet, wie Du es mir unterjubeln wolltest? Nein, aber wenn Du Gott nicht in Jesus Christus findest, dann findest Du ihn nirgendwo!!!!!

Jetzt weichst Du auf frommes Gesülze aus, weil Du Deine Position nicht halten kannst (Von wemkennen wir das?). Die Frage war nicht, wie Du glauben machen willst, ob der Christ Gott in Jesus Christus findet, sondern ob Moslems und Juden den selben Gott (wenn auch unvollständig) anbeten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav

Welcher Gott ist da gemeint. Nur seiner, ncht aber der Gott der 100.000 zu denen er spricht?

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

Gleicher Gott? Wie schaffst Du solche oa. Tatsachen wegzudrücken?

Die Frage ist eher: Wie konnte Johannes Paul II das vergessen, dass die Muslime zu einen anderen Gott beten als er selber? Er spricht weiter:

 

Die jungen Menschen können eine bessere Zukunft bauen, wenn sie ihren Glauben vor allem auf Gott setzen und sich bemühen, die Welt nach dem Plan Gottes bauen, in Weisheit und Zuversicht.

 

Der Papst scheint am 10.8.1985 von dem Gottglauben der 100000 muslimischen Jugendlichen sehr viel zu erwarten. Auch wenn er weis dass ihr Glaube nicht vollkommen ist, erwartet er, dass sie, die Muslimischen Jugendlichen wenn sie auf Gott setzen und sich bemühen nach dem Plan Gottes die Welt zu bauen eine bessere Zukunft bauen können. Ich vermag hier beim besten Willen nicht hineinzulesen das Johannes Paul II davon ausgeht das die Jugendlichen keinen Zugang zu Gott haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav

Ich nehme die Worte Jesu ernst: Wenn ich Gott erkennen will, wissen will, wer und wie er ist, dann schaue ich mir Jesus Christus an und nicht die Offenbarung eines falschen Prpheten.

Das mach ich genauso! Ich bin Christ! Ich glaube aber nicht, dass das Bild das ich von Jesus habe identisch mit der vollkommenen Gotteserkenntnis ist.

hab ich das von mir behauptet, wie Du es mir unterjubeln wolltest? Nein, aber wenn Du Gott nicht in Jesus Christus findest, dann findest Du ihn nirgendwo!!!!!

Erich wütend? Interessant wo Du ständig immer wieder mit Unterstellungen arbeitest. Also wir sind uns einig. Auch Deine Gotteserkenntnis und meine Gotteserkenntnis ist unvollkommen. Wir sind auf dem Weg, so wie Muslime auf dem Weg sind und jeder Mensch der sich ehrlich bemüht Gott zu erkennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Die Frage ist eher: Wie konnte Johannes Paul II das vergessen, dass die Muslime zu einen anderen Gott beten als er selber?

ich könnte Dir auf diese Frage antworten, wenn ich ihn die Fragen hätte stellen können, die ich Dir gestellt habe, auf die du aber hartnäckig weigerst zu antworten. Also nochens:

 

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

wie kann das der gleiche Gott sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Wir sind auf dem Weg, so wie Muslime auf dem Weg sind und jeder Mensch der sich ehrlich bemüht Gott zu erkennen.

dann gehe hin und bekehre die Moslems, denn sie sind auf dem falschen Weg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav

Die Frage ist eher: Wie konnte Johannes Paul II das vergessen, dass die Muslime zu einen anderen Gott beten als er selber?

ich könnte Dir auf diese Frage antworten, wenn ich ihn die Fragen hätte stellen können, die ich Dir gestellt habe, auf die du aber hartnäckig weigerst zu antworten. Also nochens:

 

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

wie kann das der gleiche Gott sein?

Beten die Juden zum Gott Abrahams Isaaks und Jakobs?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Die Frage ist eher: Wie konnte Johannes Paul II das vergessen, dass die Muslime zu einen anderen Gott beten als er selber?

ich könnte Dir auf diese Frage antworten, wenn ich ihn die Fragen hätte stellen können, die ich Dir gestellt habe, auf die du aber hartnäckig weigerst zu antworten. Also nochens:

 

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

wie kann das der gleiche Gott sein?

 

Auch der Gott der Juden hat (in der Glaubensauffassung der Juden) keinen Sohn. Wie kann Jesus dann uns sagen, dass dieser Gott sein Vater ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Die Frage ist eher: Wie konnte Johannes Paul II das vergessen, dass die Muslime zu einen anderen Gott beten als er selber?

ich könnte Dir auf diese Frage antworten, wenn ich ihn die Fragen hätte stellen können, die ich Dir gestellt habe, auf die du aber hartnäckig weigerst zu antworten. Also nochens:

 

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

wie kann das der gleiche Gott sein?

Beten die Juden zum Gott Abrahams Isaaks und Jakobs?

Dieser Frage weicht Erich genauso konstant aus, wie der Frage, warum der hl Augustinus eine soviel eingeschränktere Wahrnehmungsfähigkeit Gottes hat, als er selber. Man korrigiert viel lieber Irrtümer die keiner begangen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav

Wir sind auf dem Weg, so wie Muslime auf dem Weg sind und jeder Mensch der sich ehrlich bemüht Gott zu erkennen.

dann gehe hin und bekehre die Moslems, denn sie sind auf dem falschen Weg!

Hat der Papst am 19.8.1985 vor 100000 Jugendlichen in Casablanca versagt? Er hätte doch versuchen müssen ihnen zu sagen, dass sie an den falschen Gott glauben? Stattdessen traut er ihrer Sehnsucht Gott zu suchen zu, dass sie ihn finden. Sie werden überrascht sein Ihn in ihrem Propheten Isa zu finden. Aber er traut ihrem Glauben zu Gott zu entdecken.

Edited by romeroxav

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Wir sind auf dem Weg, so wie Muslime auf dem Weg sind und jeder Mensch der sich ehrlich bemüht Gott zu erkennen.

dann gehe hin und bekehre die Moslems, denn sie sind auf dem falschen Weg!

Hat der Papst am 19.8.1985 vor 100000 Jugendlichen in Casablanca versagt?

ich meine "ja"

Sie werden überrascht sein ihn in ihrem Propheten Isa zu finden

wie sollen sie ihn funden, wenn es ihnen keiner sagt??

 

Und denke daran, wenn Du zu den Moslems gehst:

8 Ich sage euch: Wer immer sich vor den Menschen zu mir bekennt, zu dem wird auch der Menschensohn sich vor den Engeln Gottes bekennen.

9 Wer mich aber vor den Menschen verleugnet, der wird auch vor den Engeln Gottes verleugnet werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Die Frage ist eher: Wie konnte Johannes Paul II das vergessen, dass die Muslime zu einen anderen Gott beten als er selber?

ich könnte Dir auf diese Frage antworten, wenn ich ihn die Fragen hätte stellen können, die ich Dir gestellt habe, auf die du aber hartnäckig weigerst zu antworten. Also nochens:

 

der Gott der Muslime und der Gott der Christen.

 

Der eine sagt von sich selbst, er habe keinen Sohn - der andere identifiziert sich durch seinen Sohn, denn ohne Sohn kein Vater.

 

wie kann das der gleiche Gott sein?

Beten die Juden zum Gott Abrahams Isaaks und Jakobs?

ja!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Dieser Frage weicht Erich genauso konstant aus,

kannst Du auch noch was anderes als mich blöd von der Seite her anzumachen?? <_<

Share this post


Link to post
Share on other sites
romeroxav
Liebe Brüder, jetzt sind wir Kinder Gottes. Aber was wir sein werden, ist noch nicht offenbar geworden. Wir wissen, daß wir ihm ähnlich sein werden, wenn er offenbar wird; denn wir werden ihn sehen, wie er ist. 1.Joh 3,2

Lassen wir uns überraschen. Gott ist viel wunderbarer als wir uns das in den kühnsten Träumen vorstellen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×