Jump to content

Irrtümer?


Lichtlein
 Share

Recommended Posts

Zitat von Oestemer am 12:51 - 3.Dezember..2002

aber josef,

 

du behauptest doch sonst, dass der heilige geist die kirche und vor allem den papst völlig irrtumslos lässt - hast du am ende doch noch mal nachgedacht?

 

grins

 


 

Zitat von josef am 14:09 - 3.Dezember..2002

Hallo Oestemer,

 


+++aber josef,

du behauptest doch sonst, dass der heilige geist die kirche und vor allem den papst völlig irrtumslos lässt - hast du am ende doch noch mal nachgedacht?+++


 

Tja, der Papst ist nicht die Katholische Christenheit.

 

Und da treiben ich - besonders in Deutschland - noch immer eine Menge Irrtümer herum.

 

Der HEILIGE GEIST tut mit Hilfe SEINES treuen Dieners des Papstes, alles Mögliche um den Christen ihre  Irrtümer klarzumachen.

 

Da ER aber niemand zwingen will, braucht das seine Zeit.

 

 

 

Gruß

josef

 


 

Zitat von Petrus am 14:13 - 3.Dezember..2002


Zitat von josef am 14:09 - 3.Dezember..2002

Und da treiben ich - besonders in Deutschland - noch immer eine Menge Irrtümer herum.

welche?

Link to comment
Share on other sites

Zitat von josef am 13:21 - 4.Dezember..2002

Hallo Petrus,

 

...da treiben sich - besonders in Deutschland - noch immer eine Menge Irrtümer herum.

 


welche?

Weiß nicht wo ich anfangen soll.

 

Eine Auswahl:

 

"Der Papst, wenn er als Hirte und Lehrer der Christenheit verkündet, ist nur dann unfehlbar wenn er auf einem Thron, genannt "Cathedra", sitzt. Das haben die Päpste bisher nur 2mal pro Jahrhundert getan. "  

 

"Zwischen Katholiken und Protestanten ist eigentlich kein Unterschied. Protestanten sind nicht im Irrtum sondern nur fortschrittlicher. "

 

" Abendmahl.  Die Protestanten machen es richtig.

Ehrfurcht vor dem Leib CHRISTI ,die sich zB. durch Niederknien beim Kommunionsempfang zeigt, ist nicht angebracht."

 

"Die Christenheit braucht keine Hirten - JESUS allein ist unser Hirte."

 

" Die Gemeindekirche ist lebendig - die Amtskirche ist tot. Ignorieren wir was die Amtskirche sagt.

"Wir ignorieren was der Papst sagt" (Spruch des ZdK Vorsitzenden )."

 

"Schafft das Pflichtzölibat ab um dem Priestermangel zu begegnen. Weiht Frauen zu Priesterinnen".

 

"Bischöfe sind von den Laien zu wählen".

 

"Nur wer Theologie studiert hat, weiß Bescheid.

Die Amtskirche darf sich nicht über die Theologieforschung stellen und von Theologen einen Treueeid verlangen".

 

"Opus DEI beherrscht die Kirche und gehört verboten".

 

 

 

...Und Dutzende weiterer Irrtümer und Greuel.

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

lieber josef,

 

""Der Papst, wenn er als Hirte und Lehrer der Christenheit verkündet, ist nur dann unfehlbar wenn er auf einem Thron, genannt "Cathedra", sitzt. Das haben die Päpste bisher nur 2mal pro Jahrhundert getan. "  

 

"Zwischen Katholiken und Protestanten ist eigentlich kein Unterschied. Protestanten sind nicht im Irrtum sondern nur fortschrittlicher. "

 

" Abendmahl.  Die Protestanten machen es richtig.

Ehrfurcht vor dem Leib CHRISTI ,die sich zB. durch Niederknien beim Kommunionsempfang zeigt, ist nicht angebracht."

 

"Die Christenheit braucht keine Hirten - JESUS allein ist unser Hirte."

 

" Die Gemeindekirche ist lebendig - die Amtskirche ist tot. Ignorieren wir was die Amtskirche sagt.

"Wir ignorieren was der Papst sagt" (Spruch des ZdK Vorsitzenden )."

 

"Schafft das Pflichtzölibat ab um dem Priestermangel zu begegnen. Weiht Frauen zu Priesterinnen".

 

"Bischöfe sind von den Laien zu wählen". "

 

 

was du da so an irrtümern zitierst - interessant:

 

1. unfehlbarkeit des papstes: der papst ist definitiv unfehlbar (also nach dem dogma) wenn er "ex cathedra" spricht, und dies ausdrücklich tut. sonst eben nicht. du verkündest hier als irrtum, was das vat I verkündet hat - seltsam -

 

2. niederknien beim kommunionempfang hat mit ehrfurcht oder magelnder ehrfurcht absolut nichts zu tun.

 

3. zum zölibat als verpflichtung für alle priester kann man eben verschiedener ansicht sein - hier handelt es sich nicht um göttliches gebot, sondern um reine  kirchenverfassung und kirchenrecht. wieso irrtum??

 

4. diese forderung stammt ursprünglich von einem sehr heiligen mann - mach dich mal kundig

 

 

f-j

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Oestemer am 17:18 - 4.Dezember..2002

4. diese forderung stammt ursprünglich von einem sehr heiligen mann - mach dich mal kundig


Hallo Franz,

Du hast josefs "Forderungen" nicht durchnumeriert - welche "diese" ???

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

jaja, die irrtümer :-)

 

ich meinte die bestimmung eines bischofs - die nicht gegen den willen seines volkes stattfinden soll.

 

gruß

 

f-j

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oestemer,

 

 

+++was du da so an irrtümern zitierst - interessant:

 

1. unfehlbarkeit des papstes: der papst ist definitiv unfehlbar (also nach dem dogma) wenn er "ex cathedra" spricht, und dies ausdrücklich tut. sonst eben nicht. du verkündest hier als irrtum, was das vat I verkündet hat - seltsam - +++

 

Das ist ja der Irrtum.

 

Das 1. Vatikanische Konzil hat verkündet, daß der HEILIGE GEIST den Papst  i m m e r  dann unfehlbar hält wenn er als H i r t e  und L e h r e r  der Christenheit zu verkünden hat.

 

Das ist mit "ex cathedra" gemeint.

Von "ausdrücklich " ist kein Wort gesagt.

 

 

+++2. niederknien beim kommunionempfang hat mit ehrfurcht oder magelnder ehrfurcht absolut nichts zu tun. +++

 

...Sagen die Protestanten - die bekanntlich nicht bereit sind vor GOTT niederzuknien.

 

+++3. zum zölibat als verpflichtung für alle priester kann man eben verschiedener ansicht sein - hier handelt es sich nicht um göttliches gebot, sondern um reine  kirchenverfassung und kirchenrecht. wieso irrtum?? +++

 

Der Irrtum kommt aus der Leugnung daß der Priester ein Jünger JESU sein muß.

 

Was aber ist dann mit der Forderung JESU in Lukas 14,25-35 an SEINE Jünger ?

 

Auszug:

Lukas 14,26:

.26" Wenn jemand zu MIR kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht MEIN Jünger sein."

 

Irgendwie widersinnig für einen Jünger JESU , eine Frau zu heiraten und Kinder zu bekommen nur um sie zu hassen.

 

***

"Bischöfe sind von den Laien zu wählen". "

 

+++4. diese forderung stammt ursprünglich von einem sehr heiligen mann - mach dich mal kundig +++

 

Davon steht in der Heiligen Schrift nichts.

 

Im Gegenteil.

Die Apostel waren es, die Älteste einsetzten :

Apostelgeschichte 14,23:

·23 "Und sie setzten in jeder Gemeinde Älteste ein, beteten und fasteten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren."

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites

Hallo Oestemer,


ich meinte die bestimmung eines bischofs - die nicht gegen den willen seines volkes stattfinden soll.

Kommt darauf an, wer den größeren Gehorsam zum HEILIGEN GEIST hat:

 

Der Papst oder das Kirchenvolk.

 

Für mich ist es eindeutig der Papst.

 

Daher und gerade deshalb, soll der Papst gegen den Willen des Kirchenvolkes den Bischof ernennen.

 

 

 

Gruß

josef

Link to comment
Share on other sites


Zitat von josef am 14:19 - 5.Dezember..2002

 

+++2. niederknien beim kommunionempfang hat mit ehrfurcht oder magelnder ehrfurcht absolut nichts zu tun. +++

 

...Sagen die Protestanten - die bekanntlich nicht bereit sind vor GOTT niederzuknien.


Das hättest Du mal meinem Großvater erzählen sollen, daß seine Beinprothese was mit mangelnder Ehrfurcht zu tun hat, und daß er deswegen protestantische Meinungen vertritt.

Link to comment
Share on other sites

Franciscus non papa

lieber josef,

 

mach dich mal kundig über papst honorius - dann wirst du feststellen, dass der papst durchaus im irrtum sein kann. ausserdem ist deine unfehlbarkeitslehre nicht die lehre der kirche.

 

wo ist denn eigentlich dogmatisiert worden, dass keiner einen grösseren gehorsam hat als der papst????

du solltest nicht deine sicht der dinge als verbindlich für alle hinstellen.

 

und dass man nicht beim kommunionempfang knieen MUSS, das sagen nicht "die protestanten", ich sage es z.b. auch. :-)  wieso ist eigentlich knien mit mehr ehrfurchtverbunden als stehen? warum in aller welt ist die liturgische haltung bei der verkünigung des evangeliums eigentlich stehen? wegen eines mangels an ehrfurcht gegenüber dem evangelium???

 

als in den ersten jahrhunderten der kirche priester heiraten durften, haben die deiner ansicht nach nicht das wort jesu erfüllt? was ist mit den auch heute in der katholischen kirche vorhandenen priestern, die rechtmässig geweiht und verheiratet sind? was ist mit den ständigen diakonen?

 

f-jo

Link to comment
Share on other sites

>>

Der Irrtum kommt aus der Leugnung daß der Priester ein Jünger JESU sein muß.

 

Was aber ist dann mit der Forderung JESU in Lukas 14,25-35 an SEINE Jünger ?

 

Auszug:

Lukas 14,26:

.26" Wenn jemand zu MIR kommt und haßt nicht seinen Vater, Mutter, Frau, Kinder, Brüder, Schwestern und dazu sich selbst, der kann nicht MEIN Jünger sein."

 

Irgendwie widersinnig für einen Jünger JESU , eine Frau zu heiraten und Kinder zu bekommen nur um sie zu hassen.

<< (josef)

 

Hmm, in meiner Nachbarschaft wohnt ein katholischer Prieset, der ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern und Geschwistern hat. Von Haß ist da keine Spur.

 

Muß der jetzt sein Priesteramt niederlegen?

Link to comment
Share on other sites

Irgendwie widerspricht sich da Jesus oder etwa nicht?

 

Auf der einen Seite soll man seinen Nächsten lieben und sich selbst. Nach den Geboten soll man auch Vater und Mutter ehren.

 

Und nach Lukas 14,26 soll man Vater Mutter (den Nächsten) und (Zitat:) "und dazu sich selbst" hassen, um ein Jünger zu sein.

 

Eigentlich fehlt da die Information, was und wer die vielen Menschen in Vers 14, 25 sind und was die gesagt haben.

Und Vers 14,32 sollte man auch mal lesen.

Es geht also nicht nur ums "Hassen" und auch nicht nur um Besitz. Es geht um das "Kreuz" (für mich sein Leben und Sterben) das Jeder tragen muß.

Es geht somit für mich um eine Anfrage an alle Nachfolger.

 

Und mit diesen Zeilen aus Lukas ein Pflichtzölibat zu beweisen zu wollen, finde ich sehr "mutig".

 

Caveman hat schon zu Recht nachgefragt, warum nur haben die Menschen und Nachfolger Jesu in den ersten Jahrhunderten ein Pflichtzölibat nicht gekannt.

Warum nur?? ;-))

 

Wäre doch so schön, die Forderung nach dem Pflichtzölibat auf Jesu direkt und an dem Leben aller (männlicher) Nachfolger/Jünger nachzuweisen.

 

Schade hier auch, das Petrus eine Schwiegermutter hatte, und die hat Jesus dann auch noch geheilt. ;-))

 

gruss

peter

Link to comment
Share on other sites


Zitat von josef am 14:19 - 5.Dezember..2002

Die Apostel waren es, die Älteste einsetzten :

Apostelgeschichte 14,23:

·23 "Und sie setzten in jeder Gemeinde Älteste ein, beteten und fasteten und befahlen sie dem Herrn, an den sie gläubig geworden waren."

 


 

 

Hallo Josef!

 

Ich denke, die angeführte Stelle in Apg14, 23 kann kaum Deiner Argumentation dienen. Ich habe zwar im Moment leider keine Bibel hier, aber ich wette, wenn wir im griechischen Original lesen, dann finden wir als "Übersetzung" für "Älteste" dort nicht episcopoi sondern vielmehr presbyteroi.

 

D.h., deine Belegstelle belegt lediglich, daß die Priester von den Bischöfen eingesetzt werden. Ob Bischöfe von Bischöfen eingesetzt werden sollen wird in Apg14, 23 nicht berichtet.

 

Und wenn: Bitte bring doch eine Belegstelle dafür, daß ausschließlich Petrus die "episcopoi" eingesetzt hat. Andernfalls wäre es zumindest doch so, daß das Kollegium der Bischöfe für die Einsetzung neuer Bischöfe verantwortlich wäre und nicht der Papst allein - zumindest nach dem was in der Heiligen Schrift steht...

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...