Jump to content
Sebi

Laienpredigt

Recommended Posts

Sebi

Guten Morgen,

 

Erst einmal: ich muss mich vorstellen, bin neu hier. Ich heiße Sebi und studiere derzeit katholische Theologie, bin also für alle Fragen offen :-).

 

Ich habe nun eine Frage zu og. Thema. In wiefern ist es den Laien erlaubt, in der Kirche zu predigen. Soweit ich weiß doch nur außerhalb des Gottesdienstes, oder etwa nicht?

 

Einen schönen Freitag wünscht

Sebi

Share this post


Link to post
Share on other sites
OneAndOnlySon
Guten Morgen,

 

Erst einmal: ich muss mich vorstellen, bin neu hier. Ich heiße Sebi und studiere derzeit katholische Theologie, bin also für alle Fragen offen :-).

 

Ich habe nun eine Frage zu og. Thema. In wiefern ist es den Laien erlaubt, in der Kirche zu predigen. Soweit ich weiß doch nur außerhalb des Gottesdienstes, oder etwa nicht?

 

Einen schönen Freitag wünscht

Sebi

Hallo Sebi,

 

die Laienpredigt ist nicht generell während des Gottesdienstes unerwünscht, sondern nur in der Messe (Homilie). Bei Andachten, Wortgottesdiensten usw. darfst du also nach Herzenslust Predigen.

Viele Grüße

 

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Guten Morgen,

 

Erst einmal: ich muss mich vorstellen, bin neu hier. Ich heiße Sebi und studiere derzeit katholische Theologie, bin also für alle Fragen offen :-).

 

Ich habe nun eine Frage zu og. Thema. In wiefern ist es den Laien erlaubt, in der Kirche zu predigen. Soweit ich weiß doch nur außerhalb des Gottesdienstes, oder etwa nicht?

 

Einen schönen Freitag wünscht

Sebi

Zuerst herzlich willkommen, Gottes Segen und den Beistand des Heiligen Geistes für Dein Studium und Leben. Stefan hat deine Frage ja kurz, klar beantwortet. Solltest du es "ausgedehnter" lesen wollen findest du dazu hier einiges:

 

http://www.bistum-wuerzburg.de/bwo/downloa...20845250008.pdf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mecky
Bei Andachten, Wortgottesdiensten usw. darfst du also nach Herzenslust Predigen.
Das kann man sogar nur unterstützen. Es wäre absolut wünschenswert, wenn sich mehr Laien trauen würden zu predigen.

 

Der heilige Franziskus hat sogar sehr einfachen Brüdern das Predigen beigebracht und Wert darauf gelegt, dass sie es tun.

 

Und es wäre eigentlich das Ziel, dass jeder Christ, der vom heiligen Geist mit rednerischen Fähigkeiten begabt ist, dies auch tut und predigt. Natürlich in den von Stefan erwähnten Gottesdiensten. Und am Arbeitsplatz. In der Familie. Bei Betriebsversammlungen. Am Stammtisch in der Kneipe. Im Zugabteil. Egal wo.

 

Die Predigtform (z.B. denke ich auch an dialogische Predigtstile) wäre hierbei sogar egal. Hauptsache, dass man erst mal den Anfang findet und dass man zwischen vielem Quatsch auch auf möglichst viel Glaubenssubstanz kommt.

 

Außerdem findest Du auch hier im Forum eine gewaltige Anzahl Predigten. Ok ... gemischter Qualität. Aber besser missglückte Predigtversuche, als dumpfes Schweigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
Und es wäre eigentlich das Ziel, dass jeder Christ, der vom heiligen Geist mit rednerischen Fähigkeiten begabt ist, dies auch tut und predigt. Natürlich in den von Stefan erwähnten Gottesdiensten. Und am Arbeitsplatz. In der Familie. Bei Betriebsversammlungen. Am Stammtisch in der Kneipe. Im Zugabteil. Egal wo.
nein, NICHT egal wo. Es gibt eine Ausnahme: neuerdings nicht mehr in der Messe <_<

 

(wie Du sicher weißt, hat aufgrund einer Bitte der Würzburger Synode Rom damals die Laienpredigt in der Messe für Deutschland für lange Jahre sehr offiziell erlaubt. Die Erlaubnis ist inzwischen abgelaufen).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus
besser missglückte Predigtversuche, als dumpfes Schweigen.
es gibt auch Schweigen ("Stille"), was nicht dumpf ist. Aber das muß wohl erst gelernt sein.

 

 

 

... naja, ich hab' halt Glück gehabt: ich hab das Schweigen und die Stille gelernt. Bei Franz Jalics. in Gries ...

Edited by Petrus

Share this post


Link to post
Share on other sites
fides quaerens intellectum
Und es wäre eigentlich das Ziel, dass jeder Christ, der vom heiligen Geist mit rednerischen Fähigkeiten begabt ist, dies auch tut und predigt. Natürlich in den von Stefan erwähnten Gottesdiensten. Und am Arbeitsplatz. In der Familie. Bei Betriebsversammlungen. Am Stammtisch in der Kneipe. Im Zugabteil. Egal wo.
nein, NICHT egal wo. Es gibt eine Ausnahme: neuerdings nicht mehr in der Messe <_<

 

(wie Du sicher weißt, hat aufgrund einer Bitte der Würzburger Synode Rom damals die Laienpredigt in der Messe für Deutschland für lange Jahre sehr offiziell erlaubt. Die Erlaubnis ist inzwischen abgelaufen).

Seit wann ist das denn abgelaufen?

In der Schweiz predigen auch Laien in der Messe. Finde ich gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Die Laienpredigt ist kein Wert an sich.

Wichtig ist nicht wer predigt, sonder wie gepredigt wird, wobei das "wie" Form und Inhalt umfasst.

 

Das ist allerdings meine Privatmeinung, der Papst findet es bekanntlich wichtiger wer predigt.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo
Guten Morgen,

 

Erst einmal: ich muss mich vorstellen, bin neu hier. Ich heiße Sebi und studiere derzeit katholische Theologie, bin also für alle Fragen offen :-).

 

Ich habe nun eine Frage zu og. Thema. In wiefern ist es den Laien erlaubt, in der Kirche zu predigen. Soweit ich weiß doch nur außerhalb des Gottesdienstes, oder etwa nicht?

 

Einen schönen Freitag wünscht

Sebi

Hallo Sebi,

 

die Laienpredigt ist nicht generell während des Gottesdienstes unerwünscht, sondern nur in der Messe (Homilie). Bei Andachten, Wortgottesdiensten usw. darfst du also nach Herzenslust Predigen.

Viele Grüße

 

Stefan

 

 

Upps, vorsicht mit der Wortwahl.

Laien dürfen grundsätzlich nicht predigen - egal in welcher Form von Gottesdienst.

Was sie dürfen, ist eine Ansprache halten.

Ein kleiner Unterschied, aber doch ein großer Meilenstein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
fides quaerens intellectum
Guten Morgen,

 

Erst einmal: ich muss mich vorstellen, bin neu hier. Ich heiße Sebi und studiere derzeit katholische Theologie, bin also für alle Fragen offen :-).

 

Ich habe nun eine Frage zu og. Thema. In wiefern ist es den Laien erlaubt, in der Kirche zu predigen. Soweit ich weiß doch nur außerhalb des Gottesdienstes, oder etwa nicht?

 

Einen schönen Freitag wünscht

Sebi

Zuerst herzlich willkommen, Gottes Segen und den Beistand des Heiligen Geistes für Dein Studium und Leben. Stefan hat deine Frage ja kurz, klar beantwortet. Solltest du es "ausgedehnter" lesen wollen findest du dazu hier einiges:

 

http://www.bistum-wuerzburg.de/bwo/downloa...20845250008.pdf

Aus dem von Dir verlinkten Text:

Wenn also ein Priester die Messe feiert, so feiert in ihm letztlich Christus selbst mit den Gläubigen. Dies geschieht auch bei der Verkündigung des Wortes Gottes. Dienst am Sakrament und Verkündigung des Wortes gehören in der Messe untrennbar zusammen. Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.
Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.

Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.
Der geweihte Priester handelt in "persona Christi" durch die Darbringung des hl. Messopfers wie auch durch die Verkündigung des Evangeliums und Predigt. So verstehe ich es.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo

Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.

Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.
Der geweihte Priester handelt in "persona Christi" durch die Darbringung des hl. Messopfers wie auch durch die Verkündigung des Evangeliums und Predigt. So verstehe ich es.

<_<:unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.

Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.
Der geweihte Priester handelt in "persona Christi" durch die Darbringung des hl. Messopfers wie auch durch die Verkündigung des Evangeliums und Predigt. So verstehe ich es.

und, wie ist das dann, wenn einer (Priester) darbringt und ein anderer (Priester) predigt? Christus in zwei Personen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.

Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.
Der geweihte Priester handelt in "persona Christi" durch die Darbringung des hl. Messopfers wie auch durch die Verkündigung des Evangeliums und Predigt. So verstehe ich es.

und, wie ist das dann, wenn einer (Priester) darbringt und ein anderer (Priester) predigt? Christus in zwei Personen?
Gegenfrage: Wie ist das, wenn mehrere Hostien im Tabernakel sind- mehrere Christusse? <_< Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.

Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.
Der geweihte Priester handelt in "persona Christi" durch die Darbringung des hl. Messopfers wie auch durch die Verkündigung des Evangeliums und Predigt. So verstehe ich es.

und, wie ist das dann, wenn einer (Priester) darbringt und ein anderer (Priester) predigt? Christus in zwei Personen?
Gegenfrage: Wie ist das, wenn mehrere Hostien im Tabernakel sind- mehrere Christusse? <_<

 

 

 

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:
Der Diakon hat doch auch eine Weihestufe. Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
fides quaerens intellectum

Weil es also beim Dienst des Priesters in der Eucharistiefeier um die Vergegenwärtigung Christi in seinem Wort wie in seinem Fleisch und Blut zugleich geht, kann der Priester letztlich nicht von der Aufgabe entbunden werden, in der Eucharistiefeier auch selbst zu predigen.

Kann mir das mal bitte jemand erklären? Das klingt für mich total gaga.
Der geweihte Priester handelt in "persona Christi" durch die Darbringung des hl. Messopfers wie auch durch die Verkündigung des Evangeliums und Predigt. So verstehe ich es.

und, wie ist das dann, wenn einer (Priester) darbringt und ein anderer (Priester) predigt? Christus in zwei Personen?
Gegenfrage: Wie ist das, wenn mehrere Hostien im Tabernakel sind- mehrere Christusse? <_<

 

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

das ist doch alles widerliche Heuchelei, warum kann man eigentlich nicht zugeben, dass es um Macht geht? Edited by fides quaerens intellectum

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

Der Diakon ist doch auch geweiht, oder?

 

Ja, aber die Einheit von Zelebrant und Prediger kann er nicht "bieten".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

Der Diakon ist doch auch geweiht, oder?

 

Ja, aber die Einheit von Zelebrant und Prediger kann er nicht "bieten".

 

Das nicht. Aber die Einheit von Priester und Diakon - sind doch beides spezielle Weihe- Dienste.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramibo

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

Der Diakon ist doch auch geweiht, oder?

 

Ja, aber die Einheit von Zelebrant und Prediger kann er nicht "bieten".

 

Jawohl. Wir geben was ganz schönes - wir dienen dem Herrn.

Der Diakon sollte nicht automatisch immer anstelle des Priesters predigen, oder anders ausgedrückt: Weltmissionssonntag, Caritassonntag, das sind so Beispiele, wo auch ein Diakon predigen sollte. Er kommt ja schliesslich aus dem "Volk" und ist Diener der Armen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

Der Diakon ist doch auch geweiht, oder?

 

Ja, aber die Einheit von Zelebrant und Prediger kann er nicht "bieten".

 

Das nicht. Aber die Einheit von Priester und Diakon - sind doch beides spezielle Weihe- Dienste.

 

 

 

Ich weiß nur, dass seit dem letzten deutlichen Hinweis bei uns jetzt immer der Zelebrant auch predigt (sonst hat meist einer der Patres in allen Sonntagsmessen die Predigt übernommen). Das kann ich nachvollziehen, alle anderen Möglichkeiten nicht (Weihe hin oder her). Und auch wenn der Bischof der oberste Lehrer der Diözese ist, schätze ich die Predigt des Zelebranten höher, weil sie authentischer "rüberkommt" (und um es gleich deutlich zu machen: das war schon immer so).

Share this post


Link to post
Share on other sites
kurwenal56

...und wenn der Diakon predigt? :ph34r:

Der Diakon ist doch auch geweiht, oder?

 

Ja, aber die Einheit von Zelebrant und Prediger kann er nicht "bieten".

 

 

Welche vorkonziliare Begriffswelt! "Zelebrant" Hat es sich bei Dir noch nicht rumgesprochen, dass das ganze Volk Gottes "feiert" - einer steht der ganzen Angelegenheit vor. Also: zelebrieren tun alle, einer ist der Vorsteher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Ich weiß nur, dass seit dem letzten deutlichen Hinweis bei uns jetzt immer der Zelebrant auch predigt (sonst hat meist einer der Patres in allen Sonntagsmessen die Predigt übernommen). Das kann ich nachvollziehen, alle anderen Möglichkeiten nicht (Weihe hin oder her). Und auch wenn der Bischof der oberste Lehrer der Diözese ist, schätze ich die Predigt des Zelebranten höher, weil sie authentischer "rüberkommt" (und um es gleich deutlich zu machen: das war schon immer so).
Was hälst du davon, dass zu speziellen Festen ( "Triduum" als Vorbereitung auf den Ordenspatron z.B.) ein spezieller Festprediger die Predigt hält?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Welche vorkonziliare Begriffswelt! "Zelebrant" Hat es sich bei Dir noch nicht rumgesprochen, dass das ganze Volk Gottes "feiert" - einer steht der ganzen Angelegenheit vor. Also: zelebrieren tun alle, einer ist der Vorsteher.
Ist das nicht evangelisch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×