Jump to content
Sign in to follow this  
Erich

"Und wie hältst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes?"

Recommended Posts

Erich
das gottesbild ist wohl ein produkt unseres geistes, deshalb ist es ja so falsch wenn wir versuchen es zu fixieren.

ich hatte hier schon mal Wolfgang E. die Frage gestellt: "Und wie hälst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes".

Das wurde als zu prokativ gelöscht. Ich frag Dich aber dennoch die gleiche Frage. Mal sehen, ob ich jetzt dafür verwarnt werde. :angry:

 

Dieser Thread wurde von "Eugen Drewermann" abgesplittet und bietet Raum für eigene Auffassungen, wie sie von Drewermann inspiriert wurden oder sich an ihm reiben. (Kirisiyana)

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Squire

das gottesbild ist wohl ein produkt unseres geistes, deshalb ist es ja so falsch wenn wir versuchen es zu fixieren.

ich hatte hier schon mal Wolfgang E. die Frage gestellt: "Und wie hälst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes".

Das wurde als zu prokativ gelöscht. Ich frag Dich aber dennoch die gleiche Frage. Mal sehen, ob ich jetzt dafür verwarnt werde. :angry:

Was meinst du denn mit der Selbst-Offenbarung? Inwiefern offenbart sich Gott unmißverständlich selbst?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

das gottesbild ist wohl ein produkt unseres geistes, deshalb ist es ja so falsch wenn wir versuchen es zu fixieren.

ich hatte hier schon mal Wolfgang E. die Frage gestellt: "Und wie hälst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes".

Das wurde als zu prokativ gelöscht. Ich frag Dich aber dennoch die gleiche Frage. Mal sehen, ob ich jetzt dafür verwarnt werde. :angry:

In diesem Kontext macht die Frage ja sachlichen Sinn. Die Selbstoffenbarung Gottes erfolgt durch die Schrift. Und landet damit, als Interpretation derselben, wieder als Bild in Deinem Kopf. Du kannst von Gott nie mehr "haben" als ein Gottesbild. Alles, was darüber hinausgeht, ist das Vertrauen, dass da noch "etwas" dahintersteckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Was meinst du denn mit der Selbst-Offenbarung? Inwiefern offenbart sich Gott unmißverständlich selbst?

schon mal was von Jesus Christus gehört? Ich glaube fest daran, dass er die Selbstoffenbarung Gottes war. "Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen" schon mal diese Worte gehört??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Du kannst von Gott nie mehr "haben" als ein Gottesbild.

falsch!! Wir haben einen Gott, der als der Mensch Jesus Christus unter uns lebte. Man konnte ihn anfassen, berühren und viele, die ihn kannten fanden es wert sogar für ihn zu leiden und zu sterben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Squire

Was meinst du denn mit der Selbst-Offenbarung? Inwiefern offenbart sich Gott unmißverständlich selbst?

schon mal was von Jesus Christus gehört? Ich glaube fest daran, dass er die Selbstoffenbarung Gottes war. "Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen" schon mal diese Worte gehört??

Das beantwortet meine Frage nicht. Ich hätte vielleicht aber auch konkreter formulieren sollen. Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Das beantwortet meine Frage nicht. Ich hätte vielleicht aber auch konkreter formulieren sollen. Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?
z.B durch seine (die röm. katholische) Kirche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerlinde Blosche

Das beantwortet meine Frage nicht. Ich hätte vielleicht aber auch konkreter formulieren sollen. Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?

z.B durch seine (die röm. katholische) Kirche.

Ich denke auch Gott offenbart sich uns in seiner Schöpfung . Natur und Mensch weisen auf Gott hin, der alles geschaffen hat.

Gott offenbart sich auch heute durch seinen Geist den Menschen, wenn wir auf ihn hören und wenn er zu uns durch Menschen spricht. Jesu Leben und seine Lehre zeigen uns ein Bild von Gott , somit offenbart sich Gott auch heute in der Bibel.

Liebe Grüße, Gerlinde, (aber nun zurück zum eigentlichen Thema)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?

Durch die Kirche und das Lehramt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?

Durch die Kirche und das Lehramt!

Das ist 1. falsch, weil die Offenbarung laut Lehre der Kirche abgeschlossen ist, und 2. langsam aber sicher wieder weit neben dem Thema.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Das ist 1. falsch, weil die Offenbarung laut Lehre der Kirche abgeschlossen ist,

kann nicht sein, denn wie steht geschrieben:

 

Joh 16,13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommt, wird er euch in alle Wahrheit einführen. Denn er wird nicht aus sich reden, sondern alles, was er hört, wird er reden, und was zukünftig ist, euch verkünden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Das ist 1. falsch, weil die Offenbarung laut Lehre der Kirche abgeschlossen ist,

kann nicht sein, denn wie steht geschrieben:

 

Joh 16,13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommt, wird er euch in alle Wahrheit einführen. Denn er wird nicht aus sich reden, sondern alles, was er hört, wird er reden, und was zukünftig ist, euch verkünden.

End of Discussion.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Was meinst du denn mit der Selbst-Offenbarung? Inwiefern offenbart sich Gott unmißverständlich selbst?

schon mal was von Jesus Christus gehört? Ich glaube fest daran, dass er die Selbstoffenbarung Gottes war. "Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen" schon mal diese Worte gehört??

und wegen der "eindeutigkeit" dieser offenbarung schlugen sich menschen die köpfe ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Was meinst du denn mit der Selbst-Offenbarung? Inwiefern offenbart sich Gott unmißverständlich selbst?

schon mal was von Jesus Christus gehört? Ich glaube fest daran, dass er die Selbstoffenbarung Gottes war. "Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen" schon mal diese Worte gehört??

und wegen der "eindeutigkeit" dieser offenbarung schlugen sich menschen die köpfe ein.

und wegen der Eindeutigkeit der Offenbarung haben sie sogar Gott selbst gekreuzigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Du kannst von Gott nie mehr "haben" als ein Gottesbild.

falsch!! Wir haben einen Gott, der als der Mensch Jesus Christus unter uns lebte. Man konnte ihn anfassen, berühren und viele, die ihn kannten fanden es wert sogar für ihn zu leiden und zu sterben.

ja, und viele ließen andere sterben in seinem namen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Du kannst von Gott nie mehr "haben" als ein Gottesbild.

falsch!! Wir haben einen Gott, der als der Mensch Jesus Christus unter uns lebte. Man konnte ihn anfassen, berühren und viele, die ihn kannten fanden es wert sogar für ihn zu leiden und zu sterben.

ja, und viele ließen andere sterben in seinem namen.

Im Namen Allahs sind weitaus mehr umgebracht worden!

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?

Durch die Kirche und das Lehramt!

die deutung ist doch auch wieder mehrdeutig, denke an allah als den gott oder als einen gott.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
Im Namen Allahs sind weitaus mehr umgebracht worden!

 

Beim Argumentieren schlechte Vorbilder zu nehmen ist etwas, was man üblicherweise Kindern schon versucht, abzuerziehen. In Glaubensgesprächen (nicht nur hier) scheint das aber üblich zu sein.

 

Mit anderen Worten: "Ich kann wohl nicht verleugnen, dass wir schlimm sind/waren, aber da ist jemand, der ist/war noch schlimmer".

 

Willst Du wirklich so die "Gütigkeit" der "einwandfrei vom Heiligen Geist beglaubigten und überlieferten" Glaubensfundamente "beweisen"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Im Namen Allahs sind weitaus mehr umgebracht worden!

 

Beim Argumentieren schlechte Vorbilder zu nehmen ist etwas, was man üblicherweise Kindern schon versucht, abzuerziehen. In Glaubensgesprächen (nicht nur hier) scheint das aber üblich zu sein.

 

Mit anderen Worten: "Ich kann wohl nicht verleugnen, dass wir schlimm sind/waren, aber da ist jemand, der ist/war noch schlimmer".

 

Willst Du wirklich so die "Gütigkeit" der "einwandfrei vom Heiligen Geist beglaubigten und überlieferten" Glaubensfundamente "beweisen"?

Du kannst das nicht ganz verstehen: helmut und ich haben bezüglich Allah eine lange, gemeinsame Geschichte :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Catare

Das beantwortet meine Frage nicht. Ich hätte vielleicht aber auch konkreter formulieren sollen. Wie offenbart er sich heute unmißverständlich selbst?

z.B durch seine (die röm. katholische) Kirche.

 

Wusste bisher nicht, dass gott und jesus christus römisch katholisch sind! Ist das sowas wie "alleinvertretungsanspruch", oder hat die rkk jetzt das patentrecht auf gott?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Wusste bisher nicht, dass gott und jesus christus römisch katholisch sind! Ist das sowas wie "alleinvertretungsanspruch", oder hat die rkk jetzt das patentrecht auf gott?
Die Kirche ist der "fortlebende Christus" d.h. Jesus lebt und wirkt in seiner Kirche und durch sie. Dass man sich dem Anspruch, dass Gott sich durch die Kirche offenbart entzieht, ist verständlich: ein selbstgemachter Glaube scheint einfacher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

 

Wusste bisher nicht, dass gott und jesus christus römisch katholisch sind! Ist das sowas wie "alleinvertretungsanspruch", oder hat die rkk jetzt das patentrecht auf gott?

Die Kirche ist der "fortlebende Christus" d.h. Jesus lebt und wirkt in seiner Kirche und durch sie. Dass man sich dem Anspruch, dass Gott sich durch die Kirche offenbart entzieht, ist verständlich: ein selbstgemachter Glaube scheint einfacher.

Die Kirche ist zu allerst einmal das pilgernde und daher notwendigerweise immer wieder auch Irrwege gehende Volk Gottes.

Wenn wir von Jesus als Selbstoffenbarung Gottes reden so erfahren wir durch ihn viel darüber wie Gott wirkt und in Wahrheit kaum etwas wie Gott ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
Die Kirche ist zu allerst einmal das pilgernde und daher notwendigerweise immer wieder auch Irrwege gehende Volk Gottes.

 

Für mich ist "die Kirche" so etwas wie "die Menschheit". Eine große Gruppe, die zwar fundamentale Dinge gemeinsam hat, aber sich in nicht ganz so fundamentalen Dingen sehr untereinander abgrenzt.

 

Wenn man nur die Tansanier, die US-Amerikaner und die Deutschen anschaut, dann merkt man die Gegensätze - und in dieser Dreiergruppe sind die Deutschen und die Amerikaner ja fast gleich (und beharken sich dennoch ordentlich).

 

Dennoch sind sowohl Deutsche, als auch Tansanier und sogar US-Amerikaner :angry: ein Teil der "Menschheit".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Die Kirche ist zu allerst einmal das pilgernde und daher notwendigerweise immer wieder auch Irrwege gehende Volk Gottes.

Wenn wir von Jesus als Selbstoffenbarung Gottes reden so erfahren wir durch ihn viel darüber wie Gott wirkt und in Wahrheit kaum etwas wie Gott ist.

Wie sollte dann ein Satz wie: "Der Vater und ich sind eins- wer mich sieht, sieht auch den Vater" zu verstehen sein? Die Kirche besteht nicht nur aus den Pilgern auf Erden sondern auch aus jenen, die ihr Ziel bei Gott erreicht haben- den Heiligen- die "ganz in Christus" leben. Wenn man diesen Aspekt nicht außer acht läßt, wird einem das Geheimnis des "fortlebenden Christus" verständlicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Die Kirche ist zu allerst einmal das pilgernde und daher notwendigerweise immer wieder auch Irrwege gehende Volk Gottes.

Wenn wir von Jesus als Selbstoffenbarung Gottes reden so erfahren wir durch ihn viel darüber wie Gott wirkt und in Wahrheit kaum etwas wie Gott ist.

Wie sollte dann ein Satz wie: "Der Vater und ich sind eins- wer mich sieht, sieht auch den Vater" zu verstehen sein? Die Kirche besteht nicht nur aus den Pilgern auf Erden sondern auch aus jenen, die ihr Ziel bei Gott erreicht haben- den Heiligen- die "ganz in Christus" leben. Wenn man diesen Aspekt nicht außer acht läßt, wird einem das Geheimnis des "fortlebenden Christus" verständlicher.

So und nach dem von Dir zitierten Satz.....was weißt Du über das Wesen - nicht das Wirken - Gottes...nix.

 

Und wenn Du glaubst etwas zu wissen bist Du sicher auf dem Holzweg.

 

Ihr seid alle phrasenverliebt ohne nach deren Gehalt zu fragen, Deshalb werden Menschen wei Du auch Drewermann nie kapieren. (Und komm mir jetzt bitte bitte nicht wieder mit irgendwelchen Phrasen über den bösen Herrn D.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×