Jump to content

Einfach zum Nachdenken


wolfgang E.

Recommended Posts

wolfgang E.

Lange habe ich mich schwer getan mit der Reform unserer Rechtschreibung. Dabei war es mir nicht wichtig, ob sich nun die ein oder andere Schreibweise ändert. Ach, die Zeiten ändern sich, habe ich immer gedacht. Und ganz ehrlich, so schnell wollte ich auch nicht „von gestern“ sein . Also habe ich mich darum gemüht, allem zu folgen, wie ich nur kann, was die neue Schreibweise betrifft. Nur mit dem Du habe ich mich geplagt. Dass ich nun das Du im Allgemeinen klein zu schreiben hätte, wollte ich denn heutig sein, hat mich von Anfang an gestört, in der Seele geschmerzt.

 

Erst habe ich mit gemacht und brav das Du klein geschrieben. Dann habe ich mich eines schönen Tages wieder davon befreit. Ich schreibe es – wenn ich alleine unterschreibe – wieder groß, mein Du. Diese Entscheidung hat mich richtig glücklich gemacht. Das kleine Du macht das Du klein, und beliebig – finde ich. Und ich gehe am Zeitschriftenstand auf dem Bahnhof entlang und mir springt eine Zeitschrift ins Auge: „Mein Ich“. Warum geht es uns immer um das große Ich, frage ich mich und ich vermute: es ist die Angst, nicht genug zu gelten, nicht genug wert zu sein. Darum gibt es soviel Ich. Aus diesem ewigen Mangel an Liebe ...

 

Du

 

Kennst Du

das Märchen

Vom Du

Du bist es

schreibt Rose Ausländer.

 

Dass ich das Märchen vom Du bin, hat Gott mir gesagt, als ich geschaffen wurde, als ich noch im Geheimnis war und zu Hause und nichts und niemand fremd.

 

Und dass ich dies bleibe, ist mir versprochen. Und Dir ebenso. Und Mensch sind wir einander, um zu werden aneinander: Du am Ich, ich am Du, wovon das Leben eines Martin Buber handelte.

Ich wünsche Ihnen und Dir, dass Du dies in diesen Sommertagen wieder in Dir aufleben spürst: das Märchen vom Du, das Du bist.

In guten Gedanken und mit Segenswünschen, Deine und Ihre

 

Pfarrerin Dr. Ines Knoll

 

Ines Knoll ist amtsführende Pfarrerin der lutherischen Stadtkirche in Wien. Sie hat mir freundlicherweise die Genehmigung erteilt ihre Texte hier einzustellen.

Link to comment
Share on other sites

Ich ignoriere die neue Rechtschreibung einfach. Ich bin eben von früher. Ob groß- oder kleingeschrieben, die zitierte poetische Beschreibung eines christlichen Kernsatzes ist gelungen. Grüße, KAM

 

 

 

Das ist richtig, aber ich finde, man sollte nicht von falschen Tatbeständen ausgehen.

 

Und was ist hier falscher Tatbestand? Grüße, KAM

Nein, bitte nicht den Thread zerreden, bzw. zerschreiben.

 

Wieso? Sind doch alle ganz friedlich hier. Und das Gedicht von Frau Ausländer ist wirklich hübsch, das scheint Konsens zu sein. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Ich habe die Debatte um die Rechtschreibreform abgetrennt (hier findet ihr sie). Wunsch von Wolfgang ist:

 

Nochmals bitte das ist kein Rechtschreibthread sond mein Ersatz für die "Exerzitien im Alltag" in den GG.

 

Und wir wollen doch durch unseren Umgang mit dem Thema keinen Beweis liefern für "extra ecclesia nulla salus est", oder etwa doch?

Edited by Inge
Link to comment
Share on other sites

wolfgang E.

Drei Worte zum Bedenken

Wenn die Menschen die Erde nicht zur Hölle machten, würde sich der Himmel freuen

Viele, die sich für den Himmel zuständig halten, machen die Erde den anderen zur Hölle Wer den Himmel hat, glaubt nicht so leicht an die Hölle, wer die Hölle hat, glaubt leicht an den Himmel

Link to comment
Share on other sites

Drei Worte zum Bedenken

Wenn die Menschen die Erde nicht zur Hölle machten, würde sich der Himmel freuen

Viele, die sich für den Himmel zuständig halten, machen die Erde den anderen zur Hölle Wer den Himmel hat, glaubt nicht so leicht an die Hölle, wer die Hölle hat, glaubt leicht an den Himmel

Bedenke ich.

 

mfg

Link to comment
Share on other sites

hmmm ;)

 

allen recht getan

ist was der mensch nicht kann

 

wie ihr ja schon bemerkt habt ich schreib "hier" alles klein

und wems stört

na und

irgendwann wird er/sie sich daran gewöhnen :D

 

so sollte man es halten :)

und nur die "Anrede" groß...hihi habs gleich gemacht :angry:

 

mimare

Link to comment
Share on other sites

mementomori
hmmm ;)

 

allen recht getan

ist was der mensch nicht kann

 

wie ihr ja schon bemerkt habt ich schreib "hier" alles klein

und wems stört

na und

irgendwann wird er/sie sich daran gewöhnen :D

 

so sollte man es halten :)

und nur die "Anrede" groß...hihi habs gleich gemacht :angry:

 

mimare

meine worte, nur nicht in diesem thread

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

"If you have a chance to make life better for others and fail to do so,

you are wasting your time on Earth. No matter what our station in life,

we are here to serve, even if that sometimes means making the greatest

sacrifice of all."

 

(Cherokee/Word of an Elder)

Link to comment
Share on other sites

"If you have a chance to make life better for others and fail to do so,

you are wasting your time on Earth. No matter what our station in life,

we are here to serve, even if that sometimes means making the greatest

sacrifice of all."

 

(Cherokee/Word of an Elder)

 

" Dieses rechte Dienen macht den Helfer demütig. Er setzt sich nicht in eine höhere Position dem andern gegenüber, wie armselig dessen Situation im Augenblick auch sein mag. Christus hat den letzten Platz in der Welt — das Kreuz — eingenommen, und gerade mit dieser radikalen Demut hat er uns erlöst und hilft uns fortwährend." (Deus Caritas Est)

Link to comment
Share on other sites

Aus "In der Schule des Heiligen Geistes" von P. Jacques Philippe, Parvis Verlag

"O mein Jesus, wie leicht ist es, sich zu heiligen- man benötigt nur ein wenig guten Willen. Wenn Jesus in einer Seele den Funken guten Willens sieht, eilt er, sich ihr hinzugeben und kann durch nichts aufgehalten werden- weder durch Fehler noch durch Sündenfall- durch gar nichts. Jesus hat es eilig, einer solchen Seele treu zu helfen, und wenn die Seele treu zu Gottes Gnade steht, gelangt sie in ganz kurzer Zeit zu höchster Heiligkeit, wie sie ein Geschöpf hier auf Erden erlangen kann. Gott ist sehr freigebig und versagt seine Gnade niemandem. Er schenkt mehr, als wir erbitten. Treues Erfüllen der Eingebungen des Heiligen Geistes- das ist der kürzeste Weg" (Schwester Faustyna).Der kürzeste Weg ist die Treue gegenüber den Einsprechungen des Heiligen Geistes.

Edited by Mariamante
Link to comment
Share on other sites

"O mein Jesus, wie leicht ist es, sich zu heiligen- man benötigt nur ein wenig guten Willen.

au weia. Des sowas schreibt hat wahrscheinlich noch nie versucht sich zu heiligen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...