Jump to content

Trotz Vorstrafe Priester?


fabi1848

Recommended Posts

Hallo,

 

ist es möglich trotz einer Vorstrafe ins Priesterseminar aufgenommen zu werden?

 

Z. B. weil man als Auszubildendender ein einziges mal eine Reisekostenrechnung zum eigenen Vorteil gefälscht hatte?

 

Grüße

Edited by fabi1848
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ist es möglich trotz einer Vorstrafe ins Priesterseminar aufgenommen zu werden?

 

Z. B. weil man als Auszubildendender ein einziges mal eine Reisekostenrechnung zum eigenen Vorteil gefälscht hatte?

 

Grüße

 

Hm - das steht doch überhaupt nicht im Vorstrafenregister - oder?

Da stehen doch nur Freiheitsstrafen, die abgesessen werden müssen bzw. Bewährungsstrafen von über 10 Monaten drin, aber keine Geldstrafen?

 

Wenn im gelbgrünen Dokument nichts drinsteht, ist man nicht vorbestraft. Basta.

 

Allerdings kann ich mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass man nicht Priester werden kann, weil man mal in seinem Leben beschissen hat, erwischt und vor den Kadi gezerrt und anschließend verurteilt worden ist.

 

Bester Tipp: Man frage den Priester des Vertrauens - so einen wird es ja wohl geben, wenn man selber den geistlichen Weg bestreiten will.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir klingelt es irgendwo im Hinterkopf... ich meine mal von einem Mörder gelesen zu haben, der Priester wurde.

 

Es wäre jedenfalls doch ziemlich seltsam, wenn man in der Kirche nicht die Chance hätte als Straftäter Verzeihung und einen Neuanfang zu bekommen.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir klingelt es irgendwo im Hinterkopf... ich meine mal von einem Mörder gelesen zu haben, der Priester wurde.

 

Es wäre jedenfalls doch ziemlich seltsam, wenn man in der Kirche nicht die Chance hätte als Straftäter Verzeihung und einen Neuanfang zu bekommen.

 

 

 

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

Edited by Elima
Link to comment
Share on other sites

Bei mir klingelt es irgendwo im Hinterkopf... ich meine mal von einem Mörder gelesen zu haben, der Priester wurde.

 

Es wäre jedenfalls doch ziemlich seltsam, wenn man in der Kirche nicht die Chance hätte als Straftäter Verzeihung und einen Neuanfang zu bekommen.

 

 

 

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

 

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder. In der Nordelbischen Evang.-Luth. Kirche gibt es einen Pfarrer, der Mörder war und nach seiner christlichen Erweckung sich zum Pfarrer berufen fühlte und Theologie studierte.

Link to comment
Share on other sites

Hm - das steht doch überhaupt nicht im Vorstrafenregister - oder?

Da stehen doch nur Freiheitsstrafen, die abgesessen werden müssen bzw. Bewährungsstrafen von über 10 Monaten drin, aber keine Geldstrafen?

Ganz so einfach ist es nicht. Man unterscheide Führungszeugnis und unbeschränkte Auskunft aus dem Bundeszentralregister. Vereinfacht gesagt: Geldstrafen unter 90 Tagessätzen werden nicht ins Führungszeugnis aufgenommen. Wer es ganz genau wissen will, der lese § 32 BZRG

 

[1] Inhalt des Führungszeugnisses

 

(1) 1In das Führungszeugnis werden die in den §§ 4 bis 16 bezeichneten Eintragungen aufgenommen. 2Soweit in Absatz 2 Nr. 3 bis 9 hiervon Ausnahmen zugelassen werden, gelten diese nicht bei Verurteilungen wegen einer Straftat nach den §§ 174 bis 180 oder 182 des Strafgesetzbuches.

 

(2) Nicht aufgenommen werden

1.

 

die Verwarnung mit Strafvorbehalt nach § 59 des Strafgesetzbuchs,

2.

 

der Schuldspruch nach § 27 des Jugendgerichtsgesetzes,

3.

 

Verurteilungen, durch die auf Jugendstrafe von nicht mehr als zwei Jahren erkannt worden ist, wenn die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrestes gerichtlich oder im Gnadenwege zur Bewährung ausgesetzt oder nach § 35 des Betäubungsmittelgesetzes zurückgestellt und diese Entscheidung nicht widerrufen worden ist,

4.

 

Verurteilungen, durch die auf Jugendstrafe erkannt worden ist, wenn der Strafmakel gerichtlich oder im Gnadenwege als beseitigt erklärt und die Beseitigung nicht widerrufen worden ist,

5.

 

Verurteilungen, durch die auf

a)

 

Geldstrafe von nicht mehr als neunzig Tagessätzen,

:angry:

 

Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten

erkannt worden ist, wenn im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,

6.

 

Verurteilungen, durch die auf Freiheitsstrafe von nicht mehr als zwei Jahren erkannt worden ist, wenn die Vollstreckung der Strafe oder eines Strafrestes

a)

 

nach § 35 oder § 36 des Betäubungsmittelgesetzes zurückgestellt oder zur Bewährung ausgesetzt oder

:D

 

nach § 56 oder § 57 des Strafgesetzbuchs zur Bewährung ausgesetzt worden ist und sich aus dem Register ergibt, daß der Verurteilte die Tat oder bei Gesamtstrafen alle oder den ihrer Bedeutung nach überwiegenden Teil der Taten auf Grund einer Betäubungsmittelabhängigkeit begangen hat,

diese Entscheidungen nicht widerrufen worden sind und im Register keine weitere Strafe eingetragen ist,

7.

 

Verurteilungen, durch die neben Jugendstrafe oder Freiheitsstrafe von nicht mehr als zwei Jahren die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt angeordnet worden ist, wenn die Vollstreckung der Strafe, des Strafrestes oder der Maßregel nach § 35 des Betäubungsmittelgesetzes zurückgestellt worden ist und im übrigen die Voraussetzungen der Nummer 3 oder 6 erfüllt sind,

8.

 

Verurteilungen, durch die Maßregeln der Besserung und Sicherung, Nebenstrafen oder Nebenfolgen allein oder in Verbindung miteinander oder in Verbindung mit Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmitteln angeordnet worden sind,

9.

 

Verurteilungen, bei denen die Wiederaufnahme des gesamten Verfahrens vermerkt ist; ist die Wiederaufnahme nur eines Teils des Verfahrens angeordnet, so ist im Führungszeugnis darauf hinzuweisen,

10.

 

abweichende Personendaten gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 1,

11.

 

Eintragungen nach den §§ 10 und 11,

12.

 

die vorbehaltene Sicherungsverwahrung, falls von der Anordnung der Sicherungsverwahrung rechtskräftig abgesehen worden ist.

 

(3) In ein Führungszeugnis für Behörden (§ 30 Abs. 5, § 31) sind entgegen Absatz 2 auch aufzunehmen

1.

 

Verurteilungen, durch die eine freiheitsentziehende Maßregel der Besserung und Sicherung angeordnet worden ist,

2.

 

Eintragungen nach § 10, wenn die Entscheidung nicht länger als zehn Jahre zurückliegt,

3.

 

Eintragungen nach § 11, wenn die Entscheidung oder Verfügung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt,

4.

 

abweichende Personendaten gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 1, sofern unter diesen Daten Eintragungen erfolgt sind, die in ein Führungszeugnis für Behörden aufzunehmen sind.

 

(4) In ein Führungszeugnis für Behörden (§ 30 Abs. 5, § 31) sind ferner die in Absatz 2 Nr. 5 bis 9 bezeichneten Verurteilungen wegen Straftaten aufzunehmen, die

1.

 

bei oder in Zusammenhang mit der Ausübung eines Gewerbes oder dem Betrieb einer sonstigen wirtschaftlichen Unternehmung oder

2.

 

bei der Tätigkeit in einem Gewerbe oder einer sonstigen wirtschaftlichen Unternehmung

a)

 

von einem Vertreter oder Beauftragten im Sinne des § 14 des Strafgesetzbuchs oder

:)

 

von einer Person, die in einer Rechtsvorschrift ausdrücklich als Verantwortlicher bezeichnet ist,

begangen worden sind, wenn das Führungszeugnis für die in § 149 Abs. 2 Nr. 1 der Gewerbeordnung bezeichneten Entscheidungen bestimmt ist.

 

Es empfiehlt sich aber jedenfalls, mit offenen Karten zu spielen und auch solche Dinge vorher zu offenbaren, die nicht im Fügrungszeugnis erscheinen.

Link to comment
Share on other sites

ist es möglich trotz einer Vorstrafe ins Priesterseminar aufgenommen zu werden?
könnte wohl vielleicht möglich sein. Um welche Vorstrafe handelt es sich denn? Bigamie?
Link to comment
Share on other sites

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

 

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder. In der Nordelbischen Evang.-Luth. Kirche gibt es einen Pfarrer, der Mörder war und nach seiner christlichen Erweckung sich zum Pfarrer berufen fühlte und Theologie studierte.

Ah ja, von dem hab ich glaub ich in Chrismon gelesen.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir klingelt es irgendwo im Hinterkopf... ich meine mal von einem Mörder gelesen zu haben, der Priester wurde.

 

Es wäre jedenfalls doch ziemlich seltsam, wenn man in der Kirche nicht die Chance hätte als Straftäter Verzeihung und einen Neuanfang zu bekommen.

 

 

 

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

 

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder.

Saulus war Konvertit.

Für konvertiten gibt es sicher Dispens. :ph34r:

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

 

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder. In der Nordelbischen Evang.-Luth. Kirche gibt es einen Pfarrer, der Mörder war und nach seiner christlichen Erweckung sich zum Pfarrer berufen fühlte und Theologie studierte.

Ah ja, von dem hab ich glaub ich in Chrismon gelesen.

 

 

 

die Nordelbische Evang.-Luth. Kirche ist nicht an den CIC gebunden :angry:

Link to comment
Share on other sites

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

 

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder. In der Nordelbischen Evang.-Luth. Kirche gibt es einen Pfarrer, der Mörder war und nach seiner christlichen Erweckung sich zum Pfarrer berufen fühlte und Theologie studierte.

Ah ja, von dem hab ich glaub ich in Chrismon gelesen.

 

 

 

die Nordelbische Evang.-Luth. Kirche ist nicht an den CIC gebunden :angry:

Genau. Ich hatte nicht mehr in Erinnerung, dass es ein evangelischer Pfarrer war, kein kath. Priester.

Link to comment
Share on other sites

Bei mir klingelt es irgendwo im Hinterkopf... ich meine mal von einem Mörder gelesen zu haben, der Priester wurde.

 

Es wäre jedenfalls doch ziemlich seltsam, wenn man in der Kirche nicht die Chance hätte als Straftäter Verzeihung und einen Neuanfang zu bekommen.

 

 

 

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)

 

Das aber durch Dispens aus Rom aufgehoben werden kann!

Kein Gesetz ohne Möglichkeit einer Dispensierung.

Link to comment
Share on other sites

Ich dachte es ging um dilettantisch durchgeführten Beschiss bei der Reisekostenabrechnung mit anschließender Sanktionierung ? :angry:

 

Mord, gefährliche Körperverletzung, Selbstverstümmelung (ich ergänze mal: Im Zustand des vollen Bewusstseins über die Tat - denn wenn jemand umnachtet und gaga war, dann kann man ihm ja die Tat eigentlich nicht anrechnen....) - da muss man sicher sehr viel genauer hinschauen und gegebenenfalls auch ablehnen.

 

Aber ein einfacher Betrug in der Lehrzeit, der singulär geblieben ist sozusagen eine Jugendsünde - wenn man da nicht drüber reden könnte... Das wäre ja eine sehr seltsame katholische Kirche, oder nicht?

Link to comment
Share on other sites

Mord oder Mitwirkung bei einer Abtreibung gelten als Weihehindernis ebenso Selbstverstümmelung und schwere Verstümmelung eines andern (CIC can 1041)
was wäre dann eine leichte Verstümmelung eines anderen?
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ist es möglich trotz einer Vorstrafe ins Priesterseminar aufgenommen zu werden?

 

Z. B. weil man als Auszubildendender ein einziges mal eine Reisekostenrechnung zum eigenen Vorteil gefälscht hatte?

 

Grüße

Bei dem Mangel an Priestern würden die sogar Manfred Kanther nehmen.
Link to comment
Share on other sites

Bei dem Mangel an Priestern würden die sogar Manfred Kanther nehmen.
Unsinn. Der Mann ist verheiratet. Das ist ein Weihehindernis.
Link to comment
Share on other sites

Bei dem Mangel an Priestern würden die sogar Manfred Kanther nehmen.
Unsinn. Der Mann ist verheiratet. Das ist ein Weihehindernis.

hmm ... ist er denn nach röm.-kath. Kirchenrecht (CIC 1983) gültig verheiratet? das würde ich als erstes mal prüfen.

 

Wenn das der Fall sei, dann müßte er wohl um Dispens eingeben, von diesem Weiherhindernis. in Rom.

Link to comment
Share on other sites

Piercing stechen! :D
müßte man da nicht unterscheiden, zwischen ...

 

 

 

nö. da denk ich jetzt nicht weiter darüber nach.

 

 

 

:angry:

Link to comment
Share on other sites

Bei dem Mangel an Priestern würden die sogar Manfred Kanther nehmen.
Unsinn. Der Mann ist verheiratet. Das ist ein Weihehindernis.

Das sind konvertierende evangelische Pfarrer auch. Die müssen zwar nicht mehr ins Priesterseminar, lachen sich übers Zölibat aber schlapp.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

egal wie, die liebe gottes hat es uns geschenkt, dass es für kanther weihehindernisse gibt.

 

der mann als seelsorger????

Link to comment
Share on other sites

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder.

 

Saulus war doch Paulus, oder? Und der war Mörder? Wo bin hier nur hineingeraten?

Link to comment
Share on other sites

walrossbaby
Piercing stechen! :D
müßte man da nicht unterscheiden, zwischen ...

 

 

 

nö. da denk ich jetzt nicht weiter darüber nach.

 

 

 

:D

:angry::D:);)

Link to comment
Share on other sites

Lutheraner

 

Warum eigentlich?

 

Saulus war auch Mörder.

 

Saulus war doch Paulus, oder? Und der war Mörder? Wo bin hier nur hineingeraten?

 

nach 6 Jahren mykath bist du erst so weit (also ziemlich am Anfang)? Traurig, traurig...

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...