Jump to content

Was muss man glauben ...


Janet1983

Recommended Posts

Was muss man glauben um katholisch zu sein und kein Schismatiker o.ä.?

Was sind die Grundsätze der Kirche ohne die man sich nicht als katholisch bezeichnen kann?

Ich habe versucht eine Liste zu finden, aber alles, was ich fand ist ein Text, dessen Ursprung ich nicht nachvollziehe kann und der zudem einen Kirchenaustritt empfiehlt: http://www.theologe.de/theologe18.htm

 

Gibt es irgendwo eine Liste, wo drinsteht, was ein Katholik glauben sollte?

 

Folgende Glaubensgrundsätze:

(meistens siehe Credo)

+

+

+

...

Folgende Glaubenswahrheiten (Dogmen):

wo auch immer...

+

+

+

...

Folgende Traditionen:

+

+

+

...

 

 

Gibt es so etwas in Kurzform (online) und wenn nicht, wo kann man die einzelnen Bestandteile finden?

Oder noch besser... kann mir das einer zusammenfassen? "Ich bin katholisch, ich glaube... wenn ich X und Y nicht glauben würde, dann könnte ich mich nicht als Katholik bezeichnen..."

 

Danke

Janet

Link to comment
Share on other sites

Oder noch besser... kann mir das einer zusammenfassen? "Ich bin katholisch, ich glaube... wenn ich X und Y nicht glauben würde, dann könnte ich mich nicht als Katholik bezeichnen..."

Hi Janet,

 

zuerst einmal, nimm "der Theologe" nicht ernst. Diese Seite wird betrieben von Häretiker und Schismatikern, deren erklärtes Ziel ist, mit ihren Hassbotschaften die Kirche zu schaden.

 

Zu deiner Liste, ich würde den Katholischen Weltkatechismus nehmen, da steht alles wesentliche drin, was ein gläubiger Katholik wissen muss.

 

Diese Webseite enthält noch mehr gute Dokumente: St.Josef

 

Dazu empfehle ich dir das Buch von Ludwig Ott: Grundriss der katholischen Dogmatik. Sämtliche katholische Glaubensinhalte sind dort klar und deutlich aufgeführt.

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

Gibt es da keine Zusammenfassung? Ich meine selbst der Katechismus sagt es nicht so direkt, wie diese eine Seite...

Hier findet man Antworten auf spezifische Fragen, aber nicht was der genaue Inhalt des Glaubens ist.

Das Credo wird ja auch von anderen christlichen Kirchen anerkannt und das Wort "katholisch" einfach ins deutsche übersetzt

Ich hatte eher an etwas gedacht wie Folgendes:

Unfehlbarkeit der Kirche

Autorität des Papstes (ex cathedra)

Eucharistie

Dogmen (z.B. Aufnahme Mariens in den Himmel mit Leib und Seele)

Traditionen

etc. nur etwas ausführlicher, bzw. vollständiger.

Die Dinge die spezifisch katholisch sind und die einen Katholiken von anderen Christen absetzen.

Edited by Janet1983
Link to comment
Share on other sites

Hallo Janet,

just so wie Du Dir das vorstellst wird es nicht funktionieren

 

Der Katechismus ist zwar so ein Versuch, aber wenn Du ihn liest wirst Du auch nicht wirklich schlauer - overnewsed but underinformed........

Es ist, und das ist auch die Absage an Dein Ansinnen, einfach Unfug so zu tun als könnte man komplexe Glaubens - und Lebensfragen in diese eindimensionalen Art abhandeln und gar sinnhaft beantworten.

Und St. Josef ist so ziemlich rechter katholischer Rand.....Bischof Krenns letzte Getreue.

 

Ich empfehle Dir im Internet Diese Seite: http://www.joerg-sieger.de/ in der Du einen guten Überblick bekommst.

 

Und ich lese gerade Dein nächstes Posting und wiederhole daher nochmals: Eine einfache Zusammenfassung wie Du sie Dir vorstellst kann es nicht geben.

 

Die einfachste Zusammenfassung hat Jesus selber gegeben

 

Du sollst Gott lieben und Du sollst Deinen Nächsten lieben.......alles andere ist eigentlich schon Kommentar.

Edited by wolfgang E.
Link to comment
Share on other sites

zuerst einmal, nimm "der Theologe" nicht ernst.
gute Idee. ist auch "Universelles Leben", abgekürzt, "UL".

 

danke, tomlo.

Link to comment
Share on other sites

Und St. Josef ist so ziemlich rechter katholischer Rand.....Bischof Krenns letzte Getreue.

:k035::k035::k035:

 

Du tust dieser Gemeinschaft und der Webseite ziemlich unrecht. Immerhin hat diese Seite sehr viele kirchliche Dokumente, Lehramtliche Texte, etc... Alles was Janet wissen muss.

Link to comment
Share on other sites

Und St. Josef ist so ziemlich rechter katholischer Rand.....Bischof Krenns letzte Getreue.

:k035::k035::k035:

 

Du tust dieser Gemeinschaft und der Webseite ziemlich unrecht. Immerhin hat diese Seite sehr viele kirchliche Dokumente, Lehramtliche Texte, etc... Alles was Janet wissen muss.

Dieses unsystematische Zusammenlesen von irgendwelchen kirchlichen Texten ist Schwachfug der nur Verwirrung auslöst und diese Verwirrung ist umso grösser je weniger man an die zumeist schauerliche Theologensprache gewöhnt ist

Link to comment
Share on other sites

Und St. Josef ist so ziemlich rechter katholischer Rand.....Bischof Krenns letzte Getreue.

:k035::k035::k035:

 

Du tust dieser Gemeinschaft und der Webseite ziemlich unrecht. Immerhin hat diese Seite sehr viele kirchliche Dokumente, Lehramtliche Texte, etc... Alles was Janet wissen muss.

Dieses unsystematische Zusammenlesen von irgendwelchen kirchlichen Texten ist Schwachfug der nur Verwirrung auslöst und diese Verwirrung ist umso grösser je weniger man an die zumeist schauerliche Theologensprache gewöhnt ist

Dann soll sie sich den "Ott" zulegen.

Link to comment
Share on other sites

Und St. Josef ist so ziemlich rechter katholischer Rand.....Bischof Krenns letzte Getreue.

:k035::k035::k035:

 

Du tust dieser Gemeinschaft und der Webseite ziemlich unrecht. Immerhin hat diese Seite sehr viele kirchliche Dokumente, Lehramtliche Texte, etc... Alles was Janet wissen muss.

Dieses unsystematische Zusammenlesen von irgendwelchen kirchlichen Texten ist Schwachfug der nur Verwirrung auslöst und diese Verwirrung ist umso grösser je weniger man an die zumeist schauerliche Theologensprache gewöhnt ist

Dann soll sie sich den "Ott" zulegen.

 

Ach vergiss es ........

 

Was immer in diesen Büchern steht ist für den praktischen Glauben völlig irrelevant und führt zu viel unverstandener katholischer Phrasendrescherei......

 

Wenns wirklich etwas mehr sein soll:

 

Josef Ratzinger: Einführung in das Christentum

und als Kontrastprogramm

Hans Küng: Christ sein

Link to comment
Share on other sites

Was immer in diesen Büchern steht ist für den praktischen Glauben völlig irrelevant und führt zu viel unverstandener katholischer Phrasendrescherei......

Wer sich mit katholischer Theologie beschäftigen will, kommt um solche Werke nicht herum.

und als Kontrastprogramm

Hans Küng: Christ sein

Um Gottes Willen :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Was muss man glauben um katholisch zu sein und kein Schismatiker o.ä.?

Was sind die Grundsätze der Kirche ohne die man sich nicht als katholisch bezeichnen kann?

 

Das liegt ziemlich subjektiv im Auge dessen, von dem Du als "katholisch" bezeichnet werden willst. Es ist also in allererster Linie die Frage, von wem Du Dich dabei abhängig machen willst.

 

Da Du als Frau wahrscheinlich in der katholischen Kirche in nächster Zeit eh keine Karriere machen wirst (soll kein Zynismus sein!) und deshalb keine offiziellen Glaubenspositionen beziehen musst, gibt es schon mal wenig Hindernisse, dass Du Dich einfach als "katholisch" bezeichnest und dabei so "viel" glaubst (falls man das überhaupt abzählen kann), wie Du gerade kannst.

 

Wenn ich mir die Evangelien betrachte, heißt "viel glauben" wohl eher nicht, einer bestimmten Liste von Sätzen möglichst komplett zuzustimmen, sondern Gott ganz zu vertrauen und Jesus ganz als den Herrn anzunehmen. Der Glaube wird eben nicht "groß", indem ich alles, was ich glauben "muss", vor mir auf den Tisch lege und dann los-zweifle, ob ich das je "schaffe", sondern er wächst wie ein Senfkorn.

 

Fang heute klein an und vertrau auf Gott!

 

Wie der Mann betet, der zu Jesus kommt: "Ich glaube, hilf meinem Unglauben!"

Link to comment
Share on other sites

Was muss man glauben um katholisch zu sein und kein Schismatiker o.ä.?

Was sind die Grundsätze der Kirche ohne die man sich nicht als katholisch bezeichnen kann?

Ich habe versucht eine Liste zu finden, aber alles, was ich fand ist ein Text, dessen Ursprung ich nicht nachvollziehe kann und der zudem einen Kirchenaustritt empfiehlt: http://www.theologe.de/theologe18.htm

 

Gibt es irgendwo eine Liste, wo drinsteht, was ein Katholik glauben sollte?

 

Folgende Glaubensgrundsätze:

(meistens siehe Credo)

+

+

+

...

Folgende Glaubenswahrheiten (Dogmen):

wo auch immer...

+

+

+

...

Folgende Traditionen:

+

+

+

...

 

 

Gibt es so etwas in Kurzform (online) und wenn nicht, wo kann man die einzelnen Bestandteile finden?

Oder noch besser... kann mir das einer zusammenfassen? "Ich bin katholisch, ich glaube... wenn ich X und Y nicht glauben würde, dann könnte ich mich nicht als Katholik bezeichnen..."

 

Danke

Janet

liebe Janet,

 

Glauben muss Du rein gar nichts. Aber Du kannst all das annehmen, was für Dich für stimmig gut und wahr ist, egal von wem es kommt. So entsteht aus diesen individuellen Annahmen der Glaubenswahrheiten dein ganz persönlicher Glauben. Und dieser persönlicher Glauben muß nicht unbedingt identisch sein mit offiziellen Lehre einer Religion, der Du angehörst.

 

Frei muss dein Glaube sein und und Du darfst nie von irgendwelchen Autoritäten beeinflussen lassen. Daher ist unabdingbar, dass Du alle Glaubenswahrheiten vor dem Richterstuhl deines Verstandes, deiner Vernunft und deines Gefühls Stellst und sie auf das Genaueste überprüfst, ob sie mit deinem innersten Glaubensgefühl übereinstimmt.

 

Wenn das der Fall ist, dann kannst Du diese Glaubens-Wahrheit ohne Gefahr für dich übernehmen. Daher soll man nie auf die Person, sondern immer auf die "Glaubenswahrheit" selbst schauen.

 

Frei muss du in der Annahme und in der Ablehnung von Glaubenswahrheiten sein, ansonsten Du nur zu einer Wiedergabe-Maschine von vorgefertigten "Glaubenswahrheiten" wirst.

 

Ein kleiner Ratschlag. Sammle alle "Glaubenswahrheiten" und prüfe, ob diese für dich stimmig sind oder nicht und warum das so ist. Sortiere diese in für dich stimmig und für dich nicht stimmig. Lege die für dich nicht stimmige Glaubenswahrheiten erst einmal beiseite. Nach geraumer Zeit hole die für dich nicht stimmigen Glaubenswahrheiten wieder vor und reflektiere noch einmal darüber.

 

Das wird dir helfen, über die verkündeten Glaubenswahrheiten etwas Klare zu bekommen. Du kannst jeden um Hilfe bitten. Den HERRN selbst oder einen Menschen, zu dem du Vertrauen hast.

 

Aber das Annehmen oder Ablehnen einer Glaubenswahrheit ist aber deine ureigenste Sache und Arbeit. Da muss du die Entscheidung ganz alleine für dich treffen. Diese Arbeit kann dir keiner, wirklich keiner abnehmen. Auch der HERR nicht.

 

liebe Grüße von Oskar

Edited by rakso
Link to comment
Share on other sites

Was muss man glauben um katholisch zu sein und kein Schismatiker o.ä.?

Was sind die Grundsätze der Kirche ohne die man sich nicht als katholisch bezeichnen kann?

Ich habe versucht eine Liste zu finden, aber alles, was ich fand ist ein Text, dessen Ursprung ich nicht nachvollziehe kann und der zudem einen Kirchenaustritt empfiehlt: http://www.theologe.de/theologe18.htm

 

Gibt es irgendwo eine Liste, wo drinsteht, was ein Katholik glauben sollte?

 

Folgende Glaubensgrundsätze:

(meistens siehe Credo)

+

+

+

...

Folgende Glaubenswahrheiten (Dogmen):

wo auch immer...

+

+

+

...

Folgende Traditionen:

+

+

+

...

 

 

Gibt es so etwas in Kurzform (online) und wenn nicht, wo kann man die einzelnen Bestandteile finden?

Oder noch besser... kann mir das einer zusammenfassen? "Ich bin katholisch, ich glaube... wenn ich X und Y nicht glauben würde, dann könnte ich mich nicht als Katholik bezeichnen..."

 

Danke

Janet

 

 

Welch Frage.

 

 

Könnten die Tips von Jesus von Nazareth sinnvoll sein?

 

 

Oder geht es nur um das Auslernen des r.k.Kateschismus?

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Die meisten Beiträge hier sprechen mir aus tiefster Seele.

Ich könnte eigentlich garnicht formulieren,was ich nun von den Dogmen

glaube und was weniger.

Trotzdem bin ich sehr froh dieser Kirche anzugehören,obwohl es ja nicht mein Verdienst ist.

 

Wir sollten viellecht eher die Evangelien lesen und meditieren als theologische Traktate.

Die müssen zwar sein,aber ich sehe die eher als Rahmen denn als Bild.

 

Wer sich je mit dem Islam beschäftigt hat,dankt Gott von tiefem Herzen,dass das Christsein

bei weitem nicht so kompliziert ist.Mir tun die meist weiblichen und jungen Konverditen

leid,die sich aus dem Wust der Vorschriften und Regeln im Islam überhaupt nicht zurechtfinden.Sie müssen sich laufend den Kpof zerbrechen,ob sie unwissentlich etwas

"uinreines" gegessen haben oder ob sie in der richtigen Haltung gebetet usw.

 

Es gibt einige Foren wo diese Fragen alle abgehandelt werden.

 

Aber eines muß man ihnen lassen: Sie sind sehr fromm und haben so einen direkten

Dreaht zu Allah.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...