Jump to content
Sign in to follow this  
Erich

"Und wie hältst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes?"

Recommended Posts

Mariamante

 

Drewermann ist sicher einer der klügsten und mutigsten Kirchenkritiker die wir haben.

Vielleicht hält er sich selbst für klug und außerdem einige seiner Fans, die sich von Worten blenden lassen. Aber die psychologisch verfärbten Versuche, die Wahrheit der Evangelien umzudeuten und in die Kirchenkritisiererei einzuhacken sind weder besonders klug noch mutig. Mutiger ist der, der es wagt sich zur röm.kath. Kirche und zum Evangelium zu bekennen - und dabei kein Ja und Nein zugleich pflegt.

danke für deinen substantiellen beitrag. aber er stinkt nach selbstlob.

Was man von deinen Verablinjurien nicht behaupten kann? Naja jeder pflegt halt seine Feindbilder auf seine Weise. Aber wenn ich beobachte, wie Menschen verspottet und verlacht werden, weil sie dem Papst und der röm. kath. Kirche die Treue halten, wenn ich bedenke, dass Menschen die z.B. am Sonntag in die Kirche gehen von anderen für ziemlich verrückt gehalten werden- dann denke ich schon dass in einer immer mehr vom Materialismus, Atheismus und Zynismus geprägten Wohlstands- und Spassgesellschaft mehr Mut dazu gehört sich zur Kirche und zum Glauben zu bekennen als die Kirche zu kritisieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

Ich stelle die Worte Jesu, die Evangelien, die Lehre der Kirche über das Agieren Drewermanns- und das halte ich für klug. Denn wir sollen nicht den Philosophien irgendwelcher Menschen nachlaufen, sondern dem Wort Gottes glauben.

 

was ist das Wort Gottes, wenn nicht Philosophie????

Vielelicht machen manche eine Philosophie daraus- aber die Evangelien sind vor allem Zeugnis für Christus, Aufruf zur persönlichen Umkehr und Verkündigung der Frohbotschaft, dass Gott uns so sehr liebt, dass er Mensch wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
.... aber die Evangelien sind vor allem Zeugnis für Christus, Aufruf zur persönlichen Umkehr und Verkündigung der Frohbotschaft, dass Gott uns so sehr liebt, dass er Mensch wird.

kann man bei drewermann finden. wer ohren hat der höre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

.... aber die Evangelien sind vor allem Zeugnis für Christus, Aufruf zur persönlichen Umkehr und Verkündigung der Frohbotschaft, dass Gott uns so sehr liebt, dass er Mensch wird.

kann man bei drewermann finden. wer ohren hat der höre.

Und Drewermann ist d.E. überzeugt, dass Jesus Christus der göttliche Heiland ist, der Kranke heilte, Wunder tat und Dämonen austrieb? Das kannst du Leichtgläubigen erzählen. Aber indirekt hast du vielleicht recht: Bei einer entsprechend verschwommenen Art sich auszudrücken, kann man vieles hineinlesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
.....dann denke ich schon dass in einer immer mehr vom Materialismus, Atheismus und Zynismus geprägten Wohlstands- und Spassgesellschaft mehr Mut dazu gehört sich zur Kirche und zum Glauben zu bekennen als die Kirche zu kritisieren.

abgesehen das unsere gesellschaft selten so wenig materialismus enthält wie die heutige, worin besteht das angeblich mutige deines bekenntnisses? du tust es, ich tue es, erich tut es.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

.... aber die Evangelien sind vor allem Zeugnis für Christus, Aufruf zur persönlichen Umkehr und Verkündigung der Frohbotschaft, dass Gott uns so sehr liebt, dass er Mensch wird.

kann man bei drewermann finden. wer ohren hat der höre.

Und Drewermann ist d.E. überzeugt, dass Jesus Christus der göttliche Heiland ist, der Kranke heilte, Wunder tat und Dämonen austrieb? Das kannst du Leichtgläubigen erzählen. Aber indirekt hast du vielleicht recht: Bei einer entsprechend verschwommenen Art sich auszudrücken, kann man vieles hineinlesen.

so kritisch wie ich bin ist mit hineinlesen nicht viel drin. natürlich wird der ausgetriebene dämon nicht wie ein furz entfleuchen. etwas geistiges sollte schon sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
.....Und Drewermann ist d.E. überzeugt, dass Jesus Christus der göttliche Heiland ist, der Kranke heilte, Wunder tat und Dämonen austrieb? Das kannst du Leichtgläubigen erzählen. Aber indirekt hast du vielleicht recht: Bei einer entsprechend verschwommenen Art sich ....

das erzähle ich jedem. manchen fehlt eben der sinn fürs geistige.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante

.....Und Drewermann ist d.E. überzeugt, dass Jesus Christus der göttliche Heiland ist, der Kranke heilte, Wunder tat und Dämonen austrieb? Das kannst du Leichtgläubigen erzählen. Aber indirekt hast du vielleicht recht: Bei einer entsprechend verschwommenen Art sich ....

das erzähle ich jedem. manchen fehlt eben der sinn fürs geistige.

Sind das jene, die die Existenz von Engeln und gefallenen Engeln leugnen? Das zählt ja wohl Drewermann auch dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Sind das jene, die die Existenz von Engeln und gefallenen Engeln leugnen? Das zählt ja wohl Drewermann auch dazu.

Dazu zählt jeder, der nicht gerade im Engelwerk ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Sind das jene, die die Existenz von Engeln und gefallenen Engeln leugnen? Das zählt ja wohl Drewermann auch dazu.

Dazu zählt jeder, der nicht gerade im Engelwerk ist.

Die römisch katholische Kirche hält nach wie vor an der personalen Existenz von Engeln/ gefallenen Engeln fest.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana

Also ich leugne die Existenz von Engeln nicht, bin aber auch nicht im Engelwerk.

 

Würde ich prinzipiell die Existenz von Dingen leugnen, die ich nicht nachweisen kann, wäre ich sicher nicht gläubig.

 

Warum sich über Dinge streiten, zumal unter gläubigen Katholiken, über die sich laut Wittgenstein nicht reden lässt? Besser schweigen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blume
Es läuft auf die Frage hinaus: Denkt und handelt Gott anders als Jesus Christus??

Kann man schnell beantworten, nein Erich, den Jesus sagt doch ich und mein Vater sind eins, wer mich sieht, der sieht den der mich gesand hat, oder ich tue nur die Dinge die der mein Vater aufträgt. :e: es gibt also keine Unstimmigkeit oder gar zwietracht, so wie jedem das seine.

 

 

 

Grüsse, Blume :sword:

Edited by Blume

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates
Also ich leugne die Existenz von Engeln nicht, bin aber auch nicht im Engelwerk.

Na ja, aber Du verstehst darunter schon etwas anderes als das, worauf unser MM Wert legt: Deine gefallenen Engel lassen uns zum Beispiel nicht Erbsensuppe oder Kröten kotzen.

 

Die Art, wie zum Beispiel ein Anselm Grün von Engeln spricht, lass ich mir ja durchaus gefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blume

Es läuft auf die Frage hinaus: Denkt und handelt Gott anders als Jesus Christus??

Nochmals für Dich in Blockbuchstaben NICHT ÜBER DAS WIRKEN SONDERN ÜBER DAS WESEN GOTTES. (Die Großbuchstaben sollen nicht Lautstärke sondern langsame Sprechweise symbolisieren).

Dein Satzteil "denkt Gott anders" zeigt den Unsinn dieser Betrachtung Gottes in menschlichen Kategorien.

hat also Gott ein anderes Wesen als Jesus Christus???

 

 

 

 

Nein Erich, Jesus ist Gott :s:

 

 

 

Grüsse, Blume :sword:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Nein Erich, Jesus ist Gott :s:

 

 

 

Grüsse, Blume :sword:

Keine Sorge- Erich glaubt das.

Share this post


Link to post
Share on other sites
urdu

das gottesbild ist wohl ein produkt unseres geistes, deshalb ist es ja so falsch wenn wir versuchen es zu fixieren.

ich hatte hier schon mal Wolfgang E. die Frage gestellt: "Und wie hälst Du es mit der Selbst-Offenbarung Gottes".

Das wurde als zu prokativ gelöscht. Ich frag Dich aber dennoch die gleiche Frage. Mal sehen, ob ich jetzt dafür verwarnt werde. :angry:

In diesem Kontext macht die Frage ja sachlichen Sinn. Die Selbstoffenbarung Gottes erfolgt durch die Schrift. Und landet damit, als Interpretation derselben, wieder als Bild in Deinem Kopf. Du kannst von Gott nie mehr "haben" als ein Gottesbild. Alles, was darüber hinausgeht, ist das Vertrauen, dass da noch "etwas" dahintersteckt.

Na ja.

Die Selbstoffenbarung Gottes erfolgt zunächst mal durch alles, was ist. Auch durch dich und mich.

Nebenbei: Ich reib mich ein bissel am Wortbestandteil "Selbst-". Wer sonst sollte Gott offenbaren? Niemand anderer als er selbst kann das.

Weiter im Text: Die Selbstoffenbarung Gottes erfolgt im speziellen durch den Menschen: Als Abbild Gottes schuf er ihn.

Dann: Durch sein Wort: Es kehrt nicht leer zu mir zurück, sondern bewirkt, was ich will. (Jes 55, 11)

Schließlich: Durch Jesus Christus, der die Konkretisierung des Gottesnamens in seiner Bedeutung "Ich bin da" ist.

 

Du kannst von Gott sehr wohl mehr haben als ein "Bild". Du kannst es auch anstreben, indem du konsequent jedes "Bild" zerschlägst, weil Gott ja stets (mindestens oder höchstens, je nachdem) einen Schritt dahinter ist. Nur Erfolgsgarantie gibt's keine.

Wenn er will, zeigt er sich dir. Verhüllt, so dass du es aushalten kannst, aber unverkennbar. Ob du's hinterher so weitersagen kannst, dass man dir's abnimmt, ist eine andere Baustelle. Manchmal kann ich's, meistens nicht. Auch das muss einem geschenkt werden.

 

Volker hat schon recht mit seiner Kritik: Man kann Gott, logisch betrachtet, weder von Nichts noch von Allem unterscheiden. Er ahnt bloß nicht, wie sehr er durch solche Aussage selbst zum Zeugen für Gottes Sein wird. :ph34r:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana

Sokrates hat aber schon recht, denn alles, was die Welt ist, das ist sie immer nur für Dich. Weil Du die Welt in Deinem Kopf konstruierst. Die Welt ist somit auch für jeden anders. Und Du kannst dieser Konstruktion in Deinem Kopf nicht entfliehen, durch keine Philosophie, durch kein noch so vehementes Bilderzerschlagen. Der Erkenntnis Gottes wie auch der ganzen Welt ist durch unsere Körperlichkeit Grenzen gesetzt.

 

Die Kirche sagt dagegen, dass eine Erkenntnis Gottes prinzipiell möglich sei. Ich weiß nicht, ob das spezifiziert wird. Ich meine, durch die Schrift, Jesus Christus, die Mitmenschen und unser eigenes Sein als Abbild Gottes ist Teilerkenntnis möglich, so wie wir durch unsere Sinne auch die Welt wahrnehmen, aber kein Bild, das dabei in unserm Kopf entsteht, entspricht der vollen Wahrheit.

 

"Glauben" hat darum relativ wenig mit Erkenntnis zu tun und relativ viel mit Tun. Wobei das Tun uns vielleicht der Erkenntnis am nächsten bringt, sprich indem wir tun, was bzw. wie Er ist: die Liebe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
urdu
Sokrates hat aber schon recht, denn alles, was die Welt ist, das ist sie immer nur für Dich.

Na, ich weiß nicht.

Immerhin gibt's zwischen der Welt für Dich und der Welt für mich eine Schnittmenge. Auch wenn sie sich konkret auf die Zeichen beschränkt, die aus unseren jeweiligen Monitoren erscheinen. Das mit "nur" stimmt also wohl nicht so ganz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
BruderLeichtfuß

 

das ist kein Argument zur Sache. Mutig ist, SEINEN eigenen Gedanken konsequent Folge zu leisten.

Das kann ich deswegen nicht nachvollziehen, weil dan Sturheit = Mutig sein wäre.

 

Egal ob dabei herauskommt: konsequenter Christ oder konsequenter Kritiker zu sein.
Die verwaschenen Formulierungen Drewermanns zu manchen Themen lassen Konsequenz im Grunde vermissen.
Du stellst hier DEINE Einstellung über die Sache und das (sorry) ist nicht besonders klug....

denn das kann sehr leicht zur Verblendung führen!

Ich stelle die Worte Jesu, die Evangelien, die Lehre der Kirche über das Agieren Drewermanns- und das halte ich für klug. Denn wir sollen nicht den Philosophien irgendwelcher Menschen nachlaufen, sondern dem Wort Gottes glauben.

Deine Postings zu lesen ist ein Genuß. Du bist ein Segen für die Kirche, wie Gabriele Kuby, Michael Hesemann ...

Maria und Jesus schütze dich. LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariamante
Deine Postings zu lesen ist ein Genuß. Du bist ein Segen für die Kirche, wie Gabriele Kuby, Michael Hesemann ...

Maria und Jesus schütze dich. LG

Vergelts Gott- aber ich nehme an, dass das gar manche nicht so sehen. Ich bin mir meiner Sündhaftigkeit und meines Elends schon bewußt. Meine Hoffnung geht nur dahin, dass Gott auch durch armselige, sündige Menschen wirkt und gerade auch durch "untaugliche" Werkzeuge. Gott segne Dich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

Deine Postings zu lesen ist ein Genuß. Du bist ein Segen für die Kirche, wie Gabriele Kuby, Michael Hesemann ...

Maria und Jesus schütze dich. LG

Vergelts Gott- aber ich nehme an, dass das gar manche nicht so sehen. Ich bin mir meiner Sündhaftigkeit und meines Elends schon bewußt. Meine Hoffnung geht nur dahin, dass Gott auch durch armselige, sündige Menschen wirkt und gerade auch durch "untaugliche" Werkzeuge. Gott segne Dich.

http://meister.igl.uni-freiburg.de/gedichte/bus_w09.html :angry::D:);):D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Köstlich. :angry::D:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
BruderLeichtfuß

Deine Postings zu lesen ist ein Genuß. Du bist ein Segen für die Kirche, wie Gabriele Kuby, Michael Hesemann ...

Maria und Jesus schütze dich. LG

Vergelts Gott- aber ich nehme an, dass das gar manche nicht so sehen. Ich bin mir meiner Sündhaftigkeit und meines Elends schon bewußt. Meine Hoffnung geht nur dahin, dass Gott auch durch armselige, sündige Menschen wirkt und gerade auch durch "untaugliche" Werkzeuge. Gott segne Dich.

Aber Mariamantilein, nicht so bescheiden, das kannst du nicht nur annehmen, da kannst du dir ganz sicher sein und auch, daß das nicht nur manche, sondern viele sind, mit oder ohne Bauchgefühl - der Weg ist schließlich steinig und schmal :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
wolfgang E.

Deine Postings zu lesen ist ein Genuß. Du bist ein Segen für die Kirche, wie Gabriele Kuby, Michael Hesemann ...

Maria und Jesus schütze dich. LG

Vergelts Gott- aber ich nehme an, dass das gar manche nicht so sehen. Ich bin mir meiner Sündhaftigkeit und meines Elends schon bewußt. Meine Hoffnung geht nur dahin, dass Gott auch durch armselige, sündige Menschen wirkt und gerade auch durch "untaugliche" Werkzeuge. Gott segne Dich.

Aber Mariamantilein, nicht so bescheiden, das kannst du nicht nur annehmen, da kannst du dir ganz sicher sein und auch, daß das nicht nur manche, sondern viele sind, mit oder ohne Bauchgefühl - der Weg ist schließlich steinig und schmal :D

Sowas nennt man Realsatire :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
BruderLeichtfuß

Deine Postings zu lesen ist ein Genuß. Du bist ein Segen für die Kirche, wie Gabriele Kuby, Michael Hesemann ...

Maria und Jesus schütze dich. LG

Vergelts Gott- aber ich nehme an, dass das gar manche nicht so sehen. Ich bin mir meiner Sündhaftigkeit und meines Elends schon bewußt. Meine Hoffnung geht nur dahin, dass Gott auch durch armselige, sündige Menschen wirkt und gerade auch durch "untaugliche" Werkzeuge. Gott segne Dich.

Aber Mariamantilein, nicht so bescheiden, das kannst du nicht nur annehmen, da kannst du dir ganz sicher sein und auch, daß das nicht nur manche, sondern viele sind, mit oder ohne Bauchgefühl - der Weg ist schließlich steinig und schmal :D

Sowas nennt man Realsatire :angry:

Ja, hoffentlich nimmt es meinem Posting nicht die Pointe. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×