Jump to content

Adrienne von Speyr


StephanusG
 Share

Recommended Posts

Liebe Freunde Jesu!

 

Nach I Kor 11,3 ist ja die Vor- und Unterordnung von Mann und Frau von der heiligen Dreifaltigkeit her begründet, die den Gehorsam des Sohnes gegenüber dem Vater abbildet.

 

Adrienne von Speyr ist m.W. die einzige, die diesen für unsere Zeit so wichtigen Gedanken in ihr vortreffliches Buch 'Theologie der Geschlechter' übernommen und dort entfaltet hat.

 

a) Kennt sich bei Euch jemand über die Wirkungsgeschichte von Frau von Speyr aus?

 

<_< Bisher ist mir dogmatisch kein Fehler bei ihr aufgefallen: Warum ist sie bisher weder selig noch heilig gesprochen worden?

 

Für Eure Hilfe bedankt sich

 

Euer StephanusG

Link to comment
Share on other sites

Franziskaner

Da hat sich der Apostel Paulus wohl vertan, so was soll vorkommen. Jede Form von Abstufung in der Trinität ist häretisch, da gab es ausführliche und schmerzhafte Diskussionen drüber. Der Sohn ist dem Vater wesensgleich, einen Gehorsam gibt es nur von der menschlichen Natur Jesu gegenüber Gott.

 

Insofern ist die Übertragung auf das Vehältnis von Mann und Frau völlig daneben. Der Mann soll Gott abbilden, und die Frau die (vom göttlichen abgespaltene) menschliche Natur Jesu?

 

Du suchst wohl jemanden, der Dir das Klo putzt und die Socken wäscht! Na meinetwegen, aber nicht mit solchen Argumenten. Das ist Blasphemie.

Link to comment
Share on other sites

Na ja, diese Theologie ist schon aus rein logischen Gründen Mist:

 

1. Fall: Diese Theologie ist falsch. Dann können wir das Buch getrost vergessen und in die Tonne treten.

 

2. Fall. Oder aber sie ist richtig. Das heißt: Die Frau gehört an den Kochtopf, und darf keine theologischen Büchher schreiben. Damit ist aber auch ihr Buch in die Tonne zu treten.

 

Mehr Fälle gibt es nicht, in jedem Falle ist ihr Buch in die Tonne zu treten.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde Jesu!

 

Nach I Kor 11,3 ist ja die Vor- und Unterordnung von Mann und Frau von der heiligen Dreifaltigkeit her begründet, die den Gehorsam des Sohnes gegenüber dem Vater abbildet.

 

Adrienne von Speyr ist m.W. die einzige, die diesen für unsere Zeit so wichtigen Gedanken in ihr vortreffliches Buch 'Theologie der Geschlechter' übernommen und dort entfaltet hat.

 

a) Kennt sich bei Euch jemand über die Wirkungsgeschichte von Frau von Speyr aus?

 

<_< Bisher ist mir dogmatisch kein Fehler bei ihr aufgefallen: Warum ist sie bisher weder selig noch heilig gesprochen worden?

 

Für Eure Hilfe bedankt sich

 

Euer StephanusG

 

Adrienne von Speyr, Schweizerin, evangelisch und Ärztin, konvertierte zur katholischen Kirche, gründetete mit dem Schweizer Theologen und ehemaligen Jesuiten und späteren Kardinal Hans Urs von Balthasar die Johannesgemeinschaft, ursprünglich Säkularinstitut für Frauen, heute gibt es auch einen Männer- und einen Priesterzweig, dem u.a Felix Genn, Bischof von Essen, und Stefan Ackermann Weihbischof in Trier angehören. Wurde Mystikerin, hat aber glaube ich selber nicht geschrieben sondern ihre Texte diktiert, die danach von Hans Urs von Balthasar herausgegben wurden.

 

Für die Seligsprechung fehlt es wahrscheinlich an Geld und Berümtheit und Leuten die sich dafür einsetzen

 

grüße michael

 

 

über Trinität und die Theologie der Geschlechter würde ich erst was sagen wollen wenn ich das Buch gelesen hätte und dafür fehlt mir die Zeit, ansonsten scheint mir das was meine beiden Vorredner gesagt haben durchaus plausibel

Edited by fmchay
Link to comment
Share on other sites

Ich kann an dieser Stelle nur auf einen evangelischen, vielleicht sogar evangelikalen Theologen verweisen, der für mich sehr plausibel darlegt, daß Paulus das so gar nicht gemeint hat- weshalb Frauen auch in der Gemeinde eben nicht zu schweigen haben und auch kein Kopftuch oder gar einen Schleier tragen müssen. Der Mann heißt Thomas Schirrmacher, und die Argumentation lautet grob gesagt so, daß er am Anfang die Irrlehren der Korinther zusammenfasst, um die dann richtig zu stellen. Wenn man das mal liest, statt sich da nur ein zwei Sätze rauszuschlagen, sieht man da nämlich tatsächlich Brüche im Text, die anders eigentlich nicht zu erklären sind. Kann man mal nach googlen, ich fands jedenfalls sehr überzeugend- und bin seitdem mit Paulus versöhnt.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde Jesu!

 

Es ist die Lehre der heiligen katholischen Kirche, dass Mann und Frau in Vor- und Unterordnung zueinander stehen.

 

Zuletzt war es der Papst Pius XI., der in seiner Enzyklika 'Casti Connubii' dies betont hat; auch steht es im 'Catechismus Romanus', der vom tridentinischen Konzil angeregt worden ist.

 

Der Gehorsam des Sohnes gegenüber dem Vater ist anerkannte Theologie.

 

Euer StephanusG

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

ach ja,

 

dann solltest du mal in neuere verlautbarungen schauen. das gewand der zeit, in der ein text entsteht sollte man nicht überbewerten.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde Jesu!

Nach I Kor 11,3 ist ja die Vor- und Unterordnung von Mann und Frau von der heiligen Dreifaltigkeit her begründet, die den Gehorsam des Sohnes gegenüber dem Vater abbildet.

Zuerst mal herzlich wollkommen. Die Vor- und/ oder Unterordnung ist wohl eine einseitige Auslegung. Mann u. Frau = Mensch. Die Mär, dass der Mann höher zu werten sei, weil die Frau aus seiner Seite erschaffen wurde, hat jemand anders interpretiert: Adam wäre die Erstprobe gewesen- erst mit Eva hätte Gott den perfekten Menschen erschaffen. Die Worte der Schrift bezüglich Mann u. Frau drücken keine Vor- Unterordnung aus - Mann und Frau sind gleichwertig wenn auch nicht gleichartig.
Adrienne von Speyr ist m.W. die einzige, die diesen für unsere Zeit so wichtigen Gedanken in ihr vortreffliches Buch 'Theologie der Geschlechter' übernommen und dort entfaltet hat.
Man sollte nicht aus den Privatoffenbarungen zu viel herauslesen oder hineinlegen. Ich denke, dass sich Kardinal Urs v.B. von den Gedanken dieser Mystikerin auf gewisse Weise sehr beeinflussen hat lassen - und ich kann z.B. seine Aussagen von der "leeren Hölle" - die tw. wohl auch auf den Einfluß dieser Frau zurückgehen - nicht nachvollziehen.
a) Kennt sich bei Euch jemand über die Wirkungsgeschichte von Frau von Speyr aus? Bisher ist mir dogmatisch kein Fehler bei ihr aufgefallen: Warum ist sie bisher weder selig noch heilig gesprochen worden?
Ich könnte mir vorstellen, dass doch nicht alles, was A. v. Speyer geäußert hat sich mit der Lehre der r.kath. Kirche deckt.
Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Man sollte nicht aus den Privatoffenbarungen zu viel herauslesen oder hineinlegen.

 

Das sagst just Du, der sonst jeden Schmarrn galubt

 

 

Ich denke, dass sich Kardinal Urs v.B. von den Gedanken dieser Mystikerin auf gewisse Weise sehr beeinflussen hat lassen - und ich kann z.B. seine Aussagen von der "leeren Hölle" - die tw. wohl auch auf den Einfluß dieser Frau zurückgehen - nicht nachvollziehen.

Das behauptest Du ständig, weil Dir diese Aussage nicht in Dein masochistische Glaubensbild passt. Du bist aber bisher immer auch nur den Funken eines Beleges schuldig geblieben. Kommt wieder einmal "alles Böse von der Frau"?

Link to comment
Share on other sites

Sowohl bei der Geburt wie auch bei der Auferstehung Christi hatten Frauen die wesentliche Rolle. Das spricht schon mal gegen eine Unterordnung. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

a) Kennt sich bei Euch jemand über die Wirkungsgeschichte von Frau von Speyr aus?

 

Was mich persönlich betrifft, so ist ihre Wirkungsgeschichte gleich null.

Link to comment
Share on other sites

Das sagst just Du, der sonst jeden Schmarrn galubt
Nun- dann ist es doch umso beachtenswerter
Das behauptest Du ständig, weil Dir diese Aussage nicht in Dein masochistische Glaubensbild passt.
Dass ich ein masochistisches Glaubensbild habe, halte ich für ein Verleumdung- aber ich verzeih dir, denn du bist wohl nicht so gut drauf.

 

Du bist aber bisher immer auch nur den Funken eines Beleges schuldig geblieben. Kommt wieder einmal "alles Böse von der Frau"?
Manche Männer lassen sich von Freuen sehr beeinflußen- davor sind auch Bischöfe, Kardinäle nicht gefeiert. Katharina von Siena hat z.B. manchen Einfluß auf Kirchenobere ausgeübt - und zwar durchaus positivier Art.
Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.

 

Das sagst just Du, der sonst jeden Schmarrn galubt

Nun- dann ist es doch umso beachtenswerter
Das behauptest Du ständig, weil Dir diese Aussage nicht in Dein masochistische Glaubensbild passt.
Dass ich ein masochistisches Glaubensbild habe, halte ich für ein Verleumdung- aber ich verzeih dir, denn du bist wohl nicht so gut drauf.

 

Du bist aber bisher immer auch nur den Funken eines Beleges schuldig geblieben. Kommt wieder einmal "alles Böse von der Frau"?
Manche Männer lassen sich von Freuen sehr beeinflußen- davor sind auch Bischöfe, Kardinäle nicht gefeiert. Katharina von Siena hat z.B. manchen Einfluß auf Kirchenobere ausgeübt - und zwar durchaus positivier Art.

Also ist die Behauptung, dass die leere Hölle des Urs von Balthasar auf ihren Einfluß zurückzuführen ist, eine Mischung aus Spekulation und Latrinengerücht? <_<

Link to comment
Share on other sites

Also ist die Behauptung, dass die leere Hölle des Urs von Balthasar auf ihren Einfluß zurückzuführen ist, eine Mischung aus Spekulation und Latrinengerücht? <_<
da stecken noch andere Einflüsterer dahinter, ja.
Link to comment
Share on other sites

Und wieder nur leere Worte.
Dann lass sie doch. <_<
Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.

 

Also ist die Behauptung, dass die leere Hölle des Urs von Balthasar auf ihren Einfluß zurückzuführen ist, eine Mischung aus Spekulation und Latrinengerücht? <_<

da stecken noch andere Einflüsterer dahinter, ja.

 

Das ist allerdings wieder keine Antwort auf meine Frage.

Link to comment
Share on other sites

 

Also ist die Behauptung, dass die leere Hölle des Urs von Balthasar auf ihren Einfluß zurückzuführen ist, eine Mischung aus Spekulation und Latrinengerücht? <_<

da stecken noch andere Einflüsterer dahinter, ja.

 

Das ist allerdings wieder keine Antwort auf meine Frage.

Die Antwort auf deine Frage ist: Nein.
Link to comment
Share on other sites

Die Antwort auf deine Frage ist: Nein.

Nun, etwas Substantielleres als Latrinengerüchte und Unterstellungen hast Du bisher aber nicht gebracht.

Link to comment
Share on other sites

Die Antwort auf deine Frage ist: Nein.

Nun, etwas Substantielleres als Latrinengerüchte und Unterstellungen hast Du bisher aber nicht gebracht.

Du solltest nicht von dir auf andere sch(l)ießen. Und zum Einfluß von Adriene v. Speyer auf Urs v. B. äußerte ein dir vielleicht bekannter Theologe:

 

Hans Urs von Balthasar ist undenkbar ohne Adrienne von Speyer.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Die Antwort auf deine Frage ist: Nein.

Nun, etwas Substantielleres als Latrinengerüchte und Unterstellungen hast Du bisher aber nicht gebracht.

Du solltest nicht von dir auf andere sch(l)ießen. Und zum Einfluß von Adriene v. Speyer auf Urs v. B. äußerte ein dir vielleicht bekannter Theologe:

 

Hans Urs von Balthasar ist undenkbar ohne Adrienne von Speyer.

 

Was aber für Deine Behauptung die "leere Hölle" stamme von ihr, auch nichts hergibt.

Link to comment
Share on other sites

Immer das selbe Muster:

 

MM behauptet "1+1=3

XY: "falsch"

MM: "der Heilige Pater Pio hat das auch gesagt."

XY: "Pater Pio ist irrelevant"

MM:" Aber auf der Seite "Dämonenheiliger.de" steht das auch

XY: "Das ist keine seriöse Quelle".

MM: Aber auch der Papst hat gesagt: "5-2=3"

XY: "Arrrrgh, das ist mir doch zu blöd"

MM: "Das sind persönliche Angriffe, weil ich so ein guter Christ bin und Jesus wurde auch angefeindet"

Link to comment
Share on other sites

Immer das selbe Muster:

 

MM behauptet "1+1=3

XY: "falsch"

MM: "der Heilige Pater Pio hat das auch gesagt."

XY: "Pater Pio ist irrelevant"

MM:" Aber auf der Seite "Dämonenheiliger.de" steht das auch

XY: "Das ist keine seriöse Quelle".

MM: Aber auch der Papst hat gesagt: "5-2=3"

XY: "Arrrrgh, das ist mir doch zu blöd"

MM: "Das sind persönliche Angriffe, weil ich so ein guter Christ bin und Jesus wurde auch angefeindet"

 

<_<:unsure::D:D

Link to comment
Share on other sites

Liebe Freunde Jesu!

 

Was die Wirkungsgeschichte betrifft hat wohl Hans Urs von Balthasar einige Aussagen von Adrienne von Speyr anders gedeutet als diese sie gemeint hat; zumindest ist nicht ganz klar, wie sie dieses und jenes gemeint haben mag.

 

Zwar mag ich Hans Urs von Balthasar durchaus sehr - er hat auch eine gute Rolle spielt bei meinem Übertritt zur katholischen Kirche -, aber er neigt doch wohl eher zu etwas 'harmonischen' Deutungen, so z.B. zu Karl Barth; letzterer meinte zu dessen Deutung seiner Theologie, Hans Urs von Balthasar wäre nicht mehr katholisch zu nennen, weil er sich so positiv und ohne Einwände zu benennen äußerte.

 

Weil sie in der Frage der Vor- und Unterordnung so gut und richtig sieht - was ja leider heute am Tage ist -, meine ich, dass Frau von Speyr leider einer gebührenden Beachtung noch harrt.

 

Kennt jemand von Euch die 'Johannesgemeinschaft' oder hat eine brauchbare Adresse? Vor einigen Wochen fand ich die Adresse, aber habe sie mir nicht gleich aufgeschrieben und finde sie jetzt nicht mehr.

 

Euer StephanusG

 

PS: Ich finde es einerseits gut, wie offen sich die einen oder anderen gegenseitig belegen, aber es wäre andererseits besser, wenn es nicht so hart zuginge.

 

PSPS: Die Aussagen von 'Casti Connubii' zur Vor- und Unterordnung von Mann und Frau lassen sich glänzend mit denen z.B. aus dem Dokument 'Die Zusammenarbeit von Mann und Frau' des vormaligen Präfekten der Glaubenskongregation harmonisieren, umgekehrt ist dies nicht möglich.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.
Liebe Freunde Jesu!

 

Was die Wirkungsgeschichte betrifft hat wohl Hans Urs von Balthasar einige Aussagen von Adrienne von Speyr anders gedeutet als diese sie gemeint hat; zumindest ist nicht ganz klar, wie sie dieses und jenes gemeint haben mag.

 

Zwar mag ich Hans Urs von Balthasar durchaus sehr - er hat auch eine gute Rolle spielt bei meinem Übertritt zur katholischen Kirche -, aber er neigt doch wohl eher zu etwas 'harmonischen' Deutungen, so z.B. zu Karl Barth; letzterer meinte zu dessen Deutung seiner Theologie, Hans Urs von Balthasar wäre nicht mehr katholisch zu nennen, weil er sich so positiv und ohne Einwände zu benennen äußerte.

 

Weil sie in der Frage der Vor- und Unterordnung so gut und richtig sieht - was ja leider heute am Tage ist -, meine ich, dass Frau von Speyr leider einer gebührenden Beachtung noch harrt.

 

Kennt jemand von Euch die 'Johannesgemeinschaft' oder hat eine brauchbare Adresse? Vor einigen Wochen fand ich die Adresse, aber habe sie mir nicht gleich aufgeschrieben und finde sie jetzt nicht mehr.

 

Euer StephanusG

 

PS: Ich finde es einerseits gut, wie offen sich die einen oder anderen gegenseitig belegen, aber es wäre andererseits besser, wenn es nicht so hart zuginge.

 

PSPS: Die Aussagen von 'Casti Connubii' zur Vor- und Unterordnung von Mann und Frau lassen sich glänzend mit denen z.B. aus dem Dokument 'Die Zusammenarbeit von Mann und Frau' des vormaligen Präfekten der Glaubenskongregation harmonisieren, umgekehrt ist dies nicht möglich.

Was die Dinge auch nicht besser macht. Über Casti Connubii sollte man auch gnädig den mantel des Vergessens breiten!

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...