Jump to content

Warum spricht Jesus von Teufel und Hölle?


Udalricus

Recommended Posts

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

Edited by Udalricus
Link to comment
Share on other sites

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

 

Es besteht eben die Gefahr, daß der Mensch sein Heil verfehlt oder sich davon abkehrt. Das ist gewissermaßen der Preis der Freiheit. Jede Form einer Allversöhnungslehre nimmt die menschliche Freiheit nicht ernst. Gerade weil Jesus die Menschen liebt, macht er die Alternativen deutlich. Grüße, KAM

Link to comment
Share on other sites

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

 

Es besteht eben die Gefahr, daß der Mensch sein Heil verfehlt oder sich davon abkehrt. Das ist gewissermaßen der Preis der Freiheit. Jede Form einer Allversöhnungslehre nimmt die menschliche Freiheit nicht ernst. Gerade weil Jesus die Menschen liebt, macht er die Alternativen deutlich. Grüße, KAM

Richtig, und es ist ein Akt von Nächstenliebe, wenn Gott uns davor warnt: "Wenn du sich nicht anschnallst, dann bist du selber schuld, wenn du dein Genick brichst".

Edited by tomlo
Link to comment
Share on other sites

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

 

Weil Er Gott anspricht.

 

 

(Sein Hinweis kommt auch im -Vater unser- vor:

Führe uns nicht in Versuchung.)

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

 

 

Weil Er Gott anspricht.

Ja, das hat aber einen bestimmten Grund. Er wollte damit bezwecken, dass wir keine Angst vor denen haben sollten, wenn sie uns wegen unseren Bekenntnis zu Christus töten. Sie können nur unseren Leib töten. Ich nenne das Mut zum Märtyrertum.

Link to comment
Share on other sites

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

 

 

Weil Er Gott anspricht.

Ja, das hat aber einen bestimmten Grund. Er wollte damit bezwecken, dass wir keine Angst vor denen haben sollten, wenn sie uns wegen unseren Bekenntnis zu Christus töten. Sie können nur unseren Leib töten. Ich nenne das Mut zum Märtyrertum.

 

 

Lieber Tomlo,

 

Lieb doch einfach mal Gott.

 

 

"Mut zum Märtyrertum" ist auch so ein Hinweis von Dir an dich selbst.

 

 

 

AAARRRGGGHHHHHölle!

OK.

gruss

peter

 

 

 

 

Blutzeugen .......

in unserer Welt wird zu oft Blut vergossen,

es ist genug.

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Lieb doch einfach mal Gott.

welches Kind liebt seinen Vater denn nicht :)

 

"Mut zum Märtyrertum" ist auch so ein Hinweis von Dir an dich selbst.

Nein, es ist die unerschütterliche Bekenntnis zu einem liebenden Familienverbund, dem weder Tod noch Teufel nichts entgegen zusetzen haben.

AAARRRGGGHHHHHölle!

gruss

peter

B)

 

Grüße, tomlo

Link to comment
Share on other sites

Blutzeugen .......

in unserer Welt wird zu oft Blut vergossen,

es ist genug.

Nein, noch ist das Maß nicht voll, erst dann kommt Christus in aller Herrlichkeit B)

Link to comment
Share on other sites

Wir haben ja hier schon öfter über die Hölle und den Teufel diskutiert.

Dabei wird - zumindest von den christlichen Höllen- und Teufel-Leugnern - eine Sache meist geflissentlich unter den Tisch gekehrt: Nicht die Kirche hat Teufel und Hölle erfunden, sondern Jesus selbst spricht erschreckend offen und deutlich darüber.

 

Ein Beispiel unter vielen:

Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der Seele und Leib ins Verderben der Hölle stürzen kann. (Mt 10,28)

 

Meine Frage nun: Warum tut er das?

 

Es besteht eben die Gefahr, daß der Mensch sein Heil verfehlt oder sich davon abkehrt. Das ist gewissermaßen der Preis der Freiheit. Jede Form einer Allversöhnungslehre nimmt die menschliche Freiheit nicht ernst. Gerade weil Jesus die Menschen liebt, macht er die Alternativen deutlich. Grüße, KAM

Richtig, und es ist ein Akt von Nächstenliebe, wenn Gott uns davor warnt: "Wenn du sich nicht anschnallst, dann bist du selber schuld, wenn du dein Genick brichst".

Wie es scheint, stimmen alle den Antworten Tomlos und kams zu. Interessant!

Link to comment
Share on other sites

Wie es scheint, stimmen alle den Antworten Tomlos und kams zu. Interessant!

 

Aus fehlenden Gegenstimmen eine stillschweigende Zustimmung zu folgern ist nicht immer zutreffend.

Link to comment
Share on other sites

Hallo

Ich denke, Jesus spricht von Realitäten. Mal in Gleichnissen, mal indem er Ross und Reiter nennt. Und er war ja auch selbst der versuchung des Teufels ausgesetzt.

Und hat ihm erfolgreich widerstanden. Ja, lwtztkich hat er Hölle und Tod überwunden.Im Glaubensbekenntnis heißt es hinabgefahren in das Reich des Todes-und gemneint ist wohl die Hölle. Wenn Jesus sogar da war...

In einem Osterlied heißt es : Sünde und Satan und Tod sind besieget.

 

Das heißt nicht, dass es Sünde /satan/Tod nicht mehr gibt. Aber wir können widerstehen und wir wissen, Jesus hat widerstanden und hat gesiegt. Das gibt uns Mut und Hoffnung, dies auch zu erreichen.

Link to comment
Share on other sites

Das heißt nicht, dass es Sünde /satan/Tod nicht mehr gibt. Aber wir können widerstehen

Das wage ich zu bezweifeln, dass du der Sünde widersteht. Bist du ein Superman? B)

Link to comment
Share on other sites

Obwohl das hier schon gesagt wurde:

ganz klar,meint Jesus das der körperliche Tod nicht das schlimmste ist was einem passieren kann.

 

Gruß

jenny

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...