Jump to content
Sign in to follow this  
Erich

"Und wie hältst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes?"

Recommended Posts

Catare

Die Kirche ist zu allerst einmal das pilgernde und daher notwendigerweise immer wieder auch Irrwege gehende Volk Gottes.

Wenn wir von Jesus als Selbstoffenbarung Gottes reden so erfahren wir durch ihn viel darüber wie Gott wirkt und in Wahrheit kaum etwas wie Gott ist.

Wie sollte dann ein Satz wie: "Der Vater und ich sind eins- wer mich sieht, sieht auch den Vater" zu verstehen sein? Die Kirche besteht nicht nur aus den Pilgern auf Erden sondern auch aus jenen, die ihr Ziel bei Gott erreicht haben- den Heiligen- die "ganz in Christus" leben. Wenn man diesen Aspekt nicht außer acht läßt, wird einem das Geheimnis des "fortlebenden Christus" verständlicher.

So und nach dem von Dir zitierten Satz.....was weißt Du über das Wesen - nicht das Wirken - Gottes...nix.

 

Und wenn Du glaubst etwas zu wissen bist Du sicher auf dem Holzweg.

 

Ihr seid alle phrasenverliebt ohne nach deren Gehalt zu fragen, Deshalb werden Menschen wei Du auch Drewermann nie kapieren. (Und komm mir jetzt bitte bitte nicht wieder mit irgendwelchen Phrasen über den bösen Herrn D.)

 

Ja, zustimm! Vielleicht sollte man/frau erstmal Drewermann lesen und versuchen ihn zu verstehen! Leider fehlte mir bisher die zeit ihn zu lesen, werde ich aber nachholen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Es läuft auf die Frage hinaus: Denkt und handelt Gott anders als Jesus Christus??

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
So und nach dem von Dir zitierten Satz.....was weißt Du über das Wesen - nicht das Wirken - Gottes...nix.
Glaubst du an den Dreifaltigen Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist? Wenn ja, dann weißt du auch etwas über sein Wesen.
Und wenn Du glaubst etwas zu wissen bist Du sicher auf dem Holzweg.
Dann können wir also die Dreifaltigkeit aufgeben? (Josefberens - wo iss er denn? wird jubeln).
Ihr seid alle phrasenverliebt ohne nach deren Gehalt zu fragen, Deshalb werden Menschen wie Du auch Drewermann nie kapieren.
Eben weil wir nicht "phrasenverliebt" sind und uns nicht mit klug wirkenden Worten menschlicher Philosophie abspeisen lassen, daher lehne ich das psychologische Klügeln ab - ob es nun von Drewermann oder jemand anderem kommt. Und: Ja- ich glaube dass Christus durch das Evangelium Wahrheit verkündet- und wenn Herr Drewermann diese Aussagen verdreht, psychologisch umdeutet und zum Märchen macht, dann glaube ich Christus und seiner Kirche, so wie den Heiligen Vätern der Kirche mehr als Drewermann. Leid tut mir Drewermann insofern, weil er den katholischen Glauben verloren hat. Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

 

So und nach dem von Dir zitierten Satz.....was weißt Du über das Wesen - nicht das Wirken - Gottes...nix.

Glaubst du an den Dreifaltigen Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist? Wenn ja, dann weißt du auch etwas über sein Wesen.

 

da bist du ja den größten theologen über - für mich das wesen der dreifaltigkeit immer noch ein mysterium.

 

 

Und wenn Du glaubst etwas zu wissen bist Du sicher auf dem Holzweg.
Dann können wir also die Dreifaltigkeit aufgeben? (Josefberens - wo iss er denn? wird jubeln).
Ihr seid alle phrasenverliebt ohne nach deren Gehalt zu fragen, Deshalb werden Menschen wie Du auch Drewermann nie kapieren.
Eben weil wir nicht "phrasenverliebt" sind und uns nicht mit klug wirkenden Worten menschlicher Philosophie abspeisen lassen, daher lehne ich das psychologische Klügeln ab - ob es nun von Drewermann oder jemand anderem kommt. Und: Ja- ich glaube dass Christus durch das Evangelium Wahrheit verkündet- und wenn Herr Drewermann diese Aussagen verdreht, psychologisch umdeutet und zum Märchen macht, dann glaube ich Christus und seine Kirche so wie den Heiligen Vätern der Kirche mehr als Drewermann. Leid tut mir Drewermann insofern, weil er den katholischen Glauben verloren hat.

 

 

wenn ich sage, dass ich das wesen gottes nicht ergründen kann, muss ich deswegen noch lange nicht die dreifaltigkeit aufgeben.

 

ob du psychologisches klügeln magst oder nicht, ist dabei gar nicht entscheidend. es gibt viele möglichkeiten, sich dem glauben und dem geheimnis gottes anzunähern, lass jedem seinen weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.
Es läuft auf die Frage hinaus: Denkt und handelt Gott anders als Jesus Christus??

Nochmals für Dich in Blockbuchstaben NICHT ÜBER DAS WIRKEN SONDERN ÜBER DAS WESEN GOTTES. (Die Großbuchstaben sollen nicht Lautstärke sondern langsame Sprechweise symbolisieren).

Dein Satzteil "denkt Gott anders" zeigt den Unsinn dieser Betrachtung Gottes in menschlichen Kategorien.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Es läuft auf die Frage hinaus: Denkt und handelt Gott anders als Jesus Christus??

Nochmals für Dich in Blockbuchstaben NICHT ÜBER DAS WIRKEN SONDERN ÜBER DAS WESEN GOTTES. (Die Großbuchstaben sollen nicht Lautstärke sondern langsame Sprechweise symbolisieren).

Dein Satzteil "denkt Gott anders" zeigt den Unsinn dieser Betrachtung Gottes in menschlichen Kategorien.

hat also Gott ein anderes Wesen als Jesus Christus???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
da bist du ja den größten theologen über - für mich das wesen der dreifaltigkeit immer noch ein mysterium.
Nein- niemand über- die Dreifaltigkeit ist und bleibt ein Mysterium- offenbart aber etwas über Gottes Wesen. ("Gottes Geheimnisse begreift man nicht, man betet sie an".)
wenn ich sage, dass ich das wesen gottes nicht ergründen kann, muss ich deswegen noch lange nicht die dreifaltigkeit aufgeben.
Das ist richtig- aber trittst du dann auch aus der röm.kath. Kirche ausw?
ob du psychologisches klügeln magst oder nicht, ist dabei gar nicht entscheidend. es gibt viele möglichkeiten, sich dem glauben und dem geheimnis gottes anzunähern, lass jedem seinen weg.
Entschuldige bitte- aber wenn jemand behauptet, die Auferstehung Jesu sei nur "innerpsychologisch" zu verstehen, aber kein realer Vorgang, Dämonen und Teufel existierten nicht- sondern seien nur "Symbol" für geistige Krankheiten - dann ist das keine Form der Annäherung an den Glauben, sondern Glaubenszerstörung.

(PS: Damit es nicht wieder zu Mißverständnissen kommt: Natürlich ist nicht beides gleichwertig - sondern zeigt die Spannweite und zwei griffige Beispiele).

Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Es läuft auf die Frage hinaus: Denkt und handelt Gott anders als Jesus Christus??

Nochmals für Dich in Blockbuchstaben NICHT ÜBER DAS WIRKEN SONDERN ÜBER DAS WESEN GOTTES. (Die Großbuchstaben sollen nicht Lautstärke sondern langsame Sprechweise symbolisieren).

Dein Satzteil "denkt Gott anders" zeigt den Unsinn dieser Betrachtung Gottes in menschlichen Kategorien.

hat also Gott ein anderes Wesen als Jesus Christus???

Und was weißt Du über das göttliche Wesen Jesu? Nix....... dass er bei der Verklärung ganz weiß geschimmert hat und sich angelegentlich mit Moses und Elias unterhalten hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Und was weißt Du über das göttliche Wesen Jesu?

Er war zärtlich zu Sündern, wütend über herzlose Pharisäer.....

 

War dieses Verhalten rein menschlich? Totale Trennung von Göttlichkeit und Menschlichkeit??

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Und was weißt Du über das göttliche Wesen Jesu?

Er war zärtlich zu Sündern, wütend über herzlose Pharisäer.....

 

War dieses Verhalten rein menschlich? Totale Trennung von Göttlichkeit und Menschlichkeit??

Nochmals nicht vom WIRKEN = VERHALTEN, ...ist jeder der gut zu Sündern ist und wütend über herzlose Pharisäer deshalb Gott?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Da bringst leichter einem Eunuchen das Schnackseln bei, als dem was zu erklären.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Und was weißt Du über das göttliche Wesen Jesu?

Er war zärtlich zu Sündern, wütend über herzlose Pharisäer.....

 

War dieses Verhalten rein menschlich? Totale Trennung von Göttlichkeit und Menschlichkeit??

Nochmals nicht vom WIRKEN = VERHALTEN, ...ist jeder der gut zu Sündern ist und wütend über herzlose Pharisäer deshalb Gott?

meinst Du nicht, das sich Wesen Gottes auch in seinem Wirken/Verhalten widerspiegelt??

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Und was weißt Du über das göttliche Wesen Jesu?

Er war zärtlich zu Sündern, wütend über herzlose Pharisäer.....

 

War dieses Verhalten rein menschlich? Totale Trennung von Göttlichkeit und Menschlichkeit??

Nochmals nicht vom WIRKEN = VERHALTEN, ...ist jeder der gut zu Sündern ist und wütend über herzlose Pharisäer deshalb Gott?

meinst Du nicht, das sich Wesen Gottes auch in seinem Wirken/Verhalten widerspiegelt??

Jetzt bist Du genau bei Drewermann. Hier das Zitat, das Gelinde gestern eingestellt hat:

Jesus lehrte, auf Gott zu vertrauen und von Gott her auch auf sich selbst und den Menschen an unserer Seite; er lud uns ein, in seiner Nähe mit ihm ein solches Vertrauen zu gewinnen, und seine Person war so sehr bestimmt durch diese Haltung einer vertrauensvollen Güte und Offenheit, dass er selbst den Zerbrochenen Mut und Hoffnung zurückschenkte. Es ist nicht zuviel behauptet: Seinetwegen, einzig seinetwegen bzw. genauer gesagt der Menschen wegen, die durch ihre Liebe und ihr Dasein mir helfen, die Botschaft Jesu zu verstehen, glaube ich an einen persönlichen Gott.

(Eugen Drewermann in "Worum es eigentlich geht", S. 11,12)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich
Jetzt bist Du genau bei Drewermann. Hier das Zitat, das Gelinde gestern eingestellt hat:

Jesus lehrte, auf Gott zu vertrauen und von Gott her auch auf sich selbst und den Menschen an unserer Seite;...

ja, der Drewi scheibt manchmal auch gute Sachen. Aber sobald er die Gottheit Christi leugnet und alles und jedes psychologisiert ist bei mir Schluß :angry:

 

Dénnoch zurück zum Thema: Was ist die Offenbarung Gottes als Mensch Jesus Christus wert?? Was sagt diese Offenbarung uns über Gottes Wesen aus? Kann doch nicht richtig sein zu sagen, wir hätten von Gott keine Ahnung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Und was weißt Du über das göttliche Wesen Jesu?

.... wütend über herzlose Pharisäer.....

 

herzlos? nein sie waren nur gesetzestreu, ihrem lehramt gegenüber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

Jetzt bist Du genau bei Drewermann. Hier das Zitat, das Gelinde gestern eingestellt hat:

Jesus lehrte, auf Gott zu vertrauen und von Gott her auch auf sich selbst und den Menschen an unserer Seite;...

ja, der Drewi scheibt manchmal auch gute Sachen. Aber sobald er die Gottheit Christi leugnet und alles und jedes psychologisiert ist bei mir Schluß :angry:

 

Dénnoch zurück zum Thema: Was ist die Offenbarung Gottes als Mensch Jesus Christus wert?? Was sagt diese Offenbarung uns über Gottes Wesen aus? Kann doch nicht richtig sein zu sagen, wir hätten von Gott keine Ahnung.

 

 

über das wesen gottes ist immer nur als stückwert eine aussage möglich. mose erfuhr gott im brennenden dornbusch, als der, der da ist. immerhin deutlich mehr, als abraham wissen durfte - oder fassen konnte.

 

in der fülle der zeit sandte gott dann seinen sohn - wie es so schön anschaulich in der schrift heisst.

 

und in diesem sohn wird das wesen gottes auf deutliche weise anschaulich, als gott, dem liebenden schöpfer und vater. besser als der evangelist johannes kann es doch wohl kaum einer von uns aussagen: gott ist die liebe.

 

und hinter dieser liebe verblassen dann all die anderen eigenschaften gottes: der gerechte gott, der zürnende gott, der strafende gott.

 

mag man als vater auch mal seine kinder strafen müssen, manchmal tut das dem vater wohl mehr weh als dem kind.

 

und die liebe ist langmütig, sie trägt nicht nach, sie bläht sich nicht auf... all das sind wohl dann doch auch eigenschaften gottes.

 

aber am ende dann doch: so wie die aufgabe des landgrafen im tannhäuser: "könnt ihr der liebe wesen mir ergründen?" letztlich dann doch zum scheitern führt, so ist auch das wesen gottes im letzten dann doch unergründlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerlinde Blosche

Jetzt bist Du genau bei Drewermann. Hier das Zitat, das Gelinde gestern eingestellt hat:

Jesus lehrte, auf Gott zu vertrauen und von Gott her auch auf sich selbst und den Menschen an unserer Seite;...

ja, der Drewi scheibt manchmal auch gute Sachen. Aber sobald er die Gottheit Christi leugnet und alles und jedes psychologisiert ist bei mir Schluß :angry:

 

Dénnoch zurück zum Thema: Was ist die Offenbarung Gottes als Mensch Jesus Christus wert?? Was sagt diese Offenbarung uns über Gottes Wesen aus? Kann doch nicht richtig sein zu sagen, wir hätten von Gott keine Ahnung.

 

 

über das wesen gottes ist immer nur als stückwert eine aussage möglich. mose erfuhr gott im brennenden dornbusch, als der, der da ist. immerhin deutlich mehr, als abraham wissen durfte - oder fassen konnte.

 

in der fülle der zeit sandte gott dann seinen sohn - wie es so schön anschaulich in der schrift heisst.

 

und in diesem sohn wird das wesen gottes auf deutliche weise anschaulich, als gott, dem liebenden schöpfer und vater. besser als der evangelist johannes kann es doch wohl kaum einer von uns aussagen: gott ist die liebe.

 

und hinter dieser liebe verblassen dann all die anderen eigenschaften gottes: der gerechte gott, der zürnende gott, der strafende gott.

 

mag man als vater auch mal seine kinder strafen müssen, manchmal tut das dem vater wohl mehr weh als dem kind.

 

und die liebe ist langmütig, sie trägt nicht nach, sie bläht sich nicht auf... all das sind wohl dann doch auch eigenschaften gottes.

 

aber am ende dann doch: so wie die aufgabe des landgrafen im tannhäuser: "könnt ihr der liebe wesen mir ergründen?" letztlich dann doch zum scheitern führt, so ist auch das wesen gottes im letzten dann doch unergründlich.

Lieber Oestemer,

ich finde das hast du sehr schön erklärt. Wesentliches über das Wesen Gottes erfahren wir von Jesus, der ganz in der Einheit mit seinem Vater lebt: Gott ist die Liebe. Diese Liebe Gottes zu den Menschen wird an Jesus ablesbar. So wird er zum Abbild des Wesen Gottes.

Hebr. 1,3, ...er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens.

Danke, liebe Grüße, Gerlinde

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
....

Lieber Oestemer,

ich finde das hast du sehr schön erklärt. Wesentliches über das Wesen Gottes erfahren wir von Jesus, der ganz in der Einheit mit seinem Vater lebt: Gott ist die Liebe. Diese Liebe Gottes zu den Menschen wird an Jesus ablesbar. So wird er zum Abbild des Wesen Gottes.

Hebr. 1,3, ...er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens.

Danke, liebe Grüße, Gerlinde

aber bitte nicht zu kuschelig. :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerlinde Blosche

....

Lieber Oestemer,

ich finde das hast du sehr schön erklärt. Wesentliches über das Wesen Gottes erfahren wir von Jesus, der ganz in der Einheit mit seinem Vater lebt: Gott ist die Liebe. Diese Liebe Gottes zu den Menschen wird an Jesus ablesbar. So wird er zum Abbild des Wesen Gottes.

Hebr. 1,3, ...er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Abbild seines Wesens.

Danke, liebe Grüße, Gerlinde

aber bitte nicht zu kuschelig. :angry:

Du magst es wohl lieber etwas rauher und kälter? :D

Warum nicht auch mal ein wenig kuschelig? Rauh und hart geht es doch oft genug zu! Zähl mal die Männchen die mit dem Kopf an die Wand schlagen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Drewermann ist sicher einer der klügsten und mutigsten Kirchenkritiker die wir haben.
Vielleicht hält er sich selbst für klug und außerdem einige seiner Fans, die sich von Worten blenden lassen. Aber die psychologisch verfärbten Versuche, die Wahrheit der Evangelien umzudeuten und in die Kirchenkritisiererei einzuhacken sind weder besonders klug noch mutig. Mutiger ist der, der es wagt sich zur röm.kath. Kirche und zum Evangelium zu bekennen - und dabei kein Ja und Nein zugleich pflegt. Edited by Mariamante

Share this post


Link to post
Share on other sites
marius

 

Drewermann ist sicher einer der klügsten und mutigsten Kirchenkritiker die wir haben.

Vielleicht hält er sich selbst für klug und außerdem einige seiner Fans, die sich von Worten blenden lassen. Aber die psychologisch verfärbten Versuche, die Wahrheit der Evangelien umzudeuten und in die Kirchenkritisiererei einzuhacken sind weder besonders klug noch mutig. Mutiger ist der, der es wagt sich zur röm.kath. Kirche und zum Evangelium zu bekennen - und dabei kein Ja und Nein zugleich pflegt.

 

das ist kein Argument zur Sache. Mutig ist, SEINEN eigenen Gedanken konsequent Folge zu leisten. Egal ob dabei herauskommt: konsequenter Christ oder konsequenter Kritiker zu sein.

Du stellst hier DEINE Einstellung über die Sache und das (sorry) ist nicht besonders klug....

denn das kann sehr leicht zur Verblendung führen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Franciscus non papa

führen????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
das ist kein Argument zur Sache. Mutig ist, SEINEN eigenen Gedanken konsequent Folge zu leisten.
Das kann ich deswegen nicht nachvollziehen, weil dan Sturheit = Mutig sein wäre.

 

Egal ob dabei herauskommt: konsequenter Christ oder konsequenter Kritiker zu sein.
Die verwaschenen Formulierungen Drewermanns zu manchen Themen lassen Konsequenz im Grunde vermissen.
Du stellst hier DEINE Einstellung über die Sache und das (sorry) ist nicht besonders klug....

denn das kann sehr leicht zur Verblendung führen!

Ich stelle die Worte Jesu, die Evangelien, die Lehre der Kirche über das Agieren Drewermanns- und das halte ich für klug. Denn wir sollen nicht den Philosophien irgendwelcher Menschen nachlaufen, sondern dem Wort Gottes glauben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

 

Drewermann ist sicher einer der klügsten und mutigsten Kirchenkritiker die wir haben.

Vielleicht hält er sich selbst für klug und außerdem einige seiner Fans, die sich von Worten blenden lassen. Aber die psychologisch verfärbten Versuche, die Wahrheit der Evangelien umzudeuten und in die Kirchenkritisiererei einzuhacken sind weder besonders klug noch mutig. Mutiger ist der, der es wagt sich zur röm.kath. Kirche und zum Evangelium zu bekennen - und dabei kein Ja und Nein zugleich pflegt.

danke für deinen substantiellen beitrag. aber er stinkt nach selbstlob.

Share this post


Link to post
Share on other sites
marius
Ich stelle die Worte Jesu, die Evangelien, die Lehre der Kirche über das Agieren Drewermanns- und das halte ich für klug. Denn wir sollen nicht den Philosophien irgendwelcher Menschen nachlaufen, sondern dem Wort Gottes glauben.

 

was ist das Wort Gottes, wenn nicht Philosophie????

Edited by marius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×